Ibanez arc-500 Rock Humbucker gesucht


moto
moto
Well-known member
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
278
Hallo,

ich hab hier noch ne Ibanez arc-500 rumliegen (Mahogany with Quilted Maple top, neck: 1-piece Mahogany). Ist ne Paula kopie mit den Typischen Super58 Humbuckern von Ibanez.

Jetzt wollt ich die zum Rockbrett umbauen um voll auf AcDc zu gehen!

Ich hatte mir die SD SH2 und SH4 ausgesucht. Also die klassischen Rock PU´s. Jetzt sind die mir ehrlich gesagt etwas zu teuer um es nur mal zu testen. Weiterhin weiß ich auch nicht, ob die nicht schon etwas zu hart sind für AcDc ;[

Gibts da auch Alternativen zu? Oder habt ihr ne Idee?

Ich dachte vielleicht an Guitarfetish...Nur haben die leider für mich immer keine verständlichen Aussagen, wie welcher PU klingt ;[

Grüße aus Hamburg
moto
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Für AC/DC reichen die Super58-PAFs.
Klingt komisch, is aber so.
Die spielen mit viel weniger Gain, als man gemeinhin vermutet.
Dafür aber seeeehr laut (bewegte Luft!).
 
A
Anonymous
Guest
Jepp, jeder ordenliche PAF reicht aus.
Rockinger PAF-ECT, Bellbucker oder TNT, Duesenberg Crunchbucker,
oder einfach mal 2-3 GFS bestellen, testen, Rest wieder in die Bucht.
Klappt bei GFS mit ordentlichen Fotos und netter Beschreibung verlustfrei ...
 
moto
moto
Well-known member
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
278
Hi,

danke schon mal für die Antworten ;]

@madler69
Hast du ne Idee welche GFS?
Wie ich ja schon schrieb finde ich die Beschreibung von denen sehr mau! Vielleicht die Crunchy Pat High?

Grüße
moto
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Was gefällt Dir an den Super58 nicht ?
Was können die nicht, von dem Du meinst, PUs sollten das können ?
Wenn Du das konkret nicht beantworten kannst, warum überhaupt umbauen ?
Oder lötest Du einfach nur gerne ?
Fragen über Fragen ...
 
A
Anonymous
Guest
gitarrenruebe schrieb:
Was gefällt Dir an den Super58 nicht ?
Was können die nicht, von dem Du meinst, PUs sollten das können ?
Wenn Du das konkret nicht beantworten kannst, warum überhaupt umbauen ?
Oder lötest Du einfach nur gerne ?
Fragen über Fragen ...

Hoy.
Genau DAS sind die richtigen Fragen.
Vom Output dürfte jeder PAF genügen, also auch die Super58, die meines Wissens nach keine Outputgiganten sind, aber sicher nicht zu schwach für AC/DC-Sounds sind.
Und wenn es um Malcolms Sound geht, dann genügt wohl auch ein Filtertron, oder?

Mein Tip: erst Geld ausgeben für neue PUs wenn man ganz genau weiß, was man will (mehr oder weniger Höhen? mehr oder weniger Mitten? mehr/weniger Output? mehr/weniger Kompression? usw. usw.). Alles andere ist reines Lottospielen.

Tschö
Stef
 
moto
moto
Well-known member
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
278
Hä?
Was ist denn hier jetzt los?

Die Ibanez Super58 sind vom Charakter her für leichten Blues und Jazz. Sehr Ausgewogen im Klangbild und alles andere als laut, kräftig und für Rock gedacht!
Da hilft auch kein anderer Amp, kein Treter und keine andere Spielweise...leider!

Aber, es stimmt schon. Ich löte sehr gerne, auch an Gitarren ;]

Grüße
moto
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
moto schrieb:
Die Ibanez Super58
sind in erster Linie mal klassische PAF-Kopien.
Aber egal, Du willst andere PUs, also rein damit ...

moto schrieb:
Die Ibanez Super58 sind vom Charakter her für leichten Blues und Jazz. Sehr Ausgewogen im Klangbild und alles andere als laut, kräftig und für Rock gedacht!
:roll:
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
moto schrieb:
Die Ibanez Super58 sind vom Charakter her für leichten Blues und Jazz.

Äh, aus welchem Prospekt hast Du denn diese Erkenntnis? Und wieso sind jetzt SH2 und SH4 "die klassischen Rock PU's"?

moto schrieb:
Sehr Ausgewogen im Klangbild und alles andere als laut, kräftig und für Rock gedacht!
Da hilft auch kein anderer Amp, kein Treter und keine andere Spielweise...leider!

