Gibson ES 339 unerklärliches Rasseln


A
Anonymous
Guest
Hallo liebe GW Gemeinde.

Ich neige eher selten dazu hier Fragen zu stellen, bin auch kein ganz Frischer an der Gitarre und habe schon Unmengen von Equipment und Instrumenten durch meine Finger gehen lassen, ... aber vielleicht kann mir jetzt mal ein Ratschlag von Euch weiterhelfen:
Ich habe mir soeben aus den USA eine Gibson ES 339 mitgebracht. Eine wirklich tolle Gitarre für mich, ich liebe die kleine Korpusgrösse und ich liebe den fetten Hals. Auch soundmässig hat sie echt das Zeugs mir wirklich Freude zu machen ... ich habe zwischen einer Vintage AV und der 339 geschwankt, beide ausprobiert und mich dann für die Gibson entschieden, zumal auch der derzeitige Dollarkurs und die Möglichkeit das Instrument zusammen mit einem Riesentransport (Orchesterinstrumente) gratis nach Österreich zu verfrachten, ein entscheidendes Kaufkriterium waren.
Bei allen positiven Eigenschaften, da rasselt irgend etwas! Nicht zu hören im Betrieb am Amp, nur trocken gespielt ... ich habe die Bridge, das Stoptail festgehalten ... die Saitenreiter ... die Schrauben zur Einbstellung der Oktavreinheit ... die Pickups, das Schlagbrett, alle Schrauben, den E-Fachdeckel, die Potis etc.etc.
Irgendwo im Bereich rund um die Bridge rasselt etwas, und zwar egal welche Saite man anspielt. Wie schon gesagt, im verstärkten Betrieb stört das definitiv nicht ... aber trotzdem will ich wissen was das sein könnte.
Was habe ich übersehen? Doch nicht etwa der Halsstab - nein, bitte nicht?

Klar, Ferndiagnose ist schwierig und wenn der Leidensdruck gross genug ist gehe ich auch zum Gitarrenbauer ... wiewohl ich eigentlich ja als nicht ganz unbedarft gelte und das gerne selber machen würde.

Dank Euch schön im Voraus, alles Liebe aus Austria

Oliver
 
kershaw
kershaw
Well-known member
Registriert
18 Januar 2007
Beiträge
470
Ort
Salzgitter
Ich kenne jetzt die Bridge bei der 339 nicht, wenn die aber Paula-gleich ist, könnte es sein, dass das der Draht ist, der die Saitenreiter festhält?

Hatte ich mal bei 'ner Paula...

Gruss
Jörg
 
A
Anonymous
Guest
Jepp, die berühmt, berüchtigte "Rappelfeder"

rappelfeder.jpg


Das ist der Draht unter den Schraubenköpfen.
Bei all meinen Gitarren habe ich diese Bridges ausgetauscht.
Genau wegen diesem Problem. Außer bei meiner alten Burny,
von der auch das Foto stammt, weil die ist "wintätsch" ;-)
Ich glaub da ist die Feder festgebacken oder angerostet
und rappelt deshalb nicht. :lol:

Das sollte helfen:

http://www.thomann.de/de/schaller_gtmc.htm

Die gute von Schaller ohne Rappelfeder ...
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Jab,

... ich bin baff, aber ja, sehr gerne. Trink einen Kaffee bei mir im Büro!
Du findest mich im Landestheater Linz, die Kontaktdaten und meine Handynummer kriegst Du als PN. Ruf mich an!

Und an madler69 und kershaw, vielen Dank für Eure Tips, ich sehe mir das mal an! (An den Draht habe ich nicht gedacht ... klingt aber logisch)

ciao
Oliver
 
A
Anonymous
Guest
... bei meiner 335 war's die obere Verschraubung des Schlagbretts, die mich mit permanenten nervigen Resonanzen versorgt hat. Gummischeibe zwischen Decke und Schlagbrett: Ruhe. Vielleicht kommt es bei dir ja auch daher ...
es335td_front_schraube.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

bei meiner Gibson L4 hatte ich ein ähnliches Problem. Nach langer Suche: Es war ein Kabel im inneren, welches die Decke berührt hatte, beim Spielen fröhlich mitschwang und so für nette Dauerbegleitung sorgte. Habe mit viel Gefummel die Kabelführung mittels eines Mini Kabelkanals in etas andere Richtung gezwungen und habe seither Ruhe.

Gruß, Frhay8
 
 

Oben Unten