Hat jemand Erfahrungen mit großen TrueBypass-Loopern?


A
Anonymous
Guest
Hi,
zur Zeit interessiere ich mich sehr für die "großen" TrueBypass-Looper, also sowas:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=FIRnr3xPLsE[/youtube]

Auch sehr interessant ist der Carl Martin Octaswitch:
http://www.carlmartin.com/product_octaswitch.htm

Ich würde mal gerne eure Erfahrungen mit solchen Teil hören. Welche benutzt ihr? Welche habt ihr getestet? Erzählt einfach mal ;-)


MFG -Basti-
 
A
Anonymous
Guest
Hey Basti,
ich hab meine immer selbst gebaut.
Das spart gerade bei größeren Projekten etwas Geld und es wird wirklich genauso wie man es möchte.
Man sollte aber schon etwas Übung mit dem Lötkolben haben, damit die Sache auch ordentlich wird.

Ansonsten hört man ja von Lehle gutes.

Gruß
Roman
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Hallo Roman,
hast du da irgendwo eine Anleitung zu?
Ich hatte irgendwann keine Lust, an der Schaltlogik weiterzutüfteln, die man ja braucht, um pro Taster ein "Preset" abzurufen.

Viele Grüße,
Woody
 
A
Anonymous
Guest
Wenn du genau siehst, merkst du, dass das nur viele von denen http://diy.musikding.de/content/view/41/8/ hintereinander in einem Gehäuse sind. Will er eins aus machen und ein anderes an, muss er zwei Knöpfe drücken. Will man Presets haben, muss man digitale Schaltungen mit einbauen und das wird dann richtig übel aufwendig...
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Woody":1odw1923 schrieb:
Hallo Roman,
hast du da irgendwo eine Anleitung zu?
Ich hatte irgendwann keine Lust, an der Schaltlogik weiterzutüfteln, die man ja braucht, um pro Taster ein "Preset" abzurufen.

Viele Grüße,
Woody

Hi Woody, so einfach ist das leider nicht.
Ich komme momentan leider nicht dazu, mein Looper-Projekt dieser Art weiterzutreiben, der EF-Booster hat jetzt erst einmal höchste Priorität.
Die Logik-Platine für die "Radio-Buttons" (sich gegenseitig aufhebende Schalter wie damals beim alten Dampfradio) ist als Funktionsmuster soweit fertig. Das ist das Herzstück, ohne das geht so etwas als "nicht-MIDI-Lösung" nicht.
Das Looperkonzept steht eigentlich auch.
Was fehlt ist nocht das modulare "Motherboard" mit den Loops und den "Programmier"-DIP-Schaltern. Mir schwebt da was vor mit Kaskadierung von je vier Loops (bis max. 12) + 2 x (Amp)-Kanalumschaltung + Effekt-Reihenfolge tauschen.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
finetone":3j0qammf schrieb:
Hi Woody, so einfach ist das leider nicht.[...]
Die Logik-Platine für die "Radio-Buttons" (sich gegenseitig aufhebende Schalter wie damals beim alten Dampfradio) ist als Funktionsmuster soweit fertig. Das ist das Herzstück, ohne das geht so etwas als "nicht-MIDI-Lösung" nicht.

Ja, ich weiß.
Ich hatte ursprünglich an eine einfache Schaltlogik gedacht, aber ich hab dann an der Stelle aufgehört, an der ich drüber gegrübelt habe, wie ich bei Tasterbetätigung einen Reset und dann zeitverzögert die neue Belegung an die Relais weitergebe...
Da bin ich als Hobbybastler technisch am Ende.
Eine Lösung ohne saubere Platinen und einer handvoll ICs (mit entsprechendem Plastinenlayout!!) ist für mich nicht mit vertretbarem Aufwand zu machen.

Viele Grüße,
Woody
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Woody":1g22w553 schrieb:
... und einer handvoll ICs (mit entsprechendem Plastinenlayout!!) ...

Viele Grüße,
Woody

Och, ein IC (PIC - programmierbarer Logik-IC) reicht, das Funktionmuster für diese Logik ist auf Lochraster aufgebaut.
Den Rest könnte man zur Not (bis auf die DIPs und ein paar Diodengatter) auch freifliegend verschalten.
 
Country Rhoads
Country Rhoads
Well-known member
Registriert
25 Juni 2008
Beiträge
441
Ort
NRW
Hi,

also ich spiele derzeit den Carl Martin Octaswitch und finde das Teil genial.

Kinderleichte Bedienung, robuste Verarbeitung und ansprechende Optik.

Alles in allem super klasse. Aber wenn man sich einmal daran gewöhnt hat seine Treter vorher als Presets zu programmieren, kann man davon kaum genug bekommen.

Daher werde ich wohl demnächst das GIGRIG kaufen. Dies ist meiner Meinung nach perfekt.

Mir gefallen diese ganzen Racksystem nicht. Ich möchte gerne alles schön bunt vor mir liegen haben und bei Bedarf noch bissel drehen können.

Das macht schon richtig Laune.

Also der Octaswitch ist absolut empfehlenswert!
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
ich habe mich jetzt dazu entschlossen, mir selbst einen zu bauen. Die eigentliche Schaltung sollte kein Problem darstellen (natürlich OHNE programmieren). Nur bin ich zur Zeit auf der Suche nach einem passendem Gehäuse. Was würdet ihr nehmen?


MFG -Basti-
 
 

Oben Unten