Ich krieg die Halskrümmung einfach nicht hin! HILFE!


A
Anonymous
Guest
hallo leute..

ich hab ne stagg elektro akkustik gitarre..
das problem dabei ist die seitenlage, die seiten sind einfach zu hoch, die bespielbarkeit ist schlecht, weil man zu viel kraft braucht...vor allem wenn es in die höheren bünde geht

nun hab ich gestern probiert, den hals per einstellschraube zu verstellen
dazu hab ich die schraube mit nem imbus schlüssel im uhrzeigersinn gedreht(also "festgedreht")..
aber: ich merke nicht den geringsten unterschied, ob die schraube nun festgedreht oder komplett ohne spannung ist..
wie kann das sein?

ist da was zu machen?

als plan B hab ich mir überlegt:
die gitarre hat ja nen tonabnehmer(im steg montiert), die seiten laufen hier also über ein weisses stück plastik (denke ich) und die schwingungen werden hierüber nun übertragen..
aber dieses stück guckt einfach ein wenig zu viel aus dem steg raus, das heisst:

kann ich dieses stück einfach einkerben, soweit, dass die seiten dann tiefer liegen?
oder ändert sich dann was am klang oder der klangübertragung?

wie kann ich verd... noch mal die bespielbarkeit bessern?
das muss doch gehen?
und warum zum teu... ändert sich der winkel des halses nicht, wenn ich an der schraube drehe?

BITTE UM KONSTRUKTIVE HILFE!!!

LUCASIUS
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

warum der Hals nicht kommen mag, wenn Du an der Schraube drehst, wundert mich auch. Aber aus der Ferne kann man nichts dazu sagen. Möglicherweise funktioniert der Stahlstab nicht mehr ordnungsgemäß.

Zum "Tieferlegen" wird die Stegeinlage (fragliches "weisses Stück Plastik") entnommen und die Unterseite bis zur gewünschten Höhe weggeschliffen. Das muß völlig plan sein, sonst werden die Saitenschwingungen nicht mehr richtig auf die Decke übertragen. Wenn auch noch ein Piezo-Tonabnehmerelement unter der Stegeinlage wohnt, ist besondere Sorgfalt angebracht.

Ich würde Dir empfehlen, die Gitarre bei einem Fachmann richten zu lassen. Als Anfänger feilt man sich möglicherweise den Steg krumm und schief, jedenfalls bei den ersten Versuchen...

Gruß
burke
P.S.:
BITTE UM KONSTRUKTIVE HILFE!!!
...brauchst nicht so zu brüllen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
burke":zdjygqlf schrieb:
Zum "Tieferlegen" wird die Stegeinlage (fragliches "weisses Stück Plastik") entnommen und die Unterseite bis zur gewünschten Höhe weggeschliffen. Das muß völlig plan sein, sonst werden die Saitenschwingungen nicht mehr richtig auf die Decke übertragen.


Hallo Lucasius,

dem kann ich nur zustimmen, ich habe mir mit dem "Tieferlegen" (selber ausgeführt) mal eine Gitarre kaputt gemacht - will heißen, dass der Klang danach einfach nicht mehr das war, was es vorher war bzw. sein sollte...

Die Frage nach einer neuen Stegeinlage hat sich nicht gestellt, so wichtig war es auch nicht bzw. ich hab sie dann eh nicht mehr gespielt... wär natürlich interessant, ob für deine Gitarre eine Ersatzstegeinlage zu bekommen wäre... ,-)
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten