Gary Glitter kann sich nich freikaufen...


A
Anonymous
Guest
Hi Leute!
Ich weiß nicht ob irgendwer den Fall son bissl mitverfolgt hat, aber ich habe gerade folgendes gelesen:

"Der 61-jährige Rocker, der mit bürgerlichem Namen Paul Francis Gadd heißt, hatte laut seinem Anwalt Le Thanh Kinh den Familien von zwei vietnamesischen Mädchen, die er sexuell missbraucht haben soll, 2.000 Dollar für ihre "Kooperation" bezahlt. Aber die Beamten haben Glitter gewarnt, dass er sich trotzdem vor Gericht verantworten muss, auch wenn die Familien der elf- und zwölfjährigen Mädchen die Behörden gebeten haben, die Anklage gegen Glitter wegen Vergewaltigung Minderjähriger fallen zu lassen - was auch am 26. Dezember geschehen war. Der Rocker soll immer noch wegen Kindesmissbrauchs angeklagt werden und muss bei einem Schuldspruch mit einer zwölfjährigen Gefängnisstrafe rechnen. Der leitende Untersuchungsbeamte: "Es gibt keine Möglichkeit, wie er sich aus der Sache freikaufen könnte." (Quelle: GMX)

Also dieser Beitrag hat mich echt wieder ein bisschen froh gestimmt, nachdem ich schon befürchtete, dass er sich für 2000Dollar einfach freikauft und fertig is, nachdem er sich da seine mädels gehalten hat. Hoffe letztendlich siegt hier wirklich die Gerechtigkeit und Mr. Glitter bekommt ne saftige Strafe, anstatt das er sich mit Geld freikauft und fertig.
So, das musste ich mal loswerden... weiß nicht ob das jemanden interessiert hat, aber mir geht's jetzt besser =)

Greetz
- Matthias
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Mat1983":3equkx0c schrieb:
Hi Leute!
Ich weiß nicht ob irgendwer den Fall son bissl mitverfolgt hat, aber ich habe gerade folgendes gelesen:

"Der 61-jährige Rocker, der mit bürgerlichem Namen Paul Francis Gadd heißt, hatte laut seinem Anwalt Le Thanh Kinh den Familien von zwei vietnamesischen Mädchen, die er sexuell missbraucht haben soll, 2.000 Dollar für ihre "Kooperation" bezahlt. Aber die Beamten haben Glitter gewarnt, dass er sich trotzdem vor Gericht verantworten muss, auch wenn die Familien der elf- und zwölfjährigen Mädchen die Behörden gebeten haben, die Anklage gegen Glitter wegen Vergewaltigung Minderjähriger fallen zu lassen - was auch am 26. Dezember geschehen war. Der Rocker soll immer noch wegen Kindesmissbrauchs angeklagt werden und muss bei einem Schuldspruch mit einer zwölfjährigen Gefängnisstrafe rechnen. Der leitende Untersuchungsbeamte: "Es gibt keine Möglichkeit, wie er sich aus der Sache freikaufen könnte." (Quelle: GMX)

Also dieser Beitrag hat mich echt wieder ein bisschen froh gestimmt, nachdem ich schon befürchtete, dass er sich für 2000Dollar einfach freikauft und fertig is, nachdem er sich da seine mädels gehalten hat. Hoffe letztendlich siegt hier wirklich die Gerechtigkeit und Mr. Glitter bekommt ne saftige Strafe, anstatt das er sich mit Geld freikauft und fertig.
So, das musste ich mal loswerden... weiß nicht ob das jemanden interessiert hat, aber mir geht's jetzt besser =)

Greetz
- Matthias

Pete Townsend (The Who) hat doch auch noch ein Verfahren laufen?!
Bei ihm ging es um Kinderpornografie, ekelerregend!
 
A
Anonymous
Guest
Manche Menschen haben echt nichts anderes als Knast forever mit ner Tätowierung auf der Stirn "Kinderschänder" verdient. Glaub die haben im Knast auch mit ihren Kollegen da nicht viel zu lachen - und das ist auch gut so!
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":2xmn7f5d schrieb:
Pete Townsend (The Who) hat doch auch noch ein Verfahren laufen?!


Hallo Doc,

dazu habe ich folgendes auf Wikipedia
finden können:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pete_Townshend (URL)":2xmn7f5d schrieb:
Anfang Januar 2003 gab Townshend zu, seine Kreditkartennummer im Internet bei einem kommerziellen Kinderpornografie-Angebot eingegeben zu haben. Seinen Aussagen zufolge habe er die Bilder dort nur aus Forschungszwecken betrachtet. Dieses Geständnis legte er ab, nachdem der Vorgang im Rahmen der Operation Ore, einer groß angelegten Razzia gegen Kinderpornoringe, entdeckt wurde. Im Mai 2003 erhielt er von der Polizei eine Verwarnung (deren Annahme technisch gesehen ein Schuldeingeständnis ist). Die Polizei entschied jedoch, keine Anklage zu erheben, nachdem man keinen Beweis gefunden hatte, dass Townshend noch im Besitz der Kinderpornos war. Statt dessen wurde Townshend auf das Sex Offenders Register gesetzt, das ihm zur Auflage macht, sich einmal im Jahr und bei Umzug bei der Polizei zu melden. Ein Verstoß gegen diese Auflagen ist mit einer Haftstrafe bis zu fünf Jahren verbunden.


Prinzipiell ist natürlich die Frage damit auch nicht geklärt, welchen Hintergrund das Vorgehen von P.T. hatte, aber der Mann hat selber drei Kinder, für mich ist es nur schwer zu glauben, dass er sich aus sexuellem Hintergrund solches Bildmaterial angeschaut hat... :|

Nils
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
sonic-23":1xzpn0eg schrieb:
doc guitarworld":1xzpn0eg schrieb:
Pete Townsend (The Who) hat doch auch noch ein Verfahren laufen?!


Hallo Doc,

dazu habe ich folgendes auf Wikipedia
finden können:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pete_Townshend (URL)":1xzpn0eg schrieb:
Anfang Januar 2003 gab Townshend zu, seine Kreditkartennummer im Internet bei einem kommerziellen Kinderpornografie-Angebot eingegeben zu haben. Seinen Aussagen zufolge habe er die Bilder dort nur aus Forschungszwecken betrachtet. Dieses Geständnis legte er ab, nachdem der Vorgang im Rahmen der Operation Ore, einer groß angelegten Razzia gegen Kinderpornoringe, entdeckt wurde. Im Mai 2003 erhielt er von der Polizei eine Verwarnung (deren Annahme technisch gesehen ein Schuldeingeständnis ist). Die Polizei entschied jedoch, keine Anklage zu erheben, nachdem man keinen Beweis gefunden hatte, dass Townshend noch im Besitz der Kinderpornos war. Statt dessen wurde Townshend auf das Sex Offenders Register gesetzt, das ihm zur Auflage macht, sich einmal im Jahr und bei Umzug bei der Polizei zu melden. Ein Verstoß gegen diese Auflagen ist mit einer Haftstrafe bis zu fünf Jahren verbunden.


Prinzipiell ist natürlich die Frage damit auch nicht geklärt, welchen Hintergrund das Vorgehen von P.T. hatte, aber der Mann hat selber drei Kinder, für mich ist es nur schwer zu glauben, dass er sich aus sexuellem Hintergrund solches Bildmaterial angeschaut hat... :|

Nils

Hi,
ich hätte auch selber schauen können ... aber danke für den Link!

Was hindert einen pädophilen Familienvater daran, sich entsprechendes
Material zu besorgen? Vielleicht schlagen ja 2 Herzen in mancher Brust.
Ich würde mir in jedem Fall nichts dergleichen zu "Forschungszwecken"
besorgen. Ich glaube ihm von daher nicht ...
 
A
Anonymous
Guest
"nur aus Forschungszwecken betrachtet"
... also das man mit sowas durchkommt! Der hat (indirekt)dafür Geld bezahlt, das andere ihm die Kinderpornos drehen und verkaufen! Ich hoffe mal echt stark, das seine Kinder ne schöne Kindheit hatten und er da nich vielleicht.... nee, den gedanken führe ich nich weiter...

Ach herrje, was für ein Thema, nur zum aufregen!
 
A
Anonymous
Guest
Meine Meinung:

Sexualtäter sollten nicht eingebuchtet sondern Zwangskastriert werden. Und zwar alle. Ob Pädophil oder Vergewaltiger.. Sack ab und gut ist... da gäbe es keine Gnade für mich...

Ich weiss allerdings nicht was mich wütender macht... Kinderschänder oder Vergewaltiger oder das Deutsche rechtssystem das für Vergewlatigung eine Strafe von 3 Jahren vorsieht?

Da hat es eine ärztin aus dem Nachbarort von uns besser gemacht..

Die ist nachts von nem Mann angefallen worden, hat freunde vorgespielt und gemeint daheim bei Sekt wärs doch besser, dem Typen dann K.O tropfen in den Sekt getan und als er am nächsten Morgen aufwachte war er Fachmänisch entmannt worden.

Der hat dann noch den schneid gehabt die Ärztin wegen Körperverletzung anzuzeigen... es ging dann vor gericht mit ner Richterin (!). Schlussendlich hat sie 6 Monate auf Bewährung bekommen. Finde ich gut sowas...
 
A
Anonymous
Guest
Quod erat demonstrandum:
rasputin1.thumb.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Wenn man bedenkt das Steuerhinterzieher oder sonstige wirtschaftliche Verbrecher mit mehr Strafe zu rechnen haben als Mörder und Vergewaltiger, wackelt mein Verständnis für unser Rechtssystem...

Stichwort "Mindere Schuldfähigkeit"... traurig sowas...
 
A
Anonymous
Guest
Recht hast Du, PoS.
Ich kann das gar nicht nahe an mich heran lassen. Dann wäre ich
ewig down.
Nicht nach zu vollziehen für mich, was, auch mit noch viel, viel
jüngeren Menschen (Mädchen und Jungen) angestellt wurde.

Und immer wieder diese mindere Schuldfähigkeit.
Also eher krank als einfach nur.......unmenschlich.
In den Augen des Gesetzgebers.

Oh weh, quo vadis?
 
B
Banger
Guest
Oha, es wurde Bier auf den Tisch geknallt und zur Stammtischrunde gerufen... :shock:

DunkelElf":umvelr10 schrieb:
Sexualtäter sollten nicht eingebuchtet sondern Zwangskastriert werden. Und zwar alle. Ob Pädophil oder Vergewaltiger.. Sack ab und gut ist... da gäbe es keine Gnade für mich...

...und in der Konsequenz befürwortest Du auch das Abhacken der Hände von Dieben, wie es in einigen Ländern noch Sitte ist? Befürwortest Du auch die Todesstrafe?
Das sind abartige, unzivilisierte und barbarische Methoden, die wir hier zum Glück längst hinter uns gebracht haben.
Ich will die Täter keinesfalls in Schutz nehmen - im Gegenteil; Missbrauch und Schädigung wehr- und hilfloser Lebewesen jeglicher Art sind äußerst verabscheuungswürdig und hart zu bestrafen. Aber zumindest so lange nicht zu 100% sichergestellt ist, ob es sich wirklich um den Täter handelt, sind o.g. Methoden klar zu verneinen.

Gerade für das Thema "Kindemissbrauch" ist unsere Gesellschaft mittlerweile hypersensibilisiert und reagiert teils extrem über; lest z.B. mal diesen Artikel dazu.
In meinem erweiterten Bekanntenkreis hat es vor ein paar Jahren den Fall gegeben, dass ein Vater zusammen mit seiner zweijährigen Tochter ein Bad nahm - ein völlig normaler Vorfall, sollte man meinen. Die (geschiedene) Mutter sah das anders; es entbrannte eine unglaubliche Hexenjagd auf den Mann, obwohl er sich absolut nichts hat zu Schulden kommen lassen. Eine hysterische und rachsüchtige Mutter und das bekannte Stille-Post-Prinzip sorgten aber dafür, dass er bis heute nicht wirklich rehabilitiert ist.
In einem Ferienlager der AWO, an welchem ich 1996 als Betreuer teilnahm, bezichtigte ein Mädchen unseren Teamleiter, sie in einem unbeobachtetem Moment unsittlich berührt zu haben. Er wurde von der Kripo vom Lagergelände abgeführt, wir verbrachten eine lange und unangenehme Nacht in einer ostdeutschen Polizeistation, wo wir die Kassenübergabe u.a. regelten (und das war noch der angenehme Teil), denn er durfte fortan das Lagergelände nicht mehr betreten. Seine Tochter, auch Teilnehmerin des Lagers, musste zwei Tage später abreisen, weil sie von den anderen Teenies nur noch geschnitten wurde.
Zu der Zeit tat mir nur sie leid, der Fall schien klar, das Mädchen glaubhaft.
Ein paar Wochen später hat sie ihren Freundinnen gebeichtet, dass das alles "nicht so ganz stimmte" und sie im Endeffekt die Geschichte erfunden hat, um sich (bis dahin Aussenseiterin) ins Gespräch zu bringen.
Sie bekam, als die Freundinnen diese Aussage weitergaben, einen fetten Anschiss und ein paar Wochen Stubenarrest - der Teamleiter trug noch lange sein Stigma.

Das nur mal als Beispiele, wie - im anderen Sinne - leichtfertig heutzutage das Thema gehandhabt wird und wie schnell Urteile gefällt werden.

Was kommt als nächstes? Wandert der Vater hinter Gitter, der seine Tochter windelt und ihr dabei sachgemäß den Intimbereich eincremt? (Was niemandem in den Sinn kommen würde, dies einer Mutter mit dem Sohne zur Last zu legen?)
Oute ich mich als Lüstling, wenn ich eine gemischte Sauna aufsuche?

Leute, schaltet Euer Hirn ein, denkt nach und behandelt die von Presse und Mundpropaganda verlauteten Informationen mit der angebrachten Abgeklärtheit; nicht zuletzt die "Schreckensmeldungen" über Acrylamid und Feinstaub haben uns gezeigt, wie gerne und schnell ein Thema aufgebauscht wird.

Ach ja, zu Pete Townsend: weder kenne ich ihn nicht persönlich, noch habe ich Zugang zu Fakten, anhand derer ich mir ein Urteil erlauben könnte - aber die zitierten "Forschungszwecke" sollte man in den entsprechenden Zusammenhang bringen; Pete sagte (sinngemäß) in einem Interview dazu: "Das war dumm von mir. Ich wollte selbst gegen Kinderpornographie vorgehen und habe daher Nachforschungen über die Verfügbarkeit angestellt, im Rahmen derer ..." - Rest s.o.

Ob dummes Vorgehen oder faule Ausrede sei in Frage gestellt - ich verbitte mir aber eine unbegründete Vorverurteilung.

Ich habe zu dem Thema grad mal per Telefon einen Freund von mir befragt, der bei der Kripo arbeitet: an und für sich ist das Vorgehen von Mr. Townsend auch für den deutschen Normalbürger legitim - sofern man anschließend sofort die Kripo von seinen Funden benachrichtigt. Sollte man die Fundstücke allerdings sofort in Panik wieder löschen und das Maul halten und man wird (wie im Fall Townsend) anhand seiner Daten überführt, muss man damit rechnen, wegen Strafvereitelung bezichtigt zu werden. Das gilt auch für Nazi-Sites und dergleichen.
 
B
Banger
Guest
PainofSalvation":17yaexky schrieb:
Stichwort "Mindere Schuldfähigkeit"... traurig sowas...

Wenn bei Sexualdelikten oder dergleichen eine geringe Haftstrafe wegen verminderter Schuldfähigkeit festgesetzt wird, folgt aber im Normalfall darauf eine Sicherheitsverwahrung in einer psychologischen Einrichtung, die einer Haft prinzipiell gleich kommt. Man sollte sich also nicht von der "Nettohaftstrafe" in die Irre führen lassen.

Rein vom Prinzip her ist dies auch der richtige Weg - nicht nur für solche Fälle, meiner Meinung nach gehören auch gewissenlose Finanzjongleure wie Ackermann & Co., die zwecks persönlicher Bereicherung auf das Schicksal unzähliger Arbeitnehmer pfeifen, in eine solche Einrichtung.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Andreas,

...
Ob dummes Vorgehen oder faule Ausrede sei in Frage gestellt - ich verbitte mir aber eine unbegründete Vorverurteilung.
...

vielen Dank für deine lange Ausführung, sehr interessant zu lesen! Das ist das was ich oben auch zum Ausdruck bringen wollte.

Nils
 
 

Oben Unten