Ibanez ToneLok Taster austauschen?


A
Anonymous
Guest
Tag miteinander,

ich habe zwei Effektgerät aus der Ibanez ToneLok-Serie. Die Taster scheinen bei der Serie ziemlicher Murks sein. Bei mir geht der eine nur auf gut Glück, und der andere ist ganz ausgefallen.

Zur eigentlichen Frage: Kann man solche Taster, und die der ToneLok-Serie im speziellen, austauschen? Was wäre das für ein Aufwand?
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Preuß schrieb:
Zur eigentlichen Frage: Kann man solche Taster, und die der ToneLok-Serie im speziellen, austauschen? Was wäre das für ein Aufwand?

http://www.banzaimusic.com/SPST-MO-5-7-Switch.html

Ich habe den Taster zweier alter Ibanez 9er Serien (Baujahr Anfang 80er? Glaube ich) ausgetauscht.

Es war eine vergleichsweise einfach zu bewältigende Aufgabe.

Wie der Schwierigkeitsgrad bei der Tone Lok Serie ausschaut, weiß ich nicht. Ich würde mal bestellen und es drauf ankommen lassen.
 
A
Anonymous
Guest
Sollte kein Problem darstellen: die Schalter haben auf der Unterseite eine kleine Nase und die Platinen sind (normalerweise) mit einem kleinen Loch versehen, wo dieser Nippel reinpasst. von daher sollte auch die Ausrichtung kein Problem darstellen (sind 4 Lötstellen). So ist es zumindest bei den 5er Pedalen :)
Im zweifelsfalle vorher fotografieren und den neuen Schalter wie auf dem Bild einbauen.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Preuß schrieb:
Tag miteinander,

ich habe zwei Effektgerät aus der Ibanez ToneLok-Serie. Die Taster scheinen bei der Serie ziemlicher Murks sein. Bei mir geht der eine nur auf gut Glück, und der andere ist ganz ausgefallen.

Bei mir schaltet der Taster nur unverläßlich, wenn die Batterie kurz vor alle ist.
Schon mal eine Frische probiert?

Viele Grüße,
woody
 
A
Anonymous
Guest
Wäre natürlich die einfachste Variante...
die Taster sind aber mehr oder weniger dafür berühmt, nach ner gewissen Zeit den Geist aufzugeben.
Habe selber schon etliche Pedale aus der 5er Serie gemoddet und wenn es Probleme mit dem an- und ausknipsen gab, war es zu 100% der Schalter, der sich verabschiedet hatte.
Aber klar: erstmal die günstigere Methode probieren. Logo!
Aufschrauben und löten kann man dann immer noch.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Der Fragesteller hat in den letzten vier Monaten sicherlich eine Lösung von selbst gefunden. Oder zumindest eine andere Batterie.

Zeit genug hatte er ja.

Jedenfalls hat er nichts dieser langen aber kostbaren Zeit mit Sich-Hier-Nochmal-Blickenlassen vergeudet.
 
 

Oben Unten