Fingerweights? Hat das schon jemand getestet?


A
Anonymous
Guest
Hi,
das würde mich auch interessieren. Werde mich da mal schlauer machen und evtl mal eins bestellen da ich momentan sowieso mit meiner Ausdauer beim Hammering kämpfe bzw meiner Schlagkraft. Durchaus könnte ich mir erfolge vorstellen wenn man nach einer Weile gebrauch die Teile abnimmt und man deutlich mehr mit den Fingern in einer Gewissen Zeit erledigen kann als vorher, dadurch das man das Gewicht nicht mehr drinnen hat und der Finger einfach mehr Power hat bzw die alte Gewichtslast mitdenkt

Gefällt mir, werde ich testen

P.S.: Mit einem Gyrotwister kann man Wunderbar Greifkraft trainieren wenn man es nicht übertreibt ;)

Gruß
Phil
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Gewichte an den Fingern? Damit diese mehr Kraft entwickeln? Ts Ts Ts - niemals!

2qi0l20.jpg


Ich weiß nicht ob der Rest der Gemeinde das auch so sieht, aber ein blick auf Bild reicht doch aus um das als hahnebüchenen Aprilscherz zu entlarven.
Just my 2 Cents....

Gruß P.
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
ja das ist jetzt das problem das ich ja auch habe piero.
nur eben bin ich nicht sicher ob ich lachen oder ob ichs testen soll.
aber vielleicht kann phil ja dann berichten wenn ers hat...
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
auge":3a59hqzr schrieb:
http://www.fingerweights.at/

also ich weiss nicht.
nicht ganz unlogisch. aber obs was bringt?
was sagts ihr dazu? ?

Absoluter Blödsinn.
Geschwindigkeit ist doch Masse mal Beschleunigung. Die Schnelligkeit ergibt sich aus der Geschwindigkeit mal Weg. Warum sollte ich die Masse erhöhen ?
Das Ziel muss sein, mit wenigst möglichem Krafteinsatz( ökonomisches Prinzip ) eine geringe Masse ( die Finger ) über einen möglichst kurzen Weg ( Technik ! ) an´s Ziel zu bringen.
Der Kraftaufwand, der benötigt wird, um eine Saite genügend fest auf ein Bundstäbchen zu drücken, ist übrigens sehr gering.
Durch diese komischen Dinger trainiere ich in dieser Richtung nichts.
Ich trainiere höchstens eine erhöhte initiale Kraft, die eine künstlich erhöhte und damit nicht relevante Masse aus ihrer Trägheit heraus beschleunigen muss.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Banger":30jdbvl3 schrieb:
focus":30jdbvl3 schrieb:
also eher nicht zu empfehlen?

Meiner Meinung nach nein. Das erscheint mir so sinnvoll wie exzessives Hanteltraining, um schneller Tippen zu können.

Moin,
War es je sinnvoll, Kraft beim Gitarrenspiel zu trainieren? Durch Übung sollte gerade das Gegenteil entstehen. Flüssiges Spiel ist kraftarm.

Es gibt aber vielleicht die Sorte Gitarristen, für die sportliche Leistung und Gitarrenspiel nahe beieinander liegen. Die können sich dann noch Gewichte an die Gitarre hängen.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Sinn macht das an der Stelle nicht!

Gripmaster machen da schon eher was her.

Gripmaster-Main-Image-silo.jpg


Ansonsten kann ich meine Hände auch beim Spielen trainieren. Wieso sollte ich mir dabei noch Gewichte dranhängen? Die Technik hat ja auch weniger mit Kraft zu tun. Entspannung ist das Geheimnis. Mit ´ner guten Atmung erreicht man beispielsweise viel mehr, als mit Kraft. (Dummerweise fasst das Publikum soetwas als Lethargie oder Langeweile auf :roll: )
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Sehnenscheidenentzündung kann auch durch übermäßiges Üben schwerer Stücke. Licks, etc. entstehen! Einseitige Belastung , etc..

Diese Igelbälle sind sicher auch gut!

Ich widerspreche Dir nicht! Zusätzliches Krafttraining ist für Instrumentalisten nicht notwendig, möglicherweise auch schädlich. Für´n Sportler mag das was bringen, bei Instrumentalisten ist
regelmäßiges, bewusstes Üben sicher sinnvoller. Eine gute Rechts-Links-Koordination macht sicher mehr her, als übermenschliche Kraft in der Linken ;-)
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Marcello":1h3voyet schrieb:
Ich widerspreche Dir nicht! Zusätzliches Krafttraining ist für Instrumentalisten nicht notwendig, möglicherweise auch schädlich. Für´n Sportler mag das was bringen, bei Instrumentalisten ist
regelmäßiges, bewusstes Üben sicher sinnvoller.

.....es sei denn, man ist Contrabassist.
Jungs, was sind wir Gitarristen Weicheier!

Hat schon mal jemand so eine Omma in den Armen gehalten? :shock:
Bei einer 1130mm Mensur ist ein Ganzton in der 2. Lage 12 cm voneinender entfernt, ein Halbton weiter sind es schon 17 cm! Das geht nur noch mit gespreiztem kleinen- und Zeigefinger. Und dabei sind Saitenlagen von 15mm nicht selten - bei einer Saitenspannung von mehr als 150 Kg.

Darum auch der alte Spaß:
Warum dürfen Contrabassisten niemals mit links onanieren?
Weil sie sich sonst den Schw*** abreißen.

Auch das kann uns nicht passieren. Ist also alles halb so wild auf der Gitarre. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
W°°":b77i9mtz schrieb:
Hat schon mal jemand so eine Omma in den Armen gehalten?

Jupp! Unser Basser hat einen. Ist aber ein günstiges Speerholzmodell und spielt sich wie Beton! Das ist mir auch eindeutig zu heftig! Mit den dicken Stahlseilen drauf. Auaha!

Darm ist aber deutlich weicher! Vastehse, Bängä?! :p :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

meine Schwester hat mir letztes Jahr welche aus den Staaten mitgebracht. Find ich super das es die jetzt auch in Deutschland gibt. Danke Forum :-D

So, wir haben die zuhause, sie werden eifrig benutzt und bringen mit Sicherheit was. Ich glaub von alleine wäre ich auch nicht draufgekommen mir welche zu kaufen, aber in Amerika sind die Gewichte sehr populär und in der Gastfamilie meiner Schwester waren sie im Einsatz.
Bislang hat niemand von uns Entzündungen an den Sehnen oder sonstige Beschwerden.
Auch wenns nichts mit Musik zu tun hat, unsere Oma hatte einen Schlaganfall wir haben mit dem Physiotherapeuten gesprochen und er hat gesagt sie solle durchaus mit den Gewichten trainieren (also sie einfach tragen). Das war am Anfang zwar mühsam, aber die Feinmotorik und die Schreibfähigkeit kamen sehr schnell wieder.


So ich hoffe mein Beitrag hat dir was gebracht.
LG
Sarah
 
B
Banger
Guest
Sarah7411":1c1uihuf schrieb:
So ich hoffe mein Beitrag hat dir was gebracht.
Mir brachte es ein Stirnrunzeln und in der Bauchgegend das Gefühl, welches man hat, wenn man ungewollt an saurer Milch riecht.

Schon seltsam, dass sich jemand an einem Forum anmeldet, um direkt mit dem Erstposting das besprochene Produkt in den Himmel preist, ohne auch nur ansatzweise auf die zuvor gepostete Kritik (u.a. eines Physiotherapeuten) einzugehen.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt?
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Banger":ax7rwzwg schrieb:
Mir brachte es ein Stirnrunzeln und in der Bauchgegend das Gefühl, welches man hat, wenn man ungewollt an saurer Milch riecht.

Schon seltsam, dass sich jemand an einem Forum anmeldet, um direkt mit dem Erstposting das besprochene Produkt in den Himmel preist, ohne auch nur ansatzweise auf die zuvor gepostete Kritik (u.a. eines Physiotherapeuten) einzugehen.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt?

Genau das ging mir auch durch den Kopf!

Und bevor hier jemand was boses denkt: Ich hab nichts damit zu tun (und der Techniker erst recht nicht - der schläft um diese Zeit noch)

Gruß P.
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":3szmrtet schrieb:
Hi,

Sinn macht das an der Stelle nicht!

Gripmaster machen da schon eher was her.

Gripmaster-Main-Image-silo.jpg


Ansonsten kann ich meine Hände auch beim Spielen trainieren. Wieso sollte ich mir dabei noch Gewichte dranhängen? Die Technik hat ja auch weniger mit Kraft zu tun. Entspannung ist das Geheimnis. Mit ´ner guten Atmung erreicht man beispielsweise viel mehr, als mit Kraft. (Dummerweise fasst das Publikum soetwas als Lethargie oder Langeweile auf :roll: )
Hi Marcello,
da lege ich mir lieber glühende Kohlen aufs Gebimsel, das tut zwar weh, aber dabei geht mir einer ab!
Gruß, Jochen
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Dann möchte ich als nebenberuflicher Fitness-Trainer auch ein paar Worte zum Thema loswerden, ohne dem Physioblues ins Handwerk zu pfuschen.

Fingergewichte=Unsinn. Da brauchen wir auch nicht drüber zu diskutieren. Ist eine nette Marketingidee für Gutgläubige. Nicht mehr.

Gripmaster ist OK, da er den Unterarm mit trainiert.

Inwieweit Krafttraining dieser Art für das Gitarrespielen sinnvoll ist, lassen wir mal dahingestellt. Weder für ein präzises Hammering on noch für komplizierte Griffe ist Kraft notwendig - meine ich.

Wie spielerisch leicht das alles von der Hand gehen kann, darf man sich z. B. bei John Jorgensen anschauen.....na ja.

Ich glaube auch kaum, daß z. B. Andres Segovia oder Django Reinhardt dieser Diskussion um "Finger Body-Building" hätten folgen können - sie hätten uns für schlicht verrückt erklärt.

Tatsache ist, daß die Greifhand beim Spielen eine eher unnatürliche, nach innen gekrümmte Stellung einnimmt, die zu einer Belastug von Muskeln/Sehnen im Unterarm führt, bzw. zu deren Verkürzung.

Die damit verbundenen Beschwerden haben bei Großmeister Leo Kottke (kennt den jemand??) fast zur Berufsunfähigkeit geführt.

Ich empfehle, sich nach intensivem Spielen ein wenig Zeit zu nehmen, die Muskulatur wieder zu lockern, zu entspannen und zu dehnen. Wer sich das zur Regel macht, dürfte auch keine Beschwerden haben.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Wenn ich ehrlich sein soll, es war der erste Beitrag bei dem ich das Gefühl hatte ich könnte etwas "konstruktives" posten. Vorher hab ich einfach mitgelesen, hatte aber nicht das Gefühl das ich etwas sinnvolles beitragen kann. Ob das komisch wirkt, darüber hab ich mir eigentlich keine Gedanken gemacht.
 
B
Banger
Guest
little-feat":2v3lfp3p schrieb:
Ich glaube auch kaum, daß z. B. Andres Segovia oder Django Reinhardt dieser Diskussion um "Finger Body-Building" hätten folgen können - sie hätten uns für schlicht verrückt erklärt.
Django hätte eh nur kurz geseufzt, da er unfallbedingt Ringfinger und kleinen Finger nur sehr begrenzt einsetzen konnte und so hauptsächlich mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger spielte.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Banger":30sf6iw8 schrieb:
little-feat":30sf6iw8 schrieb:
Ich glaube auch kaum, daß z. B. Andres Segovia oder Django Reinhardt dieser Diskussion um "Finger Body-Building" hätten folgen können - sie hätten uns für schlicht verrückt erklärt.
Django hätte eh nur kurz geseufzt, da er unfallbedingt Ringfinger und kleinen Finger nur sehr begrenzt einsetzen konnte und so hauptsächlich mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger spielte.

Ebent!! Drum!! Was hätte der Mann trainieren müssen!!
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
ich dank euch alle für die aufschlussreichen antworten und darf euch mitteilen dass ich keine fingerweights kaufen werde.
danke
ganz lieb ;-)
da auge
 
 

Oben Unten