E-Gitarre für Anfänger - welche ist geeignet?


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir endlich mal eine E-Gitarre zuzulegen, nur welche ist für den Anfänger geeignet?
Sind hier ein paar Musiker unterwegs, die mir Tipps geben können?

Grüße
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
ich habe eine axis supersport rosewood.
das das rosewoodholz sehr hart ist ist sie super anfänger geeignet. hält was aus!
der entsprechende verkaufsthread befindet sich hier unter den kleinanzeigen.
so kann man wirklich anfangen
;-)
;-)
;-)
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
prinzipiell sind alle E-Gitarren für Anfänger geeignet. In der Bedienung gibt es jetzt keine so großen Unterschiede...
Aber wie Rockme schon sagte, versuch mal die Such Funktion, nimm die in den Reitern, nicht im Titel.

Fragen die du dir stellen mußt:
- Wieviel Geld kann und will ich ausgeben?
- Habe ich bereits irgendwelche Vorlieben was Musikstil betrifft oder will ich was universelles?
- Farbe?
- Form?
- Schon mal welche im Geschäft angespielt?

Die Finger würde ich lassen von Billigangeboten, eine Gitarre für 100.- Euro macht keinen nachhaltigen Spass. Versuch es lieber bei den günstigen VErsionen von Markenherstellern, da hast du länger was von. Z.B. Epiphone (günstig von Gibson), Ibanez, Yamaha oder so, die geben sich einfach ein bißchen mehr Mühe da die auch hochpreisige Instrument verkaufen wollen.

Lass uns wissen wie du dich entscheidest!
Viel Spass beim Ausprobieren :cool:
Ciao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Ich persönlich rate eher zu diesen "Billigmodellen"! Warum sollte man viel Geld fuer eine teure Gitarre ausgeben wenn einem das spielen nach 3-9 Monaten keinen Spass mehr bereitet?!? Eine etwas kostspieligere Gitarre kann man sich dann immernoch kaufen.

Gruss Ad libitum
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Adlibitum":1g0632oi schrieb:
Ich persönlich rate eher zu diesen "Billigmodellen"! Warum sollte man viel Geld fuer eine teure Gitarre ausgeben wenn einem das spielen nach 3-9 Monaten keinen Spass mehr bereitet?!? Eine etwas kostspieligere Gitarre kann man sich dann immernoch kaufen.

Gruss Ad libitum


Moin,
wir hatten dieses Thema schon 100 mal und immer wieder regt es mich auf..

Ich erinnere mich an Plastikrollschuhe ohne Kugellager, die in der 80ern Kindern wie Bauklötze an die Füße geschraubt wurden. Sie standen damit traurig in der Welt und schrabbten "chrrr - chrr!" wie Behinderte über das Pflaster. Das jämmerliche Schauspiel wäre nur durch ein Fußbad in Schnellbeton zu toppen gewesen!
Aber vielleicht habe sie auf die Weise Spaß am Rollschuhlaufen bekommen und sich später welche gekauft, die auch rollten... wer weiß?

Man kann auf einem Billigstinstrument viel beweisen:
Eigensinn, Sturheit, Liebe zur Musik, Spaß am Gitarrenspiel..

All das muss man auch besitzen, wenn man von einem schlecht gebauten, schlecht eingestellten Instrument täglich beim Lernen BEHINDERT wird.

Firmen wie Yamaha bieten ab 280 Euro sehr brauchbare Mittelklasseinstrumente an. Wenn die Begeisterung nicht reicht, kann man sie wieder verkaufen.
Wer sich aber durch ein mieses Instrument den Spaß rauben lässt, hat ein Hobby fürs Leben und das Geld verloren.
 
A
Anonymous
Guest
W°°":23kec3sn schrieb:
Adlibitum":23kec3sn schrieb:
Ich persönlich rate eher zu diesen "Billigmodellen"! Warum sollte man viel Geld fuer eine teure Gitarre ausgeben wenn einem das spielen nach 3-9 Monaten keinen Spass mehr bereitet?!? Eine etwas kostspieligere Gitarre kann man sich dann immernoch kaufen.

Gruss Ad libitum


Moin,
wir hatten dieses Thema schon 100 mal und immer wieder regt es mich auf..

Also Aufregen sollst Du Dich darueber nicht. Es ist Meine Meinung und die solltest Du akteptieren.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Walter

mal eine frage, welcher Jugendliche soll sich bitte heut zu Tage eine Gitarre fuer 280 € leisten können? Also manchmal kann ich nur den Kopf schütteln....sorry
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Adlibitum":3j7vdop9 schrieb:
Hallo Walter

mal eine frage, welcher Jugendliche soll sich bitte heut zu Tage eine Gitarre fuer 280 € leisten können? Also manchmal kann ich nur den Kopf schütteln....sorry

Auf dei Gefahr hin, dass ich jetzt ein bisschen polemisch werde, aber....die Kids haben alle ein Handy, tragen Markenklamotten, gehen inne Disko und rauchen...... Da ist ein bisschen sparen fürs Hobby wohl nicht zu viel verlangt.

Aber was Walter eher sagen wollte: mit einen schlechten Instrumment besteht die Gefahr, schnell die Lust zu verlieren...und die Preiswerten (so um 250-300 Euro bieten fürs Geld heute eine viel bessere Qualität, als der Driss, den ich vor 30 Jahren für das GEld spielen musste.....
 
A
Anonymous
Guest
Adlibitum":1af8bdi5 schrieb:
Ich persönlich rate eher zu diesen "Billigmodellen"! Warum sollte man viel Geld fuer eine teure Gitarre ausgeben wenn einem das spielen nach 3-9 Monaten keinen Spass mehr bereitet?!? Eine etwas kostspieligere Gitarre kann man sich dann immernoch kaufen.

Gruss Ad libitum

Hi Ad, hallo trenje,

vielleicht bemüht ihr wirklich mal die Suchfunktion, da das Thema bis ins kleinste Detail "durchgekaut" wurde.

Es gibt durchaus Beispiele für gute "Billig-" Gitarren. Leider sehr selten. Da davon auszugehen ist, dass sich ein Anfänger noch nicht so gut mit der Materie auskennt, halte ich eine Empfehlung, wie Du Ad sie aussprichst, für sehr fragwürdig. Ich tendiere daher eher zu Walters Ratschlag. Lässt sich im Bedarfsfall auch ohne größere Verluste wieder verkaufen.

Gruß, Martin

PS: Ein wie ich finde gutes Beispiel für eine wirklich gute Billiggitarre ist die Squier '51. Aber auch hier streut die Serie...
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
W°°":1fvqqv8p schrieb:
wir hatten dieses Thema schon 100 mal und immer wieder regt es mich auf..

Vielleicht könnte man ja an die oberste Stelle in diesem Forum einen festen Thread setzen, der alle Neulinge gleich an den entsprechenden Eintrag in den FAQ bzw. die Suchfunktion verweist. Ich fände das auch sinnvoll.
 
A
Anonymous
Guest
Adlibitum":18cc4oi5 schrieb:
mal eine frage, welcher Jugendliche soll sich bitte heut zu Tage eine Gitarre fuer 280 € leisten können? Also manchmal kann ich nur den Kopf schütteln....sorry

hallo adlib,

entschuldigung, auch wenns nicht mich betrifft, aber ich kann deine frage beantworten:

DER jugendliche, der die gitarre haben WILL und der dafür ein bisschen ARBEITET.
genau so bzw vergleichsweise schwieriger, weil um vielfaches teurer als heute sind wir damals an unsere hagströms, kliras, höfners und schließlich zur ersten fender gekommen. mit schnöder, handgemachter arbeit........

den kopf würdest du schütteln, wenn du miterlebst (als taxler) wie jugendliche bei der morgendlichen heimfahrt prahlen, welche beträge sie in der vergangenen nacht versoffen haben, um dann die letzten cent zusammenzukratzen und versuchen, den taxler herunterzuhandeln.

DA ist dein grund zum kopfschütteln.

gausö, franz
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
so gesehem ist meine rosewood ja wieder ein guter mittelweg... ;-)
nein
spass beiseite.
ich habe am saxophon selber die erfahrung gemacht, dass ein schlechtes intrument sehr schnell den spass verdirbt. ich hätte ums haar aufgehört aber dann noch ein gscheites sax aufgetrieben. bei gitarren ist das sicher gleich.

zum thema geld und jugendliche: wenn die wollen dann habens alle das geld. eventueller verzicht auf anderes ist eine gute schule. also das zählt als ausrede nicht.
leider wird aber in werbung vermittelt (und oft auch zuhause) das man alles haben muss. wenn ich sehe was die jugendlichen bei mir über den tresen schieben für völlig unnotwendige dinge wie sportauspuff für mopeds (den kann man dann im gegensatz zu einer gitarre nimmer verkaufen) muss es auch für eine gitarre reichen.
ich glaube aus der handyrechnung unserer sängerin (19J) könnte man alle 2 monate eine 250,- gitarre kaufen...
 
A
Anonymous
Guest
Hallo

also erstmal danke für die Antworten.
Ich habe es tatsächlich zuerst mit der Suchfunktion probiert, nur leider nichts brauchbares gefunden :(

Ich werde wohl für den Anfang kein Heidengeld für eine Gitarre ausgeben, sondern schauen, dass ich sie etwas günstiger bekomme. Ich meine, was wenn sich herausstellt, dass ich kein Fünkchen Talent in mir trage?! Hehe :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Ich ziehe meine beiden Postings wieder zurück! Warscheinlich sind hier bestimmt Dinge nicht gefragt wie eine eigene Meinung zu haben...so bleibe ich lieber bei einer Frage zu einem Capo oder dem Hammering - on.

Sicher versaufen Jungendliche ihr geld und alle trgane Markenklamotten oder haben ein Handy....Stimmt, kostet alles Geld, ich hatte das frueher alles nicht und habe mit einer Wandergitarre angefangen die ich fuer 20 Ost-Mark gekauft habe. Die hat einfach nur Scheisse geklungen aber ich habe freude daran gehabt. Muss nicht immer alles teuer sein um mit etwas Spass zu haben.

Jetzt klinke ich mich aus diesem Gespräch aus, da es ohnehin keinen Sinn macht darueber zu Diskutieren.
 
B
Banger
Guest
trenje":1cuq6lrv schrieb:
Ich meine, was wenn sich herausstellt, dass ich kein Fünkchen Talent in mir trage?!

Dann kannst Du ein solides Instrument mit vertretbarem Wertverlust weiterverkaufen, während Du das investierte Geld für eine Billigklampfe mit hoher Wahrscheinlichkeit als Verlust abschreiben musst.
 
A
Anonymous
Guest
Banger":1jcn04ke schrieb:
trenje":1jcn04ke schrieb:
Ich meine, was wenn sich herausstellt, dass ich kein Fünkchen Talent in mir trage?!

Dann kannst Du ein solides Instrument mit vertretbarem Wertverlust weiterverkaufen, während Du das investierte Geld für eine Billigklampfe mit hoher Wahrscheinlichkeit als Verlust abschreiben musst.

Jeden Tag wacht ein Dummer auf, ich habe noch nie etwas unter seinem neupreis verkauft, egal wie alt es war! Schon skuril nichtwa?Es gibt Leute die mich Anrufen damit ich ihr altes zeug verkaufe, natuerlich nur gegen Provision. Aber das gehoert hier nicht rein. Wollte nur sagen, egal was man verkaufen möchte, wenn man etwas gedult und etwas geschick hat wird man alles los. Und das fuer Spietzenpreise.
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Adlibitum":2pnt2w20 schrieb:
Ich ziehe meine beiden Postings wieder zurück! Warscheinlich sind hier bestimmt Dinge nicht gefragt wie eine eigene Meinung zu haben...

Jetzt klinke ich mich aus diesem Gespräch aus, da es ohnehin keinen Sinn macht darueber zu Diskutieren.

Da spielt aber einer beleidigte Leberwurst........! ! !:evil:

Frag Dich mal, wer hier keine andere Meinung akzeptiert ? :roll:
 
A
Anonymous
Guest
muelrich":2533ihmu schrieb:
Adlibitum":2533ihmu schrieb:
Ich ziehe meine beiden Postings wieder zurück! Warscheinlich sind hier bestimmt Dinge nicht gefragt wie eine eigene Meinung zu haben...

Jetzt klinke ich mich aus diesem Gespräch aus, da es ohnehin keinen Sinn macht darueber zu Diskutieren.

Da spielt aber einer beleidigte Leberwurst........! ! !:evil:

Frag Dich mal, wer hier keine andere Meinung akzeptiert ? :roll:

Ich fand Deine Meinung noch wirklich gut muelrich, weil Du das was Du denkst auch sehr gut in Worte fassen kannst. :) Betrifft also doch längst nicht alle.

Liebe Gruesse Ad libitum
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Kinderkram ist manchmal lustig :motz: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Back to Topic: Wieviel ist ein Heidengeld? Ich frage deshalb weil das eine relative Größe ist. Hast du den wirklich guten Beitrag von frank zum Thema Billiggitarren gelesen? Wurde hier häufiger verlinkt.

Und solltest du wirklich kein Talent haben verkaufen sich gute Sachen besser als billige Sachen. Oder du gibst dein Teil gegen Provision an Adlibitum, der dann einen Dummen suchen geht. Und dieser Dumme dann anschließend hier im Forum heult weil er seine Hanseatic Lep Saul viel zu teuer bei Ebay gekauft hat... :motz2:

Ciao denn!

Monkey
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Adlibitum":xzs7piyo schrieb:
Hallo Walter

mal eine frage, welcher Jugendliche soll sich bitte heut zu Tage eine Gitarre fuer 280 € leisten können? Also manchmal kann ich nur den Kopf schütteln....sorry

Die Frage ist zwar an Walter gerichtet, aber ich möchte sie gern beantworten:

Mir fällt gerade ein, dass ich vor laaangen Jahren auch mal Jugendlicher war. Und ich wollte auch Gitarre spielen.

Also habe ich ungeduldig meine schmale Kohle zusammengerafft und mir schnellsmöglich die Klampfe angeschafft, die ich bezahlen konnte - ein Billigmodell.
Es hat keine Woche gedauert, bis ich das bereut habe. Aber das Geld war weg.
Dann habe ich alle möglichen Jobs angenommen, den Verdienst gespart und mir etwa 6 Monate später eine Klampfe für die damals beträchtliche Summe von 480 DM gekauft. Die hat dann die nächsten 10 Jahre gereicht.
Das Billigmodell wanderte in den Müll, da jeder Verkaufsversuch unmöglich war. Die Zeitungsannonce deckte nicht mal das höchste Gebot.

Heute würde ich Muelrich und Franz zustimmen:

Es muss nicht alles sofort sein. Einem Jugendlichen kann durchaus auch zugemutet werden, die eine oder andere Vorleistung zu erbringen.

Soll der Newbee doch sein Handy abschaffen, auf das eine oder andere Cumputerspiel verzichten, Butterbrote mit in die Schule nehmen, anstatt sich ein Snickers zu kaufen, Rasen mähen, Werbung austragen u.s.w.
Dann hat er in absehbarer Zeit Geld für eine brauchbare Klampfe.
In dieser Zeit stellt sich auch heraus, ob seine Gitarrenidee wirklich ein auf Dauer angelegtes Hobby ist. Schafft er die 3-6 Monate nicht, ist`s wohl eher eine Eintagsfliege gewesen. Dann kann er sein bißchen Geld für andere Dinge ausgeben, z.B. ein neues Handy...

Im übrigen schaut`s für mich nicht so aus, als hätte sich der Fragesteller auch nur ansatzweise über die Folgen eines e-Gitarrenkaufes informiert. Dass er für eine e-Gitarre einen Amp braucht, ist ihm möglicherweise noch gar nicht in den Sinn gekommen.
 
 

Oben Unten