entpfeifen von PU´s?

A

Anonymous

Guest
Hallo!
Nach meiner letzten einstellung der Pu´s pfeifen sie schrecklich!
Um das pfeifen zu korrigieren muss ich doch mit Wachs arbeiten?-Oder?
Aber ich habe gehört das bei zu hoher Temperatur der PU kaputt geht?
Hat jemand schon mal seine PU´s "gewachst"
LG manu
 
W°°

W°°

Well-known member
bieber":1a8jy8b7 schrieb:
Hallo!
Nach meiner letzten einstellung der Pu´s pfeifen sie schrecklich!
Um das pfeifen zu korrigieren muss ich doch mit Wachs arbeiten?-Oder?
Aber ich habe gehört das bei zu hoher Temperatur der PU kaputt geht?
Hat jemand schon mal seine PU´s "gewachst"
LG manu

Hi Manu,

wird'n Aufsatz draus, wenn man das in der Gänze erklären will. Kostet einen Topf, einen Berg Kerzen und vielleicht Deine Pickups.
Schick sie besser zu Rockinger.
 
A

Anonymous

Guest
Kann ich das ganze auch irgendwie erstmal unterbinden...ohne gleich Wachs rein zu kippen...ich hab heute abend nen kleinen auftritt...naja nix großes...aber ohne pfeifen wär toll!
LG manu
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

wie W°° schon schrieb... Entweder selbermachen und dann möglicherweise wegschmeißen, oder nach Rockinger o.ä. schicken und die diese Arbeiten erledigen lassen, oder heute Abend nur Clean spielen, dann pfeifts auch nicht so schnell ;-)

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

was hast Du denn verändert? Schraub sie mal ein Stück zurück Richtung Korpus, oft führt der höhere Output durch den geringeren Saitenabstand zu unerwünschten Feedbacks...

Gruß
burke
 
A

Anonymous

Guest
Also ich habe das jetzt gleiche Problem, nachdem ich Humbucker-(Metall-) Kappen draufgesetzt habe.
Das dürfte aber nicht kompliziert sein die einzuwachsen, oder? (Bin noch nicht dazu gekommen)
 
A

Anonymous

Guest
Ihr wißt, was ihr da machen müßt ? Nicht einwachsen, auf das sie sich wohler fühlen, sondern in heisses Wachs tauchen und dort ´eine gewisse Zeit drinne belassen, auf das sich alle Windungen des Drahtes mittels des Wachses fixieren. Die PUs laufen also voll.
 
A

Anonymous

Guest
Das habe ich bislang mit den meisten Pickups gemacht.
Wie mache ich es denn mit der Metallkappe? Das Wachs in die Metallkappe laufen lassen und dann den Humbucker reindrücken?
 
A

Anonymous

Guest
Yngwer Malmstein":3d1i3fe2 schrieb:
Das habe ich bislang mit den meisten Pickups gemacht.
Wie mache ich es denn mit der Metallkappe? Das Wachs in die Metallkappe laufen lassen und dann den Humbucker reindrücken?

ich denke, die Kappe muß runter und nach dem Wachsen wieder aufgesetzt und fest gelötet werden. Empfindlicher für´s Jodeln sind PUs mit Käppchen immer, von wegen Mikrofonie
 
A

Anonymous

Guest
Klar doch, meinte ich auch so das die kappe runter muss, habe mich falsch ausgedrückt. Aber redest du jetzt davon die Spulen in Wachs zu tauchen oder den raum zwischen Humbucker und Kappe?
 
physioblues

physioblues

Well-known member
Yngwer Malmstein":6vc7f2bz schrieb:
Klar doch, meinte ich auch so das die kappe runter muss, habe mich falsch ausgedrückt. Aber redest du jetzt davon die Spulen in Wachs zu tauchen oder den raum zwischen Humbucker und Kappe?

Hi,

Kappe festlöten reicht meistens, die darf halt kein Spiel mehr haben. Anscheinend wird viel Pfeifen von dem Umstand verursacht, daß ein Kappe nicht richtig gut mit dem PU verlötet ist.
 
A

Anonymous

Guest
Ich habe die Kappe an den Ecken mit den Humbucker verlötet, da ist auch kein Spiel. Leider lässt sich beides schwer zusammenverlöten, sonst würde ich auch mehr Fläche verlöten. Der Lötzinn "haftet" wunderbar am Humbucker, aber schlecht an der metallkappe.
 
A

Anonymous

Guest
Ich habe die Kappe an den Ecken mit den Humbucker verlötet, da ist auch kein Spiel. Leider lässt sich beides schwer zusammenverlöten, sonst würde ich auch mehr Fläche verlöten. Der Lötzinn "haftet" wunderbar am Humbucker, aber schlecht an der metallkappe

Hi,

wenn es nur das ist... Es gibt Kupferband im Bastel-und Hobbymarkt um die Ecke. Wenn du dieses sehr schmale Kupferband um die Metallkappe herumklebst, kannst Du auch einwandfrei die gesamte Fläche verlöten, statt nur der Ecken. Meine Mutter hat auf diese Weise mal Brillengläser aneinander gelötet. Immer erst das Haftband aus Kupfer drumherum und anschließend zusammenbraten ;-)

Gruß
VVolverine
 
W°°

W°°

Well-known member
Yngwer Malmstein":3gxv0w4u schrieb:
Ich habe die Kappe an den Ecken mit den Humbucker verlötet, da ist auch kein Spiel. Leider lässt sich beides schwer zusammenverlöten, sonst würde ich auch mehr Fläche verlöten. Der Lötzinn "haftet" wunderbar am Humbucker, aber schlecht an der metallkappe.

Hallo Yngwer,

der Zinn haftet nicht am Chrom der Kappe. Du musst ihn dort, wo Du löten möchtest, zuvor mit einer Feile entfernen.
 
A

Anonymous

Guest
Moin moin,

so wie es aussieht, bekomme ich heute auch "Kundschaft" von einem Kollegen mit mikrophonischen PU-Spulen. Wachsbad ist mir eine zu große Sauerei und auch zu heikel. Hat jemand von Euch Erfahrungswerte mit Lemmes Sekundenkleber-Methode? Irgendwo anders hab ich mal was von flüssigem Epoxydharz gelesen. Wie siehts damit aus, gibts da ein besonders dünnflüssiges?

Vielen Dank schomma, mit brummenden Grüßen
burke
 
W°°

W°°

Well-known member
burke":2t39hoqp schrieb:
Moin moin,

so wie es aussieht, bekomme ich heute auch "Kundschaft" von einem Kollegen mit mikrophonischen PU-Spulen. Wachsbad ist mir eine zu große Sauerei und auch zu heikel. Hat jemand von Euch Erfahrungswerte mit Lemmes Sekundenkleber-Methode? Irgendwo anders hab ich mal was von flüssigem Epoxydharz gelesen. Wie siehts damit aus, gibts da ein besonders dünnflüssiges?

Vielen Dank schomma, mit brummenden Grüßen
burke

Moin Burke,

Epoxy geht nur mit Vakuum und Sekundenkleber ist eine stinkende, unsichere Sauerei. Außerdem braucht man Unmengen.
Nää, da nimm besser Wachs. Und dann den Topf mit Wachs in einen Topf mit heißem Wasser. Fingertest machen! Wenn Du den Finger nicht drei Sekunden im Wachs halten kannst, ist er zu heiß. (Nicht der Finger, der Wachs... :shock: )
Dabei schön die Kunststoffe beobachten, dass sie sich nicht verziehen.
Viel Glück!
 
A

Anonymous

Guest
Hoi Walter,

danngeschee, aber dat is mir mit fremden Pickups doch ne zu heiße Sache. Da will ich doch lieber mal mit eigenen PUs kochen üben, und wenns nix wird, kommt er in die Suppe.

Gruß
burke
 

Ähnliche Themen

 
Oben Unten