Kammler Tunator Cabinet - schon jemand Erfahrung damit?


Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
D'dorf
Konnte bisher 2x in meinem Lieblingsladen die Kammler 1x12 antesten.

Bin echt beeindruckt. Der Sound ist sehr differenziert und präzise.
Herkömmliche Boxen wirken dagegen IMO etwas "unaufgeräumt", was jetzt bei einer Gitarrenbox natürlich nicht nur schlecht ist. ;-)

Das Kammler-Cabinet war mit einem Goldbulldog (also 50 Watt belastbar, wäre für mich der 1. Nachteil) bestückt und recht schwer (wäre für mich der 2. Nachteil).
Die Konstruktion finde ich echt interessant, da der Speaker (neben der normalen Verschraubung) durch vier spezielle "Stäbe" und eine Art Ring fixiert wird.
Da hat sich mal jemand etwas mehr Gedanken zum Thema Gitarrenbox gemacht.

Wie gesagt, der Klang war gerade Clean und angecrunched außerordentlich. Verzerrt fand ich mehr als ordentlich, da bin ich aber nicht der Experte.
Hat jemand schon Erfahrungen damit, wie sich die Box im Bandkkontext schlägt?

Werde die Box wohl mal demnächst mit meinem Superlead ausprobieren.
Bin mit meiner 2x12 G12H Anniversary mehr als zufrieden, außerdem sind die Dinger echt teuer (3. Nachteil), aber man weiss ja nie. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hm.

Ich finde (4. Nachteil) die FORMATE der Boxen doof, wo soll ich denn da mein Topteil draufstellen? 2x12 sieht hochkant wie im Querformat gleich scheiße aus, meine REX 2x12 mit zwei Tonehunter G12H hingegegen ... sieht todchic aus und klingt auch "äußerst transparent, warm und Raum füllend - ohne schneidende oder mulmende Störfrequenzen" mit "Klarheit, Wärme und räumliche Präsenz des Tons". Alles im grünen Bereich also.

Die Vibration des Speakers am Antrieb "abzugreifen" und auf's Gehäuse zu "leiten" ist ja wirklich was Neues ... aber was sollen die "bekannten Probleme" von mehreren Speakern in einem Gehäuse sein?


Ist mMn ein bisschen wie mit E-Gitarren ... da gibt es außer Details nichts mehr neu zu entwickeln, die Dinger sind einfach gut so, wie sie sind -


ist eh alles was zählt.

Also, her mit den Praxisberichten.
 
A
Anonymous
Guest
Ich bin ja offen für alles Neue und aus der Praxis entwickelt kommen meist die besten Produkte.
Eine 2x12er mit satten 34 Kilo ist dann natürlich so ein Ding, ja selbst die 1x12er wiegt bereits 23 Kilo. Dabei geht der Trend eindeutig auf kompakt und leicht. Die Preise sind da erst mal zweitrangig. Nicht desto trotz würde ich eine dieser Boxen mal testen im Bandgefüge.

PS: eine Box mit Deeflexx davor konnte ich dagegen bereits testen - klasse, ich hätte nicht erwartet das der 'Effekt' so groß ist! Wer die Möglichkeit hat sollte das mal testen. Aber auch hier schreckt der Preis erst mal ab...
 
Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
D'dorf
Stimmt schon, dass Gewicht würde mich auch abschrecken.
Über die Optik eines Bigsize Superlead (JCM800-Gehäuse) auf einer 1x12-er müssen wir nicht reden. ;-)

Der Sound kommt mir so vor, als wenn man bei einer Gitarrenaufnahme die störenden Frequenzen mit einem parametrischen EQ rausnimmt. Nur hat man den Sound halt sofort und vor allem im Raum.

Schwer zu beschreiben aber schon sehr geil.

Bin wie gesagt sehr gespannt darauf, wenn jemand mal aus der Praxis berichten kann.
 
A
Anonymous
Guest
Pfaelzer schrieb:
Ich für meinen Teil empfinde das rein theoretisch schlechte Element der Eigenresonanz des Gehäuses als einen wichtigen Teil des Eigensounds eines Cabinets, und denke auch, dass gerade da bei vielen Boxen eine große Menge an TONE liegt

* unterschreib *

Dass die Abstrahlcharakteristik einer Box dennoch ein wesentliches Soundmerkmal ist, stimmt natürlich dennoch.

Nach Rumprobiererei mit dem FlexBack meiner TT Rex 2x12 habe ich eine geschlossene Rückwand geordet (brauchte eh ne neue weil neues Anschlussfeld), und bin mit simplem "closed back" völlig zufrieden, alles völlig geil. Ich habe allerdings TT-Diffusoren montiert, die machen den Sound im Raum ne Spur gleichmäßiger.

Womöglich ist das Kammler-system eher was für "open back"-Fans?
 
A
Anonymous
Guest
Ich spiele bereits die 1x12" Kammler Gold Bulldog auch im Bandkontext, natürlich mit einem echten JMP 50W Lead Head aus dem Jahr 1971 und kann folgendes berichten A. Form und Masse der Box ist bei der Leistung absolut egal B. Die Kammler Box schwingt wo es sein muss, die Schwingungen werden wie üblich ursprünglich vom Player erzeugt, eine vernünftige Gitarre und und ein ehrlicher AMP wäre die Vorraussetzung, C. Gewicht, Müsli zum Frühstück und Fitness helfen, für real Rockstars gibt es Roadies, D. Preis, made in Germany, eine Mojo Kiste kostet schon das gleiche…

Der Sound ist sehr sauber und präziser, besonders für Studios und Live-Gigs, in kleinen Räumlichkeiten ist das kleine Biest unschlagbar. In meinem kleinen Studio habe ich viele Boxen mit verschiedenen Speakern sowie verschiedene AMPS und Gitarren. Selbstverständlich spiele genauso gerne andere Cabs, nur die Art und Weise wie manche die Kammler so schlecht beschreiben, finde ich persönlich unsachlich. Die Box muss bestimmt 50-60 stunden vorab gespielt werden, das bitte nicht im Wohnzimmer, dann kommt sie erst richtig raus, Achtung Sucht Gefahr! Dazu gehört auch die Band, dann kann man mitreden. Gewicht und Masse betrachte ich als Frauengeschmack…der einer mag es dünn und die andern etwas pummelig! Abgesehen davon wie schwer ist Dein AMP? Natürlich ist manchmal das Ergebnis nicht wie immer, nämlich der Sound und Ton wird hier nicht wie üblich von der Box tuschiert sondern garniert. Aufgepasst, auch eine fehlerhafte Spielweise wird dem entsprechend auch 1:1 wiedergeben, hier ist die Kammler gnadenlos. Für Reverb Fans gute Nachrichten, mit der Kammler Box braucht man kein Reverb (Studios ausgenommen). Über die nur 50W Leistung kann ich Euch einen "Blackbird" Jet 100W empfehlen.

Wir versuchen, suchen und graben nach dem Heiligen Gral der Längenden aus den 60ern & 70ern, wir bleiben aber Ehrlich; Vintage, Reissue, VOS usw, ist nur eine Wiedergeburt, oder zumindest der Versuch alles nachzubestellen was man schon hattet. Alles was wir spielen …Aniversary, Vintage, VOS, 61er, 59er, Custom, Signiture, Reissues…alles gab schon einmal! Die Kammler Box nicht!
Fazit, ein gelungene Erfindung für echte Soundfeinschmecker und für alle die es wissen möchten, Ihr Seid alle bei mir Herzlich eigeladen um das zu erfahren; erst spielen dann quatschen…und selbstverständlich alles Geschmacksache!
 
Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
D'dorf
Seit wann benutzt du ne Kanone!
Dachte ihr griechischen Seals erwürgt eure Gegner mit bloßen Händen. ;-)

Die Kammler ist schon sehr cool (wie bereits geschrieben).
Finde die neuen 1x12er vom Ulli ja oberhammergeil.
Nicht besser als ne Kammler, aber auch nicht schlechter - Geschmacksache halt. :)
 
 

Oben Unten