Fender Hot Rod


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich habe irgendwie keine rechte Vorstellung darüber in welchem Verhältniss die Watt-Angaben eines Amps zu deren Einsatzbereich stehen.

Daher würde mich speziell interessieren, bis zu welcher Raumgröße der Fender Hot Rod sein Publikum ausreichend beschallt.

Oder anders gefragt, für welche Art von Gigs benutzt ihr den Fender Hot Rod?

Viele Grüße
Tom
 
A
Anonymous
Guest
Zumindest die Raumgrösse, die ein unverstärkter aber kräftig draufhauender Schlagzeuger beschallen kann. Der HRD ist einer der lautesten 40 Watt Verstärker, die ich kenne. Wenn Du ihn beim Gig aufreist, wirst Du Streit mit dem Mann am Mischpult kriegen.
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Chet":24hmir8k schrieb:
Hallo,

ich habe irgendwie keine rechte Vorstellung darüber in welchem Verhältniss die Watt-Angaben eines Amps zu deren Einsatzbereich stehen.

Hallo...

Ich habe letzte Woche mal nen kleinen Versuch gemacht und meinen Marshall 6100 mit 100 Watt voll aufgerissen. Tierisch laut war das...! Dann habe ich den Amp auf 25 Watt gedrosselt und siehe da, der Lautstärkeunterschied war nur minimal.
Beim H&K Tube 100 war beim Master nicht von 1 bis 10 durchnummeriert, sondern es stand die Wattleistung, die er bei dementspechender Einstellung leistete. Halbe Lautstärke entsprach 2 Watt...!!! Auch bei einem lauten Schlagzeuger kam ich nicht über 5 Watt.
Die 40 Watt vom Hot Rod, werden für alles was Du vor hast ausreichen...!!!
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":rlo1njjl schrieb:
Zumindest die Raumgrösse, die ein unverstärkter aber kräftig draufhauender Schlagzeuger beschallen kann. Der HRD ist einer der lautesten 40 Watt Verstärker, die ich kenne. Wenn Du ihn beim Gig aufreist, wirst Du Streit mit dem Mann am Mischpult kriegen.

Besser könnte man es nicht ausdrücken.

Unser Sänger und Leadgitarrist hat auch einen Hot Rod. Dieser kleine Amp ist mit seinen 40 Watt ultralaut, ich bekomme mit meinem Pro185 z.T. echte Schwierigkeiten, wenn mein Kollege den Amp an eine 4x12 HiWatt anschließt und aufreißt...
 
Y
yrrkon
Well-known member
Registriert
2 Februar 2004
Beiträge
435
Ort
Oberhausen
Hallo,
nur eine kleine Anmerkung zum Thema Lautstärke:
Ein (gefühlte) Verdoppelung der Lautstärke ist mit einer 10-fachen Leistungsabgabe zu erreichen (grobe Faustregel). Das beruht auf der Grundlage, dass unser Gehör nicht linear, sondern logarithmisch wahrnimmt.

Ich spiele selbst einen HRD, habe ihn aber um eine 1x12"-Box nach Thiele-Small-Bauweise ergänzt. Danach bekam ich nicht nur Ärger mit Banger im Bassbereich, auch unser anderer Gitarrist mit seinem 100W-Steavens-Amp wurde etwas blass um die Nase! ;-)
Meiner Meinung nach reichen 40W zum Lärmen mehr als aus. Mehr Druck bekommst Du durch eine größere Abstrahlfläche (4x12"). Nur bei lauten Clean-Sounds kannst Du die Grenzen der Technik schnell erreichen. Aber im Proberaum habe ich das noch nicht geschafft, ohne zu laut zu sein.
Schönen Gruß
Ingo
 
B
Banger
Guest
Jau... der HRD ist eine fiese kleine Brüllkiste mit unglaublich viel Headroom. Da wird nichts schönkomprimiert, das Ding knallt gnadenlos nach vorne.
Mit dem Originalspeaker (Jensen?) klingt's angezerrt recht eckig, aber mit der von Ingo genannten und selbstgebauten Thiele-Box kommen Basschub und Wärme hinzu. Eine tolle Kombination!

@Ingo: wir sollten im Proberaum mal 'ne Aufnahme mit und ohne Thiele zum Vergleich machen...
 
 

Oben Unten