Fender Jaguar geeignet für nen Einsteiger


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ich spiele seit ca. einem Jahr Akkustikgitarre und möchte nun auch endlich eine E-Gitarre mein Eigen nennen.

Aus irgendeinem Grund hat es mir das Design der Jaguar enorm angetan, nur leider hat mein Gitarrenhändler keine zum antesten auf Lager.

Vielleicht kann mir jemand von Euch diese Gitarre empfehlen, auf eventuelle Modelleigenschaften hinweisen oder sagen dass sie für nen Einsteiger mit meinem Musikgeschmack völliger Schwachsinn ist.

Was ich auf der Gitarre gerne spielen würde: Sonic Youth, Foo Fighters, G ´n R, Nirvana, Ramones, Queens oft the Stoneage.

Für Empfehlungen anderer Gitarren bin ich natürlich auch offen, mein Preislimit steht so bei 700€


Gruß Jochen
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Jochen,

herzlich willkommen erst einmal!

Zum einen ist es sicherlich schon mal gut, wenn einen die mögliche Zukünftige
gut gefällt. Das gibt es auch auf anderen Ebenen, ist also bei der Partnerwahl nie verkehrt ;-)

Nur ob Deine Hände den Hals mögen, sich der Korpus an Deinen Körper gut anlegt, sprich
haptisch und ergonomisch das passiert, was man als "das paßt 1A" bezeichnen mag, wird
wohl nur ein Test am Gurt, im Stehen und Sitzen, am Amp und ohne erbringen.

Die Händler bieten normalerweise Rückgabe bei Nichtgefallen an, solange nichts an das
Instrument kommt. Klanglich ist mit der Jaguar aber die gewünschte Musik gut umzusetzen,
zumal Deine Helden ja auch mit Jaguar, Jazzmaster und Cobain zB. mit der Jagstang zu Gange waren und sind.

Wenn sie Dir gefällt, dann bestell sie Dir, spiele sie ein paar Tage und wenn sie das dann ist, laß uns
an Deinem Glück teilhaben. Wenn nicht, schick sie Thomann, Store, Musik Schmidt oder wer die
grade auf Lager hatte, einfach wieder zurück.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Jochen,

ein herzliches Willkommen auch von meiner Seite!

Die Jaguar gibt es ja in unterschiedlichen Versionen und da du erst mit dem Spielen auf der E-Gitarre beginnen möchtest, würde ich dir zu einer mit einer festen Brücke raten. Die Vibratos der Jaguars sind sowieso nur dazu zu gebrauchen um ein wenig um den Ton "herumzueiern".
Da deine Sounds, was die Musikrichtungen betrifft auch mal etwas deftiger ausfallen ist ein Humbucker am Steg bestimmt auch keine falsche Wahl.
Glücklicherweise gibt es die Jaguar auch mit 2 Humbuckern und zig Schaltungsmöglichkeiten so dass du sehr viele Musikstile damit abdecken kannst.

http://www.guitar24.de/de/pro.php?p=9527&ref=frg

Grüße
Jürgen
 
A
Anonymous
Guest
Danke schonmal für die schnellen Antworten.

Eine zweite Gitarre mit der ich liebäugeln würde wäre eine Les Paul, doch da ist die Auswahl in diversen Shops ja unüberschaubar. Ich konnte heute beim Händler eine Epiphone(Standard glaub ich) kurz anspielen und die lag doch sehr gut in den Händen.
Nun hab ich noch 2 Fragen:

1. Kann man den Sound einer Les Paul ansatzweise mit der Jaguar vergleichen?

2. Welche der Epiphone Paulas ist Qualitativ am hochwertigsten? ( vom aussehen her wärs ja die Black Beauty^^)
für ne original Gibson wirds ja vom Budget her nicht ganz klappen
 
A
Anonymous
Guest
Auch von mir Herzlich Willkommen!

Nein, man kann eine Paula überhaupt nicht mit einer Jaguar vergleichen.
Anderes Konzept, andere Konstruktion, andere Hölzer, andere PUs, etc ...
Also komplett andere Baustelle.

Ich denke, du solltest dir erstmal sicher werden, was du eigentlich möchtest.
Das erreichst du, indem du möglichst viele unterschiedliche Gitarren in die
Hand nimmst und testest.

Von der Firma BaCH bekommt man sehr ansprechende Paula-Kopien
zum kleinen Preis. Schau mal hier:

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,list,c,1-gitarren,m,134-bach.html

EDIT: Auch kann es nicht schaden, sich ein bischen mit der Theorie
zu beschäftigen. Dazu empfehle ich dieses nette Buch:

http://www.amazon.de/Totally-Guitar...ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1232840247&sr=8-1
 
A
Anonymous
Guest
Willkommen an Bord Jochen ;-)

Ob nun ne Jaguar, oder ne Les Paul - DIR muss sie gefallen und DU solltest damit zurecht kommen. In einem gut sortierten Laden wirst du die Möglichkeit haben verschiedene Modelle anzutesten. Tu das mal und du wirst den Unterschied merken und deine Gitarre finden. Gib nicht zu viel Geld aus für die erste E-Gitarre, man bekommt heute schon für kleines Geld sehr taugliche Gitarren.

madler69":3d3hllry schrieb:
Von der Firma BaCH bekommt man sehr ansprechende Paula-Kopien
zum kleinen Preis.

Allerdings - und diese können, wenn man eine gute erwischt dem Original sehr sehr nahe kommen.
 
A
Anonymous
Guest
Ich sehe eher das Problem dass du die Gitarren im Moment noch gar nicht richtig einschätzen kannst wenn du sie testest. Klar wirst du feststellen können welche dir im Moment besser gefällt, aber €700 sind viel Geld für eine erste Gitarre, und besonders in der Preisklasse bei den Kandidaten Fender und Epiphone könntest du das in einem Jahr schon bitter bereuen.
Es gibt Gitarren von €250-€350 die locker in der Qualität mit den Epiphones und Fenders von €500-800 mithalten könnnen.
Meine Empfehlung wäre dich günstiger zu orientieren und dir in einem Jahr eine richtig teure zu kaufen :)
 
A
Anonymous
Guest
Ihr habt absolut recht, dass ich momentan eine gute E-Gitarre kaum erkennen werde. Hab ja gestern das erste mal eine in der Hand gehabt.

Als ich jedoch angefangen habe Akkustik zu spielen, habe ich auch den Fehler gemacht und bei der Gitarre gespart und der Spielspass hat sehr darunter gelitten. Ich hab das Billigteil dann entsorgt und mir ne anständige geholt, seitdem bin ich fleißig dabei geblieben.

Ich würde ja gern mehrere Gitarren probieren, aber der einzige Händler hier in der Nähe hatte eine Einzige Epi Paula ansonsten fast nur Fender Stats oder Teles. Einige Ibanez Modelle standen auch noch zur Auswahl.

Naja werd evtl mal bei Thomann eine Bach Paula bestellen und die testen.

danke nochmal
 
A
Anonymous
Guest
Schau dich mal um bei Godin, Yamaha, Ibanez, Danelectro um. Von den Marken bekommst du zum halben Preis mindestens gleiche Qualität wie von Fender oder Epiphone.
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
frichdal":q153endx schrieb:
Ich würde ja gern mehrere Gitarren probieren,
l


Das is der einzige Weg, in den Laden gehen und alle ausprobieren und dann fährte in die nächste Stadt und probierst dort alle aus. Und wenn du in Köln, Treppendorf und Ibbenbüren warst haste mehr Gitarren gestestet als der Rest vom Forum. Alles was mehr als 500,- kostet lässte hängen und am Ende kaufst du die, die dir am besten gefallen hat. Und in 2 oder 3 Jahren hat sich die Welt weitergedreht und wenn dir das Paddel dan nimma taugt, haste nicht zu viel Geld gelassen. Ich hab auch 2 Stück wieder weg getan bis ich bei ner 335 hängen geblieben bin, die ich seit über 20 Jahren spiele.

Plingplingplong

Rid
 
A
Anonymous
Guest
carthage":pttlc0hm schrieb:
Schau dich mal um bei Godin, Yamaha, Ibanez, Danelectro um. Von den Marken bekommst du zum halben Preis mindestens gleiche Qualität wie von Fender oder Epiphone.

Bla bla.. laber mal keinen pauschalen Dünnschiss hier. Es gibt bei jeder Marke unterschiedliche Preissegmente und auch Qualitätsstreuung.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Mango-Kid":3m3iubi4 schrieb:
carthage":3m3iubi4 schrieb:
Schau dich mal um bei Godin, Yamaha, Ibanez, Danelectro um. Von den Marken bekommst du zum halben Preis mindestens gleiche Qualität wie von Fender oder Epiphone.

Bla bla.. laber mal keinen pauschalen Dünnschiss hier. Es gibt bei jeder Marke unterschiedliche Preissegmente und auch Qualitätsstreuung.

Vor allem bei Danelectro ;-)

By the way, laß Dich mal nicht auf´s Glatteis führen. Wenn Dir die Mustang
gefällt, befasse Dich zuerst mit ihr. Meine erste richtig gute war auch das
Modell, was mir optisch am besten gefiel, die Strat in dem Fall.
 
A
Anonymous
Guest
Es ist vollbracht, heute hab Ich nach langem Rumprobieren endlich mein neues Baby gefunden und gleich mit nach Hause genommen.

[img=http://img177.imageshack.us/img177/6231/guitarrr9.th.jpg]

ich weiss das Foto is mist - Handycam halt

is ne Vintage V100 Icon und das ding hat so ziemlich alle Epis und Ibanez stehen lassen. Das Finish(künstlich geaged) is zwar ned ganz mein Fall, aber singen tut die kleine.......

Für die Klampfe mit Kabel und Line6 Spider III 15 (gebraucht) hab ich 450 Euro berappen müssen und das is mehr als angebracht für das gute Stück.

Gruß Jochen
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Jochen,

mit dem Setup wirst Du sicherlich eine lange Zeit gut arbeiten können. Dann kommt irgendwann das G.A.S. ....
 
A
Anonymous
Guest
ne Jaguar hab ich bis heute leider ned in die Finger bekommen, und da ne Paula die einzige Alternative war hab ich da alles getestest was in meinem Preislimit erreichbar war.
 
 

Oben Unten