Halbakustik stimmen


Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Hmm, hat mal jemand ne gute Anleitung zum stimmen einer Halbakustik mit losem Steg? Ich verzweifel an dem Ding. Ich schaffe es einfach nicht das die Gitarre weiter oben immer noch bundrein bleibt. Mal angenommen ich hab die leeren Saiten korrekt gestimmt, dann hab ich oben auf dem 12. Bund schon fast nen Viertel bis Halbton daneben oder man schafft es ansatzweise nach 500 Mal Steg verschieben Leer-Saite und 12. halbwegs anzupassen dann ist es dazwischen total schief. Das ist zwar nur ne billige Acepro zum Lagerfeuer-klampfen aber ich kann mir irgendwie nich vorstellen dass die so miserabel aus dem Werk gekommen sein soll. Kann das eventuell an den Saiten liegen? Die da drauf sind sind sicher schon länger drauf. Wenn ja, was eignet sich gut für ne Halbakustik?
 
A
Anonymous
Guest
Zugegeben ist ein verschiebbarer Steg ein Ärgernis, es gibt genug Leute, die den Steg verzapfen...

Ich versuche einen gangbaren Kompromiss zu erzielen, in dem ich (beim nicht verstellbaren Steg) versuche, beide E-Saiten Flagolette zum 12. Bund gegriffen zueinander zu bringen. Bei mir funktioniert das brauchbar.
 
A
Anonymous
Guest
Ich besitze derer zwei mit losem Steg... manchmal treibst mich auch in den Wahnsinn!

Je nachdem wie die F-Löcher deiner Halbakustik geformt sind, kann es sein, dass die exakte Mitte des F-Loches einen "Zacken" nach innen hat. (schwer zu beschreiben, daher hier ein Bild von meiner Gretsch:)

1057.jpg


Dieser "Zacken" beschreibt in etwa das Ende der Mensur, hier sollte der Steg aufliegen. Jetzt musst du nur noch alle Brückchen exakt mittig in Ausgangsstellung bringen und kannst dann Stimmen und die Brückchen bei Bedarf justieren.

100%ig lässt sich eine Gitarre eh nicht justieren - Stichwort temperierte Stimmung.

Trotzdem viel Erfolg!

Zu den Saiten: Alte Saiten sind immer mistig zum justieren, Ich würde auf jeden Fall, wenn du unverstärkt spielst, zu einem .12 -.56 Satz raten.
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
hmm mit den löchern muss ich mir heut abend mal angucken ob das bei meiner billig-klampfe ähnlich ist. der steg hat leider keine einzelnen reiter zum einstellen jeder saite sondern nur oben und unten jeweils eine schraube für die höhe einzustellen.
 
A
Anonymous
Guest
Raptor":11fu4xhd schrieb:
hmm mit den löchern muss ich mir heut abend mal angucken ob das bei meiner billig-klampfe ähnlich ist. der steg hat leider keine einzelnen reiter zum einstellen jeder saite sondern nur oben und unten jeweils eine schraube für die höhe einzustellen.

Dann sollte das Justieren eigentlich noch einfacher sein. Mensur abmessen, Steg auflegen, Strippen drauf und stimmen, dabei den Steg nur gaaaaanz leicht schrägstellen bis es annähernd passt, nicht komplett verschieben. Die Auflage für die G-Saite dürfte demnach im Steg schon etwas verschoben sein?
 
A
Anonymous
Guest
Hallo, zuerst die hohe e einfach messen - 12. Bund 320mm=Steg 640mm.
Dann mit der tiefen E etwas Zugabe ca. 2,5 mm...
So sollte das Ding bis zum 5.Bund vertretbar stimmen.
Beim Finetuning beachten : Es hat sich mal einer totgestimmt !
V.H.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
13
Aufrufe
2K
Anonymous
A
A
Antworten
84
Aufrufe
24K
Anonymous
A
A
Antworten
1
Aufrufe
3K
Al
 

Oben Unten