Fender Deluxe Reverb oder Princeton, oder welchen soll ich..


A
Anonymous
Guest
Eigentlich wollte ich ja einen Marshall JTM45 bauen (TAD).
Der kann ja auch schön clean, allerdings hab ich schon zwei Marshalls hier, deswegen tendiere ich momentan zum Deluxe Reverb, oder Princeton, ebenfalls TAD Bausätz.
Entweder als Tops, oder halt als 12er Combo, mal sehn.
Im Prinzip fehlt dem Princeton ja der eine Kanal, ansonsten sind die beiden Amps ziemlich gleich.
Jetzt die Frage 22 Watt oder langen mir 12 Watt :shrug:
Für mehr "Cleanreserven" wohl eher den Deluxe ?
Ich brauch einfach mal was fenderisches !
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
672
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Ich bin ja nun wahrlich nicht jemand, der sich an sowas (Verstärkerbau) ranwagen würde.
Daher die vllt blauäugige Rückfrage, wieso baust Du nicht beide, also den 22 Watt, den man auf 12 Watt drosseln kann? Wie gesagt, keine Ahnung von sowas, wers aber kann, könnte doch vllt einen Powerswitch einbringen können. Abgesehen davon, dass beide Amps sich im Aufbau womöglich unterscheiden, damit auch im Sound unterschiedlich (vllt nicht so sehr) sein werden.
 
A
Anonymous
Guest
Der Princeton braucht nur nen 12er Speaker um sich auch gegen Drums durchsetzen zu können. Wenn du selber baust ist es also nur die Frage welchen Sound du bevorzugst, da du ja ein entsprechendes Gehäuse nehmen kannst. Mit anderen Worten, Du kommst ums anspielen der Kandidaten nicht rum.

Ich habe einen Blackface Princeton was zum Zeitpunkt des Kaufs auch folgerichtig war. Z.Z. würde ich einen Siverface Deluxe favorisieren. Ist aber letztlich egal mit beiden wird man glücklich.
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
Noisezone schrieb:
Entweder als Tops, oder halt als 12er Combo, mal sehn.
Im Prinzip fehlt dem Princeton ja der eine Kanal, ansonsten sind die beiden Amps ziemlich gleich.
Jetzt die Frage 22 Watt oder langen mir 12 Watt :shrug:
Für mehr "Cleanreserven" wohl eher den Deluxe ?

Kommt eigentlich nur auf Deinen "Clean-Bedarf" an. Ich z.B. habe immer geglaubt, dass mir 12 Watt reichen. Aber neulich war ich bei einem kleinen Outdoor-Gig doch ganz froh über die 20 Watt der voher in meinen VHT 12/20 extra eingesetzten 6L6. Ich spiele den Amp allerdings auch sehr clean.

Wenn es auch ohne Bausatz geht - Deluxe Reverb einkanalig.

Viele Grüße,
gp
 
diet
diet
Well-known member
Registriert
12 September 2011
Beiträge
934
Hi,

ich mag z.B. Jim Campilongo und der ist mit seiner Tele und seinem Princeton überall immer laut genug und klingt einfach klasse. Das konnte ich auch live erleben.

Ich hab meinen Silverface Deluxe Reverb. Dass ich klasse klinge möchte ich jetzt nicht behaupten :-D, aber den gebe ich nie wieder her, das ist sicher!

Daher: Einfach ausprobieren ist wohl richtig.

Klasse finde ich das Zitat von Nichtslutz:

Ist aber letztlich egal mit beiden wird man glücklich.

Ich denke, dem ist schwer etwas hinzuzufügen! :dafuer:

Gruß Diet
 
A
Anonymous
Guest
Also, ich spiele live i.M. ein Deluxe Reverb Derivat (speedster deluxe) und der ist an dem Punkt, an dem er für mich richtig klingt (fast clean) auch auf größeren Bühnen fast immer zu laut, so dass ich immer einen power Soak dazwischen habe mit dem ich ordentlich abregele. (Gut, wir wahren auch eher gemäßigten Saalpegel) wenn Du also nicht mit dem Amp beschallen musst und der Sound für Dich cool ist, würde ich den Princeton nehmen.
 
A
Anonymous
Guest
Also ich würde dir auch empfehlen einen Princetone im 12" Gehäuse zu bauen. Ich hab momentan genau diesen Amp gebaut von Tilman Ritter im Proberaum stehen. Danke auch nochmals an Björn für die freundliche Leihgabe :)

Dagegen klingt ein 7ender Prinz sehr besch....eiden. Der Amp bleibt sehr lange clean und fängt auf etwa der Hälfte des Volumes an knusprig zu werden ohne das einem die Ohren platzen.

Jetzt mal ganz ohne Ulk: ich würde mir ja ein Topteil a la Prinz oder Deluxe bauen. Das ist auch genau der Grund weshalb ich so scharf auf den neuen Brunetti Singleman Head bin. Zuhause an ner kleinen Box mit wenig Watt, auf der Bühne mit ner großen Box mit viel Watt....ach ja :roll:
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Ich spiele seit Jahren einen Princeton, der ursprünglich mal ein Reissue war. Mittlerweile hat er EH Röhren, einen 12" Greenback (danke Rolf), einen Satz Mercury Magnetics Trafos samt Choke (danke Bierschinken), einen Mittenregler (nochmal danke Bierschinken - war ne geniale Idee), ist richtig laut, reicht für kleine, mittlere und auch große Gigs (weil die dann mit externer PA und gutem Monitoring laufen und ich mir im Zweifel den Gitarrensound nen Tick auf den Monitor legen lassen kann). Der Amp ist lauter als mancher Deluxe. Und durch den Mittenregler viel flexibler. Und kleiner und leichter.
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
Noisezone schrieb:
Guitarplayer schrieb:
Noisezone schrieb:
Ohje ich seh schon, werd wohl beide bauen müssen :)

Womit Du dann ein neues Problem hast: Welchen zuerst? :lol:

Viele Grüsse,
gp

Ganz klar zuerst den Prinzen ;)

Na dann ist doch alles ganz einfach! Du baust Dir 'nen Prinzen als Head oder mit 12er und danach wirst Du ja merken, ob Du den Deluxe auch noch brauchst.

Viele Grüsse,
gp
 
A
Anonymous
Guest
Guitarplayer schrieb:
Noisezone schrieb:
Guitarplayer schrieb:
Noisezone schrieb:
Ohje ich seh schon, werd wohl beide bauen müssen :)

Womit Du dann ein neues Problem hast: Welchen zuerst? :lol:

Viele Grüsse,
gp

Ganz klar zuerst den Prinzen ;)

Na dann ist doch alles ganz einfach! Du baust Dir 'nen Prinzen als Head oder mit 12er und danach wirst Du ja merken, ob Du den Deluxe auch noch brauchst.

Viele Grüsse,
gp

Klar, mal fragen was meine Bank davon hält, bzw. die nette Mitarbeiterin ausn Jobcenter :p
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
NichtsLutz schrieb:
Z.Z. würde ich einen Siverface Deluxe favorisieren. Ist aber letztlich egal mit beiden wird man glücklich.

Warum?

Ich frage nur, weil ich einen Silver/Blackface habe und neugierig bin.
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
675
Hi!

Thorgeir schrieb:
...Ich frage nur, weil ich einen Silver/Blackface habe...

Mh, das geht eigentlich nicht...
Man hat ENTWEDER einen blackface, oder einen silverface Fender ;-)

Die Bezeichnung bf/sf bezieht sich jeweils auf die Farbe des "Bedienfeldes".
Und das war eben von 1963-´67 schwarz, und ab ´68 silber...

cheers - 68.
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
Noisezone schrieb:
Fast neuer Eminence 1258 (8 Ohm) 75 Watt Speaker mit Klebnaht.
Vintagesound, gerade clean ne Wucht.
Bluesiges kann der Lautsprecher auch sehr schön (Fender BF)
Highgain ist definitiv nicht seine Stärke.
Idealer Ersatz für Alnico-Jensen-Speaker.
Klangfarbe: American Growl mit Brillanz, Definition und markanten Höhen. Very vintage!

Genre: Rock and Roll, Country, Blues

Nix für mich, wobei ich zugeben muss das der 1258er den besten Cleansound bringt.

Und Du bist wirklich sicher, dass Du 'nen Princeton oder Deluxe willst? :lol:

Viele Grüsse,
gp
 
A
Anonymous
Guest
Ja schon.

Das Problem ist, suche gerade einen SPeaker für den Bandit.
Und der Bandit klingt mit dem GB12 einfach am geilsten, Clean/Crunch und Highgain, leider nur 50 Watt.
Der V12 ist auch nicht schlecht am Bandit, aber GB12 ist irgendwie mein Speaker.
Der 1258 klingt im Bandit auch saugeil, solang man clean oder vintage lead damit spielt, deswegen such ich ja den MOD12 und geb den 1258 ab.
Was will ich mit soviel Speakern hier ;)
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
Noisezone schrieb:
Einspruch.
Glaub es gab den Silverface auch übergangsweise mit der "Blackface" Schaltung.

Genau, ist ein '68 Silverface mit der da noch nicht veränderten Blackface Schaltung. Daher Silverface/Blackface. Diese Bezeichnung gibt es bei vielen der damaligen Modellen.

[img:1024x768]http://www.feelnumb.com/wp-content/uploads/2009/03/beatles-08.jpg[/img]
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
da ich u.a. auch einen Fender Princeton spiele, kann ich dir nur zum Bau
des selbigen raten.
Ich möchte ihn nicht missen, denn: Hätte ich keinen - bräuchte ich einen.

:top:

Gruß Peter
 
A
Anonymous
Guest
Mein Princeton ist auch so ein Fall. Gebaut Juli 1967 mit Siverface Optik und den Aluleisten an der Frontbespannung.
 
 

Oben Unten