Gitarre einlagern


A
Anonymous
Guest
Hallo!
Welche Massnahmen sollte ich ergreifen, um eine Les Paul für einige Zeit möglichst schonend im Keller zu lagern?
Im Koffer ist klar.
Saiten entspannen oder in tune?
Koffer legen oder hinstellen?
Trockenmittel (Silica Gel) in den Koffer legen?

Habe ich etwas vergessen?

Gruss
Bjoern
 
A
Anonymous
Guest
Das habe ich unter google gefunden. Ich garantiere für nichts, aber ist vielleicht schon mal ein Anfang:

Ich bin kein Gitarrenprofi aber kann mich noch an Tips aus dem
Musikladen erinnern in dem ich arbeitete.
Auf keinen Fall die Saiten runternehmen und die Klampfe ohne
Saitenspannung weglegen! So verzieht sich der Hals unter Garantie. Ich
würde sogar neue Saiten aufziehen, durchstimmen und die ganze Gitarre
mit Balistol reinigen. Der zurückbleibende Film schützt vor Korrosion.
Mechanische Achsen an den Mechaniken mit säurefreiem Fett fetten (sollte
ein Musikladen haben) und auch einen winzigen (!) Tropfen öl an die
Poti-Achsen geben damit die sich nicht festfressen
Die Gitarre gehört dann in einen passenden Koffer. Ich würde sie noch
in ein Tuch einwickeln, auf keinen Fall jedoch mit Schaumstoff in
Berührung bringen (dieser zersetzt sich gerne und könnte die Lackierung
beschädigen). Die Lagerung sollte bei möglichst gleichbleibender
Temperatur und bei normaler Luftfeuchte am günstigsten sein. Wenn Du das
Instrument einmal im Jahr wieder auspackst, nachstimmst und
kontrollierst (auch die Potis und Schalter betätigen), dürfte es keine
Probleme geben, eine Gelegenheit an diesem Tag auch wieder an den Kumpel
zu denken. Vielleicht fangen später die Potis an zu krachen. Wenn sich
die Oxidschicht nicht durch häufiges bewegen der Regler beheben läßt,
muß man sie austauschen - kein Problem denke ich, und auch nicht
sonderlich kostspielig.
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
Gitarre stimmen und ab in den Koffer.

Aaaaber ich würde das Ganze nur in einen Keller tun, wenn dieser völlig trocken, sprich beheizt ist.

Wenn Du das nicht garantieren kannst und Du wirklich keinen 100% trockenen Raum finden kannst, dann bleibt nur noch, die Gitarre in einem möglichst trockenem Raum in den Koffer zu tun und diesen dann mit 5-10 Lagen Stretchfolie (gibt es im Baumarkt oder beim Umzugsunternehmer) luftdicht zu verpacken.

Einige meiner Gitarren waren schon mehr als 1 Jahr im Koffer, aber nie im Keller.

Koffer legen oder hinstellen ist eigentlich egal, solange niemand was schweres draufstellt.
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
Prinzipiell richtig, daher schrieb ich auch:

Guitarplayer schrieb:
... die Gitarre in einem möglichst trockenem Raum in den Koffer zu tun und diesen dann ... luftdicht zu verpacken.

Die Gitarre muss bei möglich niedriger Luftfeuchtigkeit verpackt werden um Kondenswasserbildung zu vermeiden.


Wenn der Koffer allerdings in einem Raum mit max. 60% Luftfeuchtigkeit gelagert wird, dann kann man sich den Aufwand auch sparen. Einige meiner Instrumente liegen einfach so gestimmt in ihrem Koffer und sehen nur alle paar Jahre Licht.
 
A
Anonymous
Guest
Guitarplayer schrieb:
Die Gitarre muss bei möglich niedriger Luftfeuchtigkeit verpackt werden um Kondenswasserbildung zu vermeiden.

Deshalb meine Frage nach dem Trockenmittel. Macht es Sinn, zwei oder drei Säckchen davon in den Koffer zu packen?

B
 
Stinger
Stinger
Active member
Registriert
5 September 2012
Beiträge
37
Ort
Zülpich
Guitarplayer schrieb:
Die Gitarre muss bei möglich niedriger Luftfeuchtigkeit verpackt werden um Kondenswasserbildung zu vermeiden.

Vorsicht. Auch wenig Feuchte ist des Guten zu viel.
Der Bereich zur Lagerung einer Gitarre liegt bei 45% - 55% Luftfeuchte (O-Ton Gibson).

Im Keller ist das je nach Bauart / Alter ohne Hilfsmittel schwierig einzuhalten.

In meinem Musikzimmer (Keller) arbeitet daher ein Luftentfeuchter, der hauptsächlich im Sommer einsetzt. Da kommen in 1-2 Tagen schon mal 2-3 Liter Wasser zusammen - bei "subtropischen" Wetterlagen... Im Winter ist die Luft eher trocken, da läuft das Ding kaum.
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
Bjoern schrieb:
Guitarplayer schrieb:
Die Gitarre muss bei möglich niedriger Luftfeuchtigkeit verpackt werden um Kondenswasserbildung zu vermeiden.

Deshalb meine Frage nach dem Trockenmittel. Macht es Sinn, zwei oder drei Säckchen davon in den Koffer zu packen?

B

Wie wär es denn, wenn Du, statt uns hier im dunklen rumstochern zu lassen, uns mal genauere Infos über den Keller gibst? Maximale und minimale Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit im Verlauf des Jahres.
 
Stinger
Stinger
Active member
Registriert
5 September 2012
Beiträge
37
Ort
Zülpich
...wieso im dunkeln?

Von Licht aus hab ich nix geschrieben.

45-55% rel. Luftfeuchte sind doch präzise, oder?

Und das gilt natürlich für jede Lagerung / Aufbewahrung, egal wo.

Du kannst dir natürlich auch so was ansehen

http://www.guitarhumidor.com/
 
A
Anonymous
Guest
Björn

Wir hatten ja schon darüber gesprochen. Falls dir das alles doch zu unsicher ist dann kannst du sie gerne bei mir im Proberaum einlagern. Melde dich einfach falls interessant ;-)

Wenn ich mir überlege wieviele Gitarren auf dem Dachboden eingelagert wurden und wieviele Hälse dadurch zum Flitzebogen wurden :roll:
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Bjoern schrieb:
Habe ich etwas vergessen?

Hmmm, ja, durchaus möglich.
Björn, findest Du wirklich in den Wohnräumen keinen Platz an der Wand?
Das wäre doch die einfachste Lösung.
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Björn

Wir hatten ja schon darüber gesprochen. Falls dir das alles doch zu unsicher ist dann kannst du sie gerne bei mir im Proberaum einlagern. Melde dich einfach

Hallo Martin,

Danke fürs Angebot. Ich bin ja im Moment etwas am Räumen. Habe mir diverse Cases für die Amps bauen lassen.
Da ich die klimatischen Werte des Kellers übers ganze Jahr verteilt nicht kenne, werde ich die Les Pal vielleicht doch auf dem Kleiderschrank lagern :)

gruss
Bjoern
 
A
Anonymous
Guest
Bjoern schrieb:
Habe mir diverse Cases für die Amps bauen lassen.
Die kannst Du mit Trockenmittel in den Keller stellen. Anders als der Gitarre schadet es dem Amp nicht, wenn die Luft im Case durch das Trockenmittel knochentrocken wird.

Trockenmittel:
http://www.thomar.de/air-dry-2er-wechsel-set/

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
Guitarplayer schrieb:
Magman schrieb:
sunburst schrieb:
Trockenmittel:
http://www.thomar.de/air-dry-2er-wechsel-set/

Gruß,

Sowas hab ich über Winter in meinem Roadster liegen. Bestens ;-)

Wie, Du fährst den nicht ganzjährig? :hihi:

Nööö is mir viel zu schade. Der hat noch nie Bekanntschaft mit Salz erleben müssen in den letzten 20 Jahren und so soll das auch bleiben ;-)
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Bjoern schrieb:
... werde ich die Les Pal vielleicht doch auf dem Kleiderschrank lagern :)

Das habe ich vor Jahren mit einer alten Jazzgitarre gemacht. Eigentlich wollte ich sie nur für zwei Tage sicher an die Seite legen. Als ich etwas anderes vom Kleiderschrank herunterzog, fiel die Gitarre fröhlich an mir vorbei und landete mit der Kante zwischen Boden und Zargen auf den Fliesen.

Das Ergebnis war ein klaffender Riss in der Zarge von einer Seite der "Taille" bis zur nächsten. Den habe ich dann für teuer Geld leimen lassen, sah scheiße aus aber die Gitarre klang hinterher tatsächlich um Längen besser als vorher.

Nein, ich habe danach nie wieder eine Gitarre auf den Kleiderschrank gelegt...

Gruß

e..
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten