Eine Empfehlung für junge Anfänger


physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
HI.

der Bassist meiner alten Band trat an mich, da sein 10jähriger Sohn jetzt auf der Suche nach eienr E-Gitarre sei. Da mein Kleiner, gerade 8 geworden, auch schon damit liebäugelt, tauchte ich etwas tiefer in die Materie ein.
Ein früherer Gitarrenschüler ( 11 - 12 jahre ) kam zu mir immer mit einer Epiphone SG zum Unterricht. Eine sehr schlechte Gitarre für einen Einsteiger, weil zum einen etwas Kopflastig und zum anderen der Hals weit nach links hinausragt, sprich für den kurzen Greifarm eines jungen Eleven sehr weit weg vom Körper. Entsprechend verkrampft oft die Haltung, entsprechend mühsam der Erfolg.
Nach ein wenig überlegen ist mir dann die Kompaktheit der Musicman Gitarren wieder eingefallen und dass es da ja mal diese OLP Serie gab. Nicht lange gezögert, bei eBay zugeschlagen und eine gute OLP Axis erwischt. Ich habe jetzt also meinen Kleinen und den Kleinen vom Basser mit einer Strat, einer LP, einer Tele und der OLP spielen, sitzen stehen, in hohen Lagen, tiefen Lagen greifen lassen, auf den hohen saiten und den dicken Drähten spielen lassen.
Ganz klarer Sieger in Sachen Ergonomie und spielerischer Lockerheit ist die OLP !
Und sie ist super verarbeitet, ich habe das Tremolo dank eines hervorragend gekerbten sattels vestimmungsfrei bekommen, hat gute TA und ein angenehmes Gewicht. Dazu der schmalere und schön angenehm gerundete Hals, da passt eigentlich alles.

hat jemand von euch Erfahrungen mit den anderen OLP Modellen ( Silouhette etc ) auch im Bezug auf Serienstreuung der Qualität ?

Hat vielleicht jemand eine OLP in schwarz zu verkaufen oder weiß, wo eine ordentliche in einem Laden rumsteht ?
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo Stefan,

vergiss doch diese blöde Serienstreuung. Bei einem Anfänger geht es doch erstmal nur darum, spielen zu lernen. Natürlich soll das klanglich Spaß machen, indem der Sound gut ist. Der wird gut, wenn die ersten sauberen Akkorde klingen.

Wenn du für vernünftige Mechaniken und einen ordentlichen Sattel sorgst, die Saitenlage sinnvoll einstellst und vielleicht noch das Tremolo festsetzt, ist der Drops gelutscht. Und das sollten die Dinger alle können - egal, wohin da irgendwas gestreut hat.

Gruß

erniecaster
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Moin,

keine Erfahrung mit der OLP, aber der S.U.B 1, die bis 2006 von MM gebaut wurde. Ich habe selbst eine, und bis auf das teilweise metallische Schlagbrett ist die Gitarre sehr gut. Sie ist mir einen Tick zu klein, was aber an der Bauform der MM Gitarren liegt, geht mir bei der Silhouette nicht anders.
Der NP lag zwar bei knapp 1000,-€, aber das schlägt sich nicht in den Gebrauchtpreisen nieder.

Halte ich auch für sehr Kinder geeignet, und wenn es mal eine in der Bucht für schmales Geld gibt, würde ich für diesen Zweck zuschlagen.
Ciao
Monkey

P.S.: Nein, im Moment plane ich nicht, die Gitarre zu verkaufen... ;-)
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
erniecaster":554z1pk9 schrieb:
Hallo Stefan,

vergiss doch diese blöde Serienstreuung.

Hi,

ich meinte auch nicht die Holzqualität und den guten Ton und Schwingungsentfaltung und blablabla.
Ich habe auf der OLP einen richtig feinen Sattel vorgefunden. Wenn das aber eher die Ausnahme ist und ich in der Regel eher erst mal zum Gitarrenbauer rennen muss, dass das Tremolo richtig funktioniert.
Auch scharfkantige Bundstäbchen etc schmälern die Spielfreude enorm.
es ging mir also um den Fertigungsstandard .
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Die Dinger, die ich da bisher gesehen habe, waren eigentlich alle okay. Was das angeht, glaube ich auch nicht an Serienstreuung. Ist ja schließlich dieselbe Maschine....

Gruß

erniecaster
 
 

Oben Unten