Empfehlung Literatur: Resonatorgitarre spielen lernen

Xanadu
Xanadu
Member
Registriert
21 Januar 2011
Beiträge
16
Ort
NRW
Hallo!

Ich spiele seit einigen Jahren E-Gitarre, um Erfahrung zu sammeln und alles kennen zu lernen immer noch ziemlich querbeet durch fast alle Stile, von Jazz bis Metal. Durch das Buch "Blues you can use" habe ich allerdings ein Interesse an Blues / Bluesrock entwickelt und dadurch auch am Klang einer Resonatorgitarre. Allerdings lässt sich eine solche Gitarre natürlich nicht so vielseitig einsetzen und so leicht spielen wie eine Gitarre, weswegen sie schon seit längerem hauptsächlich im Gitarrenständer steht, bis auf ein paar Stücke aus "Blues you can use" (die ohne Bendings...), die ich mir ab und zu im Resonatorsound gönne.

Langsam möchte ich doch lernen, sie richtig zu nutzen, kann mir hier jemand ein Medium für ein Einstieg empfehlen (Buch, DVD, CD, online Kurs etc.)? Es soll eher nicht in Richtung Lap-Steel, sondern in Richtung Slide / Bottleneck Spiel gehen.

Schonmal Danke für die kommenden Tipps.

Gruß,

Xanadu
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

es gibt da eine sehr gute DVD-Reihe von Bob Brozman. Nennt sich lern to play Bottleneck-Blues. Gibt es u.a. bei Amazon.

Ansonsten fallen mir da YouTube-Lessons von Stefan Grossman ein. Da sind auch einige Perlen zu finden.

Visuelle Darstellung würde ich gerade beim Slide-Lernen immer bevorzugen.
Hier ist ein nettes Beispiel aus YouTube zu Robert Johnsons "Crossroads"

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=H9UgHPKDg6c&feature=related[/youtube]

Slide on
Andreas
 
Xanadu
Xanadu
Member
Registriert
21 Januar 2011
Beiträge
16
Ort
NRW
Danke für die Tipps, ich gehe die Videos durch und schaue wie ich weit ich es nachspielen kann, danach kann ich mir immer noch die erste DVD der Reihe zulegen.

Ja, ein visueller Ansatz ist schon hilfreich, vor allem wenn im Video japanisch gesprochen wird. :)
 
A
Anonymous
Guest
Eric Sardinas.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=EBpa2CADNJA[/youtube]

Im Video spielt er zwei Gitarren in unterschiedlicher Stimmung. Abgesehen vom Gefuddel spielt er zwischendurch auch was langsames. Ich würde es eher verwenden zum "Ideen holen" was in der jeweiligen Stimmung so alles geht.

Und ansonsten: hau einfach rein, bei "Open xyz" Stimmungen geht doch eh nix schief .-)
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
RomanS":2xagoo1e schrieb:
http://www.amazon.de/Slide-Guitar-Styles-Inkl-CD/dp/392719090X/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1297198665&sr=8-4

- ich fand das recht gut!

Ja, das Köchl-Buch besitze ich auch kann kann es Dir ebenfalls empfehlen.
 
Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.278
Ort
D'dorf
Roy Rogers (u. a. Produzent von John Lee Hooker) hat ein schönes Lehrvideo gemacht.

Meines Erachtens ist es völlig egal, auf welcher Gitarre du die Slide-Technik vorgeführt bekommst.

U. U. ist es einfacher auf eine E-Gitrarre zu beginnen und erst danach auf eine Resonator-Gitarre umzusteigen.

Bukka White und Son House (aber auch Elmore James, Muddy Waters, Hounddog Taylor ...) sind Giganten. Die scheinen recht primitiv, sind aber extrem schwierig zu spielen.

Würde mit einfacheren Übungen auf einem einfacher zu beherrschenden Instrument beginnen, wenn ich es nochmals anfangen würde...
 
Xanadu
Xanadu
Member
Registriert
21 Januar 2011
Beiträge
16
Ort
NRW
Swompty":1wikkqib schrieb:
Würde mit einfacheren Übungen auf einem einfacher zu beherrschenden Instrument beginnen, wenn ich es nochmals anfangen würde...

Das ist eine gute Idee, da ich sonst nur 10er E-Gitarrensaiten spiele sind die 13er Stahlseile der Resonatorgitarre für mich wirklich ein Hindernis. Dann werde ich das Thema erst einmal auf einer E-Gitarre angehen.

P.S.:
Vor allem Bukka White hat mich sehr fasziniert, der Song wirkt auf mich auch erst einmal viel einfacher als er wohl ist, aber den "Flow" und das typische Blues-Feeling zu erzeugen ist sicherlich alles andere als einfach.
 
A
Anonymous
Guest
Ich finde eine Resonator Klampfe wesentlich leichter zum Lernen des slide Spiels. Die niedrige Saitenlage auf normalen Gitarren ist doch sehr störend.

Wenn man gleich auf einer Resonator übt, kommt ausserdem noch das wesentlich "geilere" Feeling dazu... Also, ähem, geil im Sinne von "Motivierend" :)
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
McCracken":ub9z3x65 schrieb:
Ich finde eine Resonator Klampfe wesentlich leichter zum Lernen des slide Spiels. Die niedrige Saitenlage auf normalen Gitarren ist doch sehr störend.


Hi,

da hast Du vollkommen Recht.

Gruß
B.
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

meiner Meinung nach sind eine Reso und eine "normale" E-Gitarre 2 völlig verschiedene Instrumente. Auf Grund der höheren Saitenlage, dem viel geringeren Sustain und der dickeren Saiten erfordert das Spielen einer Reso eine völlig andere Spieltechnik, eröffnet aber auch ganz andere Möglichkeiten. Man muss vielmehr um den Ton kämpfen, auch bei einer guten Reso.

Ich spiele sehr viel auf meiner Reso (bis vor 7 Tagen eine Johnson, jetzt eine Continental, saugeil!) und kann die Spieltechniken nur sehr bedingt nutzen, wenn ich E-Gitarre slide, obwohl diese auch eine höhere Saitenlage und 0.12er hat.

Eine Westerngitarre ist da eine Reso schon viel viel näher zum sliden!

Slide on
Andreas
 
A
Anonymous
Guest
Ich hab dünne Saiten auf meiner Reso.
Tolles Spielgefühl und leichtes Saitenziehen plus Feeling und Sound des Metallresonators = gute Laune.
Kann Leute mit dicken Saiten nicht verstehen.

Aber bevor das Thema hier abdriftet, noch eine weitere empfehlenswerte Band mit leichten Slide-Licks, aber in Richtung "heavy" Blues:
Five Horse Johnson.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=h-NBX9M2kmE&feature=related[/youtube]
 
Xanadu
Xanadu
Member
Registriert
21 Januar 2011
Beiträge
16
Ort
NRW
McCracken":35ij85j1 schrieb:
Ich hab dünne Saiten auf meiner Reso.
Tolles Spielgefühl und leichtes Saitenziehen plus Feeling und Sound des Metallresonators = gute Laune.
Kann Leute mit dicken Saiten nicht verstehen.

Welche Saitenstärke verwendest du denn genau?
"Dünn" ist auf einer Resonator ja ziemlich relativ...
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

mal so als Anregung: wenn schon dünne Saiten, dann sollte man wenigstens die e-Saite durch eine dickere ersetzen.

Nehme bei meiner Reso auch einen 0.13-0.56er-Satz, ersetze aber die 0.13er durch eine 0.15er oder 0.16er, was gerade so da ist. Dann kann man auch die e-Saite vernünftig sliden ...

Gruß und Blues
Andreas
 
A
Anonymous
Guest
Für Slideanfänger kann ich "Ultimate Slide Guitar: Essential Slide Techniques" von Geoff Hartwell empfehlen. Er ist Lehrer an einer Musikschule in New York. Das Video führt strukturiert Grundtechniken anhand eines sich Stück für Stück entwickelnden Songs ein. Danach ist der Weg für eigene oder andere Sachen frei.

http://www.geoffhartwell.com/products.html
 
A
Anonymous
Guest
Heyho!
MEin erster Eintrag :-D
Falls noch aktuell: Sehr empfehlenswert ist Kenni Lee Burges und seine Videos auf Youtube. Hier sein Kanal http://www.youtube.com/user/KeniLeeBurgess
Man kann in der Bucht (achten auf USA) seine Lessons kaufen. Glaub ich 4 DVD`s. Die sind zwar homemade, aber ganz toll. Mit Tabs als PDF und guten erklärungen!
Gruß
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten