Frage Spieltechnik: Sex on Fire mit einer Gitarre?


A
Anonymous
Guest
Tach zusammen!

Ich mache demnächst mal wieder Aushilfe und stelle fest, dass ich immer weniger Songs auf der Setliste kenne. (In Anbetracht meines nachgerade biblischen Alters ist das ja kein Wunder! Immerhin muß ich dann nicht den alten Scheiß permanent wiederkäuen). Dabei ist mit ein kleines Problem untergekommen.

Habt Ihr konstruktive Vorschläge, wie man die beiden Gitarrenparts des o.g. Oeuvres der Kings of Leon als einziger Gitarrist der Combo sinnvoll arrangieren könnte?
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Die Frage hab ich mir auch schonmal gestellt, als ich mit einigen Freunden zusammen gejammt habe.

Wir haben es wie folgt gelöst: Das von Anfang an laufende Riff, das sich
durch alle Strophen des Liedes zieht, hat der Basser gespielt. Das lief mit
einem vorgeschalteten Boost. Der eigentliche Basspart fällt in der Strophe
natürlich ganz weg.
Im Refrain ist die Sache ja mehr oder weniger klar. Bass mit Plek geprügelt
und die Gitarre spielt Lead.

Nur mit einer Gitarre bekommt man nur schwerlich hin.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Refrain wie Gerrit,
im Strophenteil kann man das Intro-Riff und die Offbeats so aufs Griffbrett legen, daß man beides spielen kann, das würde ich mit den Fingern tun.
Und dann kräftig üben.
;-)

Viele Grüße,
woody


PS habt Ihr Keys?
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Woody":62c7dlta schrieb:
im Strophenteil kann man das Intro-Riff und die Offbeats so aufs Griffbrett legen, daß man beides spielen kann, das würde ich mit den Fingern tun.
Und dann kräftig üben.

Boah ... dann bin ich aber mal gespannt!
Lass mal hören, zu welcher Lösung du gekommen bist Jörg!
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
Ach, ist doch Büchsenrock. Ergo: Gar nicht...
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
mad cruiser":27yw48iz schrieb:
Schöne Schaisze. Und wie mache ich dann das Delay nur auf der einen Gitarre? :|

Nicht die, die andere Gitarre, die links immer nur auf die Unds geht, und nur e und gis als double stop spielt.
Der Rest kommt weg.
Oder Du mußt die Delays halt mitspielen...

Viele Grüße,
woody
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Pfaelzer":3jfmmrbb schrieb:
2. Du überlässt die Grundline dem Bass, hörst das ganze unnötige Geklimper raus. Dabei geht zwar der ganze Druck verloren, aber man hat jede "Feinheit" rausgehört, was den 1,5 Gitarristen im Publikum, die das Original kennen

Ich habe diese Lösung auch praktiziert und fand, dass sich der Basser in unserer Kombo echt nicht dumm angestellt hat. Druck war da echt genug da.
Wie bereits geschrieben, halte ich das für die sinnvollste Lösung, wenn man mit nur einer Gitarre in der Kombo spielt.

Wenn man allerdings wie in Deinem Fall einen Keyboarder am Start hat, solltest Du diesen mal gewähren lassen. Evtl. kann er da richtig was reissen.
 
A
Anonymous
Guest
Erstmal Dank! und abermals Dank!

Ich glaube mittlerweile, ich schaffe mir einfach beide Gitarrenparts drauf und spiele dann den, der von den anderen nicht abgedeckt ist. So wahnsinnig schwierig sind die ja nicht, das sollte ich hinbekommen. :cool:
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Billy Gibbons wurde mal gefragt, wie er es schafft, den mehrspurigen Gitarrensound der Studio-Aufnahmen als Alleingitarrist live glaubhaft zu spielen.

Er sagte, soweit ich mich erinnern kann: Ich halte mich nicht mit Details auf. Die Leute haben nur den signifikantesten Part im Ohr…den spiele ich und alles drum herum lasse ich weg. Und keiner merkt es.

Tom
 
 

Oben Unten