Fender Stratocaster '50s Classic Strat Mexiko oder USA ???


A
Anonymous
Guest
Fender Stratocaster '50s Classic Strat. Vieles hört man, vieles liest man. Was ist dran an den Geschichten ? Muß es eine USA sein oder ist die Classic Serie aus Mexico wirklich so gut wie man ihr nachsagt ? Von Aussehen her war ich über die Fender Stratocaster '50s Classic Strat (MN) sehr überrascht. Sie sieht super aus und klingt, wie ich den Sound einer Fender Start kenne. Warum dann USA ? 3x mehr Geld ? Danke für eure Berichte / Meinungen !!!
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Frag mich jetzt nicht, woher ich das weiß:

Fender USA werden in Mexico geschraubt, Fender Mex. in USA, je nachdem, wer gerade Kapazitäten frei hat. Beide Fabriken liegen nur ein paar Kilometer auseinander. In Mexico sind aber die Schrauber viel billiger und kennen keine Gewerkschaften......verstanden???

Hölzer kommen vom gleichen Hersteller, Pickups sind andere bei der Mex (manche sagen, die sind besser). Ach ja, die Seriennummer und die Aufkleber.... das ist ganz wichtig!!!

Mein Tipp:

Kauf die Mex und investiere das gesparte Geld in richtig gute Pickups.

Noch besserer Tipp:

Schau dich nach einer älteren Fender made in Japan um, oder nach einer Squier made in Japan.

Oder mach´s wie der Doc mit der Bitcaster.

Sauberer Body, Hals von Rockinger, PU`s von Duncan, Trem von Wilkinson, alles billig von Ebay, ne heiße Nacht zum Schrauben und Löten...wer will da noch ne Fender für....was kosten die????

Max
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Major,

die Classic Serie MIM sind absolut brauchbare Instrumente zum vernünftigen Preis. Der Unterschied zur 2,5x so teuren American Vintage Serie liegt wie immer im Detail, will auch sagen, es muß irgendwo gespart werden. In diesem Fall an den PUs, Potis, Mechaniken, Vibratoeinheit ohne Stahlblock, bis zu 7-teiliger Korpus, sehr weicher Bunddraht usw. Ob diese Unterschiede für Dich relevant sind und den Mehrpreis rechtfertigen, kannst Du nur in ausgiebigen Selbstversuchen ergründen. Die sind übrigens generell sehr zu empfehlen, da die Qualitätsstreuungen sehr hoch sind, egal wo gefertigt wurde.

Gruß, Martin
 
A
Anonymous
Guest
Hi Major,

die Classic Serie ist nach meinen Tests die Serie mit unschlagbarem Preis- Leistungsverhältnis !!! (wenns denn eine 7ender sein soll)
Ich habe sowohl 50'er als auch 60'er. Beide selektiert ausgesucht.
Schwachpunkte sind der zu weiche Bunddraht ( kommt auch drauf an, welche Saiten man bevorzugt) und der Tremblock aus Guß.

In diesem Fall an den PUs, Potis, Mechaniken, Vibratoeinheit ohne Stahlblock, bis zu 7-teiliger Korpus, sehr weicher Bunddraht usw.

Die PU's sind mit der Vintageserie identisch.
Meine Sunburst hat einen 2- teiligen Korpus. Die Lackierte 60'er? - wen interessiert es - sie klingt, das entscheidet.

Fender USA werden in Mexico geschraubt, Fender Mex. in USA, je nachdem, wer gerade Kapazitäten frei hat. Beide Fabriken liegen nur ein paar Kilometer auseinander. In Mexico sind aber die Schrauber viel billiger und kennen keine Gewerkschaften......verstanden???

Vollkommen richtig.
Willst Du noch mehr wissen?
http://www.guitarmaniacs.de/html/users/nubbel/nubbel-gitarre-fender.shtml
 
A
Anonymous
Guest
Kleine Korrektur, Duffes:

Die PUs der Classic Serie sind mit den PUs der aktuellen US Vintageserie defitiv nicht identisch, möglicherweise mit der alten Vintageserie (also vor '98), in der bekanntlich ein etwas heisser gewickelter Am. Std. PU zum Einsatz kam. Jedenfalls werden die aktuellen '57/'62er PUs nicht in der Classicserie verbaut.
 
 

Oben Unten