Doch, für "laut" gab es ursprünglich einmal Verstärker. Aber die sind wohl aus der Mode gekommen ...

Aber andererseits sind ja von Gibson auch die Les Paul, die Flying V und auch die Explorer für Jazz gebaut worden. Wo kämen wir da hin, wenn man die gar im Metal spielen würde. :shock:



moto schrieb:
Aber, es stimmt schon. Ich löte sehr gerne, auch an Gitarren ;]

Grüße
moto

Das mache ich allerdings auch gerne. Deshalb wünsche ich Dir bei Deinen Experimenten (mit verschiedenen Tonabnehmern) viel Spaß.

Bei Deinem konkreten Problem müsste man etwas mehr darüber wissen, was Dich jetzt genau an Deinem Sound stört. Möglicherweise sind ja tatsächlich andere PUs fällig. Aber letztlich sind die nur ein Teil der Kette, die den Sound ausmacht.

MfG

JerryCan
 
A
Anonymous
Guest
moto schrieb:
Hallo,
ich hab hier noch ne Ibanez arc-500 rumliegen....

Hi Moto,

ist das die gesuchte ARC, die du dir vor einem Jahr mit etwas Glück bei Ebay gekauft hattest? Hat die nicht auch Gold Hardware?

Jetzt mal ganz ohne Ulk, die Super 58 hatte ich auch schon - ich mag den Pickup sehr, so wie alle PAF's die nicht all zu viel Umdrehungen haben, sprich zu heiß gewickelt sind. Gerade für kernigen klassischen Rock'n'Roll und Bluesrock a la ACDC eignen sich diese Pickups bestens und der Super 58 ist ein gesuchter Kandidat!

Tipp: Lass die mal drin und suche dir nen guten Clean-Booster!
....oder gleich nen Amp mit nem richtig geilen Cleankanal onboard > guggsdu links :lol:
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
Was spielst du vorallem für einen Amp? AC/DC Sound lässt sich eigentlich aus jedem vernünftigen Amp kitzeln. Bei mir ist es einfach ein BD2 vorn Amp und ab geht die Crunchorgie. Auch wichtig welchen Sound willst du haben? Angus Young oder Malcolm? Selbst mit den Billigen Hamburgern aus meiner Epi bin ich ganz gut an den Sound rangekommen.
 
A
Anonymous
Guest
moto schrieb:
@madler69
Hast du ne Idee welche GFS?
Wie ich ja schon schrieb finde ich die Beschreibung von denen sehr mau! Vielleicht die Crunchy Pat High?

Ohne hier mal weiter auf den Sinn oder Unsinn eines PU-Tausch einzugehen,
könnte ich mir Crunchy Pat, Fat Pat und Vintage Extra Hot gut vorstellen.
Wobei ich nur Letzteren wirklich selber kenne. Den VEH finde ich aber
selbst extrem gut, zusammen mit nem Mean 90 am Hals momentan
meine absolute Lieblings-Kombi ...

Ich bin allerdings auch der Meinung, das man aus einem Super58 einen
guten AC/DC Sound raus bekommen sollte. Welchen Amp benutzt du?
Machst du die Zerre mit dem Amp oder mit einem Treter?

Mit einer Box of Rock bekommt man eigentlich selbst aus ner ollen Transe
nen ordentlichen AC/DC-Crunch ;-)
 
moto
moto
Well-known member
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
278
Hi alle....
Also jetzt komm ich mir schon komisch vor.
Also es ist die arc ausm Ebay ;)
Ich hab selber ne Transe hk Edition Surf, ein Ibanez TAS15, den sehr geilen HK Statesman El84 dual umd einen selbstgebauten Madamp A15Mk2. Der letzte hat echt nen brutal geilen Zerrkanal. Dann Hing die arc noch an nem Vox Nighttrain, nen Supersonic22 und ein Peavy irgendwas Modelamp...und ich hab keinen guten Sound hinbekommen.
Rockig ja, aber völlig matschig und keine richtig definierten Töne...alles irgendwie schwammig. Ich bin auchnder Suche nach dem Angus Sound. Mir ist natürlich klar, dass ich mit dieser Gitarre den Sound nicht 100% hinbekomme, aber ich höre momentan viel acdc...und da will ich ungefähr hin.
Treter hatte ich bis dato noch nicht im Einsatz....

Hm, noch was? ;)

Grüße
moto
 
A
Anonymous
Guest
moto schrieb:
...HK Statesman El84 dual ...und ich hab keinen guten Sound hinbekommen.
Rockig ja, aber völlig matschig und keine richtig definierten Töne...alles irgendwie schwammig.

Das klingt aber nun wirklich komisch. Der ST Dual ist ein wirkliches Crunchmonster und darüber klingt selbst ne Hertiecaster nach Britisch Roggenroll :shrug:

Da kann ich dir nun echt nicht mehr weiterhelfen, an den Super 58 liegt es definitiv nicht. Tipp: schraub mal die Pickups etwas weiter runter, zu dicht an den Saiten ergibt oft Mulm und Matsch!

Ansonsten kauf dir ein paar GFS Pickups, löte, bastle und hab Spaß dabei. Unsere Ohren brauchen manchmal auch was für die Augen um wieder frei und besser zu hören ;-)
 
moto
moto
Well-known member
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
278
@mag

Ich werd noch mal die Seitenhöhe kontrollieren und nen bischen weiter runter schrauben...

moto
 
A
Anonymous
Guest
moto schrieb:
Die Ibanez Super58 sind vom Charakter her für leichten Blues und Jazz. Sehr Ausgewogen im Klangbild und alles andere als laut, kräftig und für Rock gedacht!

Das ist, mit Verlaub, völliger Unsinn.

Und wenn dein Klang "völlig matschig und keine richtig definierten Töne" hat an all den von dir genannten Amps, sind die PUs sicher nicht Schuld.
Es sei denn die PUs sind kaputt. Was eher wenig wahrscheinlich ist, aber nicht 100% ausgeschlossen werden kann.

Vielleicht mal die Saiten wechseln, Oktavreinheit einstellen und checken, ob die Schaltung richtig funzt?

Tschö
Stef
 
moto
moto
Well-known member
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
278
@nichtdiemama
Also bei meiner Ibanez ist das leider so.
Sonst hätte ich wohl kaum diesen Thread geöffnet!

Und gerade wenn PU´s an mehreren AMPS scheiße klingen, egal wer drauf spielt, muß ja irgendwas im argen sein, oder?

Aber, ich werd mir am We die Kiste noch mal vornehmen. Alles mal durchmessen, ob irgendwo ein Fehler vorhanden ist.

Sollte das nicht der Falls ein, kann es ja nur noch die Gitarre an sich sein, was ich aber echt nicht glaube!

Grüße
moto
 
A
Anonymous
Guest
moto schrieb:
Und gerade wenn PU´s an mehreren AMPS scheiße klingen, egal wer drauf spielt, muß ja irgendwas im argen sein, oder?

Ja, es sind aber nicht die PUs (ohne Deppenapostroph) die klingen, sondern eben die Gitarre in der Gesamtheit, inklusive Kabel zum Amp.
Irgendwas wird vermutlich nicht stimmen, aber ob das PUs sind, ist zu prüfen und (sofern kein Defekt der Pickups voliegt) ist das eher nicht sehr wahrscheinlich.
Ansonsten wurde ja alles bereits gesagt. Es liegt jetzt an dir mal zu checken, ob du einfach neue Saiten brauchst, ein neues Kabel, Reparaturen an der Schaltung oder sonstwas. Sofern kein Defekt vorliegt sind die 58er jedenfall eher gute Pickups und das mit "nur für sanften Blues" ist natürlich völligster Nonsense.

Nachtrach: wie andere sagten, braucht AC/DC-Klang eher wenig Zerre, dafür aber eine gute (oder "passende") Anschlagtechnik.

Tschö
Stef
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
moto schrieb:
Rockig ja, aber völlig matschig und keine richtig definierten Töne...

Dann vermute ich, dass du einfach mit viel zu viel Zerre spielst. Wie viel Gain drehst du denn da rein?

Wie bereits erwähnt: im Sound von AC/DC steckt nur sehr wenig Zerre, mit aufgedrehtem Gainregler kommst du dem Klang nicht auf die Spur.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Sorry, aber wenn Du mit dem Equipment, dass Du aufgezählt hast keinen AC/DC Ton hinbekommst, liegt es an Dir. Mag gemein klingen, aber es ist so.

AC/DC ist schon schwerer hinzubekommen, als man oft annimmt. Du brauchst einen harten Anschlag, Geduld, aber vor allem viel Übung. Neue PUs helfen Dir nicht weiter!
 
 

Oben Unten