Feine Stratocaster bis 600 Euro gesucht!


A
Anonymous
Guest
Hallo,
es ist mal wieder so weit...
Ich habe gerade auf meiner alten Squier gespielt...
Ich möchte mir gern eine neue Strat zulegen, habe aber leider nur sehr wenig Geld, also stellt sich mir (nun auch euch) die Frage, ob ich für wenig Geld auch eine gute Strat bekommen kann.
Möchte (und kann) nicht mehr als 600 Euro ausgeben, am liebsten natürlich noch deutlich drunter. ;)
Also, gibt es gute Stratocaster in diesem Preisbereich?
Welche sind zu empfehlen?
MfG und vielen Dank,
euer Frusicante.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich hab mir letztens folgendes Gerät zugelegt:

http://www.thomann.de/artikel-178767.ht ... 7a5cda54ac

ne nette (mexico)-Strat mit Erlenbody, Ahornhals und Griffbrett und Texas-Special-Pickups.

Nach ein wenig Feintuning am Instrument spielt sie sich sehr gut und sagt mir auch von Klang sehr zu (aber das ist ja bekanntermaßen Geschmackssache).

Und das ding kostet gerade mal 444 Euro - und das mit diesen Pickups!

Vielleicht wär das ja was für dich.

Grüße ausm Süden

Manuel
 
A
Anonymous
Guest
Ein Turbonegro-Fan mit ner Fender Stratocaster?! ;)

Klingt aber garnicht schlecht.
Hast du schonmal das Tremolo ausprobiert?
Mechaniken stimmstabil?
 
A
Anonymous
Guest
Was ich selbst leider noch nie antesten konnte aber hier immer wieder empfohlen wird sind die Diego-Strats. Such mal mit der Suchfunktion im Forum nach denen, da findest auch den Link, den ich grad nicht weiß ;-)...

Müssen aber echt spitzen Instrumente sein, kosten glaub so 500 Euro rum :). Ich würde sie einer billigen Fender auf jeden Fall vorziehn.

Grüße, Julian
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Frusciante":u9ztxqed schrieb:
Hallo,
es ist mal wieder so weit...
Ich habe gerade auf meiner alten Squier gespielt...
Ich möchte mir gern eine neue Strat zulegen, habe aber leider nur sehr wenig Geld, also stellt sich mir (nun auch euch) die Frage, ob ich für wenig Geld auch eine gute Strat bekommen kann.
Möchte (und kann) nicht mehr als 600 Euro ausgeben, am liebsten natürlich noch deutlich drunter. ;)
Also, gibt es gute Stratocaster in diesem Preisbereich?
Welche sind zu empfehlen?
MfG und vielen Dank,
euer Frusicante.
Geht auch gebraucht?
Dann hier meine, von der ich mich trennen möchte:
http://www.guitarworld.de/forum/viewtopic.php?t=6272

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Hej,
von Diego hab ich auch schon gehört und gelesen, scheinen ja wirklich sehr gut zu sein, vielleicht kann mir da auch nochmal jemand einen Erfahrungsbericht geben. :)

Und mit einer gebrauchten Strat hab ich gar kein Problem, steh sogar nen bissl auf den Gebrauchtstatus. ;)
Aber da müsste die Dame dann auch wirklich gut sein, sieht auf jedenfall schonmal sehr schick aus! ;)
Ist das Teil denn wirklich zu gebrauchen?
 
A
Anonymous
Guest
Frusciante":2c8zxl4q schrieb:
Ein Turbonegro-Fan mit ner Fender Stratocaster?! ;)

Klingt aber garnicht schlecht.
Hast du schonmal das Tremolo ausprobiert?
Mechaniken stimmstabil?

hehe...für solche Musik hab ich ja noch die Paula im Stall ;-)

da ich eben was für "leichtere" Sounds suchte hab ich mich mit der Strat angefreundet.

Mit dem Tremolo hab ich noch nichts groß gemacht, die Gitarre ist aber recht stimmstabil soweit ich das beurteilen kann.

Die "Tribute" Serie von G&L soll auch ganz gut sein, allerdings hab ich bisher nur die "Asat" (=Tele) antesten können.

Grüße

manuel
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Hallo,

die Rockinger-5-Minute-Kits sind auch sehr gut, very vintage und sehr sensibel ansprechend. Habe seit Jahren eine Rockinger Strat (derzeit mit Fender Noiseless PUs) in Betrieb, was soll ich sagen, für das Geld genial.

Grüsse, Rolf
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Frusciante":30iauuoz schrieb:
Hej,
von Diego hab ich auch schon gehört und gelesen, scheinen ja wirklich sehr gut zu sein, vielleicht kann mir da auch nochmal jemand einen Erfahrungsbericht geben. :)

Du hast Post !
 
A
Anonymous
Guest
Frusciante":1u971td5 schrieb:
Hej,
von Diego hab ich auch schon gehört und gelesen, scheinen ja wirklich sehr gut zu sein, vielleicht kann mir da auch nochmal jemand einen Erfahrungsbericht geben. :)

Gibt es schon. Suche mal nach Diego, der Bericht war wohl von magman.

Ich finde die Blade Texas-Serie für den preis sehr ordentlich. Ungefähr ein Dutzend in den Hand gehabt, die Streuung innerhalb der Serie ist relativ gering, der Durchschnitt hat mir gut gefallen.

Testbericht in G & B 02/05, wenn ich mich recht erinnere.

Gibt´s in der Bucht immer mal wieder.
 
A
Anonymous
Guest
Hey,

kleine Frage: hat jemand von euch ne Ahnung, wo man die Diego Strats kaufen und anspielen kann, hab im Netz absolut nix gefunden!?

Gruß
Seb
 
A
Anonymous
Guest
Also hab mir mal nen paar Beiträge zum Thema "Diego" angeguckt und bin jetzt echt begeistert, dass scheinen ja erstklassige Teile zu sein!
Sind die wirklich besser als diese Fender-Mexico-Texas-Gitarren?

PS: SoundandDrumland.de verkauft die Teile.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.257
Lösungen
2
Hallo!

Seit ca. zwei Jahren besitze und bespiele ich eine Diego-Strat. Das ist eine (nach Einstellung) gut bespielbare Strat, die absolut nach Strat klingt. Die Verarbeitung ist absolut okay, das Vibrato für so ein Vintagedingens brauchbar und die Pickups regelrecht gut. Einziges Manko: Die Dots auf der Halsseite sind schlecht zu erkennen, ein paar Tupfer Tipp-ex helfen da raus.

So weit, so gut. Das ist eine Arbeitsgitarre, eine gute Arbeitsgitarre. Es ist keine Strat, bei der ich feuchte Augen bekomme, keine Über-Gitarre, kein hammergeiles Teil. Aber absolut brauchbar, mehr als das, einfach eine korrekte Strat.

Und Diegos im Web nicht zu finden, kann ich mir kaum vorstellen. Es gibt da so Suchmaschinen...

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
physioblues: Hast ne Antwort. ;)

Und wie würdest du die Diego Strats im Vergleich zu den Konkurrenten einschätzen?
Gibt es überhaupt ne Strat für unter 1000 Euro zum sabbern? ;)
 
A
Anonymous
Guest
erniecaster":16cdrov5 schrieb:
Und Diegos im Web nicht zu finden, kann ich mir kaum vorstellen. Es gibt da so Suchmaschinen...

du hast recht, es gibt tatsächlich einen Laden :-D
http://www.berlin-guitars.com

Du sprichst von einer korrekten Strat, hast du schonmal ein Vergleichs Model einer original Fender, z.b. die Made-in USA für 5XX € oder eine aus Mexico, gespielt?
Was ist besser? Besonders im Bezug auf Verarbeitung, Holz, Bespielbarkeit ..Tonabnehmer kann man ja immer noch ersetzen..

Noch bzgl. der Mexico Strat mit Texas-Special-Pickups, da muss doch ein Haken sein, die Pickups sind ja fast so teuer wie die halbe Gitarre..

