Empfehlung für Tausch Single coil gegen Humbucker Strat


A
Anonymous
Guest
Hi,

ich habe vor einer meiner Fender Strats den Steckpickup (Sinle Coil) gegen einen sehr guten Humbucker im gleichen Format auszutauschen, so dass keine Fräsungen am Korpus etc. an der Strat vorgenommen weren müssen.

Man behauptet, solche Humbucker im Singlecoil-Format seien nur "Zwischen- o. Notlösungen" und könnten einen "echten" Humbucker nicht ersetzen. Ist das richtig?

Musikstil: Classic Rock ( Deep Puple pp.)

Empfehlungen ?
 
A
Anonymous
Guest
Ich empfinde kleine HB als klanglich befriedigend und finde schon, daß sie einen Fullsize-HB ersetzen können. Nicht, wenn man "DEN Vintage-Paula-Ton" erwartet, aber für alle Anwendungen passt das schon.

Ich empfehle Dir den DiMarzio ToneZone S, und zwar, weil der einen wirklich guten Split-Sound hat und Du somit beides hättest.

Legst Du auf einen SC-Sound am Steg und in der ersten Zwischenposition keinen gesteigerten Wert, kann ich DiMarzios FastTrack sowie Duncans Jeff Beck jr. empfehlen.

Wichtig ist aber, daß Du dafür sorgst, daß der Humbucker nicht durch ein 250K-Poti, bzw. kein Single Coil durch ein 500K-Poti "kastriert" wird; hierfür gab es hier im Forum mal ne freundliche Schalthilfe, evtl. suchst Du die noch oder jemand Nettes hilft. ;-)

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen; lieben Gruß von

Batz. :cool:
 
Doc Line6forum
Doc Line6forum
Well-known member
Registriert
19 August 2007
Beiträge
1.603
Ort
Hamburg
Wegen der Breite der Spule wird aus einem Singlecoil-breiten Humbucker (also Doppelspuler übereinander) kein PAF- Sound herauskommen.
Das Ergebnis wird zwar brummfrei (also humbucking), jedoch deutlich schlanker im Sound sein als ein PAF.
Alles Geschmackssache.

Und Deep Purple geht natürlich auch mit SC.

Was die Widerstände von Potis angeht: Von Kastration würde ich hier nicht sprechen.
Klassische Humbucker werden mit 250 kOhm oft zu dumpf, Single- Coils mit 500kOhm oft zu grell.
Andererseits gibt es aber auch Tele- Schaltungen mit 1 MOhm als Widerstand.
Ausprobieren.
 
A
Anonymous
Guest
Ich denke, es ist auch wichtig , dass der HB auch zu meinen SC FenderTexas Special passt.
Deep Purple: Klar geht das auch nur mit SC ( wie im O.), aber spielen auch andere CR-Sachen wie AC/DC, Stones pp.
Daher soll es eine Fat-Strat werden, mit der ich sehr flexibel sein kann.
Der HB sollte im Treble Bereich auch nicht zu sehr abfallen.
 
A
Anonymous
Guest
arni schrieb:
Der HB sollte im Treble Bereich auch nicht zu sehr abfallen.

Daher der Tipp, auf den Potiwert zu achten, sonst wird's dumpf. ;-)

arni schrieb:
Ich denke, es ist auch wichtig , dass der HB auch zu meinen SC FenderTexas Special passt.
Deep Purple: Klar geht das auch nur mit SC ( wie im O.), aber spielen auch andere CR-Sachen wie AC/DC, Stones pp.
Daher soll es eine Fat-Strat werden, mit der ich sehr flexibel sein kann.

Ich mach mittlerweile ALLES mit der Strat, auch die brutalsten PalmMute-Geschichten. Klappt tatsächlich ganz wunderbar... bei mir. ;-) ;-) ;-)
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Batz Benzer schrieb:
Ich empfinde kleine HB als klanglich befriedigend und finde schon, daß sie einen Fullsize-HB ersetzen können. Nicht, wenn man "DEN Vintage-Paula-Ton" erwartet, aber für alle Anwendungen passt das schon.

Ich empfehle Dir den DiMarzio ToneZone S, und zwar, weil der einen wirklich guten Split-Sound hat und Du somit beides hättest.

Legst Du auf einen SC-Sound am Steg und in der ersten Zwischenposition keinen gesteigerten Wert, kann ich DiMarzios FastTrack sowie Duncans Jeff Beck jr. empfehlen.

Wichtig ist aber, daß Du dafür sorgst, daß der Humbucker nicht durch ein 250K-Poti, bzw. kein Single Coil durch ein 500K-Poti "kastriert" wird; hierfür gab es hier im Forum mal ne freundliche Schalthilfe, evtl. suchst Du die noch oder jemand Nettes hilft. ;-)

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen; lieben Gruß von

Batz. :cool:

Hi

Ich sehe das ähnlich wie Batz . Einen PAF ähnlichen Sound
kriegt man damit kaum hin, aber sehr brauchbare Sounds.

Ich persönlich benutze dafür den SD Hot Rails (Neck Version).
Das funktioniert gut wenn man den PU schaltbar macht für
eine series/parallel Umschaltung. Die Reihenschaltung
alleine ist doch sehr mittig für cleanes/crunchiges.
Und ich hab mit 500 kohm Potis keine Probleme.


Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Wie lustig: Ich hatte auch mal einen SD Rot Rails Neck in der Steg-Position einer Tele, was sehr gut gepasst hatte. ;-)
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Batz Benzer schrieb:
Wie lustig: Ich hatte auch mal einen SD Rot Rails Neck in der Steg-Position einer Tele, was sehr gut gepasst hatte. ;-)

:-D Eben.
Die 16,9Kohm die die (Strat) Steg Version hat, ist einfach too much für mich.
Aber die Neck Version funktioniert.
 
A
Anonymous
Guest
Ich hab das grade für mich getestet. Ich hab mir ein Pickguard zubereitet mit zwei Fat50 in Hals und Mitte und hatte einen SD Jeff Beck Junior am Steg. Funzt und passte auch relativ gut zusammen.

Aaaaber, ich hab mir auch ein Pickguard mit Fender Vintage Hot Noiseless ausgeliehen. Was soll ich sagen, es klingt gerade mit etwas mehr Gain und HiGain wesentlich besser und differenzierter.
Der Kollege von dem ich mir die Pickups ausgeliehen hatte spielt nen Blackmoore Style wie kaum ein zweiter. Ich hab ihn gerade gestern nochmal live gehört. Hammersound auf der Strat und absolut authentisch.

Müsste ich zwischen beiden wählen würde ich auf jeden Fall die Fender Pickups nehmen!
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Vielleicht solltest du mal den Mittenbooster von EMG probieren. Das ist erheblich preiswerter als neue Pickups, der jetzige Sound bleibt dir auch erhalten und bei Zerre lässt sich damit vortrefflich braten.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
ich glaube es könnte von den Werten der Di Marzio Tone Zone S werden.
Er muss auf alle splittbar sei, so dass ich ihn auch als SC in der Bridge nutzen kann.
Ich habe nur etwas Bedenken, dass er dann im Vergleich zu dem jetzigen SC Texas special in der SC Schaltung zu dumpf klingt.
Ist halt blöd, aber man kann so was vorher nicht testen.
Ich sehe auch die Gefahr von Pegelsprüngen wenn der HB nicht zu den anderen SC passt. Diesbezüglich wäre ja der SH4 passender.
Das wäre dann der Jeff Beck Junior HB im Singlecoil Format.
Unterscheiden die beide sich wesentlich im Sound?
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
der Tone Zone S wäre mir im Vergleich mit den Texas Special zu dumpf, wenn er als Humbucker geschaltet ist. Den SH-4 gibt's auch im Single Coil-Format, heißt dann JB Jr. Den hatte ich mal in einer Strat, den fand ich aber auch zu dumpf im Vergleich mit den SSL-1, die am Hals und in der Mitte waren. Man kann das zwar auch bewusst so machen, um bei High Gain-Sounds auf dem Steg-PU nicht zu viele Höhen zu haben. Aber ich wollte es ein wenig ausgewogener haben.

Deshalb wäre mein Tipp der Dimarzio Chopper, der hat einen guten Schuss Höhen, so dass er zu den Texas Specials passt. Auch gesplittet und mit dem Middle-Single-Coil kombiniert, klingt er hervorragend.

Was Du in jedem Fall haben wirst, ist der Lautstärke-Unterschied. Ein Klingen-PU hat in aller Regel doppelt soviel Output wir ein Single Coil.

Ach ja: Fährst Du in Deiner Strat die Standard-Schaltung, d.h. es hängt kein Ton Poti (und damit auch keine zusätzliche kapazitive Last) am Steg-PU?

Grüße
silvus
 
A
Anonymous
Guest
Das passt dann schon. Die meisten Klingen HBs müssten mit EINEM 250K Poti noch ausreichende Höhen haben. Wenn ein Tonregler, also ein zweites 250 K Poti bei einer Strat, im Spiel ist, könnte es aufgrund der zusätzlichen Höhenbedämpfung durch das Poti zu dumpf werden. Dann müsste man eher in Richtung 2 x 500 K Potis gehen, dann muss man aber schauen, wie die Single Coils dann klingen, evtl. zu höhrenreich ... Der Chopper funktioniert übrigens mit den Strat-Standard Potis (selbst mit Tonregler) sehr gut.
 
S
schorsch27
Well-known member
Registriert
2 Februar 2013
Beiträge
397
Ort
Nähe Hof/Saale
Klassische Humbucker werden mit 250 kOhm oft zu dumpf, Single- Coils mit 500kOhm oft zu grell.
OT: kurze Zwischenfrage eines technisch wenig Versierten :kann man davon eine Regel ableiten: je mehr Widerstand, desto greller, je weniger, desto dumpfer ? Kann man solche Dinge wo nachlesen ? Solche elektroakustischen Zusammenhänge würden mich grundsätzlich mal interessieren
 
A
Anonymous
Guest
Schau mal nach Threads vom User "Der Onkel".

Der hat auch ne eigene Website/Blog, wo er sehr interessante Sachen veröffentlicht.
 
A
Anonymous
Guest
Kann mich silvio nur anschließen:
Der passt aufgrund seiner Höhenanteils super zu den anderen 2 SCs, setzt sich gut durch, mumpft nicht und klingt in allen Schaltvarianten prima. Betreibe den auch am Steg in Kombination mit 2 TexMäxen und bin sehr zufrieden damit.

Der Duncan JB Jr. ist meiner Meinung nach arg überbewertet.

Nimm den Chopper!

...mit dem hast sogar noch Luft nach oben. Solltest du mal ne Maiden-Nummer zocken wollen... ;-)

Gruß Bencaster
 
 

Oben Unten