Fender Stratocaster aus Pappkarton


A
Anonymous
Guest
soviel zum Thema "Holzarten im Gitarrenbau" :-D

http://de.engadget.com/2015/12/04/next-level-instrumentenbau-fender-stratocaster-aus-pappe/
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Wenn man das als Übung in Statik sieht, ist das bemerkenswert.

Wenn man das Ding im Video mit gräßlicher Zerre hört, klingt es nach gräßlicher Zerre.

Wenn man es clean hört, klingt es bescheuert.

Und dass sich einer im Fender Custom Shop, Hüter des heiligen Tonholz-Mythos, zu der leichtfertigen Aussage hinreißen läßt "sounds like a Strat" ist vielleicht etwas, für das ihm jemand aus der Marketing-&-PR-Abteilung eine watschen sollte.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo,

leider ist das Video überhaupt nicht aussagefähig. Wer eine verstimmte Gitarre probiert und begeistert ist, dem kann ich nicht glauben.

Darüber hinaus habe ich keine Information darüber, wie diejenigen, die hier begeistert sind, gerne klingen möchten. Wenn mir beispielsweise Fans von Metheny oder Scofield was von gutem Sound erzählen, dann weiss ich ja auch, was ich davon zu halten habe.

Im Moment habe ich mit Strats aber sowieso gewisse Akzeptanzprobleme. Ich habe sie mir so satt gehört, dass ich sie einfach als Klischee empfinde.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
groby schrieb:
Wenn man das Ding im Video mit gräßlicher Zerre hört, klingt es nach gräßlicher Zerre.

Wenn man es clean hört, klingt es bescheuert.

Und das Sustain scheint unterirdisch zu sein ... damit ist mMn alles gesagt.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Ich glaube, der wesentlichste Punkt bei der ganzen Sache ist, dass die es geschafft haben, ein spielbares gitarrenähnliches Etwas aus Pappe zu basteln.


Die Zeit, die die Custom-Shop-Jungs dafür verplempert haben, egal ob beim Bau, beim Videodreh oder bei was auch immer, wird als Arbeitszeit auf die nächsten 10 Custom-Shop-Strats gepackt - dann war das für Fender ein kostenneutraler Spaß, der Kunde zahlt es, was eh keiner merkt bzw. niemanden tangiert ....

Mein Tipp: Der nächste Versuch ist eine Jazzmaster aus Bauschaum oder eine Tele aus Rigips :cool:
 
B
Banger
Guest
gitarrenruebe schrieb:
Ich glaube, der wesentlichste Punkt bei der ganzen Sache ist, dass die es geschafft haben, ein spielbares gitarrenähnliches Etwas aus Pappe zu basteln.
Denke ich auch. Und sowohl technisch aus auch optisch finde ich das durchaus faszinierend!
 
A
Anonymous
Guest
Ich erinnere mich an einen hier ehemals sehr aktiven Equipmentwechsler, der würde das Ding wegen Rückenbeschwerden lobpreisen und sagen, dass so manche "7ender CS" dagegen abkackt. ;-)
 
P
Partscaster
Well-known member
Registriert
13 August 2014
Beiträge
211
Lösungen
1
Dave Sustain schrieb:
...dass so manche "7ender CS" dagegen abkackt. ;-)

Das wäre dann aber Fender CS gegen Fender CS ne... ;-) ;-) ;-)

Ich finde lustig, dass einige im Netz ernsthaft ne Diskussion über sowas führen und schon ein bisschen den Eindruck machen, als müssten sie die "alten Werte" schützen. Es ging um ein spaßiges Experiment und sicher nicht darum, eine "bessere" Gitarre zu bauen. Und wenn ich das richtig sehe, dann der Linkin Park (?) Gitarrist -spielt der eigentlich immer so? - das Ding bestellt!?

Grüße
Michael
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
So wie der Typ bei Linkin Park auf deren CDs überhaupt zu hören ist, ist zum Einspielen von Linkin Park Songs keine Gitarre irgendeiner Korpussubstanz erforderlich; man könnte mit etwas Autotune auch das Brummen eines offenen Klinkensteckers direkt in den Amp nutzen.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo,

das ist alles sehr lustig. Ich kenne Linkin Park nur aus dem Radio und fand das immer witzig, dass die Jungs versuchen, in einem etwas härteren Bereich ohne Gitarren auszukommen.

Hätte man mich gefragt, hätte ich sicher spekuliert, das die Jungs gar keinen Gitarristen dabei haben.

Übrigens merke ich ganz leise an, dass ich diese Videos von der Pappgitarre nicht aussagefähig finde. Viele hier sprechen Videos die Aussagefähigkeit ab, insbesondere wenn es gut klingt. Wenn es schlecht klingt, sollte allerdings das Gleiche gelten.

Ehrlich gesagt finde ich die Waben-Optik des Korpus ja schon cool.

Gruß

erniecaster
 
Gitarada
Gitarada
Well-known member
Registriert
11 Juni 2013
Beiträge
316
Banger schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
Ich glaube, der wesentlichste Punkt bei der ganzen Sache ist, dass die es geschafft haben, ein spielbares gitarrenähnliches Etwas aus Pappe zu basteln.
Denke ich auch. Und sowohl technisch aus auch optisch finde ich das durchaus faszinierend!

...finde ich auch.

Partscaster schrieb:
Ich finde lustig, dass einige im Netz ernsthaft ne Diskussion über sowas führen und schon ein bisschen den Eindruck machen, als müssten sie die "alten Werte" schützen. Es ging um ein spaßiges Experiment und sicher nicht darum, eine "bessere" Gitarre zu bauen.

...ja, endlich 'mal raffen sie sich dazu auf!

erniecaster schrieb:
Übrigens merke ich ganz leise an, dass ich diese Videos von der Pappgitarre nicht aussagefähig finde. Viele hier sprechen Videos die Aussagefähigkeit ab, insbesondere wenn es gut klingt. Wenn es schlecht klingt, sollte allerdings das Gleiche gelten.

...und ich merk' mit an, auch wenn's dadurch "lauter" wird.

Finde das Ganze ein gelungenes Experiment: Und auch, dass sie es marketing-technisch mit der Bimmelglocke in die Welt verlautbaren. Warum denn nicht?
Außerdem: Pappe iss doch wie Holz = aus Zellulose, oder nicht? :roll: :schwitz:

So Long
Ralph
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Moin,

was bei Türen und Regalen funktioniert, kann doch auch bei Gitarren funktionieren? Zumindest probieren kann man ja mal...

Das Video schaue ich mir heute abend mal an.

Gab es nicht mal eine wissenschaftliche Untersuchung, dass der Korpus keine Rolle spielt? Und was war noch mal mit den Gitarren aus Plexiglas?

:roll:

Gruezli
Monkey
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Monkeyinme schrieb:
Gab es nicht mal eine wissenschaftliche Untersuchung, dass der Korpus keine Rolle spielt? Und was war noch mal mit den Gitarren aus Plexiglas

Letztlich gibt es für und gegen alles eine wissenschaftliche Untersuchung.

Dafür; dass der Korpus keine Rolle spielt und dafür, dass selbst eine Leimfuge das Obertonverhalten ändert.

Überraschenderweise belegt jede Untersuchung zufällig das was der Forscher auch ohnehin von vornherein beweisen wollte.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
ferdi schrieb:
Der Hals ist auch aus Pappe, Monkey ...

Danke, das habe ich erst später gesehen. Ich habe erst den Beitrag geschrieben, und dann das Video geschaut. So wie man das halt richtig macht... ;-)

Umso erstaunlicher, dass es klingt!

Wenn ihr den Beitrag richtig verfolgt habt, dann stellt ihr fest, die Gitarre wurde von einem Verpackungsmittelhersteller initiert, und wahrscheinlich auch bezahlt. Fender CS hat nur die Arbeit erledigt, weil dort die Maschinen und Bediener vorhanden sind.

Ein lustiges Experiment. Nicht mehr und nicht weniger. Finde ich.

Gruezli

Monkey
 
 

Oben Unten