Gut & Günstigmischpult Empfehlung


doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hallo zusammen,

für die ab 25.01.2013 jeden 4. Freitag im Monat stattfindende Kunsthaus Open Scene (Jam Jession im Kunsthaus Troisdorf) soll ein reines Live-Mischpult angeschafft werden, sehr gerne gebr. und wenn es geht nicht teurer als 400 Euro.

Was es an Signalen aller Voraussicht aufnehmen sollen könnte/können sollte:

2x Gitarre elektr.
1x Bass DI
4-6x Drummikros
2x Keyboard
2x Gesang

Plus 2-3 Zusatzmikros für unterschiedliches Zeug (Perc., Flöte etc.)

An Klein-Pa habe ich ein Pärchen H&K CL122 mit Subs (200B), 2-3 Monitore aktiv sollen später auch noch besorgt werden für die bessere Verständlichkeit ;-) auf der Bühne.

Habt Ihr da Tipps oder würdet auch von gewissen Teilen abraten?

Vielen Dank im Voraus!
 
A
Anonymous
Guest
Hy Doc,

Ich finde die Yamaha MG-Serie gut - je nach Ausführung sind Kompressoren mit 1 Regler und ein ordentlicher Hall on Board - ich find die richtig gut.

Musst - je nach Kanälen & Ausstattung - gucken, ob das im Budget liegt.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

400 Euro....hmmmm, also ich empfehle immer sehr gerne das sehr kompakte Phonic Helix Board. Das wirst du wohl zu dem Preis bekommen mit etwas Glück. Klingt auch nochmals deutlich besser als die kleinen Yam Pulte.

Soll/kann das Pult stehenbleiben? Wenn ja, dann schau auch mal nach einem alten HK Audio Target Pult, die waren richtig klasse und da hättest du auch genügend Auxwege für ein paar Aktivmonitore. Evtl. hätte ich da auch vielleicht was für dich....

Ansonsten hätte ich noch ein neuwertiges Mackie Onyx 24.4 im Flightcase hier unbenutzt rumstehen, ein super Pult mit genügend Auxen. Aber es liegt leider deutlich außerhalb deines angesetzten Budgets....
 
Alex K.
Alex K.
Well-known member
Registriert
29 Januar 2008
Beiträge
430
Ort
Bottnischer Meerbusen
+1 fuer die Yamaha MG serie. Das MG166CX ist ziemlich genau Deine Preisklasse und könnte so ungefähr Deinen Beduerfnissen entsprechen. Wir haben das MG124, und es isr wirklich in Ordnung. Der integrierte Kompressor in der Hälfte der Kanäle ist auch sehr brauchbar.


Gruss

Alex
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi, das war doch schon einiges an Tipps, habe nun ein Target und ein FX16 in Beobachtung. Ich denke das FX16 ist ideal hinsichtlich Anschlussmöglichkeiten und Lexicon-FX. Danke für die Tipps! VG Sven
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
HK Target?
MMn das Schlimmste, was man sich in Sachen Pult antun kann.
Fies von Hochmitten geprägte Preamps.
Hohe Ausfallrate.
MMn ist da jeder EUR zuviel ...
Und, ja - selbst gemachte Erfahrungen.
HK weiß sicher, warum diese Pult-gewordene Katastrophen irgendwann nicht mehr weiter produziert wurden ...
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
gitarrenruebe schrieb:
HK Target?
MMn das Schlimmste, was man sich in Sachen Pult antun kann.
Fies von Hochmitten geprägte Preamps.
Hohe Ausfallrate.
MMn ist da jeder EUR zuviel ...
Und, ja - selbst gemachte Erfahrungen.
HK weiß sicher, warum diese Pult-gewordene Katastrophen irgendwann nicht mehr weiter produziert wurden ...


Ist das wirklich so?
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
doc guitarworld schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
HK Target?
MMn das Schlimmste, was man sich in Sachen Pult antun kann.
Fies von Hochmitten geprägte Preamps.
Hohe Ausfallrate.
MMn ist da jeder EUR zuviel ...
Und, ja - selbst gemachte Erfahrungen.
HK weiß sicher, warum diese Pult-gewordene Katastrophen irgendwann nicht mehr weiter produziert wurden ...


Ist das wirklich so?
Sind halt MEINE Erfahrungen mit zwei Targets.
Kommt mir nie mehr ins Haus.
Damit geh ich nicht mehr auf die Bühne,
nicht mal im Pub um die Ecke.
 
A
Anonymous
Guest
Wenn ich dem Sven hier etwas vorschlage isses sicherlich kein Müll. Ich kenne einige professionelle Veranstalter die noch heute mit den großen Targets arbeiten und hatte selbst zwei dieser Pulte mit denen ich manch größere Veranstaltung innerhalb 2 Jahrzehnten gewuppt habe. Nie ein Ausfall, oder dergleichen.
Wenn der Kopf allerdings bei den Groupies ist und man da dann Äbbelwoi reinkippt.....

Egal haks einfach ab ;-)

Hab mir mal das A&H welches der Jörg empfohlen hat näher betrachtet, liest sich nicht schlecht für das Geld.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Magman schrieb:
Wenn ich dem Sven hier etwas vorschlage isses sicherlich kein Müll. Ich kenne einige professionelle Veranstalter die noch heute mit den großen Targets arbeiten und hatte selbst zwei dieser Pulte mit denen ich manch größere Veranstaltung innerhalb 2 Jahrzehnten gewuppt habe. Nie ein Ausfall, oder dergleichen.
Martin, Du hast gute Erfahrungen gemacht - ist doch prima.
Ich leider nicht, im Gegenteil. Das muss man dann auch so sagen.
Da es zwei Pulte waren, die beide mit Kanal und Aux-Wegen-Ausfällen geglänzt haben, hab ich überhaupt was gesagt.
Wenn das nur bei einem Gerät passiert wäre, hätte ich es als Montagsmodell abgehakt.

Und: Ein Pult MUSS Äppelwoi-resistent sein.
Keine Ahnung, was alles in unser olles Dynacord
[img:625x469]http://images.southafricanlisted.com/nlarge/dynacord_mc_16_2_19230129.jpg[/img]
damals reingelaufen ist, aber es 25 Jahre lang ohne Ausfälle gefunzt.
Hat die Band meines Bruders 1982 angeschafft, ist bis 2007 bei uns im Proberaum in Betrieb gewesen.
Hat - für mein Empfinden - super klingende Preamps gehabt, halt rudimentäre Ausstattung:
1 Mon Weg, 2 Fx Wege, keine param. Mitten - aber:
Es hat (als Live-Pult) klasse geklungen.
Die nachfolgende (weiße) Generation hatte mehr Features, klang aber nicht mehr so gut, wog dafür aber mehr ...
Hach ja ...
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Boah Rolf, das hatten wir auch!! So ne Kreuzung zwischen VW Käfer und Leo II, das Ding...aber du hast recht, es klang klasse!
Zum Glück sind die Bilder von damals verschwunden, auf denen die "langhaarische Bombeleescher" ebenfalls zu sehen waren...mit Jogginhose, wilder Haarpracht, glänzenden Satinjacken und Knöchel-Turnschuhen...grauslich...!
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi, es ist ein Mackie CFX20 geworden. Ich werde berichten, wie sich das schlägt im Januar. Ich danke Euch allen nochmals für die Hilfe. Ich denke, das Pult, sofern technisch in Ordnung, sollte für uns gut sein.

Die Specs:


High-headroom mic preamps with RF rejection
20 channels (16 mic/line mono, and 2 stereo line channels)
32-bit EMAC™ digital effects with 9 reverbs, 4 delays, phaser, chorus, flange; 2 parameter controls + EFX wide spatial expander
External and internal EFX sends
EFX to Monitor control
9-band stereo graphic equalizer
Inserts on all mic channels and main mix
True 4-bus design with direct sub outs and L/R assign
2 Pre/Post Aux sends and internal/external FX level sends on each channel
3-band EQ with swept mid (100Hz to 8kHZ) on mic/line channels
4-band EQ on stereo line channels
Pan, Mute, PFL solo on each channel
Inserts and 100Hz low-cut filters on all mic/line channels
Subwoofer output from built-in 18dB/oct. 75Hz crossover
Ingenious BREAK switch
Headphone output with level control
Tape/CD inputs with level control assignable to Main Mix via Break switch
Logarithmic taper 60mm faders
48V phantom power
12V BNC lamp jack

Habe ich in der Bucht entdeckt, der Preis war mit ca 220 Euro auch im Budget. Da ist jetzt noch Geld für einen Monitor drin.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
3K
Al
 

Oben Unten