Ephiphone Sheraton ohne "II" aus 89


A
Anonymous
Guest
Hallo Zusammen,

ich habe eine Epiphone Sheraton und suche ein paar Infos dazu. Vielleicht hat jemand hier ein paar rumliegen :cool:

Bj. 1989 / Korea
2 Aufkleber:
• Seriennummer
• Sheraton - VSB
Trussrodcover mit "Gibson"

Im inneren hat sie keinen Aufkleber wie ich sie von anderen Epiphone ES-Modellen kenne.

Sie ist recht schwer, der Hals ist super, die Lackierung sehr gut - nur die Goldhardware verblasst langsam. Sie lässt sich super spielen und ich war überrascht da ich diese Sheraton II heutzutage eigentlich nicht gut finde.

Ist dieses Model auch eine "alte" Sheraton II oder sozusagen noch eine "I"?
Welche Erfahrungen habt Ihr mit Epi's aus den 80ern?


Cheers
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi soulbeat!

hört sich an als sei deine epi eine ganz frühe made-in-korea...

ich habe eine ´84er epiphone "riviera" aus japan - und bin sehr zufrieden mit ihr.
sie ist auch "vsb" und ist auch recht schwer mit gut 4 kg.

sorry, sonst hab´ich keine erfahrungen mit sheratons + so...

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
Hey SoulBeat


Also ich habe eine Sheraton von 1985. Eine der besten Gitarren die ich bisher gespielt habe. Sehr gute Bespielbarkeit, klasse Optik und einfach ein wunderbarer Klang. Der ist zwar irgendwie komplett anders als bei anderen ES gefällt mir aber trotzdem super :)
Großartig recherchiert hab aber nicht. Mir ist ehrlich gesagt auch der Wiederverkaufswert ziemlich egal- die Gitarre behalt ich bis ich sterbe :lol:

Liebe Grüße
Gabriel
 
A
Anonymous
Guest
Danke für Eure Beiträge,

@ Gabriel -> nee, die wird nicht verkauft.

Ich habe in G&B gelesen das der Kings of Leon Gitarrist eine Sheraton aus den 80ern spielt -> siehe auch http://www.dolphinmusic.co.uk/artic...ock-the-charts-with-gibson-and-epiphone-.html

Meine Epiphone sieht genauso aus und klingt überraschend geil! In Shops angetestete Sheraton II scheinen leichter zu sein, andere Hardware und der Sound ist etwas dünner. Insofern bin ich froh sie gefunden zu haben und werde nichts daran ändern.


cheers
 
A
Anonymous
Guest
Hi Leute,

ich da mal ein, zwei Fragen und wollte nicht gleich dafür n komplett neues Thema starten...

Epiphone Gitarren wurden über die Zeit ja schon in verschiedenen Ländern produziert, ich weiß von China Modellen, Japan, Taiwan??
wo wurden die denn noch produziert?

was mich letztendlich interessiert ist, welche Frabrikate sind die besten und welche die schlechtesten??? Gibtd jemand der sich damit auskennt ? und mir vielleicht ne Rangliste posten könnte??? ich wüßte das einfach gerne mal

Vielen Dank im Voraus!!!!

greez,
T.A.Puschel
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi!

Epiphone als firma ist fast so alt wie Gibson - wurde aber ende der 50er jahre (1957?) von eben dieser firma aufgekauft.
in den folgenden jahren (made in the usa - bis 1970) entstanden einige klassiker der epiphone-geschichte (casino, riviera, sheraton...) die zum teil teurer gehandelt werden als die gibson-equivalente (z.b. die casino).

dann wurde der name für eher nich-so-dolle modelle benutzt. in den frühen 80er jahren wurde die fertigung nach japan verlegt und die modelle aus dieser zeit (bis ende der 80er - genaues datum weiß ich nicht...) geniessen heute einen recht guten ruf.
später kam dann korea (frühe bis spätere 90er) - und heute werden sie hlat zum großen teil in china gebaut.

ich hatte leider noch keine originale aus den 60ern - aber aus japan, korea und china.
meine japanische riviera werde ich sicher behalten, die koreanischen und chinesischen sind längst wieder weg.
bei meiner japanischen funzt und spielt nach über 25 jahren noch alles super - bei den koreanischen/chinesischen gingen die potis, schalter etc. durch blosses angucken kaputt ;-)
von den pickups ganz zu schweigen...

für 3-400,- auf dem gebrauchtmarkt lohnt sich sowas - ansonsten würde ich eher noch etwas sparen und was "richtiges" kaufen.

cheers - 68.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Noch zu ergänzen:

Jene Modelle die in Tschechien hergestellt wurden. Und gut verarbeitet "sein sollen". Sagt man.

Tom
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Moin,

hab' mal eine original 1965er Epiphone Rivera in der Hand gehabt (ehemals Friedel Hensch). Ihr mögt mich mit 'nem nassen Feudel erschlagen aber ich fand die absolut gruselig.
Sie hatte einen unglaublich spiddeligen Hals (für mich praktisch unspielbar) und machte trocken angespielt nur "plopp plopp" (am Amp konnte ich sie nicht ausprobieren). Darüber hinaus sah das Teil auch noch echt billig aus. Aber vielleicht gehört das ja auch so, bin kein Spezialist.
Selbst habe ich eine Epi Sheraton aus Anfang 90 (Korea) mit De Armond PUs und bin weitestgehend zufrieden....super Sound. Allerdings....die Hardware und Elektrik sind ziemlich mies. Weicher Sch.... und kratzende Potis. Den Steg wollte ich austauschen, habe aber wegen der Sondermaße im gesamten Net keinen Ersatz gefunden.
An die Elektrik muss wohl mal ein Gynokologenhändchen ran. Ich selbst scheue den Aufwand.

Trotzdem würde ich sie weder gegen das o.g. Vintageteil tauschen (es sei denn, ich hätte einen Käufer) noch im Moment hergeben.


Edit: Habe gerade nochmal nachgedacht und bin zur Erkenntnis gekommen, dass man o.g. Gitarren eigentlich gar nicht vergleichen kann. Die Rivera hat im Vergleich zur Sheraton keinen Sustainblock.
Tja nun.
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
tommy":3qpobmwu schrieb:
Ihr mögt mich mit 'nem nassen Feudel erschlagen aber ich fand die absolut gruselig.
Das macht doch nix. Ich habe vor kurzem eine 58er Les Paul Sunburst gespielt, die hätte ich, ausser als Geldanlage, auch gegen kaum eine meiner Gitarren tauschen mögen.
Alt ist nicht unbedingt gleich gut.

Grüße
Ralf
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Ich habe ja immer mal wieder über die Jahre hinweg mit einer ES-Kopie geliebäugelt. Und ich hatte so einige über die Zeit hinweg in den Fingern. Sei es von befreundeten Musikern, oder Gebrauchte, die in Musikgeschäften an der Wand hingen.

Ich verstehe den Hype um Epiphone nicht. Woher kommt das? Weil es eine Gibson-Tochter ist? Nicht wirklich, oder?

Die anständigsten Kopien, die ich gespielt habe, waren die Aria Pro II, die Yamaha SA-800 und die Washburn HB-35. Bei Epi hat es mich meistens geschüttelt.

Tom
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Stimmt, von den Arias hatte ich auch ein paar Nette in der Hand. Leider kam ich immer zu spät...
Ich habe ja auch noch so ein Epi Korea Teil, die geht gerade hinweg.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
taschakor":21v0jm9l schrieb:
Stimmt, von den Arias hatte ich auch ein paar Nette in der Hand. Leider kam ich immer zu spät...
Ich habe ja auch so ein Epi Korea Teil, die geht gerade hinweg.

Aria Pro II tauchen immer mal wieder bei Ebay auf. Man muss aber aufpassen. Die aus neuer Produktion sehen den alten sehr ähnlich, sind scheußlich und halten keinem Vergleich mit den alten Damen stand.

Tom
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Das ist mein Problem, ich habe erst zwei Gitarren über Ebay gekauft. Weil ich wusste, dass ich sie niemals irgendwo zum testen finden würde.
Ansonsten probiere ich das Zeugs lieber vorher aus.

Grüße
Ralf

(der gerade OT wird)
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi tommy!

tommy":chxenezh schrieb:
... Habe gerade nochmal nachgedacht und bin zur Erkenntnis gekommen, dass man o.g. Gitarren eigentlich gar nicht vergleichen kann. Die Rivera hat im Vergleich zur Sheraton keinen Sustainblock...

vermutlich war die gitarre die dir begegnet war eine CASINO und keine RIVIERA. die ist nämlich tatsächlich komplett hohl - und tendiert klanglich tatsächlich in richtung "plopp, plopp", da sie eben keinen sustainblock hat.

andererseits - wenn ich da an die gitarrensounds auf "revolver", oder an teenage fanclub neulich im "prime club" denke (wo der herr mcginley den ganzen schönen abend lang eine alte casino spielte) - vielleicht lag das "plopp, plopp" gar nicht an der gitarre ;-)

die riviera ist im prinzip die schwester der es335 - ähnlich wie die sheraton, nur mit weniger zierrat.

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
68goldtop":2avb4flx schrieb:
...
die riviera ist im prinzip die schwester der es335 - ähnlich wie die sheraton, nur mit weniger zierrat.
cheers - 68.

Genauer gesagt, die Zwillingsschwester der ES 330 (die hat auch keinen Sustainblock)!
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
moin!

75Deluxe":2kefwwdg schrieb:
68goldtop":2kefwwdg schrieb:
...
die riviera ist im prinzip die schwester der es335 - ähnlich wie die sheraton, nur mit weniger zierrat.
cheers - 68.

Genauer gesagt, die Zwillingsschwester der ES 330 (die hat auch keinen Sustainblock)!

nahain!

das hatte ich ja gerade versucht zu erklären ;-)

RIVIERA/SHERATON = sustainblock = ES335/345/355 etc.

CASINO = kein sustainblock = ES330

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
68goldtop":2rbbgjqg schrieb:
moin!

75Deluxe":2rbbgjqg schrieb:
68goldtop":2rbbgjqg schrieb:
...
die riviera ist im prinzip die schwester der es335 - ähnlich wie die sheraton, nur mit weniger zierrat.
cheers - 68.

Genauer gesagt, die Zwillingsschwester der ES 330 (die hat auch keinen Sustainblock)!

nahain!

das hatte ich ja gerade versucht zu erklären ;-)

RIVIERA/SHERATON = sustainblock = ES335/345/355 etc.

CASINO = kein sustainblock = ES330

cheers - 68.

Ja - so stimmt´s!
Hinzufügen wollte ich noch, dass ne Epiphone Casino (für mich) eine klasse Gitarre ist! Ich hatte mal eine - nix "Plopp, plopp", die rockt!!!
 
A
Anonymous
Guest
little-feat":3lvvlpkf schrieb:
68goldtop":3lvvlpkf schrieb:
tschechien.

bist du sicher?

.

Alle Modelle mit der Codierung "B" wurden bei Bohemia Musico-Delicia (Tschechien) hergestellt.

Tom

Jepp, die waren sehr gut. Ich hatte mal zwei, eine Paula und eine SG.
Die waren richtig gut verarbeitet und die Hardware kam von Schaller,
also Golden 50 PUs. Hab sie nur wegen zu viel anderer SGs und Paulas verkauft
und weil ich G.A.S. hatte. Aus den beiden Epis ist dann meine Hamer
geworden. Die grüne Paula gibt es noch in der Galerie zu sehen:

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,513-les-paul-limited-edition.html
 

Ähnliche Themen

DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
7K
Anonymous
A
 

Oben Unten