Gitarre spielen mit vier Fingern????


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Ich habe an meiner linken Hand keinen Zeigefinger mehr und das ist meine Hand zum Akkorde greifen. Ich kann mir nicht vorstellen und will auch icht mit rechts greifen. Kennt sich irgendjemand damit aus, wie man trotzdem zu einem Ergbnis kommen kann. Ich möchte eigentlich nur die Liedbegleitung lernen (wo ich auch große Probleme mit dem abschlagrhytmus habe!!) und vielleicht noch ein bisschen Picking! Freue mich über alle Informationen oder Hinweise oder Grifftabellen oder gute (kostenlose??) Kurse/Kursbücher von Leuten die erfahrungen gesammelt haben mit vier Fingern Gitarre zu spielen!!

Vielen dank

mi
 
A
Anonymous
Guest
Hi und willkommen im GW Forum,

ich habe zwar keinerlei Erfahrungen auf dem Gebiet, aber generell gilt wohl, wo ein Wille ist da ist auch ein Weg... Fakt ist, das Du für bestimmt Griffe beim Akkordspiel nunmal alle vier Finger der linke Hand brauchst, aber man könnte diese Akkorde anders spielen, das wäre eine Möglichkeit oder man könnte sich überlegen die Gitarre eventuell anders zu stimmen um das Problem bei anderen Akkorden zu umgehen, was ich aber bei Anfängern für ziemlich schwierig halte.

Ich habe grade mal nebenbei ausprobiert die Grundakkorde mit drei Fingern (also mit drei Fingern und den Daumen) zu spielen und dneke das es möglich ist. Nicht einfach bei einigen Akkorden, da man sich schon ziemlich bemühen muß, aber generell möglich. Selbst Barreakkorde sind mit des Übung durchaus spielbar.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen. Probier es einfach mal aus, ich bin mir sicher, das Du einen Weg findest. ;-)

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich kenne einen Gitarristen ohne Mittelfinger. Der spielt die meisten Akkorde mir einem kleinen barré. Meistens gibt es eine Umkehrung die funktioniert. Wenn er dann soliert ist vom fehlenden Finger nix mehr zu merken. So mancher würde mit sechs Fingern nicht so gut spielen.

Gruss
Pete
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
mireuter":10ftxcai schrieb:
Hallo!

Ich habe an meiner linken Hand keinen Zeigefinger mehr und das ist meine Hand zum Akkorde greifen. Ich kann mir nicht vorstellen und will auch icht mit rechts greifen. Kennt sich irgendjemand damit aus, wie man trotzdem zu einem Ergbnis kommen kann. Ich möchte eigentlich nur die Liedbegleitung lernen (wo ich auch große Probleme mit dem abschlagrhytmus habe!!) und vielleicht noch ein bisschen Picking! Freue mich über alle Informationen oder Hinweise oder Grifftabellen oder gute (kostenlose??) Kurse/Kursbücher von Leuten die erfahrungen gesammelt haben mit vier Fingern Gitarre zu spielen!!

Vielen dank

mi

Hi und willkommen auch von meiner Seite!

Ein wahres Genie auf der Gitarre war Django Reinhardt, ein Gitarrist,
der nach einem Wohnwagenbrand lediglich zwei "intakte" Finger
an der Linken hatte ... warum also sollte Dein Glück nicht auf dem
Griffbrett liegen?! Gitarrenschulen für Versehrte gibt es wohl nicht,
allerdings gäbe es zu den Bestehenden nicht viel Unterschied, denn
die Chords und die Stimmungen sind dieselben. Also sieht das
für Dich so aus, daß Du erst einmal die einfachen Grundbegriffe
erlernst, ob allein autodidaktisch oder mit Lehrer und später mit
zunehmenderen Fähigkeiten wirst Du Dir sicherlich Mittel und Wege
überlegen, auch mit drei "Greiffingern" geiles Zeug zu spielen.

Zu Gitarrenschulen ist wirklich viel geschrieben worden, der Name
Peter Bursch und auch Peter Fischer für die Rocker sind Eckdaten
für den Anfang, später könnte ein Sagmeister die Herausforderung sein.

Fingerstyler spielen oft mit offenen Stimmungen, d.h. die Gitarre ist
auf einen Akkord gestimmt. Da tun sich auch jede Menge Möglichkeiten
auf, man könnte mit Slide arbeiten ...

Ich würde sagen, nicht anhalten lassen, loslegen!
 
A
Anonymous
Guest
Hallo mi,

Ich habe zwar keine praktischen Tipps, aber um das zu unterstützen, was auch die anderen hier schon geschrieben haben: Vor nicht all zu langer Zeit hat hier jemand mal bei einem ähnlichen Thema auf die Website von Rick Renstrom hingewiesen, der trotz seiner Behinderung (sieht für mich als Laie nach Contergan aus) Shred-Gitarre spielt. Fazit: Du wirst sicherlich anders greifen müssen als der der Durschnittsgitarrist, aber das sollte kein Grund sein, warum du nicht gut werden kannst.

Gruß,

Jan
 
A
Anonymous
Guest
vielen dank für die aufbauenden Worte! Ich denke, ich werde es einfach versuchen. Wie bekomme ich denn die Probleme mit dem Abschlagrhytmus in den Griff?? Ich habe von einem Bekannten gehört, daß "Lady in Black" ein extrem einfaches LIed zum begleiten ist. Die zwei Akkorde dafür kann ich auch spielen, aber mit dem Abschalg rhytmus klappt es gar nicht und es hört sich immer irgendwie sch... an!!!

Gruß

Mi
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich denke das mit der Anschlagrhytmik ist reine Übungssache... Einfach am Ball bleiben ;-)

Gruß
VVolverine
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten