GFS Pickup Crusader, wie anschließen?


A
Anonymous
Guest
Hallo Bastler,

ich habe hier einen Crusader-PU von GFS. Sieht wie eine ziemlich scharmlose
Kopie von einem Seymour Duncan Invader aus. Er ist 4-adrig plus Masse.
Wie schließe ich das Ding im normalen Humbucker-Modus an? Kennt sich
hier einer aus mit den Farbcodes von GFS? Die Kabel sind rot, weiss, grün
und schwarz. Rot und weiss sind ab Werk schon zusammen gelötet.

Was mich noch interessieren würde: Wie messe ich den Wiederstand
von dem PU? Digitales Multimeter ist vorhanden ...
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
madler69":g4su6p65 schrieb:
Hallo Bastler,

ich habe hier einen Crusader-PU von GFS. Sieht wie eine ziemlich scharmlose
Kopie von einem Seymour Duncan Invader aus. Er ist 4-adrig plus Masse.
Wie schließe ich das Ding im normalen Humbucker-Modus an? Kennt sich
hier einer aus mit den Farbcodes von GFS? Die Kabel sind rot, weiss, grün
und schwarz. Rot und weiss sind ab Werk schon zusammen gelötet.

Was mich noch interessieren würde: Wie messe ich den Wiederstand
von dem PU? Digitales Multimeter ist vorhanden ...

Wenn rot und weiß "ab Werk" schon verbunden waren, würde ich schwarz als heißen Leiter nehmen und grün zusammen mit dem Schirm als Masse.
(wie eben bei Seymour Duncan)
 
Groovety
Groovety
Well-known member
Registriert
23 September 2008
Beiträge
308
Lösungen
1
Ort
Walluf
Normalerweise liefert GFS seine Pickups mit einer Beschreibung+Zeichnung aus. Ich hatte schon vergleichbar geschaltete Pickups (Neovin), die werkseitig zusammengelöteten Strippen werden wie schon Finetone geschildert hat als Schirm verwendet und mit der grünen Strippe zusammen auf Masse gelegt, schwarz als heissen Leiter. Wenn Störgeräusche auftreten, musst Du die werkseitig zusammengelöteten Strippen (rot+weiss) von der Masse wieder ablöten, die Lötstelle der beiden Kabel isolieren und blind liegen lassen. Messen kannst Du den Widerstand des PU mit dem Multimeter (auf "Ohm" einstellen) zwischen schwarz und grün.

Grüsse
Klaus
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Groovety":kg2ig8h8 schrieb:
Messen kannst Du den Widerstand des PU mit dem Multimeter (auf "Ohm" einstellen) zwischen schwarz und grün.

Grüsse
Klaus

Hallo Klaus,
wie Du schon geschrieben hast ... Mit dem Multimeter kann man den Widerstand messen, und zwar den Gleichstrom-Widerstand der Tonabnehmerspule. Diese ist aber leider nicht gleichzusetzen mit der Impedanz (=Widerstand nichtohmscher "Verbraucher" beim Anlegen einer Wechselspannung), die den Manuel vorragig interessieren dürfte ;-)
 
Groovety
Groovety
Well-known member
Registriert
23 September 2008
Beiträge
308
Lösungen
1
Ort
Walluf
yep, Du hast recht, das nächste Mal werde ich erstmal lesen, bevor ich antworte :stfu:

Grüsse
Klaus
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Groovety":3uiolgpk schrieb:
yep, Du hast recht, das nächste Mal werde ich erstmal lesen, bevor ich antworte :stfu:

Grüsse
Klaus

Nein, nein Klaus
Er hat ja Widerstand geschrieben somit warst Du ja nicht ganz falsch, gemeint hat er aber die Impedanz ;-)

PS: Ich kenne ihn persönlich, er schreibt immer was anderes als er meint ;-)

@manuel: :p
 
A
Anonymous
Guest
Ja, ja, is ja gut !

So ist dat halt, wenn ein Technik-Mongo in der Bastel-Ecke postet.

Und wie bekomme ich die Impendanz des PU raus?

@Bernd: :punch: :lol:
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
madler69":3u9vwyax schrieb:
Ja, ja, is ja gut !

So ist dat halt, wenn ein Technik-Mongo in der Bastel-Ecke postet.

Und wie bekomme ich die Impendanz des PU raus?

@Bernd: :punch: :lol:

Duuuu??? Gar nicht und niemals :lol:


Nein mal im Ernst.
Dafür muß man schon etwas Aufwand treiben und einen Meßaufbau machen. Voraussetzungen sind dann gräteseitig ein Tongenerator, ggf. ein Verstärker für selbigen (alternativ geht zur Not auch ein CD-Player mit einer Meß-CD und ein Hifi-Amp), zwei Digital-Multimeter und elektrotechnische bzw. physikalische Kenntnisse mit Wissen um Wirkwiderstände, Scheinwiderstände von Induktivitäten. Ach so, Taschenrechner fehlt noch ;-)

Andererseits, wozu brauchst Du denn die Impedanz so genau?
Wenn es Dir überschlägig ausreicht, miß einfach den Gleichstromwiderstand mit Deinem Multimeter. Die Impedanz dürfte dann meiner Erfahrung nach bei den Pickups um den Faktor 1,1 ... 1,2 höher liegen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Man kann schon tendenziell eine Größenordnung ableiten ob die Impedanz des der PUs nun 4, 6, 8 oder 16kOhm beträgt. Das gleiche funktioniert übrigens auch bei Speakern nur ist da der Faktor etwas größer. Bei einem Acht-Ohmern kann der Gleichstromwiderstand z.B. zwischen 5 ...7,5 Ohm liegen.
 
A
Anonymous
Guest
Oh Mann, wat en Aufwand! Der PU hat gemessene 8,28 Ohm Gleichstromwiederstand.
Dann müsste die Impendanz also so bei 10 Ohm liegen, richtig?
Ich wollte einfach nur wissen, ob der PU mir bratig genug ist.
Eigentlich fängt mein Wohlbefinden in Sachen PUs immer erst bei 14 Ohm an ;-),
aber ich werde ihm eine Chance geben und mal probeweise einbauen.

Dann habe ich in dem Karton von dem PU doch noch einen Zettel gefunden:

gfs_wiring.jpg


Demnach müsste dann Grün der heisse Draht sein und Schwarz müsste
mit dem Schirm an Masse, wenn ich das richtig verstehe. Wobei "Retrotron"
natürlich nicht mein PU ist. Aber die GFS-PUs sollten ja eigentlich alle gleich
belegt sein, oder? Naja, Versuch macht klug ...
 
A
Anonymous
Guest
Glückwunsch, du hast den Farbcode geknackt :D genau so ist es. Übrigens, ich glaube, du meinst 14k-ohm, nicht 14 ohm :roll:
 
A
Anonymous
Guest
nighthawkz":32066hd1 schrieb:
Glückwunsch, du hast den Farbcode geknackt :D genau so ist es. Übrigens, ich glaube, du meinst 14k-ohm, nicht 14 ohm :roll:

Das war nach Auffinden des Zettels im Karton ja auch nicht mehr so schwer.
Und ich meine natürlich kOhm ...
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
madler69":3vteanxp schrieb:
nighthawkz":3vteanxp schrieb:
Glückwunsch, du hast den Farbcode geknackt :D genau so ist es. Übrigens, ich glaube, du meinst 14k-ohm, nicht 14 ohm :roll:

Das war nach Auffinden des Zettels im Karton ja auch nicht mehr so schwer.
Und ich meine natürlich kOhm ...

Na siehst Du, war doch nicht so schwer? Ich weiß gar nicht warum Du immer fragst ;-)
Allein hätte der PU auch anders herum funktioniert. Nur in der Mittelstellung (sofern bei Dir überhaupt vorhanden) hättest Du das dann bemerkt, dasss etwas nicht stimmt. In welche Geige willst Du ihn denn einbauen?
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
16
Aufrufe
889
little-feat
little-feat
Big Daddy
Antworten
6
Aufrufe
653
Big Daddy
Big Daddy
V
Antworten
9
Aufrufe
828
Guitarplayer
Guitarplayer
A
Antworten
2
Aufrufe
361
Anonymous
A
DerOnkel
Antworten
0
Aufrufe
1K
DerOnkel
DerOnkel
 

Oben Unten