Gruß
Seb
 
A
Anonymous
Guest
Ich glaub nicht, dass da ein Haken ist, schließlich kosten Mexico Strats ja nich unbedingt mehr als 300 Euro und da dann noch die Texas rein, die ja auch nicht wirklich 240 Euro kosten (eher 150), das passt dann schon!

Aber die Punkte, die du angesprochen hast, würden mich auch interessieren!

PS: Es gibt zwei Läden, schließlich wäre da noch das "Sound and Drumland" (hab ich auch schon erwähnt!).
 
A
Anonymous
Guest
Frusciante":1birwakd schrieb:
Hallo,
es ist mal wieder so weit...
Ich habe gerade auf meiner alten Squier gespielt...
Ich möchte mir gern eine neue Strat zulegen, habe aber leider nur sehr wenig Geld, also stellt sich mir (nun auch euch) die Frage, ob ich für wenig Geld auch eine gute Strat bekommen kann.
Möchte (und kann) nicht mehr als 600 Euro ausgeben, am liebsten natürlich noch deutlich drunter. ;)
Also, gibt es gute Stratocaster in diesem Preisbereich?
Welche sind zu empfehlen?
MfG und vielen Dank,
euer Frusicante.
Nein, soll keine Wervung sein
ich habe eine ´96er Mexico Strat über, mit HB am Steg, wie neu, fast keine Spülspuren...um die 300 Okken. Wenn Bedarf, mach Mail, Bild ist kein Problem
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.257
Lösungen
2
Hallo,

die Diego ist nicht besser oder schlechter als eine Fender Mexiko. Das ist höchstens noch eine Geschmacksfrage und das Thema Wiederverkaufswert und Markenbezeichnung auf der Kopfplatte.

Gruß

erniecaster
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Frusciante":z3i1mz53 schrieb:
Und mit einer gebrauchten Strat hab ich gar kein Problem, steh sogar nen bissl auf den Gebrauchtstatus. ;)
Aber da müsste die Dame dann auch wirklich gut sein, sieht auf jedenfall schonmal sehr schick aus! ;)
Ist das Teil denn wirklich zu gebrauchen?
Ich werde hier keine Verkaufsveranstaltung aufführen - dafür haben wir die Kleinanzeigen. Wem sie gefällt, per PM melden.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Ah, das ist mal interessant zu hören.
Also verwendetes Material, Verarbeitung und Co sind praktisch gleich, seh ich das richtig?
Also ist die Auswahl zwischen dieser Thomann-Mexico-Fender und ner Diego Geschmackssache?
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Frusciante":2g3ayghf schrieb:
Ah, das ist mal interessant zu hören.
Also verwendetes Material, Verarbeitung und Co sind praktisch gleich, seh ich das richtig?
Also ist die Auswahl zwischen dieser Thomann-Mexico-Fender und ner Diego Geschmackssache?

Oh Mann,

also so eine Gitarre ist keine Glaubenssache sondern erst mal was Faktisches. Diegos sind sehr gute verarbeitete Kopien, bei meiner sitzt jedenfalls der Hals richtig gut, die Bünde sind sehr gut verarbeitet, die lackierung makellos und die Hardware sehr gut. Dann haben die Diegos enen anderen Griffbrettradius und andere Bundstäbchen als z. Bsp. eine Fender USA Vintage Series. Usw, usw, usw.
Wenn man also weiß, was man will und schon einige Gitarren/Strats in der Hand hatte, dann weiß man was man will.

Zur Diego strat : Ich habe eine, und ich habe eine für einen Bekannten besorgt. Beide Gitarren ordne ich über dem Meisten ein, was ich bisher an Mexico Strats in der hand hatte. Da haben mir bisher nur ein, zwei aus der Classic Serie gefallen. Ich hatte auch schon ein paar Strats, die durchaus teurer, manchmal sogar viel teurer waren und im Vergleich dazu macht die Diego eine gute Figur. Ich behaupte jedenfalls, daß 2000.- Euro Preisunterschied nicht in Relation zu setzen sind mit dem klanglichen Unterschied.
 
 

Oben Unten