Ist der...


yahp
yahp
Well-known member
Registriert
1 November 2003
Beiträge
570
Ort
Darmstadt
Lieber Schröder,

herzlichen Dank für dieses Thema, ich habe da nämlich was aufm Herzen:

er ist nicht nur Freiheitskämpfer sondern auch Wiederstandskämpfer. Sein Land ist von Eindringlingen besetzt die dort überhaupt nichts verloren haben. Und dann ist es völlig legitim, wenn man sich (notfalls mit Gewalt) wehrt. Und jeder der das anders sieht, sollte mal in sich gehen und überlegen, wass dort wirklich los ist.

Womit wir schon wieder fast beim Thema USA wären :cry:
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
yahp":rtepu27z schrieb:
Sein[/u] Land ist von Eindringlingen besetzt die dort überhaupt nichts verloren haben. Und dann ist es völlig legitim, wenn man sich (notfalls mit Gewalt) wehrt. Und jeder der das anders sieht, sollte mal in sich gehen und überlegen, wass dort wirklich los ist.

Ich beglückwünsche Dich zu Deiner intimen Kenntnis darüber, WAS DA WIRKLICH LOS IST.

Damit hast Du international geachteten Kennern der Verhältnisse, wie Peter Scholl-Latour, einiges voraus.

Was mich außerdem beeindruckt ist Deine umfassende Toleranz, die Du Menschen entgegenbringst "die das anders sehen" als Du.

Du tust mir leid.

Tom
Keine persönlichen Beleidigungen bitte! MC
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Keine persönlichen Beleidigungen bitte! MC

Im Sinne von "ich vermute, daß" und in sofern erfüllte diese Formulierung nicht den Tatbestand der persönlichen Beleidigung.

Na gut, meine Ex war Juristin.

Und ich bin Mod. MC ;-)

Gorilla%20Ich%20sach%20sie.jpg
 
A
Anonymous
Guest
yahp":2bgm7m8w schrieb:
Lieber Schröder,

herzlichen Dank für dieses Thema, ich habe da nämlich was aufm Herzen:

er ist nicht nur Freiheitskämpfer sondern auch Wiederstandskämpfer. Sein Land ist von Eindringlingen besetzt die dort überhaupt nichts verloren haben. Und dann ist es völlig legitim, wenn man sich (notfalls mit Gewalt) wehrt. Und jeder der das anders sieht, sollte mal in sich gehen und überlegen, wass dort wirklich los ist.

Womit wir schon wieder fast beim Thema USA wären :cry:

Sicher hast du teilweise recht, aber das Entschiedende ist doch nicht, das er nachts gegen Israelis kämpft, sondern dass er seine eigenen Kollegen/Freunde erschießen würde. Wo soll das denn enden? Sicher nicht im Frieden, bestenfalls im endgültigen.

C-ya
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
little-feat":3v6k3n5p schrieb:
Keine persönlichen Beleidigungen bitte! MC


Und ich bin Mod. MC ;-)

Gorilla%20Ich%20sach%20sie.jpg

Mensch Mad,

versuch doch wenigstens mal ein wenig souveräner zu sein...Du bist bestimmt ein toller Typ, aber wenn Du mir etwas mitteilen möchtest...sprich/schreib mich doch bitte etwas mehr auf "Augenhöhe" an, ich danke Dir!

Tom
 
A
Anonymous
Guest
yahp":3sjpxsj4 schrieb:
Lieber Schröder,

herzlichen Dank für dieses Thema, ich habe da nämlich was aufm Herzen:

er ist nicht nur Freiheitskämpfer sondern auch Wiederstandskämpfer. Sein Land ist von Eindringlingen besetzt die dort überhaupt nichts verloren haben. Und dann ist es völlig legitim, wenn man sich (notfalls mit Gewalt) wehrt. Und jeder der das anders sieht, sollte mal in sich gehen und überlegen, wass dort wirklich los ist.

Womit wir schon wieder fast beim Thema USA wären :cry:

Verzeih mir, aber das ist Stuss. Das ganze Problem im Gaza-Streifen ist weitaus komplizierter als dass man es mal so kurz zusammenfassen könnte und reicht weiter zurück als Du es Dir anscheinend vorstellst. So zu urteilen ist einfach nur unüberlegt.

So, zu dem Freiheits-/Widerstandskämpfer (ohne ie):
Ein Mann der zwischen verschiedenen Welten zerrissen ist. Wer soll es ihm verübeln? Einerseits arbeitet er für den Frieden. Wird ihm zumindest gesagt. Andererseits für die "Gerechtigkeit". Ganz ehrlich: Würde ich dort leben wüsste ich auch nicht was ich denken/tun sollte, selbst von hier aus, in der Lage relativ objektiv über die Situation zu urteilen, kann ich mir kein solches bilden.

Also, bitte, spart euch auch Kommentare wie "ein Fall für die Psychatrie". Wenn ihr in einem Krieg leben würdet dessen Sinn und Ursprung ihr nicht mal richtig versteht ... wer weiß wie ihr handeln würdet!
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
hi,

ohne jetzt irgendjemand einen maulkorb verpassen zu wollen, finde ich diese politischen diskussionen in foren immer fürn arsch. die wenigsten verfügen auch nur ansatzweise über das nötige hintergrundwissen (mich eingeschlossen).

und die emotionalen reaktionen in diesem thread bekräftigen mich in meiner meinung. somit kippt das ganze dann gerne mal auf stammtischniveau und dieses gereicht dann wirklich keinem der postenden zu ehre.

klar, man kann sein meinung hier jederzeit unverblümt in die welt rauslassen, aber ich halte es weiterhin mit: wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten...

und zu dem konkreten thema habe ich keine meinung. habe mich kürzlich mit einem israeli über das thema unterhalten und da hört sich das dann wieder ganz anders an. aber nachvollziehen kann ich das nie. gewalt bleibt gewalt und erzeugt immer mehr gewalt und ist defacto scheisse und falsch.

gruss

alex
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
ne, juter mann. ick gloobe nur, du machset dir zu einfach :)

du hast hier den thread mit einer überschrift und einem artikel eröffnet, den man sicher mehr als nur zündstoff für kontroverse diskussion nennen kann. und dem sollte man dann auch intellektuell rechnung tragen und das ist der grund warum ich nix dazu sage :lol:

gruss

alex
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
yahp":y0k3dnem schrieb:
Lieber Schröder,

herzlichen Dank für dieses Thema, ich habe da nämlich was aufm Herzen:

er ist nicht nur Freiheitskämpfer sondern auch Wiederstandskämpfer. Sein Land ist von Eindringlingen besetzt die dort überhaupt nichts verloren haben. Und dann ist es völlig legitim, wenn man sich (notfalls mit Gewalt) wehrt. Und jeder der das anders sieht, sollte mal in sich gehen und überlegen, wass dort wirklich los ist.

Womit wir schon wieder fast beim Thema USA wären :cry:

Hallo Yahp,

mit dieser Argumentation sind wir nicht nur wieder bei den USA. Nein, mit dieser Argumentation könnten auch wieder die deutsche Vertriebenverbände die Rückgabe der heute polnischen Ostgebiete verlangen, und die Polen wiederum die Rückgabe ihrer Ostgebiete von den Russen. Und wenn wir schon dabei sind, fordern wir auch das Elsass von Frankreich zurück, dass nach 1648 von Frankreich besetzt wurde, nachdem das deutsche Kaiserreich nach 30 Jahren Krieg nicht mehr in der Lage war, sich dagegen zu wehren.

Worauf ich hinaus will, ist folgendes: Zu allen Zeiten haben sich die Sieger eines Krieges Land vom Besiegten einverleibt und oft auch die Menschen vertrieben, wenn nicht gar umgebracht. Dass dies ein großes Unrecht ist, brauche ich hoffentlich nicht zu betonen.

Aber irgendwann kommt für jeden Betroffenen einmal der Moment, wo er sich mit den politischen Realitäten abfinden und nach vorn blicken muss. Dass dieses bei den Palästinensern so einfach nicht geht, liegt an vielen Faktoren. Ein Großteil ist sicher auch der israelischen Haltung den Palästinensern gegenüber zuzuschreiben. Aber man sollte auch einmal darüber nachdenken, dass auch über 40 Jahre nach der Vertreibung noch viele Palästinensern in ihren arabischen "Bruderländern" in Flüchtlingslagern dahin vegetieren. Auf so einem Nährboden kann einfach nichts gutes erwachsen.
Aber auch die Palästinenser werden die Uhr nicht zurückdrehen können. Je eher sie dieses begreifen, desto besser. Und noch viel besser wäre es, wenn die Israelis nicht nach jedem Anschlag quasi eine Pauschalvergeltung vornehmen würden. Denn auf diese Weise verstärken sie nur das Heer der Widerstandskämpfer. - Schützen können sie sich so nicht.

MfG

JerryCan
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten