Gitarristen und ihre Klampfen: Versuch einer Charakterstudie


A
Anonymous
Guest
Hat sich schon mal einer Gedanken über die Charaktereigenschaften verschiedener Gitarristentypen gemacht?
Ich habe hier eine Theorie:

Stratocaster-Spieler


Der Strat-Spieler ist ein Allrounder, vielseitig interessiert, besitzt ein grundsätzlich freundliches Wesen und genießt unter Mitmusikern allgemeine Beliebtheit. Stratspieler tendieren zu überhöhtem Bierkonsum – was sie wiederum noch freundlicher und geselliger werden lässt. Stratspieler können auch nach 8 Halben noch geradeaus spielen.


Les Paul Spieler

Der Les Paul Spieler wollte eigentlich mal Jazzer werden, ist aber meistens durch eine schwere Kindheit bei härteren Musikrichtungen wie Punkrock oder Grunge gelandet. Beim Amp-Kauf geht er nach der Devise „The more gain it´s got the more it rocks“. Neben einem schlechten Hörvermögen haben Les Paul Spieler auch meistens einen Haltungsschaden.

Telecaster-Spieler

Telecaster-Spieler sind wie die Stratspieler ein lustiges Völkchen. Natürlicher Feind des Telecaster-Spielers ist der Tontechniker. Die meisten Telecaster-Spieler erkennt man, wenn sie keine Gitarre dabei haben, an ihrem Western-Outfit. Viele Angehörige dieser Spezies besitzen seit ihrer Kindheit nur diese eine Telecaster und nehmen sie mit ins Grab.

Fast alle Telecaster-Spieler sterben früh.


Gretsch-Spieler

Gretsch-Spieler kennen fast ausschließlich nur zwei Musikrichtungen: Rock and Roll.
Sie haben Pomade in den Haaren und krempeln ihre Jeans um. Gretsch-Spieler hassen die Les Paul-Fraktion und sind mit den Telecaster-Spielern seelenverwandt.
Meist besitzen Gretsch-Spieler dicke Oberarme, was vom ständigen Hin- und Herschleppen ihrer archaischen Röhrenamps und Band-Echos herrührt.


PRS-Spieler

Der Interlektuelle unter den Gitarristen. Wenn er nicht Gitarre spielt, liest er Belletristik, trinkt trockenen Weißwein und isst Avocados dazu. Hochgebildet (meist Unidozent oder Wirtschaftswissenschaftler) und fährt Volvo-Kombi. Für den PRS-Spieler ist Carlos Santana der einzige Gitarrist, der das Prädikat „außergewöhnlich“ verdient.


B.C. Rich Spieler


Ähnlich wie der Les Paul-Spieler lieben diese Jungs es sehr laut. Meistens noch lauter. B.C. Rich Spieler sind oftmals noch Teenager und haben daher meistens kein Geld für eine richtige und schöne Gitarre. Wenn sie älter werden, kaufen sie oftmals Les Paul und wandern vom Trash- und Death Metal zum Punkrock - man wird ja schließlich mit dem Alter ruhiger. Ihr Gehör ist bis dahin auch schon kaputt.

B.C. Rich Spieler hassen jeden.
 
A
Anonymous
Guest
Ich spiel Strat und Tele, trage in meiner Freizeit kein Westernoutfit, trinke so gut wie nie, bin meistens schlechtgelaunt und nur an einer Sache interessiert...Musik... Hmmm...du solltest das noch mal überarbeiten. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Luc":1stch3y7 schrieb:
Ich spiel Strat und Tele, trage in meiner Freizeit kein Westernoutfit, trinke so gut wie nie, bin meistens schlechtgelaunt und nur an einer Sache interessiert...Musik... Hmmm...du solltest das noch mal überarbeiten. ;-)

Bis auf eine Les Paul und PRS hab ich auch alles am Start, finde mich aber trotzdem überall ein klein bisschen wieder....



