KAufberatung: Thema Gibsonartige Gitarre


A
Anonymous
Guest
Nabend,

so jetzt mal an alle guitarworld-leute suche eine gitarre in der gibson les paul bauform, also die gute alte paula.

warum? ja liebe die form und suche was gegensätzliches zu meiner heißgeliebten telecaster bzw es335.

beim informationen sammeln habe ich hier im forum liest man imme rwieder das beim g die qualität nachläst. also gibts alternativen? oder tipps?

möchte nicht die katze im sack bzw das bemalte sperrholz made in use mit klingeldraht umwickelten magneten kaufen, sondern ne ordentliche klampfe - in der paula form halt und mit deren sagenumwogenen atributen.

schonmal danke für alles was hier konstruktiv gepostet wird.

ps: preisrahmen ? mmmhh ---- sagen wir unterhalb der 2000 euro grenze aus jedenfall.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Patzwald":2buqexbe schrieb:
ps: preisrahmen ? mmmhh ---- sagen wir unterhalb der 2000 euro grenze aus jedenfall.

Gebraucht? Da können wir später noch drüber reden.

Neu?
Wenn`s Dir nicht unbedingt auf das Original ankommt, aber doch eine Nähe vorhanden sein soll, allerdings mit markanten Abweichungen, würde ich mich tatsächlich mal nach einer Epi Elitist umschauen. Die Tak Matsumoto hat bei G&B mal eine gute Bewertung abgefischt, was aber nicht allzuviel zu sagen hat.
Der Listenpreis beträgt gute 2.300 €, der Straßenpreis sollte unter 2.000 € liegen.
z.B. hier: http://www.guitar24.de/ für 1999 €, lt. Katalog, ohne zu verhandeln.

Beschreibung und Soundbeispiele findest Du z.B. hier:
http://www.epiphone-signature.de/
Es ist die letzte unten rechts.
 
A
Anonymous
Guest
also preis sollte unterhalb der 2000 euro liegen, ist die absolute max grenze die ich eigentlich nciht sprengen möchte.

preis/leistungsverhältnis soll stimmen. Tokai klingt schon sehr intressant, hatte ich auch schonmal von gehört. wo kann man den in deutschland kaufen bzw testen?
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Patzwald":ackvpda8 schrieb:
Nabend,

so jetzt mal an alle guitarworld-leute suche eine gitarre in der gibson les paul bauform, also die gute alte paula.

warum? ja liebe die form und suche was gegensätzliches zu meiner heißgeliebten telecaster bzw es335.

beim informationen sammeln habe ich hier im forum liest man imme rwieder das beim g die qualität nachläst. also gibts alternativen? oder tipps?

ps: preisrahmen ? mmmhh ---- sagen wir unterhalb der 2000 euro grenze aus jedenfall.

Hallo Patzwald,

2nd Hand Hamer Sunburst oder Special, End70er bis in die 90er rein, halt US-Teile - sehr fein. Ist halt dann eine Doublecut, aber vom Handling her ist die eh besser ;-) .

Die alten Ibanez Performers und Artists (mit eingeleimtem Hals) aus Japan waren auch meistens spitzenmäßig.

Weder bei Hamer noch bei besagten Ibanez-Teilen hatte ich bis heute eine schlechte in der Hand.

Optisch was ganz andres ist die Ibanez PS 10 II, die hier gerade im Forum in den Kleinanzeigen angeboten wird - eine super Gitarre mit tollem Handling, allerdings kommt die Optik eher in Richtung "verbesserte Explorer" - ich hatte genau dieses Korea-Modell auch mal, die hat einen Mörderton gehabt und viele Les Pauls von der Bildfläche geschossen. Optik ist Geschmacksache, der Sound war ein Traum. Leider war das Modell, dass ich hatte, für abendfüllende Gigs mit über 4 kg zu schwer.

Gute Paulas sind auch die Heritage Gitarren, gibts oft gebraucht in der Bucht oder bei www.realguitars.de.

Eine gebrauchte Gibson gibts auch unter 2000 Euro, und die bauen ja auch gute Instrumente.

Vom Handling her würde ich aber eher zu was mit Doublecut tendieren, lässt sich viel bequemer spielen - ich steh ja nicht umsonst auf SGs :roll:
 
A
Anonymous
Guest
Patzwald":190l2hpp schrieb:
so jetzt mal an alle guitarworld-leute suche eine gitarre in der gibson les paul bauform, also die gute alte paula.

Wie immer die alte Leier: Greco, Burny, Orville. Werden immer mal wieder beim Biet-Club angeboten.
Mein Tipp: Hoyer. Verdammt gute Qualität für´s Geld.

Wenn es neu sein soll: die neuen Hagström sind in ihrer Preisklasse wirklich gut, ich würde aber eine der bereits erwähnten Tokais vorziehen.
 
W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
mad cruiser":3fxh65yt schrieb:
die neuen Hagström sind in ihrer Preisklasse wirklich gut

Hey Mad,
das habe ich auch schon hier und da gelesen.
Optisch finde ich Hangström auch sehr ansprechend.

Aber wo kann man die hier im Westen mal testen? :)
 
W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
Danke, den Link hatte ich dann doch schonmal im Browser.
Ich guck beim nächsten mal genauer hin.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
mad cruiser":1svnjdfs schrieb:
Wie immer die alte Leier: Greco, Burny, Orville. Werden immer mal wieder beim Biet-Club angeboten.
Mein Tipp: Hoyer. Verdammt gute Qualität für´s Geld.

So sehe ich das auch. Hör auf den Mann! Mehr als 600,00 bis max. 1000,00 Euro mußt Du nicht investieren in eine industriell gefertigte Gitarre, die Dir den Ton bringt, den Du mit dem Namen "Gibson" in Verbindung bringst.

Und die gesparten 1000,00 investierst Du in einen wirklich guten Röhren-Amp, erstklassige Kabel und vielleicht in ein Effektgerät und gute Pickups...laß Dir keinen Unsinn erzählen...der Amp ist immer noch der "Motor" Deines Sounds, die Gitarre macht nicht mehr als höchstens 50% aus.

Oder um Helmut Kohl zu zitieren: Entscheidend ist, was hinten rauskommt!!

Hör auf das, was Mad Dir sagt, er meint etwas in dieser Richtung:

http://cgi.ebay.de/GRECO-JAPAN-VINTAGE- ... dZViewItem

http://cgi.ebay.de/TOKAI-LES-PAUL-LOVE- ... dZViewItem

http://cgi.ebay.de/ORVILLE-GIBSON-JAPAN ... dZViewItem

Und damit soll´s gut sein von meiner Seite....übrigens - Hamer - die alten, auch immer eine sichere Bank.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Patzwald":2n6v9hun schrieb:
und jetzt noch dir tokai´s - testen hier im WESTEN ;-)

Musikhaus Jever wäre so ein Kandidat, mein Special Tao (siehe FAQs) hatte schon ein paar leckere im Angebot und der Golfredo (User, eine PM...) sollten Deine Lust befriedigen können ;-) .
 
yahp
yahp
Well-known member
Registriert
1 November 2003
Beiträge
570
Ort
Darmstadt
little-feat":dzw9k5xb schrieb:
[
etwas in dieser Richtung:

etwas OT, aber ich lach' mich schon seit Monaten kaputt über den Verkäufer Guitardreams99. Er redet immer noch vom "Privatverkauf" und das bei der Menge von Gitarren, die er wohl aus Japan holt und in der Bucht verscherbelt

Bin mal gespannt, wielange das noch gut geht.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
yahp":27tk1pam schrieb:
little-feat":27tk1pam schrieb:
[
etwas in dieser Richtung:

ich lach' mich schon seit Monaten kaputt über den Verkäufer Guitardreams99. Er redet immer noch vom "Privatverkauf" und das bei der Menge von Gitarren, die er wohl aus Japan holt und in der Bucht verscherbelt

Den Mann kenne ich nun schon seit 6 Jahren (nicht persönlich, nur über Ebay).

Habe mal von ihm mal eine alte Ibanez gekauft (absolut saubere Sache, nur die Gitarre war dann doch nicht mein Ding) und ein paar Kleinteile.

Der Mensch ist absolut seriös. Was soll das Rumgemeckere?? Ob nun privat oder nicht - ist seine Sache. Er hat ein lupenreines Profil, von dem würde ich jederzeit blind kaufen. Übrigens...ich bin mit ihm nicht befreundet, verwandt, noch habe ich mit ihm ein intimes Verhältnis.

Kaputt lachen sollte man sich über andere Ebay-Kanditaten...gibt genug davon.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
@little-feat

danke für deinen tipps.
glaube du hast recht und 1000 euro als grenze sind natürlich netter als meine wage fast doppelt so hohe.

schraube also die grnze runter auf 1000 euro plus minus paar taler.

werde die klampfen im auge behalten.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

@Patzwald: Sicher eine gute Idee, aber die LP Custom provoziert viele "darf ich mal ansehen" und "darf ich mal anfassen" und "ich hab' nur die Standard" und leuchtenden Augen der Kollegen. Darauf musst du bei einer Kopie des Originals leider verzichten.

Macht sicher nicht viel aus, aber wenn man's genießen kann... :mrgreen:

Aber die besten/hübschsten Paulas hat IMO der gute Frank...

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
hy schroeder,

klar kann ich auf sowas verzichten. spiele ne realguitars 52´ telecaster und die sorgt immer wieder für neidische blicke weil sie so schön twängt. besser als ne custom fender die ein kollege mal hatte.

hauptsache preis/leistung stimmen und wie schon erwähnt paula form und performence, sagt man das so?

wer oder was ist frank? mein vorname ist es schonmal, aber paula´s habe ich bisher null.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen

also ich hab gestern ne Epi Zakk Wylde Custom (Bulleye) in Ratingen angespielt

für glaubsch 700 Taler ...war die echt in Ordnung.

Gutes muss nicht teuer sein

tot ziens
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
little-feat":1rb8hlh2 schrieb:
yahp":1rb8hlh2 schrieb:
little-feat":1rb8hlh2 schrieb:
[
etwas in dieser Richtung:

ich lach' mich schon seit Monaten kaputt über den Verkäufer Guitardreams99. Er redet immer noch vom "Privatverkauf" und das bei der Menge von Gitarren, die er wohl aus Japan holt und in der Bucht verscherbelt
Was soll das Rumgemeckere?? Ob nun privat oder nicht - ist seine Sache. Er hat ein lupenreines Profil, von dem würde ich jederzeit blind kaufen. Übrigens...ich bin mit ihm nicht befreundet, verwandt, noch habe ich mit ihm ein intimes Verhältnis.

Hallo Tom,
es geht nicht um Rumgemeckere. Es geht darum, dass der Kollege sich mit seiner Privatangabe um die Garantie/Gewährleistung drücken will. Das ist Fakt. Insofern ist es durchaus erlaubt, sowas zu erwähnen, wenn jemand 10 Gitarren die Woche vertickert und das als Privat deklariert. Da stiehlt sich einfach jemand aus der Verantwortung.

Ich habe vor drei Jahren von dem Mann eine G&L Asat gekauft, gebraucht. Gutes Instrument, tolle Abwicklung, keine Probleme, 1A - bis dahin stimme ich Dir zu. Ich hatte aber auch keinen Ärger mit dem Instrument; jetzt stell Dir mal vor, Du kaufst bei dem eine Gitarre, nach 3 Monaten passiert dann das, was kürzlich bei Marcellos Furch am Headstock passiert ist, und der sagt dann: Privatverkauf, sorry. Aus dem Blickwinkel betrachtet macht der Kollege schön seine Deals (mit zweifelsfrei gewerblichem Charakter) ohne jedes Verkäuferrisiko - ist nicht 100% ok.

Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinen 2nd-Hand-Käufen von privat weiterhin problemfrei bleibst, ehrlich !
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Patzwald":3og8jl6c schrieb:
spiele ne realguitars 52´ telecaster und die sorgt immer wieder für neidische blicke weil sie so schön twängt. besser als ne custom fender die ein kollege mal hatte.

Erwischt, ein Instrument jenseits der großen Marken. Hast Du eine aus der "günstigeren" Serie oder aus der Teureren? Ich, und sicher viele andere, würde mich über ein Review und einen Eintrag in die Equipmentgalerie sehr freuen, mit ein paar Detailangaben (Holz, Hardware, PUs, das übliche Zeug, dass uns blöden Gitarrenyogis halt Spaß macht).
 
A
Anonymous
Guest
okay, wird nachgeliefert.
wenn ich zeit habe.
im moment etwas knapp bemessen, bei all der suche nach ner paulaartigen klampfe und nebenbei noch arbeiten ;-)
 
 

Oben Unten