Downstrokes.... ausdauer und geschwindigkeit


A
Anonymous
Guest
Servus....

brauch mal die hilfe der alten hasen... habe ein Problem mit meinen Downstrokes...

1. Ich bin zu langsam
2. Ich habe zu wenig ausdauer
3. Mit wechselschlag klingt es nicht so gut (z.Bsp. Master of Puppets)

Ist die allgemeingültige Übung einfach stumpfsinnig langsam immer wieder von Oben auf die E-Saite einzuprügeln und hoffen, das man am ende der Woche wenigstens ein bisschen schneller geworden ist, oder gibt es eine spezielle übung wie ich meine Downstrokes, schneller, und vor allem Ausdauernder machen kann?
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Ich bin zwar kein alter Hase aber ich stand vor einem halben Jahr vor dem selben Problem...

Am effektivsten ist es das ganze wirklich langsam anzugehen. Ich hatte bis vor einem halben Jahr NIE reine Downstrokes gespielt und merkte das es eigentlich eine ganz andere Technik ist als einfach die Upstrokes wegzulassen.
Daher würde ich anfangs versuchen bei einem Tempo von 60 bpm die Downstrokes als Achtel auf der leeren E-Saite zu üben. Mach möglichst kleine Bewegungen und versuche das es wirklich ganz LOCKER aus dem Handgelenk kommt.
Dann das Tempo langsam steigern...

Parallel dazu würde ich mir ein Stück suchen wie MOP mit dem ich schon bei relativ hoher Geschwindigkeit beginne.

Evtl. würde ich auch versuchen Sechtzehntelfiguren mit einzubauen, das macht es leichter nachher zwischen Wechsel- und "Monostroke" ;-) zu wechseln.

Mit diesen beiden "Übungen" bin ich in relativ kurzer Zeit um einiges schneller geworden, die Ausdauer kommt mit der Zeit das dauert leider...

Schönen Gruß
Moritz
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
DunkelElf":2ki2hl5i schrieb:
Servus....

brauch mal die hilfe der alten hasen... habe ein Problem mit meinen Downstrokes...

1. Ich bin zu langsam

Geschwindigkeit ist ein Resultat von Koordination zwischen linker und rechter Hand und optimierter Technik. Ergo Übungssache.


DunkelElf":2ki2hl5i schrieb:
2. Ich habe zu wenig ausdauer

Ausdauer ist das Produkt von Energiebereitstellung im Muskel/ den Muskeln und deren ökonomischem Zusammenspiel. Also nichts mit Maximalkraft und Powergrip etc.
Ausdauer kann aber auch gefragt sein beim täglichen Üben von technischen Übungen, ohne die noch kein Shredder einer geworden ist.

DunkelElf":2ki2hl5i schrieb:
3. Mit wechselschlag klingt es nicht so gut (z.Bsp. Master of Puppets)

Gestern nacht sah ich beim Zappen Metallica live auf MTV. Ich meine aber schon, daß die beiden ordentlich gewechselschlagt haben.

DunkelElf":2ki2hl5i schrieb:
Ist die allgemeingültige Übung einfach stumpfsinnig langsam immer wieder von Oben auf die E-Saite einzuprügeln und hoffen, das man am ende der Woche wenigstens ein bisschen schneller geworden ist, oder gibt es eine spezielle übung wie ich meine Downstrokes, schneller, und vor allem Ausdauernder machen kann?

Übe die " Spinne " täglich, mal nur Upstrokes, mal nur Downstroke, mal Wechselschlag. Fange langsam an und versuche immer mit minimalem Kraftaufwand und größtmöglicher Lockerheit zu spielen, bzw. richte deine Übegeschwindigkeit nach diesen Parametern aus.
 
A
Anonymous
Guest
Danke @all...

@Physio...

habe Metallica auch gesehen und ich muss gestehen, ich hatte das Gefühl sie Spielen Downstrokes bei MOP, aber das lässt sich jetzt wohl nicht mehr nachvollziehen... naja.. wenn wirs mit der Band spielen werde ich es wohl noch ne Weile mit Wechselschlag machen, bis ich DS besser kann...

Woher kommt es eigentlich, das WS anders klingt als DS?

Grüße
Christian
 
A
Anonymous
Guest
MOP ist nur mit Downstrokes! Ich kenn ein paar Leute die es mit Wechselschlag spielen und bei denen es ok klingt, aber "richtig" klingts imho nur mit Downstrokes!
 
A
Anonymous
Guest
explorer76":16rz1u0c schrieb:
MOP ist nur mit Downstrokes! Ich kenn ein paar Leute die es mit Wechselschlag spielen und bei denen es ok klingt, aber "richtig" klingts imho nur mit Downstrokes!
Hallo,

in einer Metal Hammer - Ausgabe von ca. 1991 war ein ziemlich langer Artikel über Metallica (Einzelinterview mit jedem inkl. Bob Rock sowie Fragen zu Equipment und Spieltechnik). Kirk H. sagte dort annähernd wörtlich über James H., dass er ein Monster wäre, weil er alles mit Downstrokes spielen würde und er (Kirk H.) da ab und an nicht hinterher käme und James H. u.a. deswegen ein stark unterschätzter Gitarrist wäre.

Bei RaR 2006 fand ich die Kameraführung beschissen (u.a. viel zu hektisch). Ich habe nicht erkennen können, wer da wann mit Downstrokes spielt oder nicht Aber wenn ich schnell genug wäre, würde ich MOP aus akutischen Gründen aber auch nur mit Downstrokes spielen.
Klingt mehr nach :evil: !

Gruß an alle,
viele Grüße an finetone,
elvis
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Also so ein Blödsinn. MOP nur mit Abschlägen zu spielen. Das schafft ja kaum ein Mensch. Also ich spiele das immer schön im Wechselschlag. Und schon bei dieser Spielweise, passiert es mir, dass mein Arm oder meine Hand verkrampft.

Und was Hetfield, das "Monster" angeht: Man muss sich nur mal S&M angucken. Wenn er den |012 013 014|-Lauf (sorry, aber anders kann ich es nicht zeigen) spielt, schlägt er nur ab. Das ist allerdings absolut unmenschlich und bedarf jahrelanger Übung. Ich denke, dass MOP nichts ist, was man auf diese Weise können müsste.


Aber was Physioblues mit der Spinnenübung rät, ist meiner Meinung nach brauchbar. Ich übe das selbe. Auf diese Weise kann man sogar den "Punch" des Aufschlags verstärken.
 
A
Anonymous
Guest
hey leute...


kann mir mal bitte jemand sagen was ein downstroke ist?
da ich mir das gitarrenspielen selbst beibringe, kenne ich die begriffe nicht!!



mfg ado :arrow: :arrow: :idea:
 
A
Anonymous
Guest
Downstroke nennt man wenn man die Seite von Oben anschlägt. Upstroke von Unten. Wechselschlag ist dann ja klar.

Downstrokes werden dann schwer, wenn es viele, schnell und über einen langen Zeitraum sind... (Master of Puppets z.Bsp.)...
 
A
Anonymous
Guest
Gerrit":3lkz6qof schrieb:
Also so ein Blödsinn. MOP nur mit Abschlägen zu spielen. Das schafft ja kaum ein Mensch. Also ich spiele das immer schön im Wechselschlag. Und schon bei dieser Spielweise, passiert es mir, dass mein Arm oder meine Hand verkrampft.

Und was Hetfield, das "Monster" angeht: Man muss sich nur mal S&M angucken. Wenn er den |012 013 014|-Lauf (sorry, aber anders kann ich es nicht zeigen) spielt, schlägt er nur ab. Das ist allerdings absolut unmenschlich und bedarf jahrelanger Übung. Ich denke, dass MOP nichts ist, was man auf diese Weise können müsste.


Aber was Physioblues mit der Spinnenübung rät, ist meiner Meinung nach brauchbar. Ich übe das selbe. Auf diese Weise kann man sogar den "Punch" des Aufschlags verstärken.

konstruktiver Post... :|
elvis
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Also so ein Blödsinn. MOP nur mit Abschlägen zu spielen. Das schafft ja kaum ein Mensch.

Also ich kenne genug Leute die das mit Abschlägen spielen, ist einfach reine Übungs/Gewohnheitssache.
Da gibts für Downstrokes viel härteres als MOP...

Also ich spiele das immer schön im Wechselschlag. Und schon bei dieser Spielweise, passiert es mir, dass mein Arm oder meine Hand verkrampft.

Bei Wechselschlag bei 220 als 8tel verkrampfen?
Dann machst du imho grundlegend was falsch.
Versuche einfach möglichst LOCKER und ohne Kraft zu spielen, also mehr mit dem Gewicht der Hand...


Schönen Gruß
Moritz
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":35xltbkb schrieb:
DunkelElf":35xltbkb schrieb:
Servus....

brauch mal die hilfe der alten hasen... habe ein Problem mit meinen Downstrokes...

1. Ich bin zu langsam

Geschwindigkeit ist ein Resultat von Koordination zwischen linker und rechter Hand und optimierter Technik. Ergo Übungssache.


DunkelElf":35xltbkb schrieb:
2. Ich habe zu wenig ausdauer

Ausdauer ist das Produkt von Energiebereitstellung im Muskel/ den Muskeln und deren ökonomischem Zusammenspiel. Also nichts mit Maximalkraft und Powergrip etc.
Ausdauer kann aber auch gefragt sein beim täglichen Üben von technischen Übungen, ohne die noch kein Shredder einer geworden ist.

...das ist ja fast eine komplette Anleitung für die Fitnesstrainer B-Lizenz.
Fehlen noch ein paar Stunden Praxis auf der Anlage.....

Max
 
A
Anonymous
Guest
Landslide":1husqagq schrieb:
...das ist ja fast eine komplette Anleitung für die Fitnesstrainer B-Lizenz.
Fehlen noch ein paar Stunden Praxis auf der Anlage.....

Max, hast Du Dich mal gefragt, wo der Nick "Physioblues" wohl herkommt? ;-)

Und nein, es fehlt nicht an Praxis, zumindest nicht beim Stefan...
 
A
Anonymous
Guest
Na klar ist mir das klar!! Als Amateur-Therapeuth und Leistungssport-Junkie!!

Und das Ding mit der Praxis war eigentlich für den Fragesteller bestimmt

Gruß

Max
 
B
Banger
Guest
Landslide":21u2mu0d schrieb:
mach doch mal bitte jemand das H hinten bei Therapeut weg...ehe es Proteste gibt!!

Juter Herr,
schaunsema oben rechts, da is'n "Edit"-Button zwecks Bearbeitung der eigenen Beiträge ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Nun nehmt doch um Gottes Willen nicht alles so tierisch ernst......da kann´s einen ja frösteln an diesem wunderschönen Tag!!
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten