Gibt es Gutachter für Vintage Gitarren?


V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
455
Hallo,
angefixt von einem verlinkten "Raconteurs" Video in einem anderen Thread, bin ich beim rumstöbern im Netz auf das hier gestossen:

http://www.ebay.de/itm/Vintage-Guild-Aristocrat-Bj-1954-ultraselten-in-Europa-/121505476493?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item1c4a4a6f8d

Die würde mir schon ganz schön gut gefallen.... :dafuer:

Eins meiner vielen Probleme: ich habe überhaupt gar keine Ahnung was Vintage Gitarren angeht...

Daher hat sich mir die Frage gestellt: Gibt es so was wie einen "Gutachter" für solche Instrumente, wo man quasi Echtheit, Originalität usw bescheinigt bekommen kann (vgl. einem Gutachten bei einem Gebrauchtwagen/Oldtimer)?

Ich will dem Verkäufer nicht im geringsten unterstellen, dass er jemand übers Ohr hauen will! Aber in dieser Preisregion hätte ich gern noch "härtere" Kriterien als das Wort eines ehrlich bzw. symphatisch wirkenden Verkäufers....

Oder wie geht man sonst am besten beim Kauf von "Vintage" bzw. seltenen Gitarren vor?

Danke für Eure Tipps

Gruß,
Wolfram
 
A
Anonymous
Guest
Klar gibt es die. Nur: Kein Gutachter/Experte, der auch nur einen Hauch von Seriösität besitzt, würde eine Einschätzung nur aufgrund irgend welcher Bilder und "Verkaufsbeschreibungen" tätigen. Da gehört schön reichlich mehr dazu. U.U. muss die ganze Gitarre von erfahrener Hand zerlegt werden, um ein halbwegs vernünftiges Gutachten zu erstellen. Kostet Zeit und Geld. Und selbst dann wirst du nie 100%ige Sicherheit haben, denn "irren ist menschlich" (Besonders bei gut gemachten Fakes ;-) ).
 
A
Anonymous
Guest
Bei dem Preis.. hinfahren mit jemandem der sich auskennt (im lokalem gitarrenladen nachfragen) und mal antesten (verschicken is eh gefährlich) und dann weiterschauen?
so hätte ichs gemacht
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
Zu erwähnen wäre noch, dass an zwei, drei Stellen das Korpusbinding geschrumpft ist und sich leicht gelöst hat. Ebenso amHeadstock das Furnier und am Hals das Halsbinding etwas lose ist. Dies kann aber leicht wieder mit dem passenden Kleber fixiert werden.

Das lässt sich nicht einfach mit dem passenden Kleber reparieren, das ist eine Sache für den Fachmann. Ist aber ein schönes Argument, mit dem Verkäufer in Preisverhandlungen zu treten.
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
volatil schrieb:
Hallo,
angefixt von einem verlinkten "Raconteurs" Video in einem anderen Thread, bin ich beim rumstöbern im Netz auf das hier gestossen:

http://www.ebay.de/itm/Vintage-Guild-Aristocrat-Bj-1954-ultraselten-in-Europa-/121505476493?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item1c4a4a6f8d

Die würde mir schon ganz schön gut gefallen.... :dafuer:

Hast du dir das andere Video über Brendan Bensons Equipment
auch angeschaut ? Er erzählt ja da das er inzwischen die Wiederauflage
auf Tour spielt statt des Originals .........?

Klar viel weniger Mojo aber auch 3000,- € Unterschied

http://www.thomann.de/de/guild_m_75_aristocrat.htm

(lies mal die Bewertung durch)
 
V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
455
Ja, hab ich gesehen.

Ist sicher ne Alternative, die "alte" hat aber schon was...

Ich wollte mich halt auch mal grundsätzlich informieren, wie man in so einem Fall am besten vorgeht...
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
volatil schrieb:
Ist sicher ne Alternative, die "alte" hat aber schon was...

Klar wie gesagt viel mehr Mojo.

Aber ob die konkret angebotene Aristocrat überhaupt gut klingt
und vernünftig bespielbar ist, ist eben auch nicht sicher .....?
 
powerslave
powerslave
Well-known member
Registriert
23 Februar 2013
Beiträge
402
Es gibt die Aristocrat meines Wissens auch made in USA um ca. 3000.- Da ist zu der 1957 auch nicht mehr so viel hin...

Ich denke, wenn die einer Vorortbesichtigung standhält (und evtl. geht da ja auch noch preislich etwas - speziell wenn man das ganze dann doch nicht über eBay abwickelt) dann macht die sicher viel Freude für das Geld.

Edit: hab gerade gegoogelt und gesehen, dass es die USA ab 2490.- neu als limited Edition aus dem Custom Shop (hat Guild jetzt auch so etwas?) gibt..
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

Grundregel: Wenn du etwas bei ebay ersteigern willst, poste keinen Link in einem Gitarrenforum.

Darüber hinaus wird dir jeder Gutachter für Geld bestätigen, was ich dir jetzt umsonst ins Stammbuch schreibe: Eine Gitarre geht durch Spielen kaputt. Du nutzt Bünde ab, die Mechaniken werden abgenutzt, die Verschleißteile der Elektronik können ihren Geist aufgeben. Also solltest du eine Sammelgitarre nicht spielen.

Wenn du eine "Spielgitarre" suchst, dann schau nach Optik, Bespielbarkeit und Sound und bezahl diese Werte, keinen Sammlerwert.

Gruß

erniecaster
 
V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
455
Warum sollte man auf einer alten/teurenseltenen/ Gitarre denn nicht spielen dürfen?
Vielleicht ist das nicht unbedingt das geeignete Objekt für ein große Welt-Tournee. Aber für um bisschen Zuhause (oder auch bei einem kleinen Auftritt) drauf zu spielen und Freude dran zu haben halte ich so eine Gitarre prinzipiell exzellent geeignet...

Ich bin vorraussichtlich Anfang Januar mal in Berlin. Wenn´s die Gitarre dann noch gibt, werd ich versuchen sie mir anzuschauen und zu klären, ob sie bezgl. Klang, Bespielbarkeit etc. für mich überhaupt in Frage kommt.
Wenn sie mir gefällt würde ich vielleicht versuchen wollen sie einem Gitarrenbauer vor Ort zu zeigen, damit der sich zum technischen Zustand/Reparierbarkeit äussern kann.

Könnte mir da jemand ein Gitarrenbauer in Berlin empfehlen? Laut Google gibt´s da ja reichlich Auswahl...
 
P
Partscaster
Well-known member
Registriert
13 August 2014
Beiträge
211
Lösungen
1
volatil schrieb:
Könnte mir da jemand ein Giterrenbauer in Berlin empfehlen? Laut Google gibt´s da ja reichlich Auswahl...

Der GuitarDoc (Lutz Heidlindemann) hat einen guten Ruf und macht auch Wertgutachten!
 
V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
455
Bzw. hat jemand Erfahrungen/Meinungen zu folgenden Gitarrenbauern:

Guitardoc
Krasse Gitarren
Alex Guitars
Rockguitarhospital

Die sind mal in einem anderen Forum als empfehlenswert genannt worden...
 
V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
455
Oh, Partscaster war mit seiner Empfehlung schneller... :shock:
Danke!
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
volatil schrieb:
Warum sollte man auf einer alten/teurenseltenen/ Gitarre denn nicht spielen dürfen?

Hallo!

Dann zitiere ich mich nochmal:

Eine Gitarre geht durch Spielen kaputt. Du nutzt Bünde ab, die Mechaniken werden abgenutzt, die Verschleißteile der Elektronik können ihren Geist aufgeben. Also solltest du eine Sammelgitarre nicht spielen.

Was davon siehst du anders?

Gruß

erniecaster
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
Der Vintage Guitar Price Guide beziffert den Wert einer '54er Guild Aristocrat mit $3300,- bis $4100,-. Das sind maximal €3344,48. Vielleicht lässt sich der Preis ja etwas drücken?
 
V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
455
Danke für den Tipp! Das mit dem Vintage Price Guide ist echt interessant!
 
V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
455
@erniecaster: Also ich weiss ja nicht was Du mit Deinen Gitarren so machst aber meine gehen im Normalfall durch's spielen nicht kaputt...
Vielleicht nutze ich sie etwas ab oder Fuge Gebrauchsspuren hinzu. Kaputt ist aber anders. Runtergeapielte Bünde kann man ja ersetzten, ein defekte Elektrik reparieren etc.
Außerdem weiss ich nicht wieso das eine "Sammelgitarre" sein soll, die man nicht spielen darf?! Für mich ist das einfach eine "schöne" Gitarre...
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

volatil schrieb:
@erniecaster: Also ich weiss ja nicht was Du mit Deinen Gitarren so machst aber meine gehen im Normalfall durch's spielen nicht kaputt...
Vielleicht nutze ich sie etwas ab oder Fuge Gebrauchsspuren hinzu. Kaputt ist aber anders. Runtergeapielte Bünde kann man ja ersetzten, ein defekte Elektrik reparieren etc.
Außerdem weiss ich nicht wieso das eine "Sammelgitarre" sein soll, die man nicht spielen darf?! Für mich ist das einfach eine "schöne" Gitarre...

Ich spiele meine Gitarren. Dadurch verschleißen Bünde, es kommen Gebrauchsspuren hinzu und hin und wieder stirbt mal ein Poti oder ein Schalter.

Und jetzt eine Überraschung für den einen oder anderen:

Ein Ersetzen der Bünde, Gebrauchsspuren und/oder eine Reparatur der Elektrik mindert den Wert einer Vintage-Gitarre.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Jetzt habe ich mir die Gitarre auch mal bei ebay angesehen....ich weiss nicht, ob die als Sammlerobjekt ne gute Investition ist, aber als Spieler würde ich diese Gitarre vor Kauf nur mit Fachmann live testen. Die massive Fichtendecke ist mir eh etwas suspekt, kann aber ein Irrtum meinerseits sein ( kenne ich nur von Westerngitarren)
Ich würde grundsätzlich davon ausgehen, dass diese Gitarre soundmässig nicht der superhit ist....sammlermässig vielleicht. ? Ne leicht defekte E Gitarre aus alten Zeiten für 4000 € kann völlig daneben gehen, da ist wirklich Vorsicht angesagt.
 
P
Partscaster
Well-known member
Registriert
13 August 2014
Beiträge
211
Lösungen
1
erniecaster schrieb:
Und jetzt eine Überraschung für den einen oder anderen:

Ein Ersetzen der Bünde, Gebrauchsspuren und/oder eine Reparatur der Elektrik mindert den Wert einer Vintage-Gitarre.

Der gute Volatil hat aber nirgends geschrieben, dass er eine Wertanlage kaufen möchte. Er wollte, wenn ich mich nicht irre, diese Gitarre, weil sie ihm einfach gefällt. Und wenn er nicht grad ein Floyd Rose reinstrickt und eventuell getauschte Teile aufhebt, wird das alles schon nicht so dramatisch werden. ;-)
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
volatil schrieb:
Danke für den Tipp! Das mit dem Vintage Price Guide ist echt interessant!

"Vintage Price Guides" sind in der Regel nur als Ersatz für das gelochte Papier interessant, welches man zur Intimpflege benutzt.
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
392
Tomcat schrieb:
Der Vintage Guitar Price Guide beziffert den Wert einer '54er Guild Aristocrat mit $3300,- bis $4100,-. Das sind maximal €3344,48. Vielleicht lässt sich der Preis ja etwas drücken?
Es gilt weiterhin die Regel, dass man US-Preise ca. 1:1 in Euro umrechnen kann (derzeit eher ca. 5 % mehr), wenn man Versand + Einfuhrabgaben drauf rechnet.
Eine Gitarre, die in USA 4100 USD kostet, holt man aktuell für ca. 4300 Euro rüber. :prof:
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
392
erniecaster schrieb:
Und jetzt eine Überraschung für den einen oder anderen:

Ein Ersetzen der Bünde ... mindert den Wert einer Vintage-Gitarre.
Das ist wirklich eine Überraschung ...
... für diejenigen, die eine Neubundierung haben machen lassen, und deren VG-Wert sich trotzdem nicht verringert hatte. :shock:

Das mag für eine VG in absolutem Sammler-Neuzustand gelten. Für alle anderen spielt das selten eine Rolle - im Gegenteil. Frag mal bei den VG-Händlern nach.
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
Ach so, der Standort der Gitarre ist Berlin, Alabama? Das war mir nicht gegenwärtig. :roll:
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
392
Tomcat schrieb:
Ach so, der Standort der Gitarre ist Berlin, Alabama? Das war mir nicht gegenwärtig. :roll:
Na ja, wenn Du als Vergleich US-Preise anführst, dann solltest Du nicht den Fehler begehen, den leider viele Unkundige machen. :roll:
Eine Gitarre, die in USA in einer Anzeige z.B. 3500 USD kostet, holst Du nicht einfach für 3500 : Eurokurs rüber. Schön wär's.
Aber belassen wir es dabei, das Thema ist ja bereits zur Genüge in vielen anderen Threads erklärt worden. :arrow:
 
 

Oben Unten