Folk Song - Solo


A
Anonymous
Guest
Hallo liebe Kollegen,

im YouTube Link findet Ihr eine Liveaufnahme eines Konzertes meines Duos, welches letzte Wochenende mitgeschnitten wurde. Ich spiel an unseren "konzertanten" Abenden meist ein Solostück. Dieses mal war es ein neuer Song von mir, den ich das erste mal einem größeren Publikum präsentiert habe. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Stück immer noch nicht fertig ist - wollte es aber schon mal ausprobieren. Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.
Schöne Grüße und einen schönen Abend!
Micha

http://www.youtube.com/watch?v=gp2GGF9-xl4
 
frankthetank
frankthetank
Well-known member
Registriert
16 Oktober 2012
Beiträge
48
Ort
Karlsruhe
Ich finde, das Intrumental hört sich fertig an und selbst ohne Gesang nicht langweilig und trotzdem ein kompletter Song.
Spielst Du da in einer Kirche?
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.874
Ort
Rheinland Pfalz
Michael, ich finde es wunderschön. Du bist ein toller Musiker! Also - großes Kompliment!

PS: Fast wie ein Gospel...Du solltest mal mit Metheny und Frisell ne Platte machen :)
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Du könntest das Stück insgesamt etwas zügiger nehmen,
das groovt dann, glaube ich,noch etwas mehr.
Und in dem Bridgeteil rund um 2:00, die Harmonien sind toll,
aber ich würde versuchen eine etwas sangbarere Melosie dazu zu finden.
Aber insgesamt finde ich das solide gespielt und als Stück schon ziemlich rund.
:top:

Viele Grüße,
woody
 
A
Anonymous
Guest
mr_335 schrieb:
Michael, ich finde es wunderschön. Du bist ein toller Musiker! Also - großes Kompliment!

Rollis Worten kann ich mich nur vollends anschließen. Einfach phantastisch gespielt und auch sehr sehr gut klingend! 10|10 ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Danke für Eure Kommentare! Ich freu mich riesig, dass meine Songs so einen guten Anklang finden!

@woody:
Danke für deine Anmerkung! Ich check das mal aus. Immer wenn ich es schneller gespielt habe, fand ich den Song irgendwie zu nervös. Manchmal sind es aber auch nur ein paar Schläge, die das Feeling entscheidend prägen... Ich bin gelegentlich ein bisschen "Voicing verliebt" und verliere dann ev. die Melodie aus den Augen bzw. betone sie zu wenig. Du hast recht, da geht noch was im B-Teil! :)

Viele Grüße
Micha
 
A
Anonymous
Guest
Ok, ist so garnicht meine Mucke ... deswegen kann ich die Komposition sehr schlecht beurteilen. Aber da ist auch egal...

Ansonsten ist es faszinierend geschmackvoll, virtuos und stilsicher vorgetragen. Finde ich emotional mitreißend (trotz s.o.) - Bravo!

Neben den musikalischen Qualitäten bewundere ich vor allem, wie man 4 minuten lang so komplizierte Akkorde fehlerfrei zu Gehör bringen kann.

Pluspunkte gibt es für das tolle Ambiente, in dem diese Musik nochmalsogut in Szene gesetzt wird, wie in ner Eckkneipe
Die an 1:06, 2:46 und 4:26 völlig unmotiviert farbwechselnde Lichtorgel hinterm Altar verleiht dem Ganzen einen gewissen, trashigen Las Vegas Weddingchapel flair. Sehr schön.

Lediglich bei der Abnahe hätte ich mir die Mikrofonierung der Gitarre und nicht das Amps gewünscht ... aber ich sehe ein, dass das in Hinblick auf die anderen Gitarren sicherlich der beste Kompromiss war.

Also: Danke! Habe mch sehr gut unterhalten gefühlt :)

Gruß
.Gurki
 
A
Anonymous
Guest
Gurkenpflücker schrieb:
Ok, ist so garnicht meine Mucke ... deswegen kann ich die Komposition sehr schlecht beurteilen. Aber da ist auch egal...

Ansonsten ist es faszinierend geschmackvoll, virtuos und stilsicher vorgetragen. Finde ich emotional mitreißend (trotz s.o.) - Bravo!

Neben den musikalischen Qualitäten bewundere ich vor allem, wie man 4 minuten lang so komplizierte Akkorde fehlerfrei zu Gehör bringen kann.

Pluspunkte gibt es für das tolle Ambiente, in dem diese Musik nochmalsogut in Szene gesetzt wird, wie in ner Eckkneipe
Die an 1:06, 2:46 und 4:26 völlig unmotiviert farbwechselnde Lichtorgel hinterm Altar verleiht dem Ganzen einen gewissen, trashigen Las Vegas Weddingchapel flair. Sehr schön.

Lediglich bei der Abnahe hätte ich mir die Mikrofonierung der Gitarre und nicht das Amps gewünscht ... aber ich sehe ein, dass das in Hinblick auf die anderen Gitarren sicherlich der beste Kompromiss war.

Also: Danke! Habe mch sehr gut unterhalten gefühlt :)

Gruß
.Gurki

Hi Gurki,

danke für Deine ausführliche Auswertung. Die Lichtorgel ist wirklich die Härte... :-D
Ich war, als ich das Gitarrensignal daheim abgehört habe, ehrlich gesagt erstmal ziemlich enttäuscht. Der Piezo, den ich leider ohne dazugemischtes Mikro im Korpus benutzen musste, da es sonst gekoppelt hätte, klingt immer sehr kühl, hart und schluckt viel von der Dynamik die ich versuche mit meinem Sound zu transportieren. Außerdem klingt meine Gitarre natürlich gar nicht so, wie sie klingt... Ich hatte noch ein Stereopärchen vor der Gitarre. Da war aber nur Raum und der Amp drauf. Dazu ist der Korpus der Furch zu klein und somit auch zu leise.

Ich hab überlegt, ob ich mir so ein Schwanenhals Mikro an die Gitarre klemme, (Woody hatte in meinem Archtop Thread sowas schon mal erwähnt -> http://www.akg.com/site/products/powerslave,id,981,pid,981,nodeid,2,_language,DE.html) das Signal einfach mit aufzeichne und später dazumische. Was meint Ihr? Hat jemand von Euch damit Erfahrungen. Am Ende wird man live natürlich immer Abstriche machen müssen aber z.B. bei Pat Metheny bin ich immer wieder erstaunt wie geil seine Akustikgitarren auch auf einer großen Bühne klingen. Er hat auch immer 2 Kabel in der Gitarre, was ja für 2 Abnahmeverfahren spricht.
Hier mal ein Hörbeispiel:
http://www.youtube.com/watch?v=pY2wJo3Q69c

Was meint Ihr?
 
 

Oben Unten