HILFE: Preiswerter Combo für SURF-Musik


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ich habe mit ein paar alten Bekannten zum Spaß ein Surf-Projekt in Planung.

Dafür suche ich einen preiswerten Combo der auch evtl. ein Paar Effekte on Board hat (Vibrato/Tremolo und Hall).

Er sollte leicht zu transportieren sein aber schon einen 12er Speaker haben.

Gibt es da was Transistor/Hybrid mässiges im Preisbereich bis 400 Euro?

So was in der Art wollen wir machen:

http://www.youtube.com/watch?v=Ls9-smAgSRI


Hab zwar nur 2 Telecasters (Esquires) aber ich denke das geht damit auch.


Gruß und Danke im Vorraus[/b]
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Abgefahren :shock:

Ich vermute, dass eh die aktuellen Modler von Pfänder und Pfocks ins Rennen geschickt werden, erinnere ich an Rolands JC 50, 60 und 80, kosten gebraucht meist unter 300,-€ und können clean und cleaner. Und wenn der Hall dabei nicht surfig genug ist: DSR-1 von Danelectro. Bleibt noch was über für Surfboardwachs.

Grüssse

r
 
A
Anonymous
Guest
Mit so einem Mustangteil wär ich schon völlig überfordert...

Für Surf reicht doch eigentlich ein kleiner Röhrenamp bis 30 Watt und Federhall und ein Echo...

Blues Junior und Co.
 
A
Anonymous
Guest
Die Mucke ist cool :-D

Ach ja tät ich mir keinen Stress machen der Markt ist voll.

Auf jeden Fall etwas "fendriges".

Der JC auf jeden Fall superCLEAN. Alternative zum Pro Junior wäre so ne Fame GTA Geschichte.

Aber ich glaub ihr wollt Live spielen und weil ich in dem Video keinen Sänger gesehen habe besteht die "GEFAHR" das ihr keine PA habt, ergo würde ich von so 15 Watt Röhrenamps die Finger lassen. Im laufe des Abends könnten ja alle mal lauter werden und dann wird dein kleiner Röhrenwürfel nicht nur lauter sondern auch "gainiger".

Keine Ahnung aber ich würde sowas kaufen:
http://cgi.ebay.de/HUGHES-KETTNER-EDITI ... 4cf503b8f3
der kann schon recht laut werden...(ich hab ihn als Silver Edition). Das Teil passt ja auch zur Mucke ;-) . Der Preis ist etwas "heiß", vll. lässt der Verkäufer mit sich reden.
Naja Hall hat das Teil an Board. Fehlt nur noch das Tremolo und Vibrato, die kommen von Danelectro zum günstigen Kurs ;-) .
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
madler69":w9yn7zxh schrieb:
Genau! Ich würde sagen, ein Fall für den Mustang II oder III:


:kratz: Wenn ich mal was Lange weile in der Stadt mit der grossen Kirche habe, dann sollte ich mir die wohl mal anhören ... wäre evtl. n Würdiger Ersatz für den Alesis ...

r
 
A
Anonymous
Guest
Man bei so nem Projekt wär ich auch gern dabei :/ The Modern Ventures :D Steh total auf solche Musik

Früher waren ja die Bassmans sehr beliebt für SurfMusik. Ich spiele gerade mit meinen kleinen Roland MicroCube im FenderKanal Surfmusik und finde das es Top klingt, daher bin ich auch der Meinung das was Fenderartiges hier am besten wäre :) Sollten nicht alle Effekte im Amp sein, kann man sich ja immer noch mit den geilen und günstigen Danelectro Tretern behelfen :)
 
A
Anonymous
Guest
madler69":f3a8ge0f schrieb:
Genau! Ich würde sagen, ein Fall für den Mustang II oder III:

Oder?

++1 Genau diese Amps hätte ich dir auch empfohlen, da sind genau die Sounds und Effekte onboard die du bei deiner Surfmucke brauchst. Einfach mal in aller Ruhe antesten im Laden. Ich finde diese Amps einfach klasse für das kleine Geld.

Ein guter Tubeamp und ein amtliches Hallgerät für Surf wird auf jeden Fall nicht preiswert.

Danke auch für den Link zu den Los Straitjackets. Gefällt mir ausgezeichnet diese Mucke ;-)
 
Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
D'dorf
Geile Mucke!

Für das Vibrato musst du an deiner Esquire schon heftig am Hals zerren ;-)

Der Sound müsste aber schon passen.

Kleiner Tip: Die Boss 63-ger Fender-Reverbemulation ist schon ziemlich cool.

Du könntest versuchen z. B. das Tech21 Blonde vor deinen Amp oder die Endstufe zu hängen (was du auch immer benutzt).

Davor dann das Boss FDR-1 und ein bisschen Tremolo/Vibrato und du bist schon fast im Surf-Himmel.
 
A
Anonymous
Guest
Danke für die vielen Tipps.
Röhrenamps: Klar ist ein Röhrenamp immer besser, aber ich will was leichtes und mich nicht mit nem 30kg Teil rumplagen.

Da wäre mein alter Fender Twin natürlich perfekt aber den habe ich damals an Arnold Schwarzenegger verkauft der hat sich damit für die Mister Universum Wahl fit gemacht :)

Weiterhin spricht für die Modelling Teile, dass die Effekte on Board sind.
Ich spiele am liebsten nur mit Kabel.

Jetzt hab ich auch noch die VOX Plus Serie entdeckt, kennt die jemand?

http://www.thomann.de/de/vox_vt80.htm

Gruß


So und jetzt noch ne ganz schräge Surf-Band:

http://www.youtube.com/watch?v=iFDuGiOy3uM
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
ZZ Top auf Chalah? Jehova, Jehova!

Ich würd ja auch gerne was mit "Surf" machen, würde bei mir aber nur wieder Dreadlocks bekommen :roll:

r
 
A
Anonymous
Guest
Dr Gonzo":239piwxa schrieb:
Jetzt hab ich auch noch die VOX Plus Serie entdeckt, kennt die jemand?

http://www.thomann.de/de/vox_vt80.htm

Gruß


So und jetzt noch ne ganz schräge Surf-Band:

http://www.youtube.com/watch?v=iFDuGiOy3uM
brauchst keine 33 Amp Modelle.

Wenn du Effekte on Board haben möchtest könnte ich mir Vorstellen das der Mustang den Nagel auf den Kopf trifft. Kenne den zwar nicht aber Madlers und Magmans Empfehlungen möchte ich nicht widersprechen.

Die Vids sind zumindest vielversprechend. Falls mir beim nächsten antesten das Teil taugt, ist es mein neuer HOME-AMP.
 
simoncoil
simoncoil
Well-known member
Registriert
17 Oktober 2005
Beiträge
292
Ort
Berlin
Hallo zusammen,
ich kann hier noch den Fender RocPro 1000 empfehlen: 100 Watt Hybrid-Combo, 12er Speaker, Spring Reverb, 17kg (es gibt auch eine 70 Watt-Variante). Der sollte gebraucht auch nicht teuer sein, weil er eben nicht gerade gefragt ist. Meiner hat mir über sieben Jahre treue Dienste geleistet und war immer sehr zuverlässig (ist gerade das erste Mal in Reparatur), auch wenn er mitunter auch mal runtergefallen ist oder in einem viel zu feuchten Keller stand. Für die Proben verwende ich ihn auch immer noch. Für gigs bin ich inzwischen beim Fender Hot Rod deluxe gelandet und bin (trotz seines eher schlechten Rufes in Surf-Kreisen) im Moment damit zufrieden.

Ich habe mit meiner Surf-Combo viele Jugendclub- und Support-Gigs gespielt und "musste" in diesem Zusammenhang über die verschiedensten Amps spielen: von Marshall-Transistor-Tops über Roland Cubes hin zu Guyatone Fender-Clones. Und eigentlich habe ich es (meist in Verbindung mit einem Danelectro Spring King Federhall) fast immer hingekriegt, einen brauchbaren Surf-Sound zu erzeugen. Ein Problem ist bei Transistor- oder Hybrid-Amps allerdings, dass ihnen die röhrentypische Mischung aus Kompression und "Punch" fehlt, die m.E. für einen guten Surf-Sound fast genauso wichtig ist wie der Hall. Ich habe mir eine Zeit lang mit einem Kompressor beholfen, war aber nicht wirklich damit zufrieden und bin inzwischen (wenn ich den Hot Rod zuhause lasse) bei einem Danelectro Transparent OD gelandet.

Zur allgemeinen Ermunterung: Den Surf-Sound gibt es genauso wenig wie den Blues-Sound. Zwar sind bestimmte Fender-Gitarren und Amps zu recht sehr beliebt, aber man kann durchaus auch mit anderen Mitteln gute Surf-Musik machen. Mit der Telecaster wirst du von vorneherein einen sehr individuellen Klang erzeugen, viel spaß dabei!
 
A
Anonymous
Guest
A
Anonymous
Guest
So, ich war mal beim Musicstore und hab 4 Amps getestet:

- Fender Mustang II
- Roland Cube 40
- VOX VT40+
- Fender FM212

Der Mustang klingt schon ziemlich gut (Fendersounds) und macht ordentlich Druck, aber das machen alle 4 Amps.
Die Verarbeitung wirkt ziemlich Spielzeugmässig, Plastikknöppe und ALDI-Design.

Der Cube 40 klingt auch nicht übel und wirkt ziemlich robust und wertiger.

Der VOX hat mich vom Sound etwas enttäuscht irgendwie steril würde ich sagen, die Vox eigenen Mods (AC 15/30) kommen vom Sound her am besten weg. Ob die das extra machen?

Der FM212R sah am meisten nach "richtigem" Amp aus ist im Sound und den Effekten begrenzt (Clean und Drive Chanel und nur Reverb).
Der Clean Kanal hat mir aber gefallen, schön "fenderig".
Mit dem Reverb zusammen schon ganz guter Surf Sound.
Aber das Teil ist auch wieder sperrig und mit über 20kg schon wieder lästig.

Aber ich hatt nur ne 1/2 Stunde Zeit.
Würde die Teile mal gerne im Proberaum mit einem Drummer Testen.

Ist ja bei Transistor-Amps immer so ne Sache wenn man 'nen Laute Drummer hat.

Gruß
 
 

Oben Unten