Gitarrenfrage zur " leichten Asche"


A
Anonymous
Guest
Gemeinde...
Das Weihnachtsgeld schlug auf, Zeit es für Sinnloses zu verknallen :cool: Nää, im Ernst, ich beabsichtige, mir evtl. eine andere Strat zu kaufen. Mir ist diese Fender Lite-Ash angenehm aufgefallen ( Bis auf das Xyladecor-Design) was mich allerdings etwas stört, ist das 2-Punkt Tremolo. Mir sind eigentlich die Vintagetremolanten mit ihren 6 Lagerschrauben lieber.
Falls jemand so ein Teil benutzt, gibt es da irgendwelche Probleme mit den Lagerschrauben oder Einstellprobleme oder so ? :)
 
A
Anonymous
Guest
Doch schon, aber man muß ja nicht zu allem was sagen, vor allen Dingen wenn man keine Ahnung hat ;-) ...

Ich habe das "neue Standardtrem" der Fenders nie angetestet und könnte Dich also auch nur bezüglich des "alten" Vintagetrems beraten. Sorry :oops: :-D
 
A
Anonymous
Guest
Ahab Lincoln":2d5pk106 schrieb:
Außerdem spielen wir halt Gitarren aus richtigem Holz.
Unter 4kg klingt nunmal nix!

Das war wohl ein Witz. Da würd ich mal nix pauschalisieren. Mal abgesehen davon, das Schiffsanker nicht gut für die Wirbelsäule sind. Ich hab 5 Strats zwischen 2,9 u. 3,5 Kilo. Alle klingen auf ihre Art gut. Komischerweise klingt die leichteste aber am besten :lol:. Ich hatte auch mal eine sauschwere Paula, die schei*e mulmig klang. Jetzt hab ich eine die 3,6kg wiegt u. super klingt. Gute, richtig abgelagerte Tonhölzer haben aber auch ihren Preis. Sowas dürfte bei einer Hertiecaster kaum drinn sein.

Gruß
Franz
 
A
Anonymous
Guest
Weihnachtsgeld kam bei mir auch in Form einer BaFög-Nachzahlung :-D!
Echt irre, erst lassen sie dich 5 Monate Hungern, dann bekommst zmal wieder n tausender auf's Konto :lol:... und wie sie diese Summe erechnen kann echt niemand nachvollziehn. Ist mir aber im Moment auch egal, außerdem geht's hier sowieso um Tremolos :lol:

Grüße, Julian
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten