Epiphone Elitist Serie


A
Anonymous
Guest
Holdrio,
habe gerade beim "herumstöbern" die besagte Elitist Serie von Epiphone entdeckt und wollte ma fragen ob da einer Näheres zu weiss.
Angeblich wird sie aktuell in Japan gefertigt und sollen die Spitzenmodelle von Epiphone sein. Ich wusste garnich das zur Zeit noch eine Produktion von Epi in Japan am laufen ist. Nur das sie dort früher schon mal hergestellt haben und diese Modelle allgemein einen guten Ruf haben.
Ob sich die Leute von Epiphone wohl den momentanen Japan-Hype zu Gute kommen lassen wollen?! :roll:

Aber ziemlich teuer find ich die Modelle dann schon. Nur vielleicht sind sie ja auch Ihr Geld wert,...
Also weiss einer mehr?
Hier ein paar Modelle aus der Bucht von Guitar_Point:
http://instrumente.search.ebay.de/E...ZQQsargnZQ2d1QQsaslcZ3QQsbrftogZ1QQsofocusZbs
 
A
Anonymous
Guest
Grüßdich!

Ja, die Elitist Serie (früher Elite) wird komplett in Japan hergestellt, mit den gleichen Hölzern wie bei Gibson (bzw. bei den LP Customs gibt's keine Ebenholzgriffbretter und bei Paulas teilw. 2teilige Bodys und furnierte Flametops), teilweise Ami Hardware und bei Gibson designte Pu's (die imho nicht immer taugen.....).
Verglichen mit Preisen von Tokai oder Edwards sind die Elitists zu teuer, dennoch sind sie gebraucht für einen guten Kurs zu schnappen, hier lohnt sich teilweise auch der Import (zumal die in Japan ausgeliefertern Elitists auch die open book Kopfplatte haben).
Es gibt auch special runs, wie z.B. die Lacquered Modelle mit Nitrolack.

Zu erwähnen sei noch, dass die Epiphone Elitists im Prinzip Orvilles sind (keine Orville by Gibsons!), da sie wohl im selben Werk produziert werden und die Orvilles ersetzten.

Empfehlenswert von den Elities bzw. Elitists sind imho die Byrdland, sowie die Broadway und Country Gentleman Modelle, da sie doch sehr viel Axt für wenig Holz bieten,-))))

Zum weiteren Studium: www.tokaiforum.com

und www.epiphone.jp


Mach's gut!
 
A
Anonymous
Guest
hey, also ich habe mal ein paar epiphone elitist paulas gespielt und die waren alle sehr gut. sehr gute verarbeitung, gute bespielbarkeit etc. nur leider richtig richtig schwer. also, selbst für ne paula waren die nicht gerade leicht, aber das ist ja geschmackssache. grundsätzlich finde ich sie aber nicht zu teuer, und es stimmt, dass sie gebraucht schon ziemlich günstig zu bekommen sind - wenn denn mal welche angeboten werden.


gruß

jan
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Empfehlenswert von den Elities bzw. Elitists sind imho die Byrdland, sowie die Broadway und Country Gentleman Modelle, da sie doch sehr viel Axt für wenig Holz bieten,-))))

hab mich noch mal ein bisschen schlau gelesen und in Erfahrung gebracht das die Solidbodys in Fuji-Gen und die Semis in Terada geschmiedet werden. Angeblich soll das die gleiche Fabrik sein in der auch Gretsch ihr Zeugs herstellt.
Werd mal ein bisschen Ausschau auf dem Gebrauchtmarkt haben, mal gucken wie die Preislage so ist. Neu ist das echt zu heftig, 2,7 k€ für die Byrdland sind schon ne saftige Hausnummer...
Aber danke schon mal für die hilfreichen Infos! :)
 
A
Anonymous
Guest
tukan2000":27gi8o9i schrieb:
Hi,

Empfehlenswert von den Elities bzw. Elitists sind imho die Byrdland, sowie die Broadway und Country Gentleman Modelle, da sie doch sehr viel Axt für wenig Holz bieten,-))))

hab mich noch mal ein bisschen schlau gelesen und in Erfahrung gebracht das die Solidbodys in Fuji-Gen und die Semis in Terada geschmiedet werden. Angeblich soll das die gleiche Fabrik sein in der auch Gretsch ihr Zeugs herstellt.
Werd mal ein bisschen Ausschau auf dem Gebrauchtmarkt haben, mal gucken wie die Preislage so ist. Neu ist das echt zu heftig, 2,7 k€ für die Byrdland sind schon ne saftige Hausnummer...
Aber danke schon mal für die hilfreichen Infos! :)

Hi!

Hm, bei ebay.com geht 'ne Byrdland schonmal für 1200$, das ist ok. Ein Import aus Japan rechnet sich beim derzeitigen Yen Kurs auch.
Schau mal hier www.digimart.net
oder hier www.ishibashi-music.com -> Outbox, oder schicke eine email an Hiroaki Gohno, mit dem habe ich gute Erfahrungen, zumal die japan. Kopfplatten um einiges hübscher sind....

Mach's gut!
 
A
Anonymous
Guest
Hallo nochma,
hat denn schon mal einer Erfahrungen mit Importen aus Japan gemacht? Kann man ung. eine Aussage treffen was noch an Versand und Steuer zu dem Kaufpreis dazukommt?
Hab mich mal ein bisschen auf ein paar jap. Seiten umgesehen und echt günstige Angebote gefunden.

Z.B. hier ein paar Gibsons:

>http://www.excite-webtl.jp/world/en...ibson/tokka/50s-index.htm&wb_lp=JAEN&wb_dis=2

oder hier die hochgelobten Edwards:

>http://www.excite-webtl.jp/world/en...tar/esp/edwards/index.htm&wb_lp=JAEN&wb_dis=2

So ne schöne Edwards Les Paul würd da umgerechnet keine 500€ kosten und die Gibsonmodelle, na ja gut, alle so um die 1200€.
Hat sich schon ma einer getraut aus Japan was kommen zu lassen?
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Bisher habe ich 2x aus Japan importiert, das letzte Mal im Februar diesen Jahres.
Shipping liegt meist irgendwo zwischen 11,000 und 13,000 Yen, Überweisungsgebüren ca. 2,000Yen (bei paypal wird's billiger,-)), Zoll: Hm, ca.(genaue Zahl weiß ich nicht mehr) 7% Einfuhr + 19% Umsatzsteuer áuf den Kaufpreis UND das Shipping (es sei denn, der Kollege ist nett und zeichnet nur den Warenwert aus, dafür kannste ja dann nix,-)).
Bei meiner Edwards LPC-90S (oder so ähnlich,-)) lag der Preis bei ca.(!) 590€. Mit Zoll etc. habe ich dann ca (!) 790€ gelatzt, muß ich noch mal in den Unterlagen nachsehen.
I.d.R. würde ich immer auf den Preis+shipping 25% aufschlagen, dann weißt du, was dich schlimmstenfalls erwartet. Beim Zoll war ich bisher allerdings immer positiv überrascht. Auch bei der Verpackung sind die japaner weit vorne. Die Edwards kam ohne Koffer, verpackt das es auch Sprengattacken ausgehalten hätte,-)))


Mach's gut!
 
A
Anonymous
Guest
Ui, das is natürlich schon heftig. Preis + Versand + 25%, da kommt man dann schon auf andere Zahlen. Aber wenn man überlegt, was man hier zu Lande für Preise löhnen muss, um ne anständige Gitarre zu bekommen, die in der Liga mitspielen kann...
Na ja, is zur Zeit eh nicht drin aber es macht doch Spass sich schonma mental auf seinen nächsten Kauf vorzubereiten ;-) Und vielleicht wage ich es dann ja mal...
 
A
Anonymous
Guest
Hi nochmal,-))

Naja, im Moment steht der Yen saumäßig gut (war seit Jahren nicht mehr so gut), d.h. in Zukunft wird's eher teurer, zumal auch Edwards und Konsorten die Preise auch ein wenig angleichen im Laufe des Jahres.

Man kann auch bei eby.com immer mal suchen nach Leuten wie katanaguitars oder hisashi (,-))), die haben immer mal wieder special deals. Bei digimart gibt's ja immer Traumpreise, aber die meisten versenden nicht nach Übersee, und Firmen wie ishibashi, die das tun, sind gerade deswegen meist ein wenig teurer....

Naja, solange du neue Modelle suchst und keine alten, bei denen ja alle im Moment verrückt spielen, was Preise angeht, ist ja alles in Ordung.

Trotzdem: Epiphone Elites und Elitists sind generell was die Gebrauchtpreise betrifft unterbewertet, gerade in den USA, da kann man schon gute Käufe tätigen (empfehlenswert hier auch: Tak Matsumoto Signature)


Mach's gut!
 

Ähnliche Themen

DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
6K
Anonymous
A
DerOnkel
Antworten
3
Aufrufe
1K
Schnabelrock
S
DerOnkel
Antworten
3
Aufrufe
3K
DerOnkel
DerOnkel
DerOnkel
Antworten
13
Aufrufe
6K
hans-jürgen
hans-jürgen
 

Oben Unten