Es brummt und surrt...


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ist ja nun nicht das erste Mal, dass ich eine Gitarre zusammenlöte, aber diese hier wehrt sich mit Händen und Füßen bzw. mit Saiten und Potis. Eigentlich ist alles genauso verlötet, wie hier abgebildet:

http://www.fender.com/support/diagrams/pdf_temp1/stratocaster/0119600A/SD0119600APg2.pdf

Das Elektrofach hat einen netten Anti-Brumm-Anstrich bekommen und alles ist mit der Masse verbunden. Trotzdem brummt es wie bekloppt, sobald ich aber etwas metallisches auf der Gitarre berühre (vor allem das Buchsenblech) ist Ruhe. Ich habe jetzt seit ner Stunde den Fehler gesucht, alles nachgelötet, überprüft etc.. Ich sehe Ihn nicht.

Wer kann helfen? Vielen Dank...
 
A
Anonymous
Guest
Ab einer gewissen Tageszeit sollte man nicht mehr mit Elektronik spielen. Ich habe den Fehler gefunden. Die beiden Output-Drähte waren am Ausgang vertauscht... :oops: ;-)
 
A
Anonymous
Guest
VVolverine":2ptwihri schrieb:
Trotzdem brummt es wie bekloppt, sobald ich aber etwas metallisches auf der Gitarre berühre (vor allem das Buchsenblech) ist Ruhe.

Hmm, ich hab mir grade mal den Verdahtungsplan angeschaut. Eine Ferndiagnose ist schwer, aber wenn du schreibst, das das Brummen weg ist wenn du das Buchsenblech berührst, dann hast du wahrscheinlich Masse mit Plus verwechselt. Schau dort mal zuerst nach.

schönes WE ;-)

Edit: Upps, ich hab wohl zulange überlegt und du hasts selbst schon gefunden. Na dann ist ja das WE gerettet und du kannst dein Feierabendbierchen trinken :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Ja, man soll sein Feierabendbier nicht schon vorher trinken.
Bei meiner Gitarre gibt es dieses Elektronikfach nicht.
Das heißt bei Fehler : Saiten runter, Deckel ab und drauf, Saiten drauf,
Steg wieder einrücken ( so ein fliegender ) und Oktave einstellen.
Dagegen ist zwei Strippen tauschen glatte Erholung...
Schönes WE und guten Ton.
V.H.
 
A
Anonymous
Guest
Nur mal so als Tipp, für diejenigen die das noch nicht kennen. Bevor man nach dem Löten alles wieder komplett zusammenschraubt und man bei einem kleinen Fehler dann flucht, wenn man wieder alles auseinander bauen muss.
Ich habe noch eine altmodische Stimmgabel, welche ich ich noch im Rohzustand über die Pickups halte (vorher halt zum schwingen bringen) und so alles kontrollieren kann. Funktioniert bestens und ist auch besser als mit einem Schraubendreher auf den Magneten rumzuhacken.
 
A
Anonymous
Guest
Magman":23cvxxvh schrieb:
Ich habe noch eine altmodische Stimmgabel, welche ich ich noch im Rohzustand über die Pickups halte (vorher halt zum schwingen bringen) und so alles kontrollieren kann. Funktioniert bestens und ist auch besser als mit einem Schraubendreher auf den Magneten rumzuhacken.

Das ist ja mal ein Tipp. Vielen Dank. Bisher habe ich immer mit einem kleinen Schraubendreher auf den Polepieces rumgeklopft, während eine Stimmgabel in unmittelbarer Nähe lag ;-) Wird gleich mal ausprobiert. Aber bei einer "herkömmlichen" Strat kann man die Funktion ja leicht testen, ohne wieder alles gleich zusammenbauen zu müssen... :lol:
 
 

Oben Unten