Gitarre eiert rum, vielleicht ein Bund (zu) platt?

Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Hallo,
seit einiger Zeit klingen manche Akkorde auf meiner SG echt schräg.
Z.B wenn ich ein offenes D-Dur im 2. Bund spiele. Wobei der reine D-Dur noch einigermaßen klingt. Ziehe ich aber den Finger von der dünnen E (2.Bund), oder setze einen Finger auf selbiger Saite in den 3. Bund wirds regelrecht Fußnagel aufrollend, anstatt nach einem Dsus zu klingen!
Dabei ist mir aufgefallen, daß es noch einigermaßen funktioniert, wenn ich die G Saite nicht mitspiele. Also eigentlich liegt es garnicht an der E Saite sondern die G und E zusammen produzieren diese fiesen Klänge.

Intonation habe ich mehrmals gecheckt und feinjustiert. Drücke ich die Saiten vom 12. Bund an abwärts ab, wird der Ton auf allen Saiten gleichmäßig zu den tiefen Lagen hin nur ganz leicht höher.
Auch bei der G-Saite, bis auf den 2. Bund. Da habe ich eine doch recht deutliche Tonhöhenanderung von gut 10-15 Cent. Ansonsten sind es bei mir immer so 2-3 Cent, vom 5. Bund an abwärts. Bei genauerer Betrachtung sieht man am 2. Bund auch eine kleine Delle im Bereich der G-Saite!
Meine laienhafte Schlußfolgerung: Bund an dieser Stelle platt gespielt, deswegen Intonation im A****.
Falls das zutrifft, kann man eigentlich auch nur einen Bund erneuern lassen? Oder reicht es vielleicht schon aus, wenn ich die Bünde einfach mal komplett abrichten lasse?
Gitarre wird demnächst 5 Jahre alt und wird von mir seit 3 Jahren täglich 1-4 Stunden bespielt.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.901
Ort
Köln
Wie alt sind die Saiten?
Hast Du schon mal frische Saiten versucht?
andere Stärken?

Viele Grüße,
woody
 
A
Anonymous
Guest
...eigentlich klingen die geschilderten Zusammenhänge nach einem Problem mit der Sattelhöhe, vor allem die beschriebene Tonlagenveränderung beim Wandern nach oben ... ob ein Bund "plattgespielt" ist dürfte ja eigentlich optisch zu kontrollieren sein ... wenn's der Bund sein sollte: nicht so einfach, jemanden zu finden, der dir nur einen Bund erneuert, Stratmann Hannover verweigert beispielsweise solche Arbeiten (selbst ausprobiert :-( )
Das Problem dürfte sein, dass auch bei einem neuen Einzelbund Abrichtarbeiten anliegen, die alle Bünde, zumindest die in der näheren Umgebung betreffen.

Wie verhält sich denn die Gesamtstimmung, wenn du einen Kapo über den 2. Bund legst (ersatzweiese ein Barre dort greifst)? Sind dann die Stimmungsverhältnisse ok?
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Hallo woody,
Saiten kommen bei mir so alle 14 Tage neu drauf.
Der jetztige Satz ist 5 Tage alt. 10-46.
Das Problem besteht allerdings schon seit ca 3-4 Saitensätzen.
Zuerst dachte ich noch, daß ich vielleicht einen schlechten Satz erwischt habe. Dann, 1,2 Saitensätze später das es vielleicht eine schlechte Charge ist.

EDIT: Barree im 2. Bund klingt für meine Ohren normal.
Amoll, dmoll, F, C klingen ok. Nur diese D Akkorde eben nicht.
Bin gerade am überprüfen, ob ich mir da unbewußt irgendeine schlampige Greifart angewöhnt habe.
 
A
Anonymous
Guest
Rio_Fischbein schrieb:
.
Bin gerade am überprüfen, ob ich mir da unbewußt irgendeine schlampige Greifart angewöhnt habe.

Das ist natürlich auch ne Möglichkeit. Manche Gitarren reagieren darauf besonderes empfindlich. Muß nicht, kann aber sein.
Was "frankpausch" beschreibt klingt auch sehr wahrscheinlich.
Ich würde mal zum Gitarrenbauer des vertrauens gehen, da das Problem schildern. Ich denke die Bünde abrichten und die Sattelkerbung kontrollieren/korrigieren lassen könnte aus der Ferne laut Deiner Beschreibung das Problem beheben.
Lg. Chris
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
507
Ort
Hagen/NRW
2 Lösungsvorschläge:

stell dir doch mal einen spiegel hin und kontrolliere im Spiegel deine Greifhand,

nimm ein stimmgerät, möglichst chromatisch, greife deinen D-Dur und schau mal welche saite genau "falsch intoniert.
Zur Sicherheit: von hoch nach tief sollten die Töne
fis, d, a, d erklingen

prüfe die Bundreinheit am 12. Bund und stell ggf. die Saitenreiter nach. vielleicht hat sich da ja was verstellt...

im Übrigen, wenn in der ersten Lage die Akkorde schon nicht sauber klingen, wird es dann besser, wenn du z. B. den D-Dur nach oben verschiebst? ist ja ein Dreiklang greif den doch einfach mal im 7 Bund und höre.
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Hallo,
ich glaube ich habe die Ursache gefunden! :-D
Die G-Saite schliff leicht über die Bünde. Kein wirkliches Scheppern, eher so ein schleifen.
Dem Hals habe ich daraufhin einen winzigen Tick mehr Biegung erlaubt und die Saitenlage ebenfalls einen Tick höher geschraubt.
Jetzt klingt die Gitarre insgesamt wieder sauberer und das D-Problem ist weg! :-D
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
0
Aufrufe
628
Anonymous
A
A
Antworten
8
Aufrufe
1K
frank
A
Antworten
8
Aufrufe
667
Anonymous
A
 

Oben Unten