Gitarre lackieren - günstig soll es sein.


R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Hallo Leutz,

möchte gern meine erste Gitarre neu lackieren, ist eine Strat-Kopie. Eigentlich gehört das Teil auf Grund der mangelhaften Bauteile eher in die Tonne, aber wegschmeißen möchte ich sie dennoch nicht.

Warum nun dieser Thread? Hab keinen Schimmer welche Farbe ich verwenden kann und wie ich die Farbe auftragen muss, um ein einigermaßen annehmbares Ergebnis zu erzielen.

Dieser Farbton soll es für den Korpus sein:
41_lg.jpg

Die Farbe soll zudem sehr günstig sein.
Und dann bräuchte ich noch einen Tipp für Klarlack, da ich die Kopfplatte auch abschleifen und lackieren möchte (ist in Wagenfarbe lackiert - schauderhaft!).

Hoffe ihr könnt mir ein, zwei Tipps geben. Wie bereits angedeutet: Eine größere Investition lohnt bei der Gitarre / dem Holz nicht, Hauptsache der alte Lack ist runter und eine neue Farbe drauf. :|

(Sufu habe ich bemüht, hab jedoch nichts gescheutes gefunden.)

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Moin rockz,

in welchem Zustand ist den der jetzige Lack? Wenn der flächig ist (also ohne Macken, Dings und Dongs usw.) würde ich den vorhandenen Lack einfach drauflassen, mit etwas feinem Schleifpapier aufrauhen und schon hast Du einen lackierfähigen Untergrund. Um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen und wenn es nicht unbedingt super glatt sein soll, bringt das Teil einfach in eine Autolackiererei und such Dir dort einen ähnlichen Farbton, wie den gewünschten aus.

Mit "brauchbar" meinte ich, mal wieder, nicht, dass ein Autolackierer nicht dazu in der Lage wäre eine Gitarre zu lackieren, sondern, das der "normale" Autolackierer oft nicht die richtige Auffassung einer solchen Gitarrenlackierung hat, soll heißen, damit verdient er im Normalfall nicht sein Geld, und somit ist es nicht soo wichtig für ihn.

Ich habe zwei Gitarren auf diesem Wege lackieren lassen und war mit dem Ergebnis zwar nicht so zufrieden, allerdings mußte der Lackierer meines Vertrauens auch unbedingt die Gitarre zu trocknen in die Trockenstraße hängen (entgegen meinem Wunsch, übrigens) - Ende vom Lied waren ein paar nette Blasen auf dem Lack.

ABER, alles in allem immernoch besser als selbergemacht, denn ich würde es mir nicht zutrauen mit laienhaften Werkzeug und Materialien eine noch zu gebrauchene Gitarre zu lackieren, weil meiner Erfahrung nach a.) dabei immer was schief geht (siehe auch Murphy's Law ;-) ) und b.) das Ergebnis nie so wird wie gewünscht.

Ich denke aber, wenn Du einen guten (vielleicht sogar befreundeten) Autolackierer in deiner Nähe hast, dann bring ihm das Ding und erklär ihm wie Du den Lack möchtest. Ich habe damals dafür knapp 10 Euro bezahlt, soweit ich mich noch erinnere, und dafür ist es einen Versuch wert, denke ich. ;-)

Gruß
VVolverine
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Moin VVolver,

yo, auf die Idee mit 'nem Autolackierer bin ich gar nicht gekommen...! :roll: Hätte da evtl. sogar einen Kumpel, der das ein wenig hobbymäßig betreibt; schreibe dem gleich mal 'ne Mail.

Die Gitarre ist bereits schon einmal überlackiert worden, der "Lackierer" hatte sich jedoch nicht so die Mühe gegeben (soll heißen er hatte keinen Spaß daran, was ich leider zu spät bemerkte!). Dementsprechend werde ich dann wohl erstmal ordentlich schleifen müssen. :?

O.k., dann erst mal fetten Dank! (Hätte da zwar noch so'n halbes Dutzend Fragen, aber vielleicht erübrigt sich mit einem Autolackierer so einiges.)

Gruß
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
:| Bei meinem Kumpel wird mir das zu teuer, er meinte 50 Euronen.

Ginge das denn nicht auch mit 'nem Pott Farbe vom Bastelladen? Die haben dort doch sicher spezielle Farben für Holz. Stell ich mir jedenfalls so vor: Farbe mit einem dünnen Pinsel auf den geschliffenen Korpus auftragen, nach Trockenzeit fein schleifen und polieren. Ginge das grundsätzlich? Hmm...

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hi rockz,

klar geht das auch, ist aber immer eine Frage des gewünschten Ergebnisses. Wenn Du eine glatte Lackierung z.B. in der Form des von Dir geposteten Bildes möchtest, dann hör auf meinen Rat und mach es nicht selbst. Wenn Du das verkraften kannst, das die Gitarre hinterher keine glatte Oberfläche hat, dann mach es so wie von Dir beschrieben...

Vielleicht kannst Du Dir ja auch noch einige Tipps von deinem Freund holen, bzgl. Lackart, Füller, Schleifpapier, Polierzeug usw. ;-)

Gruß
VVolverine
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
O.k., danke euch. Ich werde das einfach mal ausprobieren. Wenn es in die Hose geht, schleife ich die Farbe anschließend halt wieder runter.

Gruß
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
30
Aufrufe
2K
Anonymous
A
DerOnkel
Antworten
44
Aufrufe
7K
DerOnkel
DerOnkel
 

Oben Unten