Hilfe, meine Tubeman weint, wo ist ein Arzt????


jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
477
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
Hi,

jetzt habe ich m e i n Intellifex, klingt geil, und die Programmierung ist Übungs- und Testsache,


ABER...

Mein Setup

Gitarre > TubemanPlus > Intellifex > Peayey 60/60 > 2 x 2x12er Speaker

beim CleanSound null Probleme, aber sobald ich Crunch oder Lead schalte
fängt mein Tubeman an zu "weinen", es klingt wie ein alter Sythesizer aus
den 60ern,
die Tonhöhe ändert sich wenn ich entweder am Gain/Treble/Mid/Bass
dreh, auch der Volumenpoti an der Gitarre ändert die Tonhöhe
aber woher kommt das, und wie stelle ich das ab ??

Zum Testen habe ich dann den Tubeman gegen meine Hafler T3
ausgetauscht.

Und keine Probleme mehr, ich verstehe das nicht...

Ich fand meinen Tubeman bis jetzt erstklassig, vor allem die Midisteuerung ist Idiotensicher, also genau das richtige für Gitarristen :).

Kennt jemand das Problem?

Ich möchte ungern den Tubeman weglassen, da ich nur mit der T3 nicht die Sounds bekomme die ich brauche.

Über Hilfe, Ratschläge und Beileidsbekundungen bin ich wie immer dankbar ;-)
 
Y
yrrkon
Well-known member
Registriert
2 Februar 2004
Beiträge
435
Ort
Oberhausen
Hallo Daniel,
ändert sich wirklich die Tonhöhe? :?
Wenn sich nur der Sound (Höhenverlust oder ähnliche Effekte) ändern würde, könnte ich mir Impedanzanpassungsprobleme als Ursache vorstellen. Im anderen Fall hättest Du eine Pitch-Shifting-Effekt, den ich mir beim besten Willen nicht wirklich erklären kann. Es klingt so, als würdest Du einen nicht gewollten Schwingkreis mit den Widerstandswerten der Potis zu unterschiedlichen Resonanzfrequenzen zwingen. Das hieße aber, Dein Tubeman hat 'ne Schraube locker! Hast Du einen Techniker Deines Vertrauens, der Dir mit einem Tongenerator und einem Oszilloskop den Tubeman mal durchchecken kann?
Gruß
Ingo
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Daniel,

die Tonhöhenänderung bei Betätigung der Volume-poties ist meiner Erfahrung nach nichts ungewöhnliches - jedenfalls nicht, wenn der Ton nur ein wenig dunkler wird. Das ist eine Frage der verwendeten Kondensatoren in der Gitarre.
Aber ob sich die Anschaffung der teuren Nachbau-Bumblebees vom Vintage Japan Club wirklich lohnt?

Mag sein, dass Dein Tubeman dieses Phänomen tatkräftig überträgt.
 
A
Anonymous
Guest
jaydee65":39afizpl schrieb:
Hi,

jetzt habe ich m e i n Intellifex, klingt geil, und die Programmierung ist Übungs- und Testsache,


ABER...

Mein Setup

Gitarre > TubemanPlus > Intellifex > Peayey 60/60 > 2 x 2x12er Speaker

beim CleanSound null Probleme, aber sobald ich Crunch oder Lead schalte
fängt mein Tubeman an zu "weinen", es klingt wie ein alter Sythesizer aus
den 60ern,
die Tonhöhe ändert sich wenn ich entweder am Gain/Treble/Mid/Bass
dreh, auch der Volumenpoti an der Gitarre ändert die Tonhöhe
aber woher kommt das, und wie stelle ich das ab ??

Zum Testen habe ich dann den Tubeman gegen meine Hafler T3
ausgetauscht.

Und keine Probleme mehr, ich verstehe das nicht...

Ich fand meinen Tubeman bis jetzt erstklassig, vor allem die Midisteuerung ist Idiotensicher, also genau das richtige für Gitarristen :).

Kennt jemand das Problem?

Ich möchte ungern den Tubeman weglassen, da ich nur mit der T3 nicht die Sounds bekomme die ich brauche.

Über Hilfe, Ratschläge und Beileidsbekundungen bin ich wie immer dankbar ;-)

Hallo
sorry, ich wollte antworten, hatte dich aber ganz vergessen :roll:
Das hört sich ganz danach an, daß die Beule schwingt, also Selbsterregung hat. Entweder ein faules Bauteil, oder ein falsches Bauteil ( dann war´s schon immer ), oder jemand hat beim Bestücken gepennt ( dann war es auch schon immer )
Letzte Möglichkeit wäre noch Mikrofonie der ECC-83, oder was immer da drinne sitzt. Das könntest du durch vorsichtiges Abklopfen mit dem Griff eines kleinen Schraubenziehers selber prüfen, das jaulen müßte sich dann ändern, verstummen, oder auftreten.
Am Besten an der Röhre selber, sonst provisorisch das Käschtli rütteln...
try it :p
 
jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
477
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
...erstmal vielen Dank für die Hinweise ,
am Wochenende werde ich mir den Tubeman mal vornehmen, Ersatzröhre wird sich hier in Bremen wohl auftreiben lassen,
das mit Schwingkreis giong mir auch durch den Kopf
(Physik 12. Klasse), und die Tonhöhen anderung ist über die Potis des Tubeman regelbar, also noch ein Argument fürs schwingen.

Gottseidank habe ich meine Hafler T3 noch, bin froh die behalten zuhaben.

Werde dann weiterberichten was sich getan hat....

Momentan versuche ich mein Intellifex über den PC zu konfigurieren, klappt leider noch nicht :-(


..trotzdem viele Grüße

Daniel
 
jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
477
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
grinz":1zdlok9c schrieb:
Hi,
hat sich jetzt was ergeben mit deinem Tubeman?

VG,
Roman

Hi @all

das war vielleicht ne Odyssee......

"mein" Gitarrenladen konnte mir nicht helfen, diverse Techniker konnten mir nicht helfen,
selbst bei Hughes & Kettner absolutes Unverständnis:
"Des hamma noch nie ghobt, des des Grät pfeift, des kann i o net soagn, des muss i hia hom, zum repariarn", dazu muß ich aber sagen, daß die sich
E C H T !!angestrengt haben, mit Rückruf und so.

Nachdem ich diverse Netzteile ausprobiert hatte, und dazu noch 3 verschiedene Röhren (die von Behringer aus dem MIC200 sind für Preamps Klasse, aber das nur nebenbei)
hatte ich das Gerät irgendwann ohne Deckel und Boden auf dem Schoß,
saß am PC und googelte sämtliche Foren in allen halbwegs zu verstehenden Sprachen,
ohne Ergebnis.

Ich schloß den Tubeman zum ich weiß nicht wievielten Male an , und er heulte wieder,
da nahem ich vor lauter Frust einen Schraubendreher und klopfte die Platine ab,

und es geschah ein Wunder,

das Heulen verstummte augenblicklich...

was sollte mir das jetzt sagen??
Klarer Fall, kalte Lötstelle, aber wooooo??????

Ich rate niemandem das zu tun was ich dann tat,
ich habe alle Lötstellen im rechten Drittel der Platine nachgelötet,
mit einem Proxxon 12V Gerät, potentialfrei, ist wie ne Strafarbeit für jemand der Vater und Mutter erschlagen hat.

Jetzt ist alles wieder OK, er klingt wie früher, und ich weiß jetzt, daß eine
von den vielen Lötstellen das Heulen verursacht hat.

Vielen Dank an alle, die mit mit ihrem technischen Verstand, diversen AVEMARIA, einigen Vodoopuppen und einer Audienz beim Papst weitergeholfen haben ;-)
 
A
Anonymous
Guest
jaydee65":cx8hxmyb schrieb:
Ich schloß den Tubeman zum ich weiß nicht wievielten Male an , und er heulte wieder,
da nahem ich vor lauter Frust einen Schraubendreher und klopfte die Platine ab,

und es geschah ein Wunder,

das Heulen verstummte augenblicklich...


Ich rate niemandem das zu tun was ich dann tat,
ich habe alle Lötstellen im rechten Drittel der Platine nachgelötet,

Hallo
Das macht man immer so, die kalte Lötstelle offenbart sich einen nicht so einfach ganz freiwillig, durch helles Blinken. Abklopfen und in dem mechanisch betroffenen Teil der Platine alles nachlöten. ( und bei der Arschkarte waren einige Anschlußdrähte der Bauteile oxydiert, oder es war noch Klebstoffrest von der Gurtung für Maschinenbestückung drann. Dann konnte man das Spiel bis zum Erbrechen wiederholen :evil: )
Mit sowas habe ich früher mein Brot verdient :cry:
 
jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
477
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
Polli":22llw5vf schrieb:
jaydee65":22llw5vf schrieb:
Ich schloß den Tubeman zum ich weiß nicht wievielten Male an , und er heulte wieder,
da nahem ich vor lauter Frust einen Schraubendreher und klopfte die Platine ab,

und es geschah ein Wunder,

das Heulen verstummte augenblicklich...


Ich rate niemandem das zu tun was ich dann tat,
ich habe alle Lötstellen im rechten Drittel der Platine nachgelötet,

Hallo
Das macht man immer so, die kalte Lötstelle offenbart sich einen nicht so einfach ganz freiwillig, durch helles Blinken. Abklopfen und in dem mechanisch betroffenen Teil der Platine alles nachlöten. ( und bei der Arschkarte waren einige Anschlußdrähte der Bauteile oxydiert, oder es war noch Klebstoffrest von der Gurtung für Maschinenbestückung drann. Dann konnte man das Spiel bis zum Erbrechen wiederholen :evil: )
Mit sowas habe ich früher mein Brot verdient :cry:

..leben Deine Eltern noch?? :)
 
A
Anonymous
Guest
Freut mich ja dass alles wieder funzt!

Neulich war auch ein Tubeman drin bei eBay...
ich zitiere den Verkäufer:" JA der heult bei manchen Einstellungen total, bla bla heult schrecklich defekt bastler etc".


Scheinst wohl nicht der einzige gewesen zu sein :)

Hm dazu hab ich dann gleich noch eine Frage zum Tubeman, da er ja wieder funktioniert :)...
Welche Vorteile hat dieser gegenüber anderen Röhrenvorstufen? Bei vielen kann man sich ja von weiß ich wie vielen Röhren anglühen lassen, was schafft der Tubeman mit nur einer (Hatte selbst bis vor kurzem Tubefactor, Sahneteil!)?
Weißt du vielleicht noch wo man so ein Midimodul herbekommt?

Beste Grüße und Dank,
Roman
 
jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
477
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
grinz":11t9nx02 schrieb:
Freut mich ja dass alles wieder funzt!
...

Welche Vorteile hat dieser gegenüber anderen Röhrenvorstufen? Bei vielen kann man sich ja von weiß ich wie vielen Röhren anglühen lassen, was schafft der Tubeman mit nur einer (Hatte selbst bis vor kurzem Tubefactor, Sahneteil!)?
Weißt du vielleicht noch wo man so ein Midimodul herbekommt?

Beste Grüße und Dank,
Roman

Hi Roman,

beim Tubeman ist zwar "nur" eine Röhre drin, aber sie wird technisch gesehen anders "gefahren", soll heißen mit jeweils einer anderen Schaltung,
deshalb sind die 4 Sounds auch so unterschiedlich,
ich denke mal finetone kann das besser erklären :)

Bei meinem Hafler Preamp sind nur 2 Sounds drin,
1. Kanal Fender clean
2. Kanal Marshall crunch
3. Kanal Marshall lead

Der Unterschied zw. dem 2. und 3. Kanal ist lediglich die Ansprache beim Gain,
der 3. Kanal spricht schneller an, er ist empfindlicher und wird heißer angefahren als im 2. Kanal.

Beim Tubeman hast Du den Vorteil, 4 Sounds abrufen zu können,
Nachteilig ist aber die globale EQ Einstellung.

Mein Traum wäre ein Tubeman mit jeweils 4 EQs, also für jeden Kanal extra.

Soweit ich das weiß gibt es da was von ENGL (nicht von Ratiopharm ;-) )

Man kann dort zig Sound über Midi abspeichern, also auch die Klangregelung.

Das Midimodul gibt es zb. hier

http://www.music-town.de/cgi-bin/mtshop ... 5295020257


Die Programmierung ist echt simpel, könnten sogar Drummer mit klarkommen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
vielen Dank für deine umfassende Antwort, aber hat der Tubeman nicht nur 3 Kanäle (Also quasi 4, wenn man das reine durchlaufen des Signals ohne Effektbeimischung dazuzuählt)?

Der Attax Preamp scheint mir etwas vielseitiger, hat auch mehr Knöpfe ;). Nein jedenfalls hat der auch ne parallel/serielle Effektloop und Midi und und.

Der dürfte ja auch ähnlich dem Tubeman sein, ausser dasser keine Recording Outs hat, oder ?

Viele Grüße,
Roman
 
jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
477
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
... es sind tatsächlich 5 Kanäle:
1. Clean
2. Crunch
3. Lead1
4. Lead2

das aber nur beim TubemanPlus der 19" Variante, die ich auch spiele.

Als 5. Kanal kann man dann den Bypass mitrechnen.

Den Attax kenn ich nicht gut genug, hatte ich bis jetzt noch nicht, aber ...:)
 
 

Oben Unten