Guten Blues-Zerrer - Full-Drive, Liquid Blues oder Dual Driv


A
Anonymous
Guest
Hallo,

Ich suche eine Soundverbesserung für meinen Amp (Laney VC 15 111 mit THD Powerbrake);

Sound sollte viele Spielarten des Blues abdecken, Ford, SRV, Hendrix.

Zum Aufnehmen habe ich den Tubeman 2 und die Modelingeschichten meines Boss 1600 CD.

Was meint Ihr welches Vorschaltgerät hier passen könnte

Morgen probiere ich den Fulltone Full-Drive aus, den spielen viele Blues-Spieler, etc.
Mich würde interessieren, ob der viel gelobte Dual Drive auch coole Blues Sounds hat?

Über eure Kommentare und Hilfen freue ich mich

infopapa
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.881
Ort
Rheinland Pfalz
Richtung Ford, SRW wären meine Wahl auf jeden Fall der Menatone Howie oder Zendrive. Gut das ich beide habe :) Ersteren bekommt man bei realguitars.de. Beides sind sogen. Dumbles in a Box, die sehr tolle moderate aber sehr dynamische Zerre bringen. Ansonsten auch mal den TD-2 ins Auge fassen. Den DD sehe ich eher in andere Richtung (Marshall) aber er kann auch gut crunchen. Habe die erste Version und die klingt auch lecker, aber die Domain des DD sind eher die fetten britischen Bretter . Vorallem vor nem Laney.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi,

aus aktuellem Anlaß kann ich den LQB empfehlen. Ich habe
den Liquid Blues im Board und nunmehr an diversen Combos
drangehabt für Sounds, die dem, was Du suchst, sehr entsprechen.
Schön auch der Opto Comp als Bonbon, fein auf das Volumenpoti
an der Strat reagierendes Pedal und der Preis ist sehr günstig.

Das Fulltone Pedal hatte ich zu meiner 4x10er Zeit.
Schönes Pedal, aber sicherlich nicht Robben-kompatibel,
eher was für Steamhammer-Freunde, wie Kollege Rolli
schon treffend schrob.
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Einen BOSS SD-2?! Sollte Dir zu dem aufgerissenen Amp gefallen. Bekommste bei ebay für 30 EUR und ist meiner Meinung nach einen Versuch wert.

greetz
univalve
 
andi-o
andi-o
Well-known member
Registriert
14 Dezember 2006
Beiträge
269
Ort
Alleshausen
infopapa":3fa7j0lw schrieb:
Mich würde interessieren, ob der viel gelobte Dual Drive auch coole Blues Sounds hat?

Hallo Infopapa,

der Dual Drive färbt im Gegensatz zu vielen anderen Zerrern den original Sound
deines Amps kaum ein. Für mich ist das ein riesen Vorteil - das mag aber bestimmt
nicht jeder.
Ein TS Typ z.B. mit typischer Mittennase und seiner Eigenschaft, die Bässe zu beschneiden
drückt einem Amp viel mehr seinen Stempel auf, wie der DD. "Coole Bluessounds"
sind ein weites Feld, ich würde sagen, der DD kann das auch - wenn dein Amp an sich
schon cool genug klingt :). Wenn du ne komplett andere Klangfarbe aus deinem Amp
holen willst, würde ich vom DD eher abraten, denn "Verbiegen" ist nicht die Stärke des
Dual Drives (den ich persönlich aber für den besten Zerrer auf dem Markt halte...).

Grüße,

Andreas
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
HI,

der DualDrive ist, wie schon geschrieben, eher Marshall oder Soldano. Für Blues a la Gary Moore ist das OK.
Für alles andere sehe ich aber auch kein Pedal, das alles kann. Für Dumble Sounds gab es schon Tipps, da fand ich den Driveomatic von Stamps auch ganz gut. Für SRV/ TS Sounds finde ich den Direct Drive von Barber genial. Für hendrix würde ich eher ein Fuzz anpeilen. Da hat der liebe finetone-Bernd nette Sachen auf Lager !

Ansonsten ist der Boss BD-2 ein feines Kistchen, ein alter Boss OD-1 oder eben ein SD-2 lohnen sich immer mal zum antesten.

Und wenn du den vollen Überblick willst, gehe mal auf www.dietside.de . Da kannst du dich "ein wenig" orientieren. ( Es aknn aber auch sein, dass du auf einmal gar nicht mehr weisst, was du willst ! ;-) )
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.103
Ort
Hadamar
Wenn Du am testen bist, dann teste auch gleich mal das Fulltone OCD.

Ach ja ...... hast Du den H&K Tube Factor schon mal ausprobiert?
Wenn nicht, auch den unbedingt mit antesten.
 
A
Anonymous
Guest
Guter Bluessound:

Unter der Brücke aufwachen. Erinnern, daß dich die Freundin gestern vor die Tür gesetzt hat, deine Kohle und dein Auto aber behalten hat. Um Einschlafen zu können hat du Brennspiritus getrunken. Jetzt bist du blind. Jemand hat deine Schuhe geklaut.
Du suchst in einem Mülleimer nach Eßbarem, findest aber eine vergammelte Gitarre.
Du spielst ein kleines Lied...
Ab heute heißt du "Blind Info Papa".

Ye.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,
bin echt begeistert über die vielen echt guten Rückmeldungen!!
Danke!

Zum Thema:
Der DD ist wahrscheinlich nicht die Lösung - zu British;
An die Boss-Kisten habe ich noch nicht gedacht;

Gut gefallen hat mir der Typ des Menatone Howie, was da auf "Dietsite" steht, klingt nach dem, was ich suche.


Leider ist der Fulldrive noch nicht geliefert, aber sollte mir der nicht gefallen, probiere ich den Liquid Blues und den Howie mal aus!!

Kennt ihr die Pedale von Tonehunter - der Mann schreibt für GB; relativ teuer, aber die soundsamples für die Kisten klingen gut.
Leider konnte ich über diese Zerrer noch überhaupt keine Meinung im Internet finden!

Ich hoffe ich finde den echten Blues nicht in der Form, .......................................wie unten beschrieben, Freunding weg, Geld weg......, da spiele ich dann lieber Funk oder Rock!!
Aber die Idee mit dem Namen gefällt mir gut:

Blind Info Papa - cool!!
 
A
Anonymous
Guest
Als kleiner Tipp, falls Du etwas geschickt im löten bist ...
Der Menatone Howie basiert auf dem Uno von www.runoffgroove.com
Ist im Prinzip eine Mesa/Boogie Mark I Vorstufe die mit FETs statt Röhren aufgebaut ist und so deren Klang nachstellt.
Bei runoffgroove gibt's auch den Umble der angeblich auf nem Dumble basiert.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Infopapa,

den Ralf treffe ich vorraussichtlich nächster Woche (quasi Nachbar),
da könnte ich ja mal nach den Tonehunter Pedalen schauen. Ansonsten
würde ich Dir einen Test des LQB nahelegen. Gutes Pedal für das Gesuchte.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

habe den Fulltone Fulldrive jetzt mal oberflächlich angetestet;

ähnliche Sounds, die er liefert kann ich jetzt schon realisieren - Laney 15-110 (15Watt, vintagelike) mit THD Lastwiderstand;

ich denke der Fulldrive könnte an anderen Verstärkern besser klingen; allerdings ist er durch die vier Schaltungsvarianten sehr vielseitig und eingige Sounds - gerade mit der "neuen" Mosfet-Variante sind echt geil!

Sie liefern am Laney - ohne Lastwiderstand - das gewisse etwas diesen crunchigen Schaum über dem Ton.

Und das auch bei niedrigen Lautstärken - ich mache hauptsächlich HOmerecording.
Also den Liquid Blues habe ich auch bestellt, hoffentlich kommt er bald, so dass ich einen A/B-Vergleich machen kann.

Na ja, wenn die der Liquid Blues vielseitig ist und alles kann.... und wenn
nicht?
Frage an euch im Medienzeitalter:

Umfrage: Sollen die Gardinenstangen und Vorhänge meiner Frau noch etwas warten und ich dafür einfach einen besser, vielseitigen Sound haben?

Sagt eure Meinung und der Basisdemokratie wird gefolgt.

Bis bald

Blind Info Papa
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
infopapa":l9yujrdl schrieb:
Umfrage: Sollen die Gardinenstangen und Vorhänge meiner Frau noch etwas warten und ich dafür einfach einen besser, vielseitigen Sound haben?

Sagt eure Meinung und der Basisdemokratie wird gefolgt.

Bis bald

Blind Info Papa

Man kann auch den Kopf in einen Ventilator stecken.

Wenn du dich mit solchen Instanzen ernsthaft anlegst, dann bist du wohl wirklich auf dem Weg zum original Blind Info Papa unter der Brücke ;-)
 
A
Anonymous
Guest
infopapa":1du5ovfq schrieb:
Umfrage: Sollen die Gardinenstangen und Vorhänge meiner Frau noch etwas warten und ich dafür einfach einen besser, vielseitigen Sound haben?

Sagt eure Meinung und der Basisdemokratie wird gefolgt.

Wenn es Dir das Wert ist, die nächsten drei Jahre auf Geschlechtsverkehr zu verzichten, nimm den Zerrer.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo ihr glücklichen,

wohl dem, der noch Geschlechtsverkehr hat;

aber das ist ein anderes Thema; also hier meine Versuchsergebnisse mit dem Liquid Blues und dem Fulltone Fulldrive.

Also, mein Amp ist ein Laney 15 VC-110, auf Vintage gemacht.

Vor dem Amp brachte mir der LB einen besseren Cleansound, breiter gut. Allerdings richtig begeistert war ich noch nicht.

Da ich allerdings ausschließlich Recorde habe ich das Ding vor meinen Tubeman 2 geschlossen und dann da davor noch den Fulldrive...

Es funktioniert:

Echtes Amp-Feeling Nachts um 2!
Cooles breite, warme Amp-Cleansounds über Kopfhörer.
Der Compressor arbeitet unaufdringlich, macht den Sound aber professionell.

Was mir am LB nicht so gefiehl, war die Tatsache, dass es den Anschlag meiner Strat etwas unterdrückte - auch bei Comp 0 und höhen hoch - war mir der Attack etwas zu gering;

also habe ich den Fulldrive davor geknalllt, der ja bekannt ist, dass er gerade dieses dynamische Anschlagen verstärkt und es funktioniert.

Den Fulldrive nehme ich als leichten Overdrive plus Höhebosster und das wird mein Sound.....



Einen Nachteil trat aber noch zu Tage... seit ich den LB und den Fulldrive vor meinen Tubeman knalle habe ich das Single-Coil-Brummen auf meinen Halstonabnehmer........ allerdings nur, wenn ich den Volumeregler auf ca. 8 bis 10 aufdrehe. Vorher ist nichts.

Ich denke jetzt dran mir diese Kinman-Tonabnehmer zu kaufen und zwar die Blues-zusammenstellung, das Soundfile fand ich geil.

Was denkt ihr, ist das eine Lösung, bisher habe ich Standard Mex Strat Tonabnehmer plus Fast Track am Steg, aber ich will eh, mehr vintage like-tonabnehmer mit weniger Output.

Gott sei Dank hat meine Frau ein Vorhangsonderangebot gefunden, so dass die Soundwelt für mich offen steht.

Danke für eure Kommentare, die mir in allen Lebensbereichen helfen
 
 

Oben Unten