Frage bezüglich Anschlagtechnik


A
Anonymous
Guest
liebe guitarworld.de community!

ich spiele nun seit geschlagenen 2 jahren gitarre,
habe mich hauptsächlich der musikrichtung melodic death metal
gewidmet und hätte eine wichtige frage an euch.
da ich von anfang an ohne lehrer gespielt habe, habe ich
mir auch die ganzen techniken wie zb. palm muting, natural
sowie pinch harmonics etc. selbst beigebracht.

den verdacht den ich nun hege ist, dass mir ein entschiedener
fehler unterlaufen ist, denn ich habe mir nie wirklich
gedanken über den vorteil des wechselschlages gemacht,
klar, natürlich habe ich ihn gespielt sobald es darum
ging eine saite bzw eine note schnell hintereinander
zu "shreddern" (ich glaube jedenfalls dass ich diesen
begriff hier verwendet kann, korrigiert mich bitte wenn ich
daneben liege), aber das wars auch.
mir ist nämlich aufgefallen dass der wechselschlag selbst
dann verwendet wird, wenn dem nicht so ist (diverse covers
auf youtube, etc.)

ich spiele aber nur downstrokes, und das eben schon
seit 2 jahren. meine frage an euch ist nun, hat es einen
sinn wenn ich meinen nett gemeinten downstrokes
lebewohl sage und anfange, nur den wechselschlag
zu verüben? es ist eine harte umstellung, ich übe ihn
schon seit 2 tagen und es macht die stücke die ich eigentlich
ohne probleme gemeistert habe erheblich schwerer.

würde mich über eine antwort freuen, ich bin derzeit
etwas sehr verunsichert was meine bisherigen erfolge
angeht :)

mfg
 
A
Anonymous
Guest
Würd ich in deinem Fall unbedingt umlernen, denn ich weißes nur von mir selbst...
Ich spiel gern mal was von Children of Bodom...u da sind Tempi in der 200er gegend keine Seltenheit und da 16tel nur downstrole zu spieln könnt ich mir nicht vorstellen

Natürlich ist es schwierig, aber es wird nicht leichter.

lg Duck
 
A
Anonymous
Guest
Duck":3ccdt1w2 schrieb:
Würd ich in deinem Fall unbedingt umlernen, denn ich weißes nur von mir selbst...
Ich spiel gern mal was von Children of Bodom...u da sind Tempi in der 200er gegend keine Seltenheit und da 16tel nur downstrole zu spieln könnt ich mir nicht vorstellen

Natürlich ist es schwierig, aber es wird nicht leichter.

lg Duck

danke für die schnelle antwort :)
ja, cob ist eine der bands bei denen ich was downstroke
angeht ziemlich nachhänge, intros wie are you dead yet
gehen noch ohne weitere probleme, aber dann wird es
wackliger.
werde mich bemühen aus der ärgerlichen
angewohnheit rauszukommen.
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hi,

in meinen Augen ist keine Frage des ent- oder weders, sondern des sinnvollen Nebeneinanders der Techniken.
Manche zimmern tatsächlich 200er tempi nur mit downstrokes, denn es klingt in den Ohren vieler eben anders.
 
A
Anonymous
Guest
Rabenflug":ze774sgn schrieb:
ja, cob ist eine der bands bei denen ich was downstroke
angeht ziemlich nachhänge, intros wie are you dead yet
gehen noch ohne weitere probleme, aber dann wird es
wackliger.

Da hat ja mal einer nen guten Gschmack. :)
Ja das intro sind auch nur Achteln, aber das Solo...da tu ich mich fast schon mit up und down hart auch wenn es nur 2 Takte sind wo 16-tel drinnensind.



physioblues":ze774sgn schrieb:
in meinen Augen ist keine Frage des ent- oder weders, sondern des sinnvollen Nebeneinanders der Techniken.
Manche zimmern tatsächlich 200er tempi nur mit downstrokes, denn es klingt in den Ohren vieler eben anders.

Ja es gibt alles auf dieser Welt, aber obs nicht sinnvoller ist wenn mans mit der Richtigen Technik spielt ist ne andere Frage.
Hat doch nen Sinn dass man lernt man soll mit dem pick auf und ab spielen.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Rabenflug":36nj3x94 schrieb:
...

ich spiele aber nur downstrokes, und das eben schon
seit 2 jahren. meine frage an euch ist nun, hat es einen
sinn wenn ich meinen nett gemeinten downstrokes
lebewohl sage und anfange, nur den wechselschlag
zu verüben? es ist eine harte umstellung, ich übe ihn
schon seit 2 tagen und es macht die stücke die ich eigentlich
ohne probleme gemeistert habe erheblich schwerer.
...

Moin,
2 Jahre mit einer Anschlagtechnik, da hätte sich der Lehrer schon gelohnt... ;-) Bevor du jetzt jeweils weitere 2 Jahre pro Anschlagtechnik brauchst, solltest du vielleicht etwas intensiver an deiner rechten Hand arbeiten. Die Kombination macht es. Es gibt die Technik, die du beherrscht und in einen Ton umwandeln kannst, wenn es heißt das du dies bei 16tel und 200bpm nur mit Downstrokes hinbringst, auch gut. Aber vielleicht klingt es ja mit Upstrokes besser? Finde es raus...
Wie wäre es denn jetzt mit einem Lehrer, der dir solche Fehler zeigt und eventuell auch was Neues beibringt?

btw, grossbuchstaben würden deinen texten auch gut stehen. erleichtert die lesbarkeit...

Ciao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Monkeyinme":1usnypgo schrieb:
Rabenflug":1usnypgo schrieb:
...

ich spiele aber nur downstrokes, und das eben schon
seit 2 jahren. meine frage an euch ist nun, hat es einen
sinn wenn ich meinen nett gemeinten downstrokes
lebewohl sage und anfange, nur den wechselschlag
zu verüben? es ist eine harte umstellung, ich übe ihn
schon seit 2 tagen und es macht die stücke die ich eigentlich
ohne probleme gemeistert habe erheblich schwerer.
...

Moin,
2 Jahre mit einer Anschlagtechnik, da hätte sich der Lehrer schon gelohnt... ;-) Bevor du jetzt jeweils weitere 2 Jahre pro Anschlagtechnik brauchst, solltest du vielleicht etwas intensiver an deiner rechten Hand arbeiten. Die Kombination macht es. Es gibt die Technik, die du beherrscht und in einen Ton umwandeln kannst, wenn es heißt das du dies bei 16tel und 200bpm nur mit Downstrokes hinbringst, auch gut. Aber vielleicht klingt es ja mit Upstrokes besser? Finde es raus...
Wie wäre es denn jetzt mit einem Lehrer, der dir solche Fehler zeigt und eventuell auch was Neues beibringt?

btw, grossbuchstaben würden deinen texten auch gut stehen. erleichtert die lesbarkeit...

Ciao
Monkey

da ich nun weiß, was sache ist gilt es in erster linie den
wechselschlag zu erlernen, ich mach mir keine allzu großen
sorgen dass ich dafür 2 jahre brauch, das war bei
den downstrokes auch nicht der fall ;)
ein lehrer hat mich nie wirklich gereizt, wer weiß villeicht
ändere ich meine meinung und hol mir einen, aber
das ist ein anderes thema.

danke für den tipp mit den großbuchstaben ;)

mfg
 
A
Anonymous
Guest
Er will keinen Lehrer und er will auch keine Großbuchstaben benutzen...
Wozu fragst du hier nach Rat wenn du eh tust was du willst?
Es geht hier nicht darum, ob dich was reizt, sondern ob dich etwas weiterbringt in dem was du tust! Das wolltest du doch wissen..
Ein guter Lehrer ist nicht durchs Internet/Bücher zu ersetzen(vor allem wenn man solche Grundlagen schon nicht drauf hat)- meine Meinung.

Gruß.
 
A
Anonymous
Guest
tommy_d":kt0gggqx schrieb:
Er will keinen Lehrer und er will auch keine Großbuchstaben benutzen...
Wozu fragst du hier nach Rat wenn du eh tust was du willst?
Es geht hier nicht darum, ob dich was reizt, sondern ob dich etwas weiterbringt in dem was du tust! Das wolltest du doch wissen..
Ein guter Lehrer ist nicht durchs Internet/Bücher zu ersetzen(vor allem wenn man solche Grundlagen schon nicht drauf hat)- meine Meinung.

Gruß.

tut mir leid, ich versuche hier nicht krampfhaft den pubertierenden rebellen darzustellen, für den du mich anscheinend haltest. :)
die frage war nach meiner meinung klar ausgedrückt und sie wurde auch dementsprechend beantwortet, ja es ist auf jedenfall notwendig dass ich für das genre die wechselschlagtechnik erlernen und verwenden sollte, wunderbar das wollte ich wissen. den vorschlag dass ich mir einen gitarrenlehrer besorgen sollte habe ich auch respektiert, aber darum ging es in diesem thread nicht. genausowenig wies es um die groß und kleinschreibung ging. trotzdem weiß ich eure ratschläge zu schätzen, davon kannst du auf jeden fall ausgehen. du wirst schon recht haben, einen gitarrenlehrer kann man durch kein medium ersetzen aber wie gesagt, in erster linie wollte ich nur eine klare antwort auf meine frage.

mfg
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Duck":3sqs7ifz schrieb:
Ja es gibt alles auf dieser Welt, aber obs nicht sinnvoller ist wenn mans mit der Richtigen Technik spielt ist ne andere Frage.
Hat doch nen Sinn dass man lernt man soll mit dem pick auf und ab spielen.

Richtige Technik?
Mal Steve Morses rechte Hand gesehen?
Richtig ist was das gewünschte ausdrücken lässt.
Und nochmals wie bereits Physio schrieb:
Downstrokes klingen anders als Wechselschlag.
Spiel mal die Basketcase (Green Day) Begleitung im Wechselschlag. Oder Ärzte?
Also kein entweder oder sondern ein sowohl als auch.
ABER ich gebe dir recht, dass es zu den Basistechniken gehören sollte so wie vieles andere auch.
Lg
Auge
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
... is doch schön, dass man Melodic-Death-Metal auch ohne Technik spielen kann ... aber Kunst komm immer noch von Können und wenn ich mir die Meister ansehe, dann haben die alle alle techniken drauf und benutzen diese wie sie es brauchen. Und - richtig abefahren sind die Burschen, die ohne viel Verzerrerzeug Toptempi spielen können, so wie Biréli Lagrène oder Harri Stojka. Das ist wirklich gutes Timing ... Aber sowas werd ich in diesem Leben auch nimma können. Seuftz.
Grüsse
Riddi
 
A
Anonymous
Guest
auge":flsmtkyd schrieb:
Spiel mal die Basketcase (Green Day) Begleitung im Wechselschlag. Oder Ärzte?
Also kein entweder oder sondern ein sowohl als auch.

Ja das sind zum Großteil Powerakkorde. Aber bei melodic death Metal ist viel Meldodie wie der Name schon sagt -> melodic

Ist halt meiner Meinung.

Natürlich spiel ich Powerakkorde udg. nur Downstroke
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Duck":3c8dax1u schrieb:
auge":3c8dax1u schrieb:
Spiel mal die Basketcase (Green Day) Begleitung im Wechselschlag. Oder Ärzte?
Also kein entweder oder sondern ein sowohl als auch.

Ja das sind zum Großteil Powerakkorde. Aber bei melodic death Metal ist viel Meldodie wie der Name schon sagt -> melodic

Ist halt meiner Meinung.

Natürlich spiel ich Powerakkorde udg. nur Downstroke

Naja. Begleitet da niemand? Wurscht.....melodic death Metal kenn ich sowieso nicht.....bin ich eh zu alt dafür....
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Vielleicht hat sich die "Definition" von Melodic Death Metal mittlerweile verändert, aber das was ich so kenne (zB Arch Enemy) ist was die Begleitung angeht ohne Wechselschlag eigentlich kaum zu bewältigen.

Ich würde es so halten:
Achtel mit Abschlägen und die 16tel mit Aufschlägen, so ergibt sich eine konstante Bewegung und das Ganze klingt etwas flüssiger ;-)
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Solange Du die Musik machst, die Du machst, sind downstrokes völlig okay. Falls Du irgendwann - wider Erwarten - mal Prince oder Leo Kottke coverst, wirst Du merken, dass das mit downstrokes nicht läuft ;-) .

Man sollte das nicht zu dogmatisch sehen, der eine spielt kein Legato (Morse), der nächste hat einen Anschlag, der mehr an ein Klopfen mit geöffnter rechter Hand erinnert (Trucks) und wieder einer verweigert praktisch jede Sologitarre (M. Young, R. Schenker) ...
 
A
Anonymous
Guest
auge":2xh1nlup schrieb:
Begleitet da niemand?

Naja Begleitung im eigentlichem Sinn gibt es nicht. Bei Cob spielt der Rhythmusgitarrist auch Melodie ist auf einige Parts und der Leadgitarrist spiel bei Parts wo er singt auch nur Akkorde aber zu 90% sind Melodie.
 
A
Anonymous
Guest
danke für eure zahlreichen antworten!! :)

ich habe vor kurzem angefangen die pentatonik zu lernen, werde somit beides verbinden, damit ich möglichst einen raschen lernfortschritt erziele. jetzt weiß ich auch, warum ich nicht schneller geworden bin ;)
peinlicher fehler, aber jetzt weiß ich es ja besser.

ich hätte da noch eine kleine frage, ich denke du Duck könntest
mir da am besten weiterhelfen, ich weiß nicht ob die anderen mitglieder mit dieser spielweise vertraut ist.

es kommt oft vor dass 1-2 palm mute gespielten 0er noten auf
der E saite, zwischen single notes auf der A saite gespielt werden
(bestes bsp. crawl through knives intro, oder are you dead yet
da ich das lied vor kurzem angesprochen habe)

meine konkrete frage jetzt: spiele ich diese palm mutes im wechselschlag?
ich weiß nicht ob es an meinem spielerischen können liegt, aber für
mich hört ein palm mute upstroke nicht nach dem wahren an.
wie sieht es mit gespielten noten im palm mute aus?

mfg
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Ich habs mir grad angehört, bei noch moderaten Tempi wie bei dem In Flames Stück reichen eigentlich Downstrokes für das Intro.

Wie schon oben erwähnt, die beste Möglichkeit um rauszufinden wann Wechselschlag sinnvoll ist, ist Achtel immer mit Downstrokes zu spielen und 16tel mit Wechselschlag.
So beantwortet sich dann auch deine Palmmute Frage ;-)
Wenn dir der Wechselschlag erstmal ins Blut überrgegangen ist werden auch gedämpfte Upstrokes besser klingen...

Die Pentatonik und danach ein paar Skalen würde ich dir auf jeden Fall ans Herz legen wenn du melodie- und sololastige Sachen wie Children Of Bodom spielen willst...
 
A
Anonymous
Guest
Rat Tomago":1o4t5b60 schrieb:
Ich habs mir grad angehört, bei noch moderaten Tempi wie bei dem In Flames Stück reichen eigentlich Downstrokes für das Intro.

Wie schon oben erwähnt, die beste Möglichkeit um rauszufinden wann Wechselschlag sinnvoll ist, ist Achtel immer mit Downstrokes zu spielen und 16tel mit Wechselschlag.
So beantwortet sich dann auch deine Palmmute Frage ;-)
Wenn dir der Wechselschlag erstmal ins Blut überrgegangen ist werden auch gedämpfte Upstrokes besser klingen...

Die Pentatonik und danach ein paar Skalen würde ich dir auf jeden Fall ans Herz legen wenn du melodie- und sololastige Sachen wie Children Of Bodom spielen willst...

alles klar danke!! :D
ja, das habe ich mir fast schon gedacht, bin eh jeden
tag am üben, möchte ja das eine oder andere kleine sololick
in meine lieder reinbringen :)
werde mich an deinen ratschlag achtel mit downstrokes und
16tel mit wechselschlag halten.

mfg
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten