HB für am Stege meiner Hauptstrat


A
Anonymous
Guest
Hi.

Ja, ja, ich weiß.

Aber ich denke tatsächlich daran. Fakt ist, die Paula spiele ich zu Hause fast NUR (tolles instrument), der Steg-HB hat's mir angetan. Echt. Mit der ES werde ich übrigens nicht so warm, ich glaube, so richtig wird das nichts mit uns, gebe ihr zwar noch weiterhin Chancen, aber glaube schon nicht mehr an eine Zukunft. Ich spiele einfach entweder eine der Strats oder eben die Burny. So geht das manchmal.

Und im Proberaum, Fuck, meine Hauptstrat ist doch die beste von allen, liegt selbstverständlich in der Hand wie ein Körperteil und klingt, klingt klingt. 70% spiele den Halspickup, 20% Hals/Mitte, 10% die restlichen Positionen. Nur der Stegpickupsound der Burny, hmmm, wenn die Strat sowas doch auch könnte...

Sie hat schon den dritten Steg-SC, und andere Strats hatten noch andere, Big Mag, JB Junior, Li'll 59, irgendein SD mit Klingen, Staufer Blues mit und ohne Baseplate, Staufer AVR, alles durch. Und vielleicht sollte ich doch einfach einen Steg-HB reinsetzen. Zu Erle/Brazilian passt das auch ganz gut, glaube ich, und zwei SingleCoil-Strats blieben ja noch, um die Puristen zu beeindrucken...

Das Problem ist (jetzt kommt das Unerwartete), ich weiß nicht, welchen HB.

Muss ja auch F-Spacing haben und einigermaßen zu den vergleichsweise outputschwachen Staufer True Vintage (=beste SingleCoils auf diesem Planeten) passen.

DiMarzios sehen alle kacke aus (weißes Plastik? Wollen die mich verarschen?), Seymour Duncans - hm, vielleicht ein Pearly Gates Trembucker? Ist der wohl schon zu heiß? Hier hört man ihn in einer LoneStar-Strat, mit total beschissenem Verzerrer-Sound - brrr!

http://www.youtube.com/watch?v=j0H0eQ0f ... re=related

SEHR GUT hat mir das mp3 von ACYs "Wildhoney" gefallen, SO muss das klingen, nicht zu fett, nicht zu scharf:

http://www.acys-lounge.de/wild-honey.html

aaaber er macht kein F-Spacing, hab schon gefragt.
Besonders schade, weil ich dort geaged und Zebra bekäme. Käme mir bei der Optik der Strat (unlackiert, 100% natürlich und in Würde abgeschrammelt) sehr entgegen.

Staufer 57? Wohl nicht dreckig genug, was? Der 58er vielleicht? 58+?

Nochmal meine Anforderungen:

- auf jedem Fall muss er egal bei welchem Sound immer ne Schippe mehr als die anderen Positionen haben

- kein Mittenmatsch oder sonstiger Scheißsound

- kein Riffmonster, sondern ein dynamisch-saftiger-OBERTONREICHER und nicht zu muffiger oder zu scharfer Singlenote-Könner

- Cleansound wäre auch wichtig... ...splitbar wäre von Vorteil

- F-Spacing

- Preis ist sekundär

Bitte kein angelesenes Halbwissen, Männers.

Wässert mir den Mund.


HSS-Fräsung und Pickguard sind übrigens noch nicht vorhanden, mal eben ausprobieren ist also nicht.

Gr00ß - ferdi
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
iGude Ferdi,

eine Frage noch zu Deinem Anforderungsprofil:

ferdi":1j4olsen schrieb:
- auf jedem Fall muss er egal bei welchem Sound immer ne Schippe mehr als die anderen Positionen haben

- kein Mittenmatsch oder sonstiger Scheißsound

- kein Riffmonster, sondern ein dynamisch-saftiger-OBERTONREICHER und nicht zu muffiger oder zu scharfer Singlenote-Könner

- Cleansound wäre auch wichtig... ...splitbar wäre von Vorteil

- F-Spacing

- Preis ist sekundär
Wenn splitbar gewünscht wird, muss der PU einiges aus Output produzieren, sonst wird es zu lasch. Also entweder einen HB mit mindestens ca 10 K (wg Split eher noch ein bisschen mehr), oder aber einen ungleich gewickelten HB, der dann zB eine 10 K im Verhältnis 6:4 verteilt (und beim Splitten halt nur die 6 K Spule aktiv ist).

Den Duncan P-Rail schließe ich mal aus, weil der scheiße ausssieht, und DU den niemals einbauen würdest. Den von mir geliebten Duesenberg Crunchbucker schließe ich auch mal aus, der a) gefällt Dir von der Optik nicht und b) hat zu wenig Voodoo.

Hier gibt es ein paar Meinungen zum Thema "splitbare HB", hier auch nochmal.

Tendenziell würde ich Dir eher (bei Deiner Soundbeschreibung) in Richtung DiMarzio und nicht zu Seymour Duncan raten, da wäre uU der Fred mal einen Test wert (hatte ich selbst schon in einer HSS Strat am Steg und fand das gut). MIR gefällt auch der Rockinger Bellbucker sehr sehr gut.

Letztendlich können Dir aber sicher Leute wie Harry Häussel (Haeussel-PUs), Michael Pantleon (LeoSounds), David Barfuss (Barfuss PUs) oder Wolfgang Damm genau das wickeln, was Du willst. Wenn Geld eben keine Rolle spielt ...
 
A
Anonymous
Guest
gitarrenruebe":1wv6bs0z schrieb:
... , da wäre uU der Fred mal einen Test wert (hatte ich selbst schon in einer HSS Strat am Steg und fand das gut). MIR gefällt auch der Rockinger Bellbucker sehr sehr gut.

Ich schliesse mich dem Rolf an. Der Fred klingt prima in einer Strat und
schafft auch gesplitted noch was weg. Den gibt's auch auf jeden Fall F-spaced.
Den Bellbucker konnte ich noch nicht testen, aber den gibt's auch nur mit
"normalem" Spacing. Rockinger schreibt: "Nur erhältlich als Bridge-Version
mit 50,5mm Polpiece-Spacing."
 
A
Anonymous
Guest
Hi

Da stellst Du die selben Anforderungen wie ich.

Wir sollten mal zusammen einen Gig machen, würde auch Bandmässig passen :)

Wenn Du splitten willst, ich hatte mal in einer Don Grosh einen
Lindy Fralin Unbucker , da sind die Spulen unterschiedlich gewickelt. Klingt sehr sehr offen, klasse Teil,auch clean eine Wucht.

Ansonsten ist das Beste was ich als Sicht von einem Stratspieler je gehört habe( dh, ich brauche einen offenen und dynamischen Sound und nich die Mitten und supergain) ist ein WCR BetSet, aber ich weiss nicht ,ob es die auch in F Spacing für die Strat einzeln gibt. Aber das ist der Sound ... offen .. holzig..voller Obertöne...

Ich werde demnächst aber mal den Suhr SSV ausprobieren. In der Strat eines Kollegen klingt der echt gut. Etwas moderner, aber so sind die Suhrs halt.

Grüsse, Highgear
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
madler69":1lndls8s schrieb:
Den Bellbucker konnte ich noch nicht testen, aber den gibt's auch nur mit "normalem" Spacing. Rockinger schreibt: "Nur erhältlich als Bridge-Version mit 50,5mm Polpiece-Spacing."

Mit dem Spacing hast Du recht. Aber mal im Ernst, unter uns Betschwestern:

Eddie hat in den 70ern einen PAF in ne Strat geschraubt.
Der Sound auf der Van Halen I ist ... ordentlich :cool: .
So what ?!
 
A
Anonymous
Guest
Mit dem Spacing hast Du recht. Aber mal im Ernst, unter uns Betschwestern:

Eddie hat in den 70ern einen PAF in ne Strat geschraubt.
Der Sound auf der Van Halen I ist ... ordentlich .
So what ?!

Eben und als Blueser bendest du die Saiten eh 90% der Zeit an den Polepieces vorbei.... :lol:
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Moin Ferdi,

ich persönlich mag ja gern so einen "Mittenmatsch-Scheißsound" am Stege der Strat. Daher habe ich in meiner Tyler einen Duncan TB4 drin. Sattes Brett und akzeptabler Splitsound. Würde Dir wahrscheinlich aber nur einen Würgereiz entlocken, wenn Du etwas PAF-artiges haben willst.

Aber zum Versuch einer Antwort: wer ist bekannt für Strats mit guten Steghumbuckern? Zum Beispiel Suhr, Tyler, Ibanez, Musicman. Da solltest Du mal weiter rechercheiren. Die kosten allesamt nicht die Welt und gerade Tyler Pickups sind sicher mal einen Versuch wert, aber die Splitsounds sind in der Regel bestenfalls räudig. Meiner bescheidenen Meinung nach.

Oder Du kontaktest mal Boris Dommenget, der baut nämlich diese patentierten 2-in-1 Pickups. Obszöner Preis, aber wenn es funktioniert könnte das ja die ultimative Lösung sein....

Ok, auch nur angelesenes Halbwissen... :)
 
A
Anonymous
Guest
Re-hi ersma :)

Also die Fralin-Geschichte mit den unterschiedlichen Spulen macht schon Sinn, wenn gleich mir ein Kompromiss bei der Zwischenstellung Steg/Mitte leichter von der Hand ginge als bei "Steg solo".
Welchen Unbucker hattest du denn in der Gitarre, highgear?

Wenn mit der Pistole auf der Brust ohne F-Spacing (Gott bewahre) dann würde ich als erstem dem WildHoney von ACY/Häussel ne Chance geben.

Hm -hm -hm.

Ich meld' mich nochmal bei André W von Staufer, weil der Pickup ja zu seinen "true vintage" Single Coils passen soll.

Danke für den Input! Keep the ideas coming...

THX, ferdi
 
A
Anonymous
Guest
Wenn Du eh noch keine Humbuckerfräsung drin hast, probier doch mal Häussel Klinge Hot. Die Stegversion hat sogar versetzte Klingen. Probleme mit F-Spacing gibt's von Natur aus nicht.
Soundbeispiele gibt's auf der HP von ACY's Lounge.
Der produziert ein ordentliches Humbuckerbrett, ohne daß totaler Mittenmatsch à la SD Hotrails entsteht und gesplittet arbeitet er super mit normalen Single-Coils zusammen, geht da aber eher in die Richting Big Mag bzw. P90.

Wenn's mehr Richtung PAF gehen soll, wäre der Klinge Classic Alnico das richtige. Auf jeden Fall mal bei Acy fragen.

Gruß

Stefan
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Tach, ferdi.

So oft brauche ich ja nichts, aber wenn, habe mich da was HBs betrifft auf Häussel eingeschossen. Nicht aus Dogmatik sondern mir fehlen einfach Gründe, mich woanders mühsam durchzuinterpretieren. Von der jeweils angesagten PAF-Boutique-Marke des Monats weiß ich also auch nichts. Sorry.

Ich rufe ich einfach immer Acy an und innerhalb von 10 Minuten habe ich einen Lösungsansatz und eine Woche später EXAKT was ich brauche im Briefkasten. Und dann spiele ich es und bin glücklich und vergesse das Thema.

Ich rate das Gleiche.

Rufe ACY an.

Ich könnte mir vorstellen, dass ein HB Vin mit Alnico5 was wäre. Den habe ich am Hals weil ich einen HB wollte der sich verhält wie ein SC, der dynamisch knallt und kachelt und nicht flötet und singt. Genau das macht der. Genau das richtige für eigentliche SC-Fans die aber einen HB wollen.

Falls Du HB in SC-Format probieren willst - obwohl, vergiss es, ist vom Prinzip schon nichts für Dich. Aber der Vollständigkeit halber - kann ich Dir einen Häussel Klingenpickup Hot Spezial vorbeischicken. So "Hot" ist der eigentlich gar nicht. Aber wenn Du meinst, kannst ja mal gucken. Just say the word, man.
 
A
Anonymous
Guest
DiMarzios sehen alle kacke aus (weißes Plastik? Wollen die mich verarschen?)
Neben den abgebildeten "weißen" PickUps, gibt es durchaus auch andere Farben...so viel zum Thema:
Bitte kein angelesenes Halbwissen,...

Ich werf mal die VirtualVintage-Serie ins Rennen, hör dir einfach mal die Soundsamples an, evtl. ist was dabei, dass deinen Vorstellungen gerecht wird -> http://www.dimarzio.com/site/#/pickups/
Mein pers. Favorit wäre der Chopper, wird dir aber u.U. zu druckvoll sein...
In diesem Sinne, viel Spaß bei der Tonfindung.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Männers,

bitte keine Empfehlungen mehr für "HB" im SingleCoil-Format. Echt nicht. Ich hatte vor Jahren drei Stück, die waren alle dermaßen so rein gar nichts für mich, ich traue dem Format (und keramischen Magneten) nicht zu, meinen Geschmack zu treffen. Ich werde mich mal nach dem Suhr umhören.

Bei ACY hatte ich schon angeklopft, zack, das, was ich wollte, gibt es nicht im F-Spacing. Viele seiner HB-Demos sind leider mit diesen ACDC- Riff-Sounds gespielt, die ich nie spiele und damit wenig aussagekräftig für mich, hm, vielleicht rufe ich ihn doch nochmal an. Wobei ich mich für den WildHoney schon fast entschieden hatte. Aber Gibson Spacing auf ner Strat ist Pfusch, egal, wie toll Eddie damit klang.

Danke und Gruß, ferdi
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
ferdi":3rn5oi44 schrieb:
... das, was ich wollte, gibt es nicht im F-Spacing.

Ich mss da mal nachfragen weil ich das kurios finde, da Harry doch sonst alle Custom-Wünsche erfüllt:

Warum gibt es gerade diesen Pickup nicht im F-Spacing? Das bißchen andere Spulenkörperlänge kannst doch nicht machen, oder?
 
A
Anonymous
Guest
Es liegt wohl an den speziellen Materialien für den WildHoney. Grundsätzlich ist eine F-Spacing-Version sicher machbar, aber der Pickup ist ja gerade erst "erschienen", und selbst das Modell für am Halse wird ja zur Zeit noch geschmiedet.
 
schocka
schocka
Well-known member
Registriert
28 November 2005
Beiträge
393
Ort
Goslar
Hi Ferdi,

aus eigener Erfahrung hätte ich dir auch zu nahegelegt, telefonischen Kontakt zu Acy aufzunehmen. Mein angelesenes Halbwissen :-D macht micht aber auch sehr neugierig auf den Suhr SSV, vielleicht kannst du ja dazu demnächst mehr berichten ;-) ?

Eigentlich wollte ich auch nur kundtun, dass ich sehr gut nachvollziehen kann, dass du dich in den "Wild Honey" verguckt (-hört) hast. Die Demos von Acy zu dem PU klingen auch in meinen Ohren großartig.

Gruß,
Andreas
 
A
Anonymous
Guest
Hm, das SUHR Fletcher/Landau-Set klingt auch großartig.

Mit diesem modernen Touch, den ich noch nie scheiße fand, ja, auch sowas gibt es. Der Soiund der F/L hat mir bei Scott Henderson auch schon immer SEHR gut gefallen!

Ich könnte die Staufers completement in meine Swampsash setzen, deren Fralins (komplett auf Fralin Pickguard verstrippt) aus der Swampash versilbern, und die Warmoth (meine Hauptaxt) mit 2x Fletcher/Landau und SSV am Stege bestücken... habe ja auch die Suhr BPSSC Backplate... wäre nur konsequent...

Womöglich macht das mehr Sinn so.... hm.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Fällt mir gerade bei:

Falls Du einen HB schön fändest, der tatsächlich auch einen wirklich astreinen authentischen SC-Sound produziert, schau mal bei Dommenget vorbei. Der hat sowas über viele Jahre entwickelt. Spitzending. Kein Kompromiss. Schlägt sich auch im Preis nieder, allerdings. Hab jetzt vergessen wie das Teil heißt.
 
A
Anonymous
Guest
Ach, im Grunde liefern Andrés Staufer True Vintage genau meinen Sound. Man sollte trotz allem GAS ein "winning team" never changen, you know?

Nur am Stege hätte ich gerne nen HB, ohne in die Luft zu gehen (höhöhö).
Es ist einfach das Nächstliegende, ihn nach einem HB aus seinem Programm zu fragen.
Und genau das habe ich getan :) harre aber noch seiner Antwort.
 
A
Anonymous
Guest
Falls jemand die Wahl "Staufer 57 oder 58+?" für die Zusammenarbeit mit zwei Staufer True Vintage Single Coils kommentieren möchte, so möge er dies tun.

Beide gibt es übrigens mit F-Spacing...
 
A
Anonymous
Guest
alea jacta est: Staufer 57! F-Spacing, zebra, veränderte Schaltung mit separatem Tone-Poti für den HB.

Danke für die vielen Tipps und Anregungen, Jungens!

Gruß, ferdi
 
A
Anonymous
Guest
ferdi":3n5jwtjs schrieb:
bitte keine Empfehlungen mehr für "HB" im SingleCoil-Format. Echt nicht. Ich hatte vor Jahren drei Stück, die waren alle dermaßen so rein gar nichts für mich, ich traue dem Format (und keramischen Magneten) nicht zu, meinen Geschmack zu treffen.

Hm... auch wenn du's nicht mehr hören willst: Haste mal die Kinmans getestet? Der HX 85 klingt für meine Ohren wirklich erstaunlich gut. Um es vorweg zu nehmen: Wie ein PAF macht der's nicht wirklich, Kinman selber beschreibt den Sound als P-90-mäßig. Aber: Meiner bescheidenen Meinung nach mischt der sich dadurch besser mit den anderen Strat-PUs. Und man muss an sich auch gar nicht mit Splits rumexperimentieren.
Den kannste einfach mal bei Thomann bestellen und einbauen (lieber nicht verlöten sondern klemmen, ranzwirbeln oder sowas) und bei Nichtgefallen geht er halt zurück. Kostet dich nix.
Ich kann dir leider keine Beispielsounds anbieten, habe den nur in einer mir für eine Woche zur Verfügung stehenden Strat getestet, war sehr angetan, so einer wandert übernächste Woche in meine G&L (ach ja, ich habe schon andere Kinmans in meiner Anderson und in so 'ner Pacifica-Tele drin, kenne die Teile also schon - machen einen super Job).

Eine andere Empfehlung wäre 'n Mini-Humbucker (also nicht SC Größe sondern so die Firebird-Abteilung). Auch hier bekommste natürlich keinen "echten" PAF Sound, aber erneut bin ich der Meinung, dass sich die Dinger in einer Strat deutlich besser machen als "vollwertige" HBs.
Ich habe einen handgewickelten von Stratmann (Gitarrenbauer aus H) in der Pacifica am Hals, der ist einfach nur großartig. Habe die bei ihm auch ausgiebig in der Stegposition probiert, dito. Der (für mich große) Vorteil ist auch, dass die Dinger parallel geschaltet super klingen. Fast wie SC, aber es bleibt noch 'n bischen mehr Fleisch da. Ich hab' auch 'n Duncan Mini-HB (in der Anderson), der klingt parallel einfach nur scheiße - da liegen komischerweise Welten zwischen Duncan und dem Stratmann-Teil.

Jaja, ich weiß, das sind beides keine wirklichen Antworten auf deine Frage - aber vielleicht ja dennoch 'ne Überlegung wert, zumal die Kinman-Geschichte dich erstmal vor größerer Bastelei bewahren würde.

Ach ja, noch 'ne Idee, klappt für mich derzeit sehr gut, wird demnächst noch verfeinert: In meiner G&L habe ich ein Fender Noiseless Set drin (kommt auch bald was Anderes rein, aber das spielt jetzt keine Rolle...), und da ich auch immer 'n dicken Zusatzsound am Steg brauche, habe ich einfach einen weiteren PU davor gesetzt.
Guckst du:
20100214-qrii9ytsce7f1sfgtngsgpj2qj.jpg

Das ist im Moment ein Little 59, aber wie gesagt, der wird bald ersetzt (obwohl der eigentlich schön dick tönt - nur eben fast zu dick). Mit dem Mini-Schalter kann ich jetzt auswählen, ob hinten der Fender oder der 59 läuft. Wenn der Kinman drin ist, werde ich die aber sogar 3-Wege-mäßig verschalten, da gibt's dann am Steg die Optionen schlank, breiter und superbreit.
Für mich ist das 'ne super Lösung, da die original Stratsounds (naja, weder die G&L noch die Noiseless Teile klingen wirklich nach Strat, aber is' ja für's Prinzip wurst) komplett unangetastet bleiben und ich dennoch einen dicken HB Sound am Steg hinbekomme (ich hab das bei der "Tele" übrigens sehr ähnlich gelöst, da ist's dann regelrecht fantastisch, Bild und Beschreibung im Lieblingsgitarren-Thread).

Soweit dann erstmal.

Gruß
Sascha
 
A
Anonymous
Guest
ferdi":11l1nhio schrieb:
alea jacta est: Staufer 57! F-Spacing, zebra, veränderte Schaltung mit separatem Tone-Poti für den HB.

Ach herrjeh. Da hätte ich mir mein voriges Posting ja sparen können. Merke: Man sollte schon alle Thread-Seiten durchblättern.

- Sascha
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
jou, aber Danke für deine Mühe.
Kaum jemand hier gibt sich mehr Mühe als drei Zeilen.

Gruß, ferdi
 
A
Anonymous
Guest
Ein HSS Konfiguration finde ich nett, allerdings mag ich es gar nicht wenn man vom SCoil auf HB umschaltet und einen drastischen Anstieg im Volumen kriegt. Deswegen tu ich immer den HB etwas niedriger setzen und den Tone runterdrehen...
 
 

Oben Unten