Übrigens ist mir noch eine Ergänzung zu meiner Abhandlung eingefallen:


Jaguar/Jazzmasterspieler

Seit dem die Surf-Welle aus der Mode gekommen ist, findet man nur noch wenige Jaguar/Jazzmaster-Spieler in freier Wildbahn. Sie gelten seit 1968 als ausgestorben.
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":1mspotka schrieb:
Jaguar/Jazzmasterspieler

Seit dem die Surf-Welle aus der Mode gekommen ist, findet man nur noch wenige Jaguar/Jazzmaster-Spieler in freier Wildbahn. Sie gelten seit 1968 als ausgestorben.

Na ja, seit sie bei MTV wieder zu sehen sind, gewinnen sie einen gewissen Kultstatus...

Aber ich habe da noch einen Vorschlag: ES 335

Die Spieler gibt es in zwei Ausführungen: die einen tragen das Instrument direkt unter dem Kinn, murmeln etwas Unverständliches von Leittonwechselklängen daher, gniedeln fortwährend vor sich hin und kennen ausschließlich mindestens 4-stimmige Akkorde. Man erkennt sie an ihrer blassen Gesichtsfarbe: der Mond bräunt so schlecht.

Die anderen können denken, was sie wollen. Immer, wenn sie den Mund zum Reden aufmachen, hört es sich an wie "I woke up this morning..." Sie haben zwar keine Ahnung davon, was Pentatonik ist, aber sogar ihre Zehennägel sind blau. Nur im Gesicht sind sie blaß, denn ihr Motto lautet: Lieber in der finstersten Kneipe als am hellsten Arbeitsplatz.

@ Capt´n Grau: TU´S NICHT! NICHT aufhängen, NICHT erschießen, nicht unter die Zwillingsreifen fallen!
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":23n2ogrc schrieb:
@ Capt´n Grau: TU´S NICHT! NICHT aufhängen, NICHT erschießen, nicht unter die Zwillingsreifen fallen!

:-D :-D :-D
Ich habe 4 Teles, müßte eigentlich schon durch sein
hier auf Erden.
Wäre da nicht noch die eine Strat, die Takamine, die Dobro,
die Spanische und die Pedal Steel...die haben wahrscheinlich
mein Leben gerettet.

Und das, wo ab dem 21. diesen Monats mein Display 2 mal
die 5 anzeigen wird.
bigsad.gif


Trotzdem noch lebendige Grüße
Hannes
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Und noch eine Ergänzung: Die Ibanez-Spieler.

Ibanez-Spieler sind ständig auf der Suche nach Perfektion. Sie verbringen Monate damit, ihre Wechselschlaggeschwindigkeit auf astronomische Höhen zu steigern. Unter "Technik für die rechte Hand" verstehen sie vor allem die Beherrschung des Griffbretts zwischen Neck-PU und 12tem Bund. Wichtigster Teil des Instruments ist für sie der Vibratohebel. Sie sind der Meinung, dass die Geschichte der Gitarre mit Floyd Rose begann. Kein Ibanez-Spieler wird dir je erklären können, wozu dieser verd*!?* Haltegriff an der JEM da ist.
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Irgendwie finde ich mich da plötzlich doch wieder ;-)

Der typische Parker Fly Spieler hat mit dem Ibanez Spieler bis auf die Vibrato Ecke verdächtige Ähnlichkeit...

Schönen Gruß
Moritz
 
A
Anonymous
Guest
Rat Tomago":3uti7z6z schrieb:
Irgendwie finde ich mich da plötzlich doch wieder ;-)

Der typische Parker Fly Spieler hat mit dem Ibanez Spieler bis auf die Vibrato Ecke verdächtige Ähnlichkeit...

Schönen Gruß
Moritz


also so ähnlich seht Ihr euch nun auch wieder nicht......

IMG_7807%20klein.JPG
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Wg. Vibtrato: das ist mir gestern beim Schauen einer G3 DVD gekommen. Ich selbst bevorzuge ja auch einen festen Steg mit Stoptail. Naja, wenn man's halt nicht ohne FR kriegt... Den Vibratohebel hab ich aber gleich abgenommen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
moin,

hehe ich bin strat spieler und die Beschreibung passt eigentlich auch einigermaßen wobei in letzter Zeit immer häufiger auch jack als gute-laune mittel eingesetzt wird ;)
 

Ähnliche Themen

muelrich
Antworten
5
Aufrufe
996
finetone
finetone
 

Oben Unten