Haar Guitars - Holla!


C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Moin Moin,

da renne ich heute eigentlich grundlos in den nächsten Gitarrenladen, schnappe mir - nichts böses ahnend - eine Haar Strat und klimpere so ein bischen drauf rum. Das Ding war auf alt getrimmt und außerdem lachsfarben (igitt) und war so...... :shock:

Ehrlich, ich kann immer noch kaum glauben, wie unfassbar gut dieser Hobel war. 60s Strat mit relativ schmalem Hals, Medium-Bünden, 3 x SC, sensationell flacher Saitenlage und einem Ton, dass ich beinah DIREKT meine Kreditkarte gezückt hätte. Das war der Hammer. Von Clean über Vintage Blues bis Rock der richtig fetten Sorte ging da alles - ohne Abstriche. Super-Ansprache, Dynamik bis zum Abwinken, sehr konkretes und direktes Spielgefühl und die Linien flossen nur so aus den alten Fingern.
Ich bin tief in meinem Weltbild erschüttert. Eine Relic-Nachmache, die ich bisher nicht mir dem A... angesehen hätte. Und dann das. Nee nee, so eine gute Strat hatte ich lange, lange nicht in der Hand. Nicht mal von Tyler oder Tandler. Absoluter Volltreffer.

Aber ich bin ja nicht mehr GANZ jung und GANZ blöd, deshalb warte ich lieber mal einen oder zwei Tage und schau mal, wie ich mich dann fühle. So ein Teil kostet ja schliesslich ZweiEuroFuffzich, die Gitarrenkasse ist gähnend leer und man soll ja nichts überstürzen. Aber verdammt!

So, das musste ich jetzt mal loswerden. Ihr versteht das, nehme ich an. Eine GAS-Attacke der allerschlimmsten Sorte. Eieieiei.......
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
eieiei...musst Du das jetzt schreiben? Ich quäl mich eh schon die ganze Zeit mit dem Gedanken an die Haar-Strats...oder lieber ne Real Guitars...oder doch ne Fender Custom Shop?

Wo kann man denn im Rhein-Main-Gebiet mal Haar-Strats anspielen, weißt Du das? Und wo ist der Laden in dem diese lachsfarbene steht (igitt...ich will auf jeden Fall ne 2-tone-sunburst!)...
 
A
Anonymous
Guest
Den deutschen Vertrieb (in Klammern) hat sozusagen Gregor Hilden übernommen. Er hat ne ganze Palette davon zuhause. Ja, die Haar Strats und Teles haben schon mächtig Vibe und sind sehr authentisch. Laut Gregor hat Haar auch nochmal kräftig an Qualität zugelegt. Dafür kosten sie nun auch etwas mehr.

www.gregorhilden.de/guitars-and-amps-fo ... #haarstrat

Die Hälse haben alle einen Compound Radius - d.h. der Radius geht von anfänglichen 9" am Sattel zu 12" am Halsende und sind schön kräftig, aber nicht klobig - sehr sehr geile Hälse, ich hatte kaum was komfortableres in der Hand. Ich hatte vor nicht zu langer Zeit ne sehr schöne vintage white Relic Strat in der Hand die mich auch nervös gemacht hat. Mittlerweile kommen die Haars auch nicht nur mit Suhr, sondern auch mit Peter Florance Voodoo Pickups und die klingen extrem lecker.
 
A
Anonymous
Guest
therealmf":3a0k15os schrieb:
Weiß ich alles, Martin...aber Münster ist NICHT IM RHEIN-MAIN-GEBIET! Auch wenn's vom Saarland aus so wirken mag ;-)

Das war auch eher ne allgemeine Info. Wenn du allerdings mal vor hast dir ne Haar Strat zu kaufen bist du bei Gregor gut aufgehoben. Ich hab da auch immer einiges zu fahren. Aber lass es besser, ich bin noch nie ohne ne Gitarre in der Hand dort weggekommen :lol:
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
therealmf":27d6m1p0 schrieb:
eieiei...musst Du das jetzt schreiben? Ich quäl mich eh schon die ganze Zeit mit dem Gedanken an die Haar-Strats...oder lieber ne Real Guitars...oder doch ne Fender Custom Shop?

Wo kann man denn im Rhein-Main-Gebiet mal Haar-Strats anspielen, weißt Du das? Und wo ist der Laden in dem diese lachsfarbene steht (igitt...ich will auf jeden Fall ne 2-tone-sunburst!)...

Guitarcenter Cologne (Beyer´s Music) soll Händler für Haar sein und Lachs gibt es in Hamburg, Diggä......
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Sehr gemein, in der Tat. Aber dem Gregor gönne ich es. Ich glaube nicht, daß der damit wirklich reich wird. Die geile Mucke, die er macht, wird wenig genug bringen...und was er da immer anbietet ist schon sehr erlesen bzw. interessant. Und was noch dazukommt: seine Instrumente dürften wirklich GUT eingestellt sein, was man ja auch nicht von jedem Laden sagen kann...
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Magman":pht9gjfh schrieb:
Den deutschen Vertrieb (in Klammern) hat sozusagen Gregor Hilden übernommen.
.
.
Die Hälse haben alle einen Compound Radius - d.h. der Radius geht von anfänglichen 9" am Sattel zu 12" am Halsende und sind schön kräftig, aber nicht klobig - sehr sehr geile Hälse, ich hatte kaum was komfortableres in der Hand.

Magman, danke für den Hinweis auf Gregor.

Also, in dem Laden hingen heute zwei Haar Strats. Die eine will ich haben (naja, mal sehen), der Hals war aber wirklich eher schlank als alles andere. Die andere Strat dort war mit einem Mapleneck versehen. Klobiger Hals, doofe Bespielbarkeit, mies aussehender Relic-Job. Wie eine Fender eben :) Die würde ich nicht mal geschenkt nehmen. Aber diese Lachs-Geschichte? Ganz großes Kino.
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hmm, ich will die Party nicht sprengen und ich weiss oder glaube dass die Haars gute Instrumente sind, aber, ich frage mich, ob der Hype morgen vorrüber ist und die Teile dann gebraucht für´n Appel und en Ei den Besitzer wechseln?

Grade in diesem "Traditions- und Vintagemarkt" ist dieses "Hype and Drop" sehr häufig zu beobachten.

Verbessert mich, wenn ich falsch liege.

Grüße,
Swen
 
A
Anonymous
Guest
therealmf":27l1vcm3 schrieb:
Sehr gemein, in der Tat. Aber dem Gregor gönne ich es. Ich glaube nicht, daß der damit wirklich reich wird. Die geile Mucke, die er macht, wird wenig genug bringen...und was er da immer anbietet ist schon sehr erlesen bzw. interessant. Und was noch dazukommt: seine Instrumente dürften wirklich GUT eingestellt sein, was man ja auch nicht von jedem Laden sagen kann...

+1 :top: . Absolut netter Typ und feine Gitarren. Auch die hier

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear, ... nline.html

ist von Gregor.
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Guter Punkt, Bierschinken. Andererseits ist eine gute Gitarre eben das: eine gute Gitarre. Hype, Mode und Gebrauchtmarkt hin oder her. Ich persönlich würde jetzt mal nicht erwarten, dass man im nächsten Jahr eine Haar "aus dem goldenen Jahrgang 09" für das Doppelte verkauft bekommt.
Aber nehmen wir an, ich würde den Hobel jetzt kaufen und ihn eine gewisse Zeit mit viel Freude spielen. Wieviel sollte/dürfte mir das wert sein? Wieviel wäre es Dir wert?
 
Country Rhoads
Country Rhoads
Well-known member
Registriert
25 Juni 2008
Beiträge
441
Ort
NRW
Hallo zusammen,

ich habe am Montag meine neue Haar Tele von Erik erhalten und bin mehr als happy über das gute Stück. Ich habe jedoch im März bestellt, dann gab es irgendwie keine Rückmeldung, Monate später bekam ich dann die Aufforderung eine Anzahlung zu leisten und ab da ging es halbwegs überschaubar schnell.

Das warten hat sich aber tatsächlich gelohnt und mir war schon vorher klar, dass es lange dauern würde, da ich die Leute dort halbwegs gut einschätzen kann und einige Leute kennen, die auch dort geordert haben.

Daher habe ich mir in der Zwischenzeit auch eine Tele bei Gregor gekauft und auch im Guitar Center Cologne die ein oder andere Haar gekauft :)

Ich kann einfach nicht anders, wenn ich eine von den Gitarren finde, werde ich davon magisch angezogen.

Aber jetzt hab ich genug, 3 Strats und 5 Teles!

Versuche mich zur Zeit zu entscheiden, ob und welche ich von meinen abgebe, aber es ist wirklich schwer.

Jedenfalls kann ich nur vor der Haar-Virus warnen, denn der ist wirklich sehr ansteckend, tolle Gitarren!

Wer Zeit hat und spezielle Wünsche, kann mit der entsprechenden Geduld seine Wunschgitarre direkt in Holland bestellen.

Ansonsten gibt es wie schon gesagt Gregor und den Guitar Center Cologne, oder aber eben ab und zu gebraucht, wobei sie dann meißt nicht deutlich billiger sind, weil eben die lange Lieferzeit bei einer Neubestellung nervt und weil die Qualität mittlerweile dermaßen gut ist, dass man die Gitarren meißt ungespielt kaufen kann.
 
A
Anonymous
Guest
Das ist nicht zufällig diese Strat hier in shell pink?

3avc-gt.jpg


Lecker ;-)
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Bierschinken":3b2wsony schrieb:
ich frage mich, ob der Hype morgen vorrüber ist und die Teile dann gebraucht für´n Appel und en Ei den Besitzer wechseln?

Kannst du heute schon bei Ebay verfolgen. 60-70% unter Neupreis. So wie die Realguitars auch. Und was es da sonst noch von selbst ernannten „Gitarrenbauern“ so gibt, die Fertigteile zusammenschrauben und mit dem Stempel „handmade“ zu Bordellpreisen unters gläubige Volk bringen.

Ein begabter Schrauber bringt Ähnliches auch mit Warmoth-Teilen (oder wie sie alle heißen mögen) zustande, incl. eines Compound-Halses (von der Stange) und ein paar guten PU´s.

Ist halt ähnlich wie beim Böckchen-Test - Glaube macht stark.

Christof":3b2wsony schrieb:
Lachs gibt es in Hamburg
Lachs gibt es in jedem Dorf, welches einen Aldi oder Lidl hat.
Sind meistens "born in Scotland", in der Elbe gibt es keine Lachse

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Richtig gute Haars wechseln gebraucht zwischen 1200-1350 Taler den Besitzer, allerdings nicht bei Ebay. Dort habe ich schon erlebt, dass eine wunderschöne Haar Strat für 790 Euro verkauft wurde.
Aber egal, es ist keine 7ender Custom Shop, kann da aber je nach Modell locker mithalten. Auch Eric hatte mal ne Zeit, wo er qualitativ nen Sprung nach unten gemacht hatte - nix wirklich schlimmes, aber eben nicht perfekt.

Christof machts richtig, er testet und vergleicht selbst und ist nun wie man hier liest vollends begeistert und wird wohl schlaflose Nächte haben so wie viele hier von uns :lol:
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hallo Christof,
Christof":4tzsh2g6 schrieb:
nehmen wir an, ich würde den Hobel jetzt kaufen und ihn eine gewisse Zeit mit viel Freude spielen. Wieviel sollte/dürfte mir das wert sein? Wieviel wäre es Dir wert?
Das ist natürlich dein gutes Recht, dass du selbst entscheidest ewas dir das wert ist und dabei sogar eine wirtschaftlich irrationale Entscheidung triffst! - Wenn das Ding genau DEIN Ding ist, dann kaufe es.

Ich sehe nur dieses besagte "Hype and Drop" sehr häufig.
Da kauft einer, erzählts dem nächsten, der rennt los, probiert ein Teil aus, das gar nicht mal schlecht sein muss, ist für den Moment hin und weg und erzählts wieder dem Nächsten.
Nuja und irgendwann ham se alle so´n Ding aber dann merken se, dass es eben auch nur, wenngleich gute, Gitarren sind, aber eben nicht der heilige Gral und Schwupps wirds verkauft, weil da neulich einer ne tolle Entdeckung gemacht hat und mit dieser Strat total zufrieden und begeistert ist...

Und was es da sonst noch von selbst ernannten „Gitarrenbauern“ so gibt, die Fertigteile zusammenschrauben und mit dem Stempel „handmade“ zu Bordellpreisen unters gläubige Volk bringen.
Da sind wir ja dann sogar noch nen Schritt weiter, wo nichtmalsmehr handgefertigte Ware, sondern zugekaufte Parts, verwurstet werden.
Aber bitte, wenn der Markt drauf steht...

Grüße,
Swen
 
A
Anonymous
Guest
Äh, Swen,
du schreibst "handgefertigte Ware". Ich denke, wir reden hier von Industriegitarren. Das war ja das Neue, was Fender damals machte: in Serie gefertigte Teile (heute kommen die Holzteile aus der rechnergesteuerten Fräse) zusammenbauen.
Das Zusammenbauen erledigen allerdings in der Tat Menschen. Bei der Billligklampfe für 50 Euro und bei der Angeberklampfe, die bei Vollmond von Tempeljungfrauen zusammengeschraubt wurde.
Insofern ist jede Gitarre immer noch "handgefertigt".
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Schon erstaunlich, welch aufgeregtes Flügelschlagen im Hühnerstall eine simple, kritische Anmerkung auslösen kann. Majestätsbeleidigung – oder wie?

Ich habe nichts gegen Herrn Haar. Im Gegenteil, ich wünsche ihm gute Geschäfte, Gesundheit und ein langes Leben.

Bei just music, einem Musik-Supermarkt auf St. Pauli stehen Haar-Gitarren. Bei Beyers glaube ich auch. Der verkauft sie über Ebay. Daran ist nichts Schlimmes. Kosten ca. 1600,00 Euro. Ich muss sie so nehmen wie sie sind. Es sind Serien-Modelle. Das ist auch nichts Schlimmes. Macht Fender ja auch. Sie sind aus Standardteilen zusammen geschraubt. Ob diese Standardteile nun serienweise aus einer Fräse in der holländischen Nachbarschaft purzeln, oder 8000 km weiter bei unseren amerikanischen Freunden.…macht das einen Unterschied?

Ob man diese Standard-Teile nun in Holland zusammenschraubt, oder ob man Teile von Warmoth, Mighty oder Allparts in Deutschland bei jemand schrauben lässt, der etwas davon versteht – wo ist der Unterschied? Außer beim Preis natürlich.

Gitarrenbauer werden mir zustimmen wenn ich sage, dass der Zusammenbau einer Schraubhals-Gitarre nun nicht gerade zu den anspruchsvollen Herausforderungen zählt. Das macht auch ein Auszubildender im 2. Lehrjahr. Sollte es Einwände geben, dann raus damit, aber bitte von kompetenter Seite.

Ich habe selbst eine Haar besessen. Und eine Thorndal. Sonst würde ich mich nicht äußern. Die Thorndal kam von einem Forums-Kollegen und wanderte 10 Tage später (nach grenzenloser Ernüchterung) direkt zu Ebay. Brachte 850,00 Euro. Für den gleichen Kurs habe ich eine Haar erstanden. So viel zum Thema Wertbeständigkeit. Die Haar war eine gute Gitarre, da gibt es nichts dran zu meckern. Behalten habe ich dann aber doch meine alte Japanerin von Fuji Gen, wirklich schlechter war die nämlich nicht. Aus meiner Sicht. Allerdings nicht viel mehr wert als 400,00 Euro.

Eigentlich könnte ich mich schon wieder selbst in den Hintern treten, dass ich mich hier überhaupt zu dem Thema äußere. Aber jetzt ziehe ich das durch.

Was mir persönlich missfällt, ist dieses nicht enden wollende Anbeten irgendwelcher angesagter Namen und das kritiklose Nachsingen von Lobeshymnen. Gregor Hilden vertreibt jetzt Haar. „Der Gregor“. Ja und? Wer in Gottes Namen ist Gregor Hilden? Zeichnet er sich durch irgendwas aus, was andere kompetente, unbekannte Leute nicht haben?

Haar, Realguitars, Thorndal und viele andere haben „den“ Namen, verfolgen aber nichts anderes, als in ihren Standard-Programmen in Serie gefertigte Bauteile zu schrauben und zu stolzen Preisen zu verhökern. Das ist OK. Dabei kann Gutes herauskommen. Oder eben nicht. Wer damit glücklich wird…gut!

Aber:

Da gibt es in diesem Land (oder in der Schweiz) eine ganze Reihe richtig guter Leute, die in ihren „Ein Mann-Werkstätten“ in liebevoller Handarbeit Einzelanfertigungen nach den persönlichen Wünschen ihrer Kunden bauen. Für nicht viel mehr Geld, als Haar & Co. für einen Standard-Baukasten verlangen. Ronny Scheithauer, Frank Deimel, Karsten Pagel, Alex Radovanovic, um nur ein paar zu nennen. Rainer Buschmann hat Martin schon erwähnt. Ich besitze selbst eine Buschmann und weiß, wovon ich rede.

Kennt hier überhaupt jemand diese Leute? Der eine oder andere? Sind doch alles Experten par excellence hier, wenn ich das so lese. Eigentlich müsste man sich hier überschlagen vor Begeisterung über diesen oder jenen Gitarrenbauer, der einem für relativ kleines Geld ein „persönliches“ Instrument auf den Leib schneidert.

Aber nix……..nur Hochjubeln von Mainstream und Trotten mit der Marketing-Herde. Mir, mit Verlaub, bereitet das gepflegte Langeweile.

Und darum werde ich mich jetzt mit unserem Köter auf eine ausgedehnte Abendtour begeben. Zu viel Gitarre macht doof im Kopp.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
little-feat":1n3d0b67 schrieb:
Gregor Hilden vertreibt jetzt Haar. „Der Gregor“. Ja und? Wer in Gottes Namen ist Gregor Hilden? Zeichnet er sich durch irgendwas aus, was andere kompetente, unbekannte Leute nicht haben?

Nun ja, er präsentiert seine Verkaufsware u.a. Haar Teles auf Youtube, recht gut gemacht (IMO).

Ganz unbekannt ist er nicht. Vor allem in Münster und Umgebung recht aktiv.
 
Country Rhoads
Country Rhoads
Well-known member
Registriert
25 Juni 2008
Beiträge
441
Ort
NRW
@Tom:

Ich halte deine Äußerung bzgl. "zusammenschrauben von Standardteile" in Bezug auf Haar-Gitarren schlicht und einfach für FALSCH.

Ich habe meine Gitarre wie gesagt von Erik bauen lassen, habe mir die entsprechenden Hölzer selber ausgesucht und auch durch regelmäßige Besuche den Fortschritt der Gitarre begleitet.

Highgear hat ähnliches bei Erik gemacht, wir sprechen also beide aus Erfahrung mit Erik und die Gitarren wurden also nicht einfach aus irgendwelchen Kaufteilen zusammen geschraubt.

Oder hab ich deine Äußerung falsch verstanden und du meintest damit kein "aneinandersetzen von Kaufteilen"?

Wie dem auch sei, wollte dies einfach nur nochmal klarstellen, bevor ein falscher Eindruck entsteht, dass die Gitarren kaum Eigenleistung von Haar Guitars erhalten, denn das ist definitiv NICHT korrekt.

Ob die Gitarren nun toll sind oder nicht, ihr Geld wert sind oder einfach nur ein Hype, soll doch ja jeder selbst beurteilen.

Ich bin nach wie vor überzeugter Haar-Spieler und das ohne irgendein Endorsement oder sonstige persönliche Bindung zu Erik. :)
 
A
Anonymous
Guest
Ich glaube, der Tom verwirrt etwas mit dem Begriff "Standardteile".
Es geht (so denke ich) nicht um die Frage, ob jemand aus zugekauften Teilen etwas zusammenschraubt oder diese Teile selbst herstellt, sondern um die Frage, ob diese Instrumente etwas "eigenes" haben oder ob Kopien der großen Vorbilder gefertigt werden. Egal, wer als Hersteller dahinter steht resp. wer mit seinem Namen oder der Übernahme des Vertriebs "für Vorschub" sorgt.

Ob ein aufgerufener Preis in Ordnung ist, bestimmt ausschließlich das Instrument, das man dafür bekommt. Danach ist es durchaus legitim, sich die Frage zu stellen, ob nicht auch ein preiswerteres Instrument des eigenen Fuhrparks (wie bei Tom) mitkommt/ausreicht. Anders herum natürlich auch! Es liegt immer im Auge des Betrachters, Möglichkeiten und Anspruch auszuloten. Wenn demnach hier im Thread ein (für den Schreiber) ausgesprochen gutes Instrument beschrieben wird und sich der Protagonist die Frage stellt, ob er zugreifen soll, würde ich immer sagen: Ja, wenn es die Umstände zulassen. Egal, was andere darüber denken.
 
 

Oben Unten