Erfahrung mit Celestion G 10 - Greenback ???


A
Anonymous
Guest
Hi

Hat jemand schon Erfahrung mit Celestion G10 Greenback Speakern in Fender Amps gesammelt ???

Würde mich interessieren, weil mir die Eminence Blue Frame 10" nicht so gefallen, wenn es in die verzerrte Ecke geht.

Vielen Dank, Grüsse, Highgear
 
A
Anonymous
Guest
im fender nicht ... aber ich habe einen in meiner Blackheart 10er Box. Die Box betreibe ich offen.

vom Charakter her trifft er den Sound eines normalen Greenback ganz gut, finde ich. Eher etwas raunchy und belegt in den Höhen. Für clean vieleicht nicht so der Burner, aber ab Chrunch wird er munter. Kompaktes Klangbild mit Schub aus der Mitte.

Auffällig ist, dass er im Vergleich relativ leise ist. hat ja auch nur 97db oder so. Gut um einen zu lauten Amp ein bischen zu zügeln.

Hoffe, ich konnte helfen.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hi Thomas,
ich hatte mal testweise einen (eingefahrenen) Grünbacken in einem Pro Junior. Gefiel mir ehrlich gesagt nicht so gut, da der Cleansound doch sehr an Charakter verlor. Ich kenne allerdings einen Gitarristen der einen Fender Prosonic Combo mit Mischbestückung betreibt - einen Greenback und einen V30. Das klingt sehr geil. Wäre das auch eine Option bei dir? In welchen 7ender Amp soll der 10er rein?
 
A
Anonymous
Guest
Hi

Vielen Dank für Eure Tips. :-D

Der Amp, in den die rein sollen ist ein Fender Vibroking, also der 3x10 Combo.

An sich klingt der Amp ja schon etwas rauher als ander Fenders, was ich eigentlich gut finde für mein Hendrix Style.

Allerdings sind Frequenzen dabei, die ich nicht mag...vielleicht ist mein Gehör ja auf Ceramic 12" Speaker geeicht.

Ich möchte den Amp in erster Linie im Crunch spielen , aber wenn möglich sollen beim runteregeln an der Gitarre noch ein paar perlige Höhen übrig bleiben :-D

Viele Grüsse, Highgear
 
A
Anonymous
Guest
Hast Du dich eigentlich schon mal bei Eminence umgeschaut. Vielleicht wäre da der 10" Ramrod ja was für Dich?
Britischer Touch und die Höhenwiedergabe ähnelt mehr einem 12".
Ich würde mich da mal durch die Soundbeispiele durchhören!

Gruß

Stefan
 
A
Anonymous
Guest
Weber baut den 10F150... das ist ein 10er mit 12er Antrieb... wenn schon Vibroking, dann schon...
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Highgear,

rühr Dich doch, wenn Du den Vibroking mal loswerden willst. Würde mich mal interessieren.

Gruß Jergn
 
ESPedro
ESPedro
Well-known member
Registriert
24 März 2005
Beiträge
195
Ort
Echternach
highgear":13xiua1y schrieb:
Hi

Hat jemand schon Erfahrung mit Celestion G10 Greenback Speakern in Fender Amps gesammelt ???
High Gear
ich habe lange Zeit einen 10" Celestion (Greenback gab es damal wohl noch nicht, ist ein G10/35) in einem Fender Princeton gehabt.
Ich war zuletzt nicht so sehr zufrieden damit, er ist vorletztes Jahr gegen einen Jensen ausgetauscht worden.
Jetzt liegt der arbeitslos hier rum, wenn du willst, kann ich ihn dir mal zum probieren geben.
Er ist zwar gut 30 Jahre alt, aber sonst oK.
Du hast ja nicht weit bis Bitburg, da bin ich oft.
 
A
Anonymous
Guest
Hi

Stefan, von dem Ramrod habe ich schon viel gutes gelesen. Danke für den Tip.

Ferdi, ja den Weber 10F150 hatte ich auch schon in der engen Auswahl. Allerdings heisste es, dass er ein wenig bedeckt in den Höhen ist...aber ich liebe Höhen , vielleicht wäre eine Mischung mit einem 10F150T interessant. Danke.

Jergn, da wirst Du wohl ein bisschen warten müssen...der ist ja erst ganz frisch bei mir ;-)

ESPedro, vielen Dank für Dein Angebot. Ich warte noch ab...denn...

...ein Kollege von mir hat in seinem SuperReverb die 10er Greenbacks , in nächster Zeit werde ich mal meinen Amp über seine 4 Speaker laufen lassen , dann habe ich einen guten Eindruck und dann sehe ich weiter.

Ach ja..... Ferdis supergenialen Spruch mit der weggezogenen Decke...das hatte ich gestern so erlebt... ich habe mal die Stock Fender 12AX7WA im der Eingangsposition und der Phasentreiberposition gegen TT 12AX7A ausgetauscht. Huch, viel besser , viel mehr Höhen, offener. Jetzt passen sogar die Speaker besser ....

Viele Grüsse , Highgear
 
A
Anonymous
Guest
Hi Highgear, das kann nicht sein, ist alles nur Voodoo und Graswachsenhören mit Fledermausohren ;-) Gruß, ferdi
 
ESPedro
ESPedro
Well-known member
Registriert
24 März 2005
Beiträge
195
Ort
Echternach
highgear":2jbj6sq7 schrieb:
Huch, viel besser , viel mehr Höhen, offener. Jetzt passen sogar die Speaker besser ....

Wenn du viel Höhen haben willst, wirst du mit den Celestion vielleicht sogar zufrieden sein.
Ich weiß nicht, weche Art von Musik du machst, ich spiel fast nur Blues und finde den Jensen in dem kleinem Combo deutlich ausgewogener.
Bei dem 7erditone hatte ich ursprünglich die Befürchtung, das der 15" Weber zu viel Bässe bringt, ist aber nicht so, im Gegenteil, der ist ebenso ausgewogen in dem Amp, wie der Jensen im Princeton.
Beim Celestion find ich die Mitten und Höhen stark überbetont, die Bässe kommen wie ein Furz (Marke Rosso). Ich kann schlecht einen Sound beschreiben, das war einfach grätzig. Für Hardrock war das o.k. aber für Blues isset nix. Meine ich.
Falls du testen willst, schick einfach ne PN.
OT: bei deinem Nick vor Augen fällt ir der Satz ein: "How up do high knee" ( so hab ich meinen (englischen) Kollegen damals etwas Deutsch beigebracht, zumindest die wichtigsten Sätze
:lol:
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Moin,

ich habe bei meinem alten Superchamp folgende Erfahrung gemacht:

Eminence Stock Speaker: Genau Dein Problem. Clean sehr schön aber zuwenig Headroom. Verzerrt grausam, richtig grätzig.

Celestion 10 V30 oder so: Verzerrt sehr schön sanig mit kräftigen Mitten, clean ebenfalls etwas wenig Headroom und sehr mittig und bedeckt.

Der absolute Knaller, der wirklich alle o.g. Mankos nicht hatte war ein alter Electro Voice Force 10. Der Amp wurde richtig laut mit schönem Fender clean und wirklich brauchbarer Zerre. Zwar nicht so cremig, wie vielleicht ein Greenback dafür aber mit fetter Durchschlagskraft.

Manchmal werden o.g. EV noch gebraucht angeboten. Habe für meinen 65.- Euro bezahlt.
 
A
Anonymous
Guest
Hi

High Knee ist gut :) ,den merke ich mir...

Danke für Eure Tipps. Der Vibroking hat sich mit den Speakern letzten Sonntag auf einem OpenAir gar nicht mal so schlecht gemacht. OK, er ist etwas in die Knie gegangen, aber er hat auch ordentlich was auf die Mütze bekommen.

Mal sehen , wie er sich jetzt am Samstg in der Kneipe beim Gig macht. Siehe www.bluesjazzrallye.lu

Danach sehe ich weiter.

EV Speaker habe ich bis jetzt total vernachlässigt...Danke,Tommy für den Tip

Grüsse,Highgear
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe den Vibroking nur mal auf einer Art Messe gespielt, aber immerhin etwa ne Viertelstunde und etwa halb aufgedreht. Hat mir damals gut gefallen, auch mit den Eminence-Speakern, die ich für das beste halte, was dieser Hersteller je gebaut hat.

Wäre es heute meiner, würde ich entweder auf Weber Californias gehen (CLEANER JBL-Sound) oder ein oder zwei 10F150 probieren, das wäre wie die Eminence die Jensen-Richtung, aber mit deutlich mehr Bassschub und wenuiger Biss. 7enderman kann da mehr zu sagen, der hatte (hat?) zwei in seinem Super.
 
 

Oben Unten