Gutes Setup für zu Hause gesucht.....


T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
Ich suche ein gutes Setup zum Gitarrespielen über Kopfhörer und in meinem Wohn- oder Bürozimmer und ich benötige Eure Hilfe.

Zu meinem Problem bzw. Suche:

Ich habe es genossen, meinen Röhrenverstärker (Fender '68 Custom Vibro Champ Reverb) für den guten Ton zu verwenden, aber das Grundrauschen nervt mich genug, dass ich mich jetzt nach Solid-State-Verstärkern umschaue.
Die offensichtliche Wahl ist daher ein Fender Tone Master (Deluxe oder Superb), der den Sound des Fender-Röhrenverstärkers reproduziert. Einfache Lösung dachte ich.....

....Aber ich brauche auch eine Lösung zum leisen Spielen via Kopfhörern (und mit Unterstützung von etwas Hintergrundmusik von Youtube usw. von meinem iPad/iPhone). Leider hat der Fender Tone Master dafür keinen Line-In und keinen Kopfhörerausgang.

Mir wurde dann empfohlen, einen Helix HX Stomp zu verwenden, da er einen guten Kopfhörerausgang hat. Und da es auch verschiedene Röhrenverstärker usw. simulieren kann würde ich dieses Feature auf meinen Kopfhörern und auch in meinem Wohn-/Bürozimmer in Kombination mit Aktivlautsprechern (in diesem Fall dem Line 6 Powercab) werfenden können.

Ich habe allerdings schon mal gelesen, daß sich manche Leute über den schwachen Kopfhörer-Verstärker des HX Stomp und empfehlen den teuren Helix LT.

Hier muss ich mich also entscheiden, welchen Weg ich gehen soll:

A/ All-in-One:
HX Stomp (oder ggf. besser wenn erforderlich?)
+ Kopfhörer/IEM
+ Aktivlautsprecher wie das Line 6 Powercab 112+

oder

B/ 2 verschiedene Setups:
HX Stomp (oder ggf. besser wenn erforderlich?)
+ Kopfhörer/IEM
+ Fender Tone Master

Was denkt Ihr?
Oder habt Ihr andere bzw. bessere Lösungen?
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
520
Ich bin
Gitarrist
Hallo TonyMM, (Tony Marshall?)

ich tendiere zu Lösung A, da ich ebenfalls mein Büro auch als Musikzimmer nutze.

Zwei Amps verstauben noch im Keller, der Rest, einschl. Bedroomamps, ist verkauft.

Ich spiele zuhause schon lange über ein Helix LT, 10" Aktivbox und einen Beyerdynamik DT 770 Pro.

Wenn Dir der Kopfhörerausgang des Helix zu leise ist, nimm einen Kopfhörerverstärker. Ich habe einen Lake People G103 und einen Millenium HP1 - beide gut.

In letzter Zeit gehe ich oft mit dem LT in den Musik-PC, mische mir noch Videos, Backingtracks und so'n Kram dazu, und gehe damit in den HiFi-Verstärker (NAD), wahlweise mit passiven Nubert Boxen oder Kopfhörerausgang.

Damit bekomme ich jeden Sound hin, den ich haben möchte. Die Einarbeitung in den LT erfordert schon etwas Zeit, da man eine Flut an Einstellmöglichkeiten alleine bei den Amps und insbesondere den Cabs hat (Lautsprecher, Mikrofone, Abstand, Reflektionen . . .) .

Gruß

Horst
 
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
Danke für das Feedback!
(nein nicht Marshall, eher Fender..LOL)

Wie findest Du die Kombo Helix + Aktivbox gegenüber Rohrenverstärker etc…?
Gut genug?
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
520
Ich bin
Gitarrist
Ich habe in den letzten 10 Jahren reichlich Lehrgeld gezahlt. Tests, Rezensionen und Forenbeiträge lesen; Amps, Boxen, Equipment . . . kaufen, mit Verlust wieder verkaufen.

Jetzt bin ich beim LT, einer Yamaha DXR 10 und dem Beyerdynamic DT 770 Pro gelandet - und schon lange damit glücklich.
Blues/Rock/Hard-Rock in Zimmerlautstärke oder auch zur Beschallung der Nachbarn: Ich vermisse - zum Spielen zuhause- weder einen Röhrenamp, noch eine 2 x 12, das betrifft sowohl das Spielgefühl als auch den Sound. (Aber eine Blueamps Mimic 212 würde ich trotzdem gerne probieren, ist mir aber momentan zu teuer, und nur für zuhause wahrscheinlich auch des Guten zuviel).

Anspruch und Wahrnehmung sind natürlich subjektiv, und so manche Diskussion, was z.B. angeblich nur ein Röhrenamp liefert, kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht spiele ich aber auch nicht gut genug, oder höre zu schlecht. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass im Blindtest manch einer seinen geliebten Amp nicht vom Helix, Kemper oder AXE unterscheiden kann.

IRs habe ich eine Zeitlang ausprobiert -Freeware und auch bezahlte- höre da für mich aber keinen Mehrwert.
 
Zuletzt bearbeitet:
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
Vielen Dank für Feedback! Das macht für mich viel Sinn, was Du schreibst.
Ich werde höchstwahrscheinlich beim HX Stomp (LT ist mir als Anfänger zu komplex und teuer), Powercab 112+ und Kopfhörer/ IEM landen. Danke nochmals!
 
powerslave
powerslave
Well-known member
Registriert
23 Februar 2013
Beiträge
480
Wenn Du das ganze noch etwas günstiger (und für Deine Anwendung gleich brauchbar) haben willst, dann kauf Dir einen Line6 Pod Go. Da hast Du die gleichen Sounds wie im Helix, allerdings alles etwas benutzerfreundlicher (wenngleich nicht mit der gleichen Programmierflexibilität) und kleiner. Dazu würde ich mir eher eine Aktiv - FRFR Monitorbox kaufen, damit kannst Du auch einmal bei Bedarf eine Party beschallen oder sie als Bühnenmonitor verwenden. Ich verwende zu diesem Zweck wahlweise 2 DXR10 oder Headrush 108.

Zum Nebenthema: ich habe sowohl mit den Line6 Geräten, als auch Kemper und Fractal Echsen (und FM3) sehr viel Erfahrung. Die klingen alle sehr gut, tolle Sounds auch auf der Bühne, supereinfach abzunehmen, daher in der Praxis unschlagbar, tragbar, vergleichbar günstig usw..
ABER: das Spielgefühl vor einem aufgerissenen Röhrenamp bekommt man einfach nicht hin. Ob man das braucht, ob einem das die Mühen und Kosten wert ist sei natürlich dahingestellt. Aber ich habe deshalb schon noch 2 Röhrentops (einen 2061x und einen Atma) im Proberaum und das eine oder andere Mal stehe ich davor, spiele und freue mich, dass sie noch da sind...
 
Zuletzt bearbeitet:
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
Ich hatte bis jetzt nur das 5 Watts Fender ‘68 Custom Vibro Champ Reverb - - und nur max 4 (von 10) - verwenden. Es hörte sich ganz gut an allerdings.

Aber nichts von aufgerissenen Spielgefühl (was ich selber auch nicht so mag).

Daher denke ich, daß ich mit einem modeller Hx Stomp, Helix etc… und ein FRFR wie das Powercab zufrieden sein sollte.

So meine Gedanke….

Ach ja, das ganze ist nur für zu Hause, keine Party. LOL.

Ich werde mir das Pod Go angucken. Danke!
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
520
Ich bin
Gitarrist
@powerslave

Wie schlägt sich die Headrush im Vergleich zur Yamaha (bei gemäßigter Lautstärke)?
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.127
Ort
Hadamar
Anfangs hattest Du ja auch die Fender Tone Master -Serie erwähnt.
Wenn Du z.B. zum Deluxe Reverb noch einen Kopfhörerverstärker dazunimmst, hättest Du alles, was Du brauchst.
Vom Lineout, der über zwei Mikrofonsimulationen verfügt, in den Kopfhörerverstärker und einfach die Endstufe abschalten (zum gaaanz leise spielen). Und solltest Du laut spielen wollen, hast Du durch die Powereduktion alle Optinen, von Schlafzimmer- bis Bühnenlautstärke.

PS:
Ich habe den TM Super Reverb und nutze den wie oben beschrieben, zuhause und live in der Gruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:
powerslave
powerslave
Well-known member
Registriert
23 Februar 2013
Beiträge
480
@powerslave

Wie schlägt sich die Headrush im Vergleich zur Yamaha (bei gemäßigter Lautstärke)?
Bei niedriger Lautstärke ist sie etwas dumpfer, bei sehr hoher geht ihr ein wenig die Luft aus. Sonst wenig Unterschied. Aber für den Preis wirklich gut und der Lüfter ist sehr leise. Die DXR 10s nutze ich bei Bedarf mit den Subs auch als PA, die Headrush dann als Monitor.
 
Ungläubig
Ungläubig
Well-known member
Registriert
19 November 2021
Beiträge
368
Ich bin
Gitarrist
Bei niedriger Lautstärke ist sie etwas dumpfer, bei sehr hoher geht ihr ein wenig die Luft aus. Sonst wenig Unterschied. Aber für den Preis wirklich gut und der Lüfter ist sehr leise. Die DXR 10s nutze ich bei Bedarf mit den Subs auch als PA, die Headrush dann als Monitor.
Die Headrush hat aber nur nen 8-Zöller und die DXR einen 10-Zöller, richtig?
Velleicht daher.
Ich hab den nächst größeren Verwndten, den bauähnlichen Alto TS310 mit 10er.
Hatte seinerzeit mit einer Yamaha DBR 10 verglichen und keine größeren Unterschede im Sound feststellen können.
Allerdings nur bei gehobener Zimmerlautstärke und leiser, nicht auf der Bühne.
Beide haben meines Wissens keine Lüfter und rauschen nicht.
@TonyMM ich denke auch, mit dem Helix Stomp X oder PodGo bist du gut bedient.
Werfe noch die Mooer GE200-300 Serie mit ins Rennen...
Habe sowohl das Helix, als auch das GE300 und bin sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
powerslave
powerslave
Well-known member
Registriert
23 Februar 2013
Beiträge
480
Die Headrush hat aber nur nen 8-Zöller und die DXR einen 10-Zöller, richtig?
Korrekt.
Beide haben meines Wissens keine Lüfter und rauschen nicht.
Ob die Headrush einen Lüfter hat weiß ich ehrlich gesaht gar nicht, ich nahm es zumindest an. Hören tut man nichts, ein Plus. Die DXR10 hat hingegen sicher einen und den kann man auch hören, wenn man sehr leise spielt. Mich stört es nicht, ist aber für manche ein Thema.
 
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
Anfangs hattest Du ja auch die Fender Tone Master -Serie erwähnt.
Wenn Du z.B. zum Deluxe Reverb noch einen Kopfhörerverstärker dazunimmst, hättest Du alles, was Du brauchst.
Vom Lineout, der über zwei Mikrofonsimulationen verfügt, in den Kopfhörerverstärker und einfach die Endstufe abschalten (zum gaaanz leise spielen). Und solltest Du laut spielen wollen, hast Du durch die Powereduktion alle Optinen, von Schlafzimmer- bis Bühnenlautstärke.

PS:
Ich habe den TM Super Reverb und nutze den wie oben beschrieben, zuhause und live in der Gruppe.
aber wie bekomme ich gleichzeitig etwas Hintergrundmusik von meinem iPhone/iPad über die Kopfhörer?
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.127
Ort
Hadamar
aber wie bekomme ich gleichzeitig etwas Hintergrundmusik von meinem iPhone/iPad über die Kopfhörer?
An Stelle des Kopfhörerverstärkers ginge natürlich auch ein kleines Mischpult mit zwei (Stereo-)Eingängen und Kopfhörerausgang.
Ein Eingang das TM-Signal und der Andere für die Hintergrundmusik aus dem "Wasauchimmer".

z.B.
https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_502.htm?gclid=EAIaIQobChMI49vL7NCn9gIVCYjVCh2vsgcpEAQYByABEgKqe_D_BwE ("Behringer Xenyx 502")

oder, oder, oder .......
 
Zuletzt bearbeitet:
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
An Stelle des Kopfhörerverstärkers ginge natürlich auch ein kleines Mischpult mit zwei (Stereo-)Eingängen und Kopfhörerausgang.
Ein Eingang das TM-Signal und der Andere für die Hintergrundmusik aus dem "Wasauchimmer".

z.B.
https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_502.htm?gclid=EAIaIQobChMI49vL7NCn9gIVCYjVCh2vsgcpEAQYByABEgKqe_D_BwE ("Behringer Xenyx 502")

oder, oder, oder .......
ok ich fange an zu verstehen denke ich…
1/ Guitar zu Fender Tone Master
2/ Mute on auf dem Tone Master
3/ XLR Ausgang des Tone Master zum Mischpult
4/ Iphone oder iPad oder PC Musik-Hintergrund zu Mischpult
5/ Mischpult zu Kopfhöhrer-Verstärker
6/ und Guitar-Signal vom Fender und Hintergrund-Musik gleichzeitig via Kopfhörer hören

Richtig?

Wenn ja, muss ich ja dann die passende Kabel finden…TS, TRS, XLR etc….Wow soviel zu lernen…LOL
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.127
Ort
Hadamar
ok ich fange an zu verstehen denke ich…
1/ Guitar zu Fender Tone Master
2/ Mute on auf dem Tone Master
3/ XLR Ausgang des Tone Master zum Mischpult
4/ Iphone oder iPad oder PC Musik-Hintergrund zu Mischpult
5/ Mischpult zu Kopfhöhrer-Verstärker
6/ und Guitar-Signal vom Fender und Hintergrund-Musik gleichzeitig via Kopfhörer hören

Richtig?

Wenn ja, muss ich ja dann die passende Kabel finden…TS, TRS, XLR etc….Wow soviel zu lernen…LOL
(y)
Genau so wäre das. Bis auf Punkt 5/ , denn das Mischpult hat ja (in den meisten Fällen zumindest) bereits einen Kopfhörerausgang über den Du mit dem Kopfhörer direkt abhören kannst. Da brauchst Du dann natürlich keinen zusätzlichen Kopfhörerverstärker.
Und das mit den Kabeln ist auch nicht allzu kompliziert. 😉
Im Falle des oben von mir verlinkten Behringermischers wären das z.B. ein Kabel mit XLR auf XLR und ein Kabel mit (sehr wahrscheinlich, da bei den meisten Mobiltelefonen, Tablets und PCs entsprechende Buchsen vorhanden sind) Ministereoklinke (3,5mm) auf zwei normale Monoklinkenstecker (6,3 mm, so wie beim Gitarrenkabel).
 
Zuletzt bearbeitet:
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.957
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
aktuell spiele ich Helixe zuhause, weil die problemlos mit Kopfhörer oder Amp zusammenarbeiten, keinen Krach machen und Spiel Spass bieten. Live habe ich aktuell ein kleines quasi analoges Set, dort brauche ich nur Clean, verzerrt, Compressor, Booster und Delay oder Chorus. Geht über Pedale. Als Amp ein DVmark micro mit 60W, in eine Nanocab.

Finde ich eine interessante Entwicklung für mich, Modeling zuhause und "analog" im Proberaum...

Ciao
Monkey

P.S.: Warum quasi analog? Sender ist digital, und Delay/Chorus sehen zwar analog aus, sind es aber wahrscheinlich nur bedingt... ;-)
 
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
Als ich mich entschieden habe Guitar zu lernen, wurde ich empfohlen nur Röhrenverstärker zu verwenden.

Nachdem ich jetzt allerdings die digitale Welt angefaßt habe (und demnächst ein HX Stomp kaufen werde), bin ich davon absolut begeistert. Und am PC die Effekte zu kreieren, zu bearbeiten etc....klingt sehr faszinierend.

Allerdings ist die Verbindung zum FRFR/ Powercab vom HX Stomp immer noch analog.
Ich würde es viel lieber wie bei Helix LT/ Floor digital via dem L6 Link digital Kabel haben.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.957
Ort
Im Musikzimmer
L6 link ist aber ein properitäres System, das gerade ausstirbt. Ich habe das mal mit dem DT25 probiert, ehrlicherweise war der Ton, oder das Nebengeräuschverhalten nicht nennenswert unterschiedlich. Es ist praktisch, wenn die Geräte das können, und relativ ausfallsicher. Ein XLR Kabel in stabil gibt es überall, ein MIDI Kabel oder anderes Format findet sich im Defektfall nicht so leicht.
Aber kam wohl nicht so gut an bei der Kundschaft...
 
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
L6 link ist aber ein properitäres System, das gerade ausstirbt. Ich habe das mal mit dem DT25 probiert, ehrlicherweise war der Ton, oder das Nebengeräuschverhalten nicht nennenswert unterschiedlich. Es ist praktisch, wenn die Geräte das können, und relativ ausfallsicher. Ein XLR Kabel in stabil gibt es überall, ein MIDI Kabel oder anderes Format findet sich im Defektfall nicht so leicht.
Aber kam wohl nicht so gut an bei der Kundschaft...
Gut zu wissen!
Line 6 empfahl mir ein TRS Kabel anstatt ein TS Kabel für die Verbindung zwischen HX Stomp und Powercab 112+ zu nutzen.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.957
Ort
Im Musikzimmer
Aha, stimmt. die Powercabs gibts auch noch mit L6.
Aber warum ein TRS Kabel? Wo ist der Vorteil? Symmetrische Verbindung?
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.127
Ort
Hadamar
.....
Nachdem ich jetzt allerdings die digitale Welt angefaßt habe (und demnächst ein HX Stomp kaufen werde), bin ich davon absolut begeistert. Und am PC die Effekte zu kreieren, zu bearbeiten etc....klingt sehr faszinierend.
Achso, dann hätte ich mir den ganzen Sermon zum TM ja sparen können. .... 😄
 
T
TonyMM
Member
Registriert
1 März 2022
Beiträge
13
Ich bin
Gitarrist
Aha, stimmt. die Powercabs gibts auch noch mit L6.
Aber warum ein TRS Kabel? Wo ist der Vorteil? Symmetrische Verbindung?
Der L6 Mitarbeiter meinte, daß sowohl TS und TRS zwischen HX Stomp und Powercab 112+ funktionieren würde aber das TRS wäre viel besser um mögliche Interferenzen abzuschirmen.

Ich hatte gefragt, da ich sowieso etwas verwirrt war:

- Im HX Stomp Bedienunganleitung ist die Rede von TS:
"15. OUTPUT L/MONO, RIGHT These 1/4" outputs can accommodate either unbalanced TS cables to connect to your guitar amp or other pedals or balanced TRS cables to connect to your mixing console or studio monitors. When connecting to a mono pedal or single amp, connect only the L/MONO 1/4" jack)"

- Im PowerCab 112+ ist die Rede von TRS:
"14. & 15. Combo Input Jacks - Connect the line level output(s) of your amp modeler to these balanced 1/4" TRS/XLR inputs (eg, Line 6 Helix or POD devices, etc)"
 
Zuletzt bearbeitet:
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.127
Ort
Hadamar
Nee nee, das war sehr informativ! Danke! Ich sah allerdings, daß die Sachen am PC mir faszinieren.....
Das TM ist Plan B.
Ja dann .. 😉

Auch wenn ggf. nich unbedingt relevant, möchte ich noch auf den Boss Katana 50 oder 100 hinweisen. Der hat Alles an Bord, was Du suchst.
Kopfhöreranschluß, Aux-In, USB-Anschluß, einen sehr brauchbaren Editor, .... , und hat natürlich die "Laumachereinheit" auch gleich mit dabei.
Und .... Preis-Leistungsverhältnis m.E. unschlagbar.
Für Leute, die gerne Sounds "schrauben", gibts einige sehr gute Anleitungen auf YouTube.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Beliebte Themen

Oben Unten