Fetisch SG: was kann man verbessern?


A
Anonymous
Guest
Moin allerseits!

Karlchen hat mich auf eine Idee gebracht, danke!
Dieser Thread richtet sich an die Liebhaber der SG, seid doch bitte so nett und laßt "ich finde SGs zum Kotzen" draußen. Danke!

(Klar gibt es unterschiedliche Geschmäcker, und manch ein SG-Spieler setzt die Schwachpunkte der Konstruktion gezielt zur Soundformung ein). Trotzdem gibt es ein paar Ansätze, konstruktionsbedingte Mängel auszumerzen.

Meist werden drei Punkte beklagt:
- Sustain
- Kopflastigkeit
- Halsübergang instabil (bei der Jr. besser, da der Hals-PU fehlt)

Rainer Tausch hat bei seiner Version
sg3.JPG

den Body einen cm dicker gestaltet als beim Original und den oberen Gurtknopf an das Horn gesetzt. Sieht zwar suboptimal aus, dürfte aber die Kopflastigkeit verringern.

Ich habe noch folgende interessante Konsruktion gefunden, von der ich mir einen stabileren Halsübergang versprechen würde:

SG%20Neckthru%20blank.jpg


Ich persönlich mag Einteilerstege, weil ich finde, dass sie sehr "snappy" klingen - und wenn Telespieler auf ihrem Aschenbecher bestehen, dann dürfen wir doch auch...ähm...

Außerdem gehört die Klinkenbuchse in die Zarge, weil sie bei geraden Steckern den Zugang zum zweiten Tonpoti verhindert.

So. Was habt Ihr für Vorschläge?
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hallo,

eigentlich bin ich mit meiner SG zufrieden wie sie ist. Sie ist aufgrund des Vibrolas nicht kopflastig und ich hatte auch noch keine Schwierigkeiten mit der Hals-Korpusverbindung.

Das einzige was ich denn ändern würde ist diese typische Gibsonschaltung von PUs, Lautstärke- und Tonpotis. Ich komme persönlich weitaus besser zurecht mit einem Masterlautstärke- und Mastertonpoti.

Gruß
Bumble
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Hi,
tolles Thema... ;-)

Zur Kopflastigkeit:
Ich finde das nicht sooo tragisch. Als ich neim Kollegen die SG zum Proben gegeben habe, hat er sich auch erst beklagt.. Aber nachdem er sich eingewöhnt hatte war das kein Thema mehr. Ich sehs primär als Gewöhnungssache...

Zudem hab ich nen Recht breiten, schwarzen Ledergurt mit rauer Innenseite... damit ist das Thema noch weniger eins.. und Optisch passt er IMHO wunderbar zum Rest... ;-)

Zum Sustain:
Auch wenn's vielleicht einen Tick mehr sein dürfte finde ich's nicht soo dramatisch... Aber als Abhilfe könnte man ja überlegen die Saiten durch den Body zu ziehen.
Oder so ne einteilige Bridge zu nehmen... das soll ja angeblich helfen.. obwohl ich das selber nicht richtig zu Beurteilen vermag..

Ein Tremolo möcht ich auf einer SG eigentlich garnicht. Aber wenn, dann vielleicht so ein flaches wie es auf ein paar PRS Custom22-Modellen drauf ist..

Rein Optisch könnt ich mir auch vorstellen so ein paar leicht geriffelte Chromeknöpfe statt der Schwarzen drauf zu tun. Dann müssen die Mechaniken, die PU-Kappen auch in chrom und vorhanden sein ;-)

Der Hals scheint mir so perfekt zu sein wie er an Mads modifizierter SG ist.. wie ich ihn beschreiben soll weiß ich allerdings nicht... :oops:

Zum Bild von oben:
Den SC würd ich nur rein machen wenn es wirklich gute Gründe und keine Alternative dafür gäbe. Oder wenn man das Schlagbrett in Schwarz bis zum oberen Rand der PU-Kappen ziehen würde ;-)

Viele Grüße

Karlchen
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Als bekennender SG-Fan freut mich der Thread, ich mag bei SGs

- Einteilerbridges
- P90 oder moderate PAFs
- Juniors - also puristisch nur mit Steg-PU
- die komfortable Bespielbarkeit bis in die höchsten Lagen
- den schönen Mix aus "Snap" und "Bauch"
- die Optik - eine Gitarre mit kleinen, bösen Hörnern

Es gibt es da natürlich ein paar Sachen, die man mal probieren könnte:

String through body (a la Hamer)
Filtertron am Steg, Lipstick PU Mitte und P90 am Hals
Locking Tuners

Evtl. Vibrato, natürlich dann Bigsby oder Duesenberg - was Brian Setzer recht ist, kann nicht so scheiße sein ... ;-)

Vom Shaping stehe ich auf das alte, etwas "rundere" - die Standards sind ja etwas spitzer. Mittlerweile mag ich auch die großen Schlagbretter.

Folgende SG würde mir ganz gut gefallen:

Body/Hals aus leichtem Korina, leicht dunkelgelblich angebeizt
Palisander Griffbrett mit Dots und Binding
brown-oder white tortoise Pickguard in groß mit o.g. PUs (Nickel)
Kluson 3R3L Nickel Lock Tuners
Duesenberg Vibrato (im Bigsby Style)
Buchse gerne in der Zarge
 
A
Anonymous
Guest
Bezügl. des langen Halses könnte man versuchen die Steifheit durch etwas mehr Masse und/oder mehrteilige Verleimung zu verbessern.

Ich finde, bei den meisten SG ist der Hals relativ dünn, was dem Sustain abträglich sein kann..

Übrigens sollte man noch erwähnen, dass die Mensur länger ist, bei der Tausch. Das führt auch zum klanglichen Unterschied..

P.S: Muss mal erwähnt werden, dass der Herr tausch da ein sehr schönes Stück Mahagoni für den Korpus verwendet hat. Schöne Maserung!
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Teufel auch, die Tausch hat ja 24 Bünde. Blasphemie!

Die mangelnde Halssteifigkeit (ist das überhaupt ein Wort?) einer SG ist durchaus ein Thema, obwohl Bill Frisell das ja zu seinem Vorteil nutzen konnte. Da wäre aber für den "normalen" Spieler sicher noch etwas rauszuholen. Mehrteiliger Hals, ein bischen fetter angelegt, blabla....

Ansonsten ist eine SG ja so was von klassisch und voll ok, wie sie ist. Wobei das modernisierte Tausch-Modell schon echt lecker ist. Sieht extrem flexibel aus.

Christof
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi,

über mangelnde Halssteifigkeit oder zu wenig Soustain kann ich mich bei meiner SG nicht beklagen. Allerdings war mein Hals bis zum von W° durchgeführten shaping auch ein ziemlicher Prügel.

Klinke in Zarge habe ich auch - bei meiner ist`s serienmäßig.

Was ich bei den SG Standard sehr häßlich finde, sind die übergroßen Schlagbretter. Mad hat das bei seiner ja geändert. Leider ist der Aufwand groß, aber aus optischen Gründen lohnenswert.

Modifizieren könnte man die PU-Schaltung. Ein Splitting erwäge ich bei meiner auch immer wieder.

Toll fände ich - wie auch Rübchen - ein Vibrato im Bigsby-Style. Wobei, hier könnte man auch erwägen, so ein altes Teil zu kaufen, bei dem es sondern einen Handgriff an Stelle des Hebels gibt.

Ich habe bei meiner Finetuner von Gibson montiert - braucht man nicht wirklich.

24 Bünde? Wofür? Ich jedenfalls tummele mich da nicht.

Insgesamt gibt es aus meiner Sicht an der SG nicht sooo viel zu zu "tunen".
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
frank":1kkgrjjs schrieb:
über mangelnde Halssteifigkeit oder zu wenig Soustain kann ich mich bei meiner SG nicht beklagen. Allerdings war mein Hals bis zum von W° durchgeführten shaping auch ein ziemlicher Prügel.
Meine SGs haben auch eher füllige Hälse, mir gefällts. Sustainprobleme habe ich auch nicht, nicht zuletzt wegen meiner SG Std. habe ich ja dieses Jahr meine Gibson LP Std. (keine schlechte) verkauft ...
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Mir fällt grad noch ein, dass ein Bekannter eine Epi-SG hat. Die verstimmt sich alle naselang, klingt nicht, und kopflastig ist sie auch.

Mir scheint, man kaufe sich besser keine preiswerte SG, denn da sind wohl Probleme eingebaut.
 
Chris K jr.
Chris K jr.
Well-known member
Registriert
12 Juni 2005
Beiträge
375
Ort
NRW
Nur mal am Rande,

Meine erste E-Gitarre war eine SG Standard Kopie. Konnte nicht maulen. Gut, das liegt jetzt 27 Jahre her, aber ich weiß daß ich damals sehr auf AC/DC abgefahren bin... Von der Optik her finde ich die sehr schön, und klingt auch...
 
 

Oben Unten