Frage an Fender Twin Reverb User


A
Anonymous
Guest
Ich habe seit gestern einen neuen Fender Twin Reverb zu Hause - toller Amp.

Was mir aber auffällt:

1.
Der Amp hat ein "relativ" hohes Grundrauschen.

2.
Benutzt man das Vibrato, so nimmt man über die Lautsprecher als Nebengeräusch ein mechanisches "Pumpgeräusch" des Vibrato
wahr, das allerdings mit Erhöhen der Lautstärke nicht lauter wird.
Im Spielbetrieb ist dieses Geräusch nicht wahrnehmbar, allerdings nervt das Geräusch in den Pausen.

3.
Beim Betätigen des Fußtasters ( Vibrato/Reveb ein u. aus) knackt der Taster für das Aktivieren des Vibrato deutlich wahrnehmbar über die Lautsprecher.


Hat jemand zufällig diesen Amp und kann mir sagen, ob die vorgenannten Feststellungen normal sind ?
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
hi Arni,
ich habe gegenwärtig keinen Twin, hatte aber schon mal einen.
Das Grundrauschen kann entweder durch schlechte Qualität der Röhren oder schlechte Einstellung selbiger kommen. Manchmal sind neue Amps gut eingestellt, manchmal nicht. Ich denke für den langfristigen Spaß wirst Du gut beraten sein, mal bei einem Röhrenamp-Experten in Deiner Nähe aufzuschlagen, den Amp mal einstellen und Bias-messen zu lassen.
2. Das ist normal.
3. Auch das ist ein bekanntes Phänomen, das ein Röhrenamp-Techniker aber mit einem Kondensator beheben kann. Noch ein Grund, hinzugehen.
Viel Spaß mit dem Amp!
 
A
Anonymous
Guest
Tag;
das Rauschen kann alles sein.
Schlechte Röhren, Bias, aber auch langsam sterbende Elkos und und und
Das Pumpen kann ein Tech minimieren wenn er die Signalleitungen etwas separiert
Und der Knacks ist NICHT normal, kann aber behoben werden

So oder so klingt es als wäre so grundsätzlich sein Service eine gute Idee

grüße
MIKE
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi,
... klingt es als wäre so grundsätzlich sein Service eine gute Idee
Nö, denn
arni":2r04ls3r schrieb:
Ich habe seit gestern einen neuen Fender Twin Reverb zu Hause.
Arni,

Du weißt ja nun, dass lediglich das Grundrauschen unnormal ist.
In einen neuen Amp würde ich erstmal kein Geld reinpumpen. Es gibt doch so etwas wie Gewährleistung.
Also, wenn der Amp denn tatsächlich neu sein sollte, bringe ihn dorthin, wo er hingehört - in den Laden. Die reparieren oder beschaffen Dir sicher einen neuen. Und den nimmst Du, nachdem Du ihn geprüft und für ok befunden hast. Und anschließend würde ich - bevor ich Veränderungen an dem Amp vornehmen lasse - erst mal das Ende der Garantie abwarten.

Zunächst würde ich den Amp mit einer anderen Gitarre prüfen, vor allen Dingen, wenn Deine Gitarre Singlecoils hat.
 
A
Anonymous
Guest
ZUnächst mal danke für die Tipps.
Werde evtl. mit dem Amp zum Service fahren.

Muss aber zu dem Thema Fender Twin und Multieffektgerät nachfragen.
Ich habe zu HAuse noch einen GT-10 und einen Vox Tonelab.
Eigentlich wollte ich mir den Kauf einzelner Bodentreter sparen, sofern die Effekte dieser Multis halbwegs die Bodentreter ersetzen können. Wie gesagt, die Multis will ich ohne Ampsim. nutzen.
Mit den einzelnen Bodentreter habe ich keine erfahrung. Klingen die einzelnen Bodenterter wirklich deutlich besser/wärmer?
 
A
Anonymous
Guest
Also ICH habe noch keinen Multi gehört (inkl. der teuren, modernen, viel beworbenen) der so richtig geil war. Ganz gut sind die meisten, ziemlich gut wenige, aber richtig geil war keiner.

Es stellt sich die Frage des Anspruchs. "Halbwegs ersetzen" kann ein Multi diverse Bodenzerrer bestimmt.

Wenn du möchtest, dass dir beim Spielen der Saft am Bein runterläuft, nimm Bodenzerrer.
Reicht es, wenn gut gespielte Licks im Bandkotext ganz gut klingen, nimm nen Multi.



Ich bin mit meinem Twin Jahrelang mit verschiedenen Versionen des Fulldrive 2 sehr zufrieden gewesen. Jetzt benutze ich ein XOTIC ACplus.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Arni,

ich spiele selbst ein GT-8.
mit ein bischen Arbeit und Erfahrung kannst du mit dem GT-10 die meisten traditionellen Einzeleffekte nachbilden.
Ich habe gestern erst mein TS-9 durch das Tubescreemer Modell aus dem GT-8 ersetzt. Allerdings habe ich schon ein paar Minuten gebraucht um den Sound zu basteln. Dabei darf man sich auch nicht scheuen, die anderen Effekte wie z.B. EQ oder Compressor mit einzubeziehen.
Auch ist es sehr wichtig, an welcher Stelle der Effektkette der jeweilige Effekt eingebaut wird!

Natürlich gibt es auch Effekte, die bekommt man nicht so ohne weiteres hin - die Box of Rock habe ich z.B. nicht mit dem GT-8 zaubern können.

Gruß
twulf
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Twulf,

dann kannst du mir bestimmt sagen, warum mein GT-10 ( im Gegensatz zum Tonelab ) vor meienm Twin so ekelig rauscht.
Ist das bei deinem GT-8 auch so?
 
A
Anonymous
Guest
Das GT-8 rauscht bei mir nicht.

Evtl. kiegt es am Eingangs- oder Ausgangspegel des GT?
Ist das Tonelab viel leiser als das GT am Amp?

Verstärkt der Amp das Rauschen beim Lauterdrehen?

Zum Testen würde ich alle Effekte ausschalten (auch das Ampmodeling) und dann versuchen der Ursache auf die Spur zu kommen...

Gruß
twulf
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
ich selbst habe einen alten Twin und nicht mal dieser macht diese Geräusche. Klar ist die Erstmalige Nutzung eines Vibratos eine Erfahrung..lach... ich würd sagen bei einem neuem Gerät ist das nicht normal... also geh damit los und nimm das nicht so hin. Denn die Dinger sind sonst wirlich klasse. Das Knacken beim Umschalten ist auch ne technische Sache... also reklamieren
 
A
Anonymous
Guest
Jetzt noch eine anderes Problem bzw. Frage:

Ich habe vor meinem Twin zum Test den Verzerrer "Box of Rock" vorgeschaltet. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Twin nicht so recht in die gewünschte Zerrung kommen will.

Mit meiner Les Paul klappt das naturgemäß etwas besser, aber mit meinen Strats bin ich enttäuscht.
Ich hege den Verdacht, dass der Twin Reverb im Gegegnsatz zum Super Reverb ( 45 Watt ) mit seiner hohen Leistung v. 85 Watt dafür eigentlich nicht so geeignet ist.
Naturgemäß bleibt der Twin auch bei hoher Lautstärke clean und kommt nicht in die Zerrung.
Beim Super Reverb soll ein schönes crunchen bereits bei mittlerer Laustärke möglich sein, obgleich er keinen Drive Kanal besitzt.

Bedeutet dies, dass Clean Amps mit etwas geringerer Leistung auch besser mit einem Overdrive-Pedal umgehen können ?

Ich stehe vor der Entscheidung, meinen wenige Tage alten Twin eventuell gegen einen Super-Reverb ( oder gar Deluxe Reverb ) zu tauschen, sofern der Super Reverb

1. einen gleichwertigen Clean Sound hat wie der Twin
2. tatsächlich besser mit einem Overdrive-Pedal umgehen kann

Was meint ihr?
 
Mörten
Mörten
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
509
Ort
Freiberg
Mir fällt grad mal auf, dass du ja im Moment zweimal den exakt Thread offen hat.
Kann die nicht mal ein Mod zusammenführen?
Ist doch eigentlich schwachsinnig, zweimal derselbe Thread.

Martin
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
habe auch einen, aber auch einen Deluxe Reverb. Die Box of Rock ist für die Paula genau richtig. Bei einer Strat am Twin habe ich das gleich Problem gehabtn. Das lässt sich aber regeln, indem du die Strat weit aufdrehst oder auch das am Pedal regelst. KLar hat der Twin seine Cleanreserven.. daher auch die 6L6 und das bei hoher Wattleistung. Spiel mal mit der Pedaleinstellung
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich spiel u.a. meinen Twin Reverb seit ca. 13 Jahren. Die Geräusche, die
deiner so macht, tja die macht auch meiner. Allerdings nicht dieses
Grundrauschen. Bei meinem Amp sind im Laufe der Zeit alle Röhren
ersetzt worden.
Bzgl. Super Reverb kann ich dir sagen, dass der besser mit Zerrern kann
als der Twin. Ich setze den Twin nur optional ein oder lass ihn mitlaufen
als absolut cleanen Amp ohne irgendwas Vorgeschaltetes.Man nennt ihn
nicht umsonst 'King of Clean'.
Der Super Reverb ist zwar ein total geiler Amp, aber beschissen zu
transportieren. Trotzdem würde ich ihn heutzutage definitiv dem Twin
vorziehen. Wie dem auch sei, lass deinen mal vom Tech checken. :!:

Gruß Peter
 
 

Oben Unten