Kabel reparieren


A
Anonymous
Guest
Hallo erstmal,

ich bin Stolzer Besitzer einer SOMMER CABLE THE SPIRIT Instrumenten Kabel. Jedoch hat dieses an einem stecker eine total verkorkste lötstelle aufgrund meines rumpfuschens. Ich musste den Stecker wieder dran löten, hatte aber absolut nichts mit dem ich die alte lötstelle von lötzinn befreien konnte. Fürs erste hat es gereicht, nun hat das Kabel allerdings einen Wackelkontankt und klingt arg matschig. Da diese Kabel dinger auch nicht für ein freundliches lachen zu haben sind, möchte ich es nun gescheit reparieren.

Frage: was für Lötzinn nehme ich da? Ich habe nur so ganz normales zeug was wohl jeder irgendwo rumfliegen hat.
Ebenfalls habe ich noch das selbe Problem, wie bekomm ich die Lötstelle vom alten Lötzinn befreit?

Wäre für ein paar einfache lösungen dankbar :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":yio5sjx7 schrieb:
Hallo erstmal,

ich bin Stolzer Besitzer einer SOMMER CABLE THE SPIRIT Instrumenten Kabel. Jedoch hat dieses an einem stecker eine total verkorkste lötstelle aufgrund meines rumpfuschens. Ich musste den Stecker wieder dran löten, hatte aber absolut nichts mit dem ich die alte lötstelle von lötzinn befreien konnte. Fürs erste hat es gereicht, nun hat das Kabel allerdings einen Wackelkontankt und klingt arg matschig. Da diese Kabel dinger auch nicht für ein freundliches lachen zu haben sind, möchte ich es nun gescheit reparieren.

Frage: was für Lötzinn nehme ich da? Ich habe nur so ganz normales zeug was wohl jeder irgendwo rumfliegen hat.
Ebenfalls habe ich noch das selbe Problem, wie bekomm ich die Lötstelle vom alten Lötzinn befreit?

Wäre für ein paar einfache lösungen dankbar :cool:

zu 1) normales Lötzinn / Radiolot so 1.0 mm
zu 2) entweder Entlöipumpe, Entlötgeflecht oder die Brutalmethode: verkleisterte Lötstelle heiß machen und blitzschnell den Stecker mit dem Zinn nach unten auf den Tisch klopfen, oder Aschenbecher, dabei fliegt das Zinn ab
 
A
Anonymous
Guest
Danke dir.

Also Entlöipumpe ist mir bekannt. Leider haben wir nur keine, unsere Lötkolben sind auch aus der Vorkriegszeit.

Aber bitte was darf ich unter einer verkleisterten Lötstelle verstehen?
Soll ich da kleister drauf schmiere?
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":2udw546l schrieb:
Danke dir.

Also Entlöipumpe ist mir bekannt. Leider haben wir nur keine, unsere Lötkolben sind auch aus der Vorkriegszeit.

Aber bitte was darf ich unter einer verkleisterten Lötstelle verstehen?
Soll ich da kleister drauf schmiere?
DAS, was du da runter haben möchtest!
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":295wq5ce schrieb:
Danke dir.

Also Entlöipumpe ist mir bekannt. Leider haben wir nur keine, unsere Lötkolben sind auch aus der Vorkriegszeit.

Aber bitte was darf ich unter einer verkleisterten Lötstelle verstehen?
Soll ich da kleister drauf schmiere?

verkleistert=versaut oder unsauber=zuvieldesguten

Edit: zu spät
 
A
Anonymous
Guest
Hatte das Problem auch schonma. Hab den alten Lötzinn wie oben beschrieben einfach heiß gemacht und abgeklopft. Hat bei mir gut geklappt. Die restlichen mini-spuren verdampfen danach regelrecht.
Ich benutze zum Löten auch immer nur 0815 Zinn. Und bei mir hälts perfekt, ohne wackelkontakt. Musst einfach nur ordentlich Löten, dann klappt alles. :)
 
jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
477
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
Hi Marcel,

am besten kaufts Du dir Radiolot, keine Elektrolot.
Kostet nicht viel und hat nicht soviel Flußmittel drin wie Elektrolot.
Und eine Absaugpumpe fürs alte Lötzinn kostet auch nicht die Welt, die Spitze sollte aus Teflon sein, verbrennt nicht so schnell und ist auswechselbar.

Mit Chance bekommst Du von Weller eine Set wo das alles drin ist für kleines Geld (Fachhandel).

Meine Kabel löte ich inzwischen alle selber, da weiß ich das es funktioniert.
Selbst megateure Fertigkabel habe schlechte Lötstellen, selber oft genug erlebt.....
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten