Kahler Spyder 2700

bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
661
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
N`Abend,

habe die besagte Kahler auf meiner Heritage H142. Irgendwie nervt das Teil. Die Heritege habe ich Anfang der 90er gekauft, weil sie dieses Tremolosystem hatte, war auch glücklich damit, bis ich nach und nach bemerkt habe, was man für Umstände auf sich nehmen muss. Jeder, der ein System dieser Art hat (Floyd Rose), ist entweder weiter glücklich damit, oder eben nicht.
Soviel zur Vorgeschichte.
Ich möchte das System ersetzen.

Meine eigentliche Frage: Gibt es deutliche Unterschiede in der Aufhängung (sorry, hab gerade das Fachwort nicht parat), die beiden Schrauben, die auf dem Korpus installiert sind? Es geht um die Abstände der beiden Schrauben.

Ich würde entweder ein "Vintage-System" wählen, ohne die Finetuner, ohne die Verschraubung/Fixierung am Sattel, oder aber ein Stoptail Piece in Erwägung ziehen. Auch wäre ein System,wie es Jazzgitarren haben, Bridge und die Saitenaufhängung, die am Gurtpin befestigt wird, eine Überlegung.

Muss halt irgendwie passen, ich will an der Gitarre selbst nicht unnötig rumbohren.

Habt ihr eine Idee, wie man ein Kahlersystem am besten ersetzen kann?
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
661
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Falls es jemanden vllt noch interessieren sollte, das Kahler ist nicht das Spider/Spyder, sondern hat den Beinamen "Killer".
Man findet kaum was darüber im Netz, ist aus den 80ern.

Die Heritage H142 (Chicago Rocker) ist eine Les Paul, mit einer gewölbten Decke, wie eine Les Paul eben so gebaut wird, der Body ist aber nicht so dick, geht in Richtung SG.
Man findet auch hier nichts mehr, warum auch immer.

Das Problem an der Sache ist die gewölbte Decke. Im Normalfall, würde man das Trem festsetzen, fertig. So habe ich es über die Jahre gemacht. Irgendwie behagt mir das aber nicht wirklich. Eigentlich wird es schwebend eingestellt.
Muss mal sehen, was ich daraus mache, vllt doch so, wie bisher.
Cheers
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.903
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
wenn ich mir die Fotos so anschaue, wird das größte Problem der Abstand der Bolzen zur Ebene der Saitenauflage an der Brücke sein. Die meisten Systeme haben diese einigermassen auf gleicher Höhe, damit die Saitenlänge stimmt.
Ist das Tremolo eigentlich unterfräst? Welchen Abstand haben die Bolzen zueinander? Und welchen Durchmesser haben die Gewinde?

Ciao
Monkey
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
661
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Moin,

das Trem ist nicht untefräst, die Bolzenabstände, gemessen Mitte der Bohrung, haben 5,5 cm, Durchmesser der Bolzen 4mm.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.903
Ort
Im Musikzimmer
Moin,

bei dem Bohrungsabstand wird das mMn schwierig. Die Bolzen sind unterhalb der Saiten, nicht seitlich, richtig?

Alle festen Brücken die ich so auf die Schnelle gefunden habe, sind seitlich der Seiten befestigt, Abstand ca. 81mm.

Gitarrenbauer? Der kann vielleicht auch Holzarbeiten machen? Oder einen schönen Keil fertigen um das Kahler zu blockieren...

Ciao
Monkey
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
661
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Ja, die Bolzen sind unterhalb der Saiten.Die Abstände von 81mm habe ich auch immer nur gefunden.
Ein Gitarrenbauer kann das Trem sicher auf vernünftige Weise festsetzen, denke ich.

Das andere Problem ist der Klemmsattel, bislang habe ich die Klemmschrauben weggelassen und hatte somit die Möglichkeit, die Saiten mit den Mechaniken zu stimmen.
Da muss ich mir auch noch was einfallen lassen, womöglich ein Sattel aus Messing.

Beste Grüße
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.903
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
Ist denn das ganze nicht stimmstabil? ICh habe eine Gitarre mi einem Ibanez Floyd Rose Klon, und wenn die Gitarre besaitet und gestimmt ist, hält die Stimmung sehr lange. Und ich muß nur minimal an den Finetunern nachdrehen.
Setzt eine stabile Gitarre und niemals andere Stimmungen voraus. ;-)
Ciao
Monkey
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
661
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Moin,

Oh doch, alles super stimmstabil, wenn man das gesammte System benutzt, wie es gedacht ist.
Als ich die Gitarre neu hatte, fand ich das System klasse.
Das Finetuning fand ich dann umständlich, man musste schon genau aufpassen, ob man mit der Hand rankommt, während des Spielens.
Die Finetuner sind bei dem Killer nicht etwa versetzt nach hinten, leicht angeschrägt, wie es die Floyds haben.
Killer halt ?, wenns darum geht. Jetzt verstehe ich auch die Namensgebung.

Wenn das ganze System wie bei einer Strat aufhebaut gewesen wäre, Vintagestyle, wäre ich zufrieden damit, ohne Sattelklemme, die ich schon echt hasse mittlerweile und eben Finetuner.
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
661
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Monkeyinme schrieb:
Moin,
Ist denn das ganze nicht stimmstabil? ICh habe eine Gitarre mi einem Ibanez Floyd Rose Klon, und wenn die Gitarre besaitet und gestimmt ist, hält die Stimmung sehr lange. Und ich muß nur minimal an den Finetunern nachdrehen.
Monkeyinme schrieb:
Setzt eine stabile Gitarre und niemals andere Stimmungen voraus. ;-)
Yep, Friseure haben wieder auf, Extensions an den Kopp,dann kommt die "Stimmung" von allein, Poserband suchen, alles bleibt so wies ist an der Gitarre :-D
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten