Frets aus Keramik...


A
Anonymous
Guest
Mahlzeit!

Leider bisher nur wenig Info:

http://www.polarity.com/truefrets.htm


Mmmh, wirklich innovativ oder Unsinn, dat is´wohl die Frage...

"...Feel: the whole fingerboard is warm and silky..."..die Gitarre wird zur Muschi, oder was? (Banger wird´s freuen ;-) ) Bei sowas fängt dann der Zweifel an..
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Marcello":1kdxfwqy schrieb:
Mahlzeit!

Leider bisher nur wenig Info:

http://www.polarity.com/truefrets.htm


Mmmh, wirklich innovativ oder Unsinn, dat is´wohl die Frage...

"Incrdible hard.." und was ist, wenn der Hals geht?
Bünde sind aus Neusilber, damit man sie bearbeiten und polieren kann, was auch ohne Abnutzung oft notwendig ist. Schließlich ist ein Hals aus Holz nunmal kein Brückenpfeiler. Im koventionellen Gitarrenbau ist das absoluter Quatsch.
 
A
Anonymous
Guest
Frage an die Gitarrenbauer....

Richtig: Holz arbeitet, aber wird sich sicher nicht gleich ausdehnen, bzw in der Wärme / Kälte gleich verhalten wie Bunddraht. Keramik hat sicher ein ganz anderes Ausdehnungsverhalten als Bunddraht, aber auch ein anderes als Holz.
Deshalb: "wenn der Hals geht" haben sowohl Keramik als auch konventioneller Bunddraht ein anderes Verhalten wie das Halsholz...

Frage (eines Laien!): muss Keramik als Fretmaterial wirklich schlecht sein? Darüber nachzudenken könnte sich doch schon lohnen (kein Polieren mehr, keine Abnützung, das tönt doch ganz gut... :?: )...

Cheers!

P.S.: die Antwort von signguitar (auch Laie?) ist für ein einfaches Gemüt wie mich doch etwas kurz, kann mich aber im Inhalt sicher (teilweise) anschliessen.... :lol:
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Oly White":1o3gf9eu schrieb:
P.S.: die Antwort von signguitar (auch Laie?)

Ohhhh. Schwerer fehler Indi! Sehr schwerer Fehler...
:lol:

Tip:
klick bei sign mal auf dat www-Knöpfchen in einem seiner Beiträge..
Und G&B liest du warscheinlich auch nicht ;-)

Viele Grüße
 
A
Anonymous
Guest
Oly White":105bqqbu schrieb:
Frage an die Gitarrenbauer....

Richtig: Holz arbeitet, aber wird sich sicher nicht gleich ausdehnen, bzw in der Wärme / Kälte gleich verhalten wie Bunddraht. Keramik hat sicher ein ganz anderes Ausdehnungsverhalten als Bunddraht, aber auch ein anderes als Holz.
Deshalb: "wenn der Hals geht" haben sowohl Keramik als auch konventioneller Bunddraht ein anderes Verhalten wie das Halsholz...

Frage (eines Laien!): muss Keramik als Fretmaterial wirklich schlecht sein? Darüber nachzudenken könnte sich doch schon lohnen (kein Polieren mehr, keine Abnützung, das tönt doch ganz gut... :?: )...

Cheers!

P.S.: die Antwort von signguitar (auch Laie?) ist für ein einfaches Gemüt wie mich doch etwas kurz, kann mich aber im Inhalt sicher (teilweise) anschliessen.... :lol:
Hi,
das Problem mit den Keramikbünden liegt nicht darin das sich diese und Holz unterschiedlich ausdehnen sondern das man sie nicht bearbeiten sprich abrichten kann. Und bei einem Hals aus Holz der nun mal gerne faxen macht ist das aber nötig.
Bei der Härte des Materials wird der Klang auch sicherlich kalt und steril rüberkommen.
Grüße, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
@karlchen

wusste ich doch, sollte ironisch gemeint sein, sorry, ist wohl nicht so 'rübergekommen :oops:

@signguitar

danke, leuchtet ein...

Cheers!
 
 
Oben